Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
3. BEHÖRDEN UND EINRICHTUNGEN DES STAATES UND DER SELBSTVERWALTUNG NACH 1816
3.3. WIRTSCHAFTSVERWALTUNG
3.3.1. Landesplanung und Agrarordnung
Landesplanungsgemeinschaft Westfalen, Bezirksplanungsstelle Münster
M 001, Landesplanungsgemeinschaft Westfalen
Permalink des Findbuchs


Signatur : M 001

Name : Landesplanungsgemeinschaft Westfalen

Beschreibung :

Einleitung :

Vorbemerkung:

Bis Ende 1975 bestand die 1936 eingerichtete Landesplanungsgemeinschaft als Körperschaft des öffentlichen Rechts, gebildet aus kommunalen Verbänden, finanziell unterstützt vom Land Nordrhein-Westfalen.

Daneben bestand bis Ende 1976 die Oberste Landesplanungsbehörde beim Ministerpräsidenten, der die Landesbaubehörde Ruhr und die Regierungspräsidenten (Dez. 35) unterstellt waren.

Seit 1976 Januar 1 nimmt die Abteilung 6 des jeweiligen Regierungspräsidenten sämtliche Landesplanungsaufgaben wahr.

Die vorliegenden Akten stammen aus einer Abgabe des Regierungspräsidenten Münster (Zgg 6/76) und sind zu zitieren:

"Landungsplanungsgemeinschaft Nr ...."

Münster, 1976 März

Buchholz

N.S.: Sperrfrist beachten!

Umfang : 144 Akten (31 Kartons), Findbuch M 001.

Verweise :

Meyer-Schwickerath, K. und H[einz] Langer, Die Landesplanung in Westfalen als Selbstverwaltungsaufgabe 1925 - 1975. In: Geschichte und Funktion regionaler Selbstverwaltung in Westfalen, 1978 (Veröffentlichungen des Provinzialinstituts für westfälische Landes- und Volksforschung Reihe 1, Heft 22)

Langer, Heinz, Landesplanung in Westfalen 1925-1975, Münster 1984



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken