Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
3. BEHÖRDEN UND EINRICHTUNGEN DES STAATES UND DER SELBSTVERWALTUNG NACH 1816
3.6. KULTUSVERWALTUNG
3.6.2. Schulwesen
Präparandenanstalt Olpe
P 116, Präparandenanstalt Olpe
Permalink des Findbuchs


Signatur : P 116

Name : Präparandenanstalt Olpe

Beschreibung :

Einleitung :

Die katholische Königliche Präparandenanstalt in Olpe, 1905 eröffnet, bestand selbständig nur bis 1915. Seitdem war sie dem 1909 in Olpe eingerichteten Lehrerseminar als private Seminar-Präparandenanstalt angegliedert und führte das Seminar die Akten (vgl. den Bestand "Lehrerseminar Olpe"). Nach der Auflösung des Lehrerseminars 1926 mussten die für die Geschichte wichtigen Akten beider Anstalten der Staatlichen Auskunftsstelle für Schulwesen in Berlin-Schöneberg übergeben werden (vgl. im Bestand "Staatliches Aufbaugymnasium Olpe" Nr. 13 a). Diese Akten bewahrt die Gutacherstelle für Deutsches Schul- und Studienwesen im Pädagogischen Zentrum Berlin auf.

Der Bestand wurde aus den Zugängen 9/1959 und 10/1960 herausgelöst, welche die Akten umfassten, die 1926 im Aufbaugymnasium Olpe, später im städtischen Neusprachlichen Gymnasium Olpe zurückblieben. Der Bestand wurde vom Dezember 1971 bis Februar 1972 durch Katharina Colberg verzeichnet.

Umfang : 114 Akten (4 Kartons), Findbuch P 116.

Verweise :

H. Forck: Geschichte der Stadt Olpe in Form einer Chronik, Olpe 1911, S. 423, 425, 433 und 448.

Das Schulwesen im Landkreis Olpe, hg. von der Landkreisverwaltung Olpe, 1. Sonderheft, Olpe 1966, S. 187-188.

Gunnar Thiele: Geschichte der Preußischen Lehrerseminare. 1.Teil (Monumenta Germaniae Paedagogica 62, 1), Berlin 1938 (nicht mehr erschienen).



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken