Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
3. BEHÖRDEN UND EINRICHTUNGEN DES STAATES UND DER SELBSTVERWALTUNG NACH 1816
3.1. INNERE VERWALTUNG
3.1.3. Kreise, kreisfreie Ämter und Städte
3.1.3.1. Kreise, kreisfreie Ämter und Städte
Kreis Recklinghausen
K 336, Kreis Recklinghausen
Permalink des Findbuchs


Signatur : K 336

Name : Kreis Recklinghausen

Beschreibung :

Einleitung :

Die hier verzeichneten Akten gelangten als Abgaben des Landratsamtes und des Kreisausschusses in den Jahren 1889, 1894, 1937, 1950 und 1975 in den Besitz des Staatsarchivs. Der weitaus größte Teil der landrätlichen Registraturen wurde 1941 in einen Stall bei Schloß Horneburg ausgelagert und dort im Dezember 1944 bei einem Bombenangriff vernichtet. Ein Verzeichnis der zerstörten Akten (es handelte sich um ca. 2.930 Bände) befindet sich in der hiesigen Dienstregistratur (C IV 2 f, Bd. 2).

1961 wurden ca. 65 Aktenbände der Ämter Buer und Kirchhellen und der Bürgermeisterei bzw. Stadt Recklinghausen an die jeweiligen Amtsverwaltungen zurückgegeben (vgl. Dienstregistratur C IV 2 g). Leider konnte man bei dem damaligen Verzeichnungszustand nicht alle Fremdprovenienzen erkennen, sodaß sich in dem vorliegenden Verzeichnis immer noch Akten anderer Provenienz befinden. Ihre Herkunft ist stets in der rechten Spalte des Findbuchs vermerkt.

Eine Einführung in die Geschichte des Kreises Recklinghausen findet sich in: Der Landkreis Recklinghausen. Geschichte - Landschaft - Wirtschaft. Oldenburg 1966. Der Kreis Recklinghausen. Stuttgart 1979.

Münster, im Februar 1984

U. Schnorbus

Aus konservatorischen Gründen ist das Fotokopieren der Akten "Kreis Recklinghausen" durch Benutzer grundsätzlich untersagt!

Einzelne Aktenbände sind aufgrund deren personenbezogenen Charakter für eine reguläre Nutzung im Lesesaal gesperrt. Es empfielt sich vorab eine Anfrage an das Landesarchiv NRW via E-Mail an: westfalen@lav.nrw.de

Umfang : 340 Akten (135 Kartons), Findbuch K 336.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken