Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
3. BEHÖRDEN UND EINRICHTUNGEN DES STAATES UND DER SELBSTVERWALTUNG NACH 1816
3.1. INNERE VERWALTUNG
3.1.2. Bezirksregierungen
3.1.2.1. Regierung Arnsberg
Staatliche Büchereistelle Arnsberg
K 106, Staatliche Büchereistelle Arnsberg in Hagen
Permalink des Findbuchs


Signatur : K 106

Name : Staatliche Büchereistelle Arnsberg

Beschreibung :

Einleitung :

Vorwort

Die staatlichen Bücherstellen in der Provinz Westfalen gehen zurück auf den Erlaß des Oberpräsidenten vom 31.3.1910, durch den Dr. Erich Schulz, Direktor der Dortmunder Wilhelm-Auguste-Viktoria-Bücherei zum Fachberater für Volksbibliotheken in der Provinz ernannt wurde. Seine Aufgabe war es, sowohl bei der Einrichtung und Organisation der Volksbibliotheken wie auch beratend in Einzelfällen mitzuwirken. Ferner sollten Konferenzen und Besprechungen mit Lehrern, Bibliotheksleitern usw. durchgeführt werden. Bereits 1911 erschienen die ersten Listen ”Empfehlenswerter Bücher“. 1917 wurde die Zentralberatungsstelle nach Bochum verlegt. 1922 erhielt Dr. Rudolf Angermann, Leiter der Stadtbücherei Hagen, die nebenamtliche Leitung der westfälischen Zentralberatungsstelle. Trotz großer Mühen gelingt es Dr. Angermann nicht, ein Netz von Büchereien über die Provinz zu errichten. Erst während des dritten Reiches gelingt eine verstärkter Ausbau des Bücherwesens. 1937 ergehen die Richtlinien für das Volksbücherwesen. 1942 wird in Bielefeld für den Regierungsbezirk Minden eine eigene Volksbüchereistelle gegründet. Bereits am 1.10.1945 nimmt die stattliche Volksbüchereistelle ihre Arbeit wieder auf, die die Schäden des Krieges und der Veräußerungen der Nachkriegszeit zu beheben versucht. Mit der Gründung des Landes Nordrhein Westfalen gründen die ehemaligen Volksbüchereistellen im Lande die Arbeitsgemeinschaft der Staatlichen Büchereistellen von NRW. 1950 werden die Volksbüchereistellen umbenannt in: Staatliche Büchereistellen. Münster erhält in diesem Jahr eine eigene Büchereistelle. 1971 wird die Zuständigkeit der Staatlichen Büchereistellen für das gesamte öffentliche Büchereiwesen durch neue Richtlinien erweitert. Als nach geordnete Behörden der Bezirksregierungen werden die Büchereistellen im Jahre 1998. Dezernate der Regierungen und verlieren damit ihre Selbständigkeit.

Münster, Oktober 2001

Bei der Bestellung in VERA ist der Bestand "Regierung Arnsberg, Kunst, Kultur und Wissenschaft" auszuwählen, unter "Bestellsignatur" ist einzutragen "Büchereistelle" und Signatur.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken