Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.4. NACHLÄSSE UND SAMMLUNGEN
4.4.1. Nachlässe und Sammlungen von einzelnen Personen
Sammlung Paul Johow (Dep.)
V 048, Nachlass Karl Gottfried Hugelmann
Permalink des Findbuchs


Signatur : V 048

Name : Nachlass Karl Gottfried Hugelmann

Beschreibung :

Einleitung :

Karl Gottfried Hugelmann wurde in Wien am 26.09.1879 als Sohn eines Richters geboren. Er habilitierte sich im Jahre 1909 für Deutsche Rechtsgeschichte und Staatsrecht, wurde 1924 außerordentlicher und 1930 Universitätsprofessor in Wien. An seinem Wohnort Klosterneuburg betätigte er sich in der lokalen Politik bzw. als Mitglied der Christlichen-Sozialen Partei Österreichs und wurde Vizepräsident des Bundesrates.

Wegen seines Eintretens für den großdeutschen Gedanken und für den Anschluß Österreichs an das Reich wurde er im Jahre 1934 verhaftet und als Hochschullehrer entlassen. Er erhielt aber dafür noch in demselben Jahr einen Lehrstuhl in Münster. Im Jahre 1935 wurde er zum Rektor der Universität Münster ernannt. Auf dieses Amt verzichtete er im Jahre 1937.

Nach dem Verlust seiner Wohnung durch einen Fliegerangriff im Jahre 1944 und der durch das Kriegsende bedingten Beendigung seiner Lehrtätigkeit in Münster verzog er nach Göttingen. Dort starb er am 01.10.1959.

Der Nachlaß wurde im Jahre 1994 angekauft (Zgg. 60/94).

Münster, März 1997

gez. Dr. Wolf

Das Findbuch wurde 2006 von VZ nach VERA konvertiert.

Kießling, 30.1.2007

Umfang : 536 Akten (16 Kartons), Findbuch V 048.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken