Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.5. WEITERE WELTLICHE TERRITORIEN
1.5.5. Fürstentum Siegen
1.5.5.2. Stifte und Klöster
Stift Keppel
Stift Keppel / Urkunden
E 501u, Stift Keppel - Urkunden
Permalink des Findbuchs


Signatur : E 501u

Name : Stift Keppel

Beschreibung :

Einleitung :

Für die Urkunden des Zeitraums 1239 bis 1500 liegen im Siegener Urkundenbuch modernere Regesten vor. Die Verzeichnung der Urkunden ab 1502 wurde vom Staatsarchivassessor Dr. Böhm und von Dr. Fischer (Siegen) im Jahre 1939 angefertigt (alte Findbuchnummer Rep. 366,2).

Im Staatsarchiv Münster liegt für das Stift Keppel noch ein älteres, nicht mehr gültiges Repertorium vor:

Alte Findbücher 335: Stift Keppel, Akten und Urkunden, (19. Jh.); enthält: Abgabeverzeichnis, chronologisches Urkundenverzeichnis [alte Archivsignatur: Rep. 366,2a; RA 418].

Vorliegendes Findbuch A 418 I Stift Keppel - Urkunden wurde Ende 2007 von Roland Lesniak unter der Betreuung von Thomas Reich mit dem Verzeichnungsprogramm VERA abgeschrieben.

Die Nummern 92, 117, 282 und 283 fallen aus.

Zu bestellen und zu zitieren sind die Urkunden: Stift Keppel - Urkunden Nr. xxx

Zur Geschichte des Stifts Keppel vgl.:

Hartnack, Wilhelm / Flender, Heinz (Hgg.), Stift Keppel im Siegerlande 1239-1951, 3 Bde., 1951-1963.

Klueting, Edeltraut, Keppel-Prämonstratenserinnen, in: Westfälisches Klosterbuch, Bd. 1, Münster 1992, S. 483-486.

Münster, 28. November 2008Dr. Thomas Reich

Umfang : 358 Urkunden, Findbuch E 501u.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken