Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.3. WESTFÄLISCHE FÜRSTABTEIEN
1.3.2. Fürstabtei Herford
1.3.2.2. Stifte und Klöster
Fraterhaus Herford
Fraterhaus Herford / Urkunden
C 154u, Fraterhaus Herford - Urkunden
Permalink des Findbuchs


Signatur : C 154u

Name : Fraterhaus Herford

Beschreibung :

Einleitung :

Das Archiv des 1427 gegründeten und 1801 aufgehobenen Fraterhauses auf dem Hollande in der Neustadt Herford ist in den Besitz des als Antiquitätensammler und Heimaforscher tätigen Herforder Bügermeisters August WilhelmViktor Rose (geb. 1788, gest. 1856, Bürgermeister in Herford 1828-1855) gelangt, wahrscheinlich durch den letzten Frater, Pater Bismeyer, mit dem Rose befreundet war. Über dessen Sohn, den Arzt Dr. med. Rose, der an den Schriften wenig Interesse hatte und sie auf dem Boden seines Hauses Auf dem Hollande Nr. 33 (in der Nähe des Hofes des ehemaligen Fraterhauses) in Kisten verpackt aufbewahrte, gelangte das von Bürgermeister Rose gesammelte Schriftgut zu einem kleinen Teil (Niederdeutsches Fraterbuch und zeitgenössische Abschriften aus dem Briefwechsel der Frater mit Luther) an den Obermedizinalrat Dr. med. Angenete zu Herford (gest. 1953), dessen Mutter eine geborene Rose war, und der in dem alten Roseschen Hause wohnte, zum grössten Teile aber an andere Rosesche Nachkommen, die unverheirateten Geschwister Regierungsbaurat i.R. Paul Greiff (Urkunden 1405-1767 vor Slg. Fot 512) und Fräulein Mona Greiff (Bielefeld), deren Mutter ebenfalls eine geborene Rose war. Ein kleiner Bestand Urkunden und mehrere Kopiare sind - vielleicht mit dem Archiv der Abtei Herford - in das Mindener Regierungsarchiv und von dort in das Staatsarchiv Münster gelangt. Einige Schriftstücke des Fraterhauses aus dem 16. - 18. Jh. befinden sich unter: Abtei Herford Akten Nr. 114a (u.a.: Bücherkatalog 1733, Einkünfteregister 1667, Angelegenheiten des Meierhofs zu Buxten 16./17. Jh.) Die hier verzeichneten Bestände scheint Ernst Barnikol in seinen "Studien zur Geschichte der Brüder vom gemeinsamen Leben" (Tübingen, Mohr 1917) - darin S. 65-68 über die Gründung des Herforder Fraterhauses - nicht benutzt zu haben. Über die Herforder Frater s.a.: Rose, Zur älteren Geschichte Herfords bis zur Gründung der Abtei (fortges. u.d.T.: Zur Geschichte der Stadt Herford). In: Westfälische Provinzialblätter I, 4 (1830) S. 27 ff, III,1 (1843) S. 113 ff., III,4 (1846) S. 1 ff., IV 1 (1847) S. 97 ff., insbesondere über das Fraterhaus III,4 S. 10 ff. C. Schwettmann, Geschichte der Kirche und Gemeinde St. Jacobi auf der Radewich in Herford. Herford 1884 S. 28 ff., 166.

Dr. Lesch 4.1.1962

Umfang : 12 Urkunden, Findbuch C 154u.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken