Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Haus Welda
Haus Welda / Akten
U 217, Haus Welda - Akten
Permalink des Findbuchs


Signatur : U 217

Name : Haus Welda

Beschreibung :

Einleitung :

Der vorliegende Bestand setzt sich aus 3 Urkunden und ca. 230 weiteren Archivalien des 15.-19. Jahrhunderts der Familie von Haxthausen zu Welda, Kreis Höxter, zusammen, in geringerem Umfange auch aus den Linien von Haxthausen zu Abbenburg, Dedinghausen, Vörden, Thienhausen, Bökendorf, Altenbergen, Beller, Brakel und Lippspringe.

Der Hauptteil des Archivs von Haxthausen befindet sich in Vörden (Kreis Höxter) im Besitz des Freiherrn von Haxthausen.

Der im Staatsarchiv liegende Bestand Haus Welda umfaßt zwei Teile:

a) Archivalien, die 1921 mit den Paderborner Gerichtsprotokollen über die Stadt Paderborn als Acc. 10/1921 in das Staatsarchiv gelangten; (Findbuch A 268)b) Archivalien, die schon früher als Anlagen mit den Akten der Paderborner Lehenskurie in das Staatsarchiv gekommen sind (Findbuch A 265, II Nr. 57 und 58)Der Bestand ist größtenteils von Johann Friderich Ehrenstorf, Notar aus Paderborn, im Jahre 1785 verzeichnet worden. Titel des Findbuch: ”Gülden Keynod Des Hochadlichen Hauses Welda, oder Verzeichniß sämmtlicher daselbsten befindlichen Uhrkunden und Briefschaften, so auf Verordnung Hoher Vormundschaft der Hochwüdig-Hochwohlgebohrner Frey-Fräulein, Fr. Wilhelmina von Haxthausen, Stifts-Dame zu Metelen, Erb-Fräulein zu Welda und Vöhrden ec.“ (Nr. A 468) Die Stücke tragen zum größten Teil als Altsignatur Reposituren und Lokaturen dieses Verzeichnisses; einunddreißig Blätter waren nicht verzeichnet, kenntlich gemacht als: ”ohne Repositur“.Münster, 1981

Dr. Franz

Umfang : 230 Aktenblätter (6 Kartons), Findbuch U 217.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken