Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
2. BEHÖRDEN DER ÜBERGANGSZEIT 1802-1816
2.1. PREUSSISCHE ENTSCHÄDIGUNGSLANDE
2.1.1. Erbfürstentum Münster
Erbfürstentum Münster, Renteien
G 021, Erbfürstentum Münster, Renteien
Permalink des Findbuchs


Signatur : G 021

Name : Erbfürstentum Münster, Renteien

Beschreibung :

Einleitung :

Die Renteien Liesborn, Marienfeld und Cappenberg verwalteten die aufgehobenen geistlichen Institutionen dieses Namens. In Liesborn führte Hofkammerrat Boner und Sekretär Dr. Pelzer, in Cappenberg der Administrator Gosebruch, in Marienfeld der Administrator Steltzer die Verwaltung der Klostergüter namens des preussischen Königs. Eine nach räumlichen Bezirken aufgegliederte Renteiverwaltung für das ganze Erbfürstentum wurde nicht geschaffen. Vielmehr blieben die alten Amtsrentmeister der fürstbischöflichen Ämter, jetzt allerdings den Kreisbehörden angegliedert, weiterhin tätig.

Die Aktenüberlieferung ist schlecht. Besser erhalten ist der Schriftwechsel der Kriegs- und Domänenkammer Münster mit den Renteien. Die Verzeichnung erfolgte 1963 durch Oberstaatsarchivrat Dr. Kohl.

Umfang: Liesborn 104, Cappenberg 3, Marienfeld 12 Aktenstücke, zusammen 6 Pakete.

Die Akte Rentei Liesborn Nr. 16 ist nicht angelegt.

Dr. Kohl

Das vorliegende Findbuch B 5a Erbfürstentum Münster, Renteien wurde im Jahre 2010 von Sabine-Ines Rauch mit dem Verzeichnungsprogramm VERA abgeschrieben. Kleinere Korrekturen und Autopsien durch Thomas Reich.

Münster, den 11. Dezember 2013, Reich

Umfang : 124 Akten (9 Kartons), Findbuch G 021.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken