Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.2. WESTFÄLISCHE FÜRSTBISTÜMER
1.2.2. Fürstbistum Paderborn
1.2.2.1. Verwaltung, Justiz, Landstände
Fürstbistum Paderborn, Geheime Kanzlei
B 407, Fürstbistum Paderborn, Geheime Kanzlei
Permalink des Findbuchs


Signatur : B 407

Name : Fürstbistum Paderborn, Geheime Kanzlei

Beschreibung :

Einleitung :

Die Paderborner Geheime Kanzlei erfüllte im 18. Jahrhundert - bis zur Aufhebung des Fürstbistums - die Funktion eines bischöflichen Kabinetts. Sie wurde nach der Trennung des Fürstentums Paderborn von Köln infolge des Todes des Kurfürsten Clemens August von Bayern (1761) durch den neugewählten Bischof Wilhelm Anton von der Asseburg (1763) eingerichtet, mit dem nach 44 Jahren erstmals wieder ein Bischof im Paderborner Land residierte. Bis dahin ist die Vorgängerin der Geheimen Kanzlei die Bonner Geheime Kanzlei gewesen, deren Organisationsform nach Paderborn übernommen wurde. Die bis 1763 vom Geheimen Rat (Findbuch A 262) ausgeübten zentralen Regierungsaufgaben zog die Geheime Kanzlei an sich. Ihr Sitz war Neuhaus.

Eine gewisse Entsprechung zu den Akten der Paderborner Geheimen Kanzlei bildet die Münsterische Kabinettsregistratur (Findbuch A 60) (vgl. dazu besonders die Protokolle, Bestellnummer 54 bis 78).

Die Nummer 279 ”Nachrichten über die 2 Compagnien zu Paderborn und über die Grenadier-Compagnie zu Neuhaus“ ist als Zwischenüberschrift im Aktenbestand nicht mehr ausgewiesen (Springnummer). Die Bezeichnung "Compagnie" wurde im Findbuch als zeitgenössische Entsprechung für den modernen Begriff "Kompanie" beibehalten.

Ein erstes Repertorium des Schriftguts der Geheimen Kanzlei (als Teil von "Kabinett und Kammer") bis 1802 im Schloß zu Neuhaus verfaßte F. C. Vollmer 1816/17 mit den Rubriken Abzüge bis Zoll, Städte und Ämter sowie Protokolle (Bestellsignatur: Alte Findbücher 198). Das hierauf beruhende Findbuch (alte Archivsignatur Rep. 215) wurde 1908 von Dr. Robert Krumbholtz unter Entnahme von Akten aus dem Bestand ”Paderborner Hofkammer“ (Findbuch Rep. 229c) erstellt und im Rahmen eines Retrokonversionsprojektes 2004 mit dem Verzeichnungsprogramm VERA abgeschrieben. Unterzeichneter hat das vorliegende Findbuch im August 2007 überarbeitet und ergänzt sowie in Anlehnung an das sachthematische Inventar "Territorialarchive von Paderborn, Corvey, Reckenberg, Rheda und Rietberg, bearb. von Martin Sagebiel und Leopold Schütte, Münster 1983", Seite 88 bis 97, neu klassifiziert.

Die Bestellsignatur wie auch die Zitierweise des Bestandes lautet:

Fürstbistum Paderborn, Geheime Kanzlei Nr. ..

Münster, 20. August 2007

Dr. Thomas Reich

Umfang : 361 Akten (51 Kartons), Findbuch B 407, Index in Findbuch A 264 a.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken