Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
3. BEHÖRDEN UND EINRICHTUNGEN DES STAATES UND DER SELBSTVERWALTUNG NACH 1816
3.5. VERKEHRSVERWALTUNG
3.5.2. Wasserbau und Schiffahrt
Wasser- und Schifffahrtsämter
Wasser- und Schifffahrtsämter / Wasser- und Schifffahrtsamt Münster
O 103, Wasser- und Schifffahrtsamt Münster
Permalink des Findbuchs


Signatur :

Name : Wasser- und Schifffahrtsämter

Beschreibung :

Einleitung :

Während des Baues des Dortmund-Ems-Kanals wurde 1889 die Bauabteilung Münster errichtet, die der Königlichen Kanalbau-Kommission in Münster unterstellt war. Nach Fertigstellung des DEK wurde 1898 die Kanal-Bauinspektion Münster gebildet, die 1910 als Wasserbauamt, 1939 als Wasserstraßenamt und seit 1949 als Wasser- und Schiffahrtsamt Münster firmierte. Das WSA Münster wurde 1978 aufgelöst bzw. es erfolgte dessen Zusammenlegung mit dem WSA Rheine. Seine Zuständigkeit fiel an das WSA Rheine.

Das Neubauamt Münster wurde 1925 gegründet. Es war zuständig für den Ausbau des DEK südlich Bergeshövede. Ihm nachgeordnet waren die Streckenbauleitungen Greven (Ems und Glane), Hiltrup, Lüdinghausen und Olfen.1935 wurden die Neubauämter Münster I und II errichtet. Das Neubauamt Münster I war zuständig für den 2. Fahrten-Bau, ausgenommen am Königsweg in Münster. Das Neubauamt Münster II war für den Streckenausbau und für die Verbreiterung des DEK von Lüdinghausen bis zur Grenze des WSA Rheine verantwortlich. Beide Münsteraner Neubauämter wurden 1939 zusammengeschlossen und firmierten anschließend als Wasserstraßen-Neubauamt Münster. 1941/42 wurde das Wasserstraßen-Neubauamt in Münster mit dem dortigen WSA vereinigt. 1951 wurde eine selbstständige Neubauabteilung Münster beim WSA Münster wiedereröffnet. Noch im selben Jahr erfolgte der Neubau eines Büro-Pavillons an der Schleusengruppe Münster. 1963 wurde die Neubauabteilung Münster wieder aufgehoben.

Die Akten des Wasser- und Schiffahrtsamtes Münster gelangten nach der Abgabe von der Nachfolgebehörde, dem WSA Rheine, mit verschiedenen Zugängen 1979, 1985, 1986 und 1989 in das Staatsarchiv Münster. Sie enthalten Akten folgender Behörden:

1. WSA Münster (Kanalbau, Kanalunterhaltung und Schiffsverkehr 1945-1975),

2. Neubauamt bzw. Neubau-Abteilung Münster (Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals durch Verbreiterung oder 2. Fahrten bis zum DEK km 87),

3. Neubauamt Münster I und Streckenbauleitung für die 2. Fahrten an der Ems und an der Glane in Greven (Mischbestand, enthält hier nur Bau der 2. Fahrt an der Glane von 1932-1939),

4. Kanalbauleitung Ladbergen (Reparaturarbeiten an der Kriegszerstörten alten und neuen Glanefahrt 1945-1951).

Umfang : 442 Akten, Findbuch O 103 Mü.

Verweise :

Joachim Michael: Die Geschichte der wasser- und Schifffahrtsdirektion Münster und ihrer Ortsdienststellen v. Juli 1889 - Mai 1971, Münster 1970 (Dienstbibliothek WG 1514)

Abschrift des alten Findbuchs / der Abgabelisten



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken