Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Kommende Mülheim
Kommende Mülheim / Urkunden
A 115u, Kommende Mülheim - Urkunden
Permalink des Findbuchs


Signatur : A 115u

Name : Kommende Mülheim

Beschreibung :

Einleitung :

Deutschordenskommende [”LandCommende“] Mülheim - Urkunden

Der 1824 bis 1827 von Anton Quirin Hüser verzeichnete Bestand Kommende Mülheim - Urkunden [analoges handschriftliches Findbuch Nr. 1 bis 120 der Jahre 1266 bis 1553 zzgl. kopialer Überlieferung des Zeitraums 1216 bis 1574; 266 Verzeichnungseinheiten] wurde ab 1998 unter Leitung von Dr. Manfred Wolf von Referendaren des Staatsarchivs Münster auf Word neu verzeichnet. Im November 2008 hat Unterzeichneter diese Verzeichnung überarbeitet und in das Erschließungsprogramm VERA übertragen. Die Abschrift der Mülheimer Urkunden Nr. 121 bis 194 des Zeitraums 1553 bis 1802 steht noch aus, außerdem der Mülheimer Akten sowie der Urkunden und Akten der Kommende Brackel (alle im Findbuch A 334).

Dem Archiv der Kommende Mülheim wurden folgende Manuskripte entnommen:

··Msc. VII Nr. 5710: Abschrift von Teilen der Statuten des Deutschen Ordens, verfaßt durch den Hochmeister Konrad von Erlichshausen, (1422) 16. Jh.

·Msc. VII Nr. 5711: Abschrift des Ordensbuches des Deutschen Ordens, erstellt auf Befehl des Komturs und Amtsverwalters in Mergentheim, Johann von Hörde, 1572, 1616

·Msc. VII Nr. 5712: Abschrift der 1606 unter dem Hochmeister Maximilian von Österreich veränderten Statuten des Deutschen Ordens, erstellt durch Carl Wilhelm Friedrich von Schlammersdorf, 1743

·Msc. VII Nr. 5713: Transsumpt der päpstlichen Privilegien für den Deutschen Orden, ausgefertigt auf Bitten des Eberhard von Saunsheim durch den apostolischen Kardinallegaten Julianus S. Angeli, notariell beglaubigte Abschrift, (1216-1434) 1434

Zur Mülheimer Ordensgeschichte und zum Kommenden-Archiv siehe: Dorn, Hans Jürgen, Mülheim - Deutscher Orden, in: Hengst, Karl (Hg.), Westfälisches Klosterbuch, Bd. 1, Münster 1992, S. 638-641.

Münster, den 10.11.2008

Dr. Thomas Reich

Zur Brakeler Ordensgeschichte und den Münsteraner Archivalien siehe: Rübel, Karl, Die deutsche Ordenscommende Brakel, in: Beiträge zur Geschichte Dortmunds und der Grafschaft Mark 2 (1878), S. 81-139.

Umfang : 430 Urkunden, Findbuch A 115u.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken