Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
2. BEHÖRDEN DER ÜBERGANGSZEIT 1802-1816
2.4. PREUSSISCHE NACHFOLGE- UND ABWICKLUNGSBEHÖRDEN
Regierungskommission Paderborn
J 204, Regierungskommission Paderborn
Permalink des Findbuchs


Signatur : J 204

Name : Regierungskommission Paderborn

Beschreibung :

Einleitung :

Nach dem Einrücken der preußischen Truppen, die am 9. November 1813 Paderborn erreichten, richtete Generalleutnant von Borstell eine "Provisorische Preußische Regierungskommission" ein, die aus dem bisherigen Unterpräfekten von Elverfeldt, Tribunalrichter Winter und Forstinspektor Meyer als Räten und dem Tribunalsekretär Böttcher als Sekretär bestand. Sie nahm ihren ersten Sitz in Lippstadt und siedelte von dort nach Paderborn über. Der Kommission wurden das ehemalige Fürstentum Corvey und die Grafschaft Rietberg unterstellt.

Die Tätigkeit der Kommission fand mit der Arbeitsaufnahme der Regierung Minden am 1.8.1816 ihr Ende.

Münster, den 5.2.1958

Dr. Kohl

Vergleichungstabelle zwischen "Bergischen Stübern und Reichsthalern" und "Preußischen Courant" siehe Interims-Geheimer Rat Paderborn (Findbuch B 20).

Das vorliegende Findbuch B 103 Regierungskommission Paderborn wurde im Jahre 2010 von Maike Osters mit dem Verzeichnungsprogramm VERA abgeschrieben. Kleinere Korrekturen durch Thomas Reich.

Münster, den 17. Dezember 2013, Reich

Umfang : 158 Akten (15 Kartons), Findbuch J 204.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken