Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Haus Reck (Dep.)
Haus Reck (Dep.) / Akten
U 189u, Haus Reck (Dep.) - Urkunden
Permalink des Findbuchs


Signatur : U 189u

Name : Haus Reck (Dep.)

Beschreibung :

Einleitung :

Haus Reck liegt im heutigen Stadtteil Hamm-Lerche an der Grenze zu Bergkamen. Das Gut war ursprünglich im Besitz der von der Recke, ehemals auch zur Heide genannt, bevor es Mitte des 14. Jh. an den Zweig von der Recke zu Heeren fiel. Durch Verkauf bzw. Erbgang ging Haus Reck 1787 auf die Familie Senfft von Pilsach, 1821 auf von Syberg zu Busch, 1827 auf Vincke über.

Die Benutzung des Bestandes ist für wissenschaftliche Zwecke frei; für Familienforschung ist die Genehmigung des Eigentümers einzuholen. Urkunden ohne Signatur (Transfixe oder Inserte) sind unter der Nummer bzw. dem Datum der jeweiligen Haupturkunde zu bestellen. Das Findbuch wurde im Oktober 2009 von Joachim Rüffer abgeschrieben. Die dabei festgestellten Abweichungen zwischen Findbuch und Magazinbefund im Hinblick auf Signaturen, Fehlstücke und fehlende Titelaufnahmen wurden im September 2012 im Rahmen eines Praktikums von David Gniffke bereinigt.

A. Koppetsch

Umfang : 540 Urkunden, Findbuch U 189u.

Verweise :

F. Buschmann, Geschichte der Stadt Kamen. In: Westf. Z. 4 (1841). - H. Richtering, Adelssitze und Rittergüter im Gebiet der Stadt Hamm. In: 750 Jahre Stadt Hamm. 1976.

Joachim Kleinmanns: Zum Baubestand und Denkmalwert der Wasserburg Haus Reck. In: Bergbau und Denkmal 3. Wieviel Bauwerkssicherung ist nötig? Beispiele aus der Praxis. Karlsruhe 1998, S. 21−28

Hartmut Platte: Haus Reck in Hamm-Lerche: Zeuge alter Tradition. Das einstige Rittergut der Familie von der Recke geht zurück auf das 12. Jahrhundert, in: Unser Westfalen 2008, S. 91-92



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken