Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Haus Holzhausen (Dep.)
Haus Holzhausen (Dep.) / Urkunden
U 125u, Haus Holzhausen (Dep.) - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1437 Juli 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Johan und Frederich van der Borch, Knappen, verkaufen dem Johanne dem Scrodere van der Lyppe, Bürger zu Lemgo, und dessen Hausfrau Elsen für eine schuld von 186 rheinischen Goldgulden ihr Gut to Hagene, das sie von den von Molenbecke haben und [welches?] Kritensteyn und Droegenberch und Jacob bebauen(?), im Kirchspiel tor Laghe, ausgenommen eine Rente von 8 Mark Pfennigen, die sie Herrn(?) Hinrike Bremanne verkauft haben und ihren Hof in dem nyghen hagen, genannt Erekinck Hof, im Kirchspiel to Heden, behalten sich aber den Wiederkauf für die gleiche Summe auf St. Michael (September 29) alle Jahre vor, verpflichten sich jedoch, den Hederhagen mit allem Zubehör, darunter den Zehnten tom Hederhagen, den halben Teich tom Bodekenhus und den Hof to Dedentorpe vor Detmolde, den Zehnten tom neghen wolde und den Zehnten in der Bredenbecke nicht eher zu lösen, bevor sie das Gut toHagene und den Hof in dem egghen hagen wieder gekauft haben, nach [unleserlich] der Briefe, die sie dem genannten Johann [längere Passage unleserlich] und Hermane Cothemans besiegelt haben. Wollen die Wende den Zehnten tom Bredenbecke, den sie - Johan und Frederick - und ihre Eltern in Pfandschaft haben, wieder lösen, so sollen Johan und Frederick dem genannten Johan laut des an die Wende und von Monickhusen der [unleserlich] versiegelten Briefes 58 rheinische Goldgulden zahlen bei Strafe des Einlagers in Lemgo. (Regest)




Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken