Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Haus Busch
U 108u, Familie Bose - Urkunden

2.9.1352
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich vom Wolde (van dem Wolde), Knecht, verkauft an Alrade Bose (Bozen), Knecht, seines vollschuldigen Mannes Johannes Welderikes Tochter Gertrud. Er verzichtet für sich und seine Erben auf alle Rechte. Siegelankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



4.12.1366
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dei Brüder Johann und Ude Somerkalf (gheheten Somerkalf), Knappen, verkaufen für sich und ihre Erben die Mühle zu Bökendorf (Bodinctorpe) mit einer Kotstätte dort an Cord Bose, Knappe, und seine Erben. Währschaftsversprechen. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



22.5.1370
Permalink der Verzeichnungseinheit

Albrecht von Brakel, Ritter, verkauft an Nolte Bose (Bozen), Knappe, dessen Ehefrau und alle seine Erben seinen Hof zu Albrock (Allebroke), den jetzt Herbold Lipper gegen 6 Viertel (verdel) Korn (4 Viertel Hafer, 1 Viertel Roggen und ein Viertel Gerste) bewirtschaftet, mit allen Rechten und allem Zubehör für 5 Mark lötiges Silber Göttinger Währung, die bezahlt sind. Der Zins ist jeweils zu Michaelis fällig. Der Käufer erhält alle Rechte, auch der Ein- und Entsetzung. Wiederkaufsrecht des Verkäufers. Währschaftsversprechen. Siegelankündigung des Ausstellers und seines Bruders Werner von Brakel. Zeugen unter dem Siegel des Ausstellers Johann Temmen und sein Bruder Temmeke. Sie bestätigen bei Nichteinhaltung oder Zahlungsrückstand zu gesamter Hand mit Geld oder Pfand dem Käufer einzustehen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1.11.1381
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Heinrich von Driburg (Dryborch) löst Cord Bose (Bozen), seinen Schwager, wohnhaft zu Lemgo (Lemego) von der Verpflichtung, die dieser für ihn gegenüber Johann Spegel und Wedekind von Falkenburg (Wedekyn van Valkenburg), Rittern, eingegangen war. Siegelankündigung und Währschaftsversprechen des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



9.8.1385
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Hinrich v. Driburg (Driborch) bestätigt, daß Corde Bosen, Nolten Sohn, die Rente von 25 Mark Pfennigen, die auf den Hof zu Gerlinctorpe verschrieben waren, abgelöst hat und über den Hof wieder frei verfügen kann. Siegelankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



29.5.1388
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bertold Besselin,Thesaurar der Paderborner Kirche, bestätigt, daß Conradus Bose, Senior der Familie und gegenwärtig zu Lemgo, zu seinem und seiner Eltern Seelenheil 12 Mark Lemgoer Pfennige (denariorum) dem Thesaurar für die Beleuchtung und die Domkirche übergeben hat. Siegelankündigung. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



7.7.1388
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrick v. Driburg (Driborch), Knappe, verpflichtet sich, die letztwillige Verfügung seines Schwagers Kort Bose des Älteren zu halten. Henrick soll das Haus zu Lemgo, sein Vetter Cort das Haus zu Horn erhalten. Burglehen, Land, Garten und Wiese, die zu dem Haus in Horn gehören, sollen sie unter sich teilen, ebenso, unter Eid, was in dem Haus zu Lemgo ist. Den halben Hof zu dem Krummen Syke soll Cord Bose behalten. Cord Bose d. Ä. und sein Vetter haben das bei Lebzeiten verfügt. Siegelankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



3.7.1393
Permalink der Verzeichnungseinheit

Mechthild (Methild), Äbtissin des freien Stiftes zu Neuenheerse (Herse) belehnt den Knappen Cord Bosen, zur Zeit in Horn, in Manstat mit einem Hof von 3 Hove Landes im Dorf und in der Feldmark von Seybeke im Kirchspiel Brakel (Brakle), und mit einem Hof zu drei Hove Land im Dorf und in der Feldmark zu Alebroke bei Seybeke. Beide Höfe hat vordem Cord Bose, weiland wohnhaft zu Lemgo (Lemego), der Vetter des Cord, zu Lehen besessen. Zeugen: Bertold v. Körbecke (Corbeke), Heinrich von Wewern (Weuere), Heinrich von Driburg (Dryborch), Knappen und Lehnsmannen des Stiftes, Albert Nase, Kämmerer des Stiftes und Antonius von Driburg (Dryborch), beide Laien aus dem Stift Paderborn. Siegelankündigung der Ausstellerin.
Cord Bose bekennt, daß er von der Äbtissin Mechthild von Rietberg (Metlen van dem Retberghe), Äbtissin des freien Stiftes Neuenheerse (Herse) mit dem Hof zu Seybeke belehnt worden ist, den von ihm Dietrich von Stockheim (Dyderich van Stochem), wohnhaft zu Peckelsheim (Pekelsen) zu Lehen besitzt und Henneke Boncklower, wohnhaft Up der Breden vor der Stadt Brakel, bewirtschaftet und den Hof zu Alebrocke, den der Knappe Huch von Erwitzen (Erwerdessen) zu Lehen trägt. Siegelankündigung des Cord Bose und des Heinrich v. Wewern (Weuere) und des Heinrich v. Driburg (Henrich van Dryborch). (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



15.12.1400
Permalink der Verzeichnungseinheit

Cord Bose, Knappe, belehnt Roland Bisscope, Bürger zu Nieheim (Nym) mit dem Lande vor der Stadt Brakel, das vordem weiland Hermann de Rike, Bürger zu Brakel (brakele) zu Lehen getragen hat. Siegelankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



10.6.1403
Permalink der Verzeichnungseinheit

Cord Bose, Knappe, räumt seiner Frau Fye mit Zustimmung seines Lehnsherren Simons zur Lippe (tor Lippe) die Leibzucht mit dem Zehnten ein an zwei Hufen (hoven) und einer Kotstede zu Gelinctorpe (Yelinctorpe) mit dem Hof zu Dedinctorpe mit Zubehör, mit dem Gut zu Dermeke und mit dem Hof zu Doryngesfelde, ausgenommen das Recht, das der Junker zur Lippe an dem Hof zu Doryngesfelde hat. Siegelankündigung Simons zur Lippe und des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



16.6.1404
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Johann Ruenst spricht Cord Bose, Knappen, von allen Verpflichtungen (eyde unde vencnisse) frei, auch denen, die er eingegangen ist gegen Rawinsen, Gheroeldeken, Cortekampen und Tyleke des Heren oder alle, die mit ihnen auf dem Feld waren, wo Cord Bose gefangen wurde. Siegelankündigung des Ausstellers mit Otten Ruenst, seinem Bruder. Rawise (so!), Gheroeldeken, Korteknape und Tyleke des Heren bestätigen, daß sie Cord Bose wegen der Verpflichtung (vencnisse) weder zusammen noch einzeln nicht belangen wollen. Siegelankündigung des Ausstellers und seines Bruders Otto. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



3.8.1406
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johannes von Brakel (brakele), Bürger zu Lemgo (lemege) bestätigt eine Hufe (hove) Landes zu Flechtheim (Vlechten) vor Brakel von Cord Bosen, Noltes Sohn, als Lehen empfangen zu haben. Wenn einer ihm für Cord die Summe zahlt (aff degedingede), ist dieser Lehnsbrief und Cords auf die Hufe ausgestellter Schuldbrief hinfällig. Siegelankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



22.5.1370, 3.8.1406
Permalink der Verzeichnungseinheit

Enthält Abschrift von Nr. 3 (1370 Mai 22) und Abschrift von Nr. 12 (1406 August 3).
Nr. 3:
Albrecht von Brakel, Ritter, verkauft an Nolte Bose (Bozen), Knappe, dessen Ehefrau und alle seine Erben seinen Hof zu Albrock (Allebroke), den jetzt Herbold Lipper gegen 6 Viertel (verdel) Korn (4 Viertel Hafer, 1 Viertel Roggen und ein Viertel Gerste) bewirtschaftet, mit allen Rechten und allem Zubehör für 5 Mark lötiges Silber Göttinger Währung, die bezahlt sind. Der Zins ist jeweils zu Michaelis fällig. Der Käufer erhält alle Rechte, auch der Ein- und Entsetzung. Wiederkaufsrecht des Verkäufers. Währschaftsversprechen. Siegelankündigung des Ausstellers und seines Bruders Werner von Brakel. Zeugen unter dem Siegel des Ausstellers Johann Temmen und sein Bruder Temmeke. Sie bestätigen bei Nichteinhaltung oder Zahlungsrückstand zu gesamter Hand mit Geld oder Pfand dem Käufer einzustehen.
Nr. 12:
Johannes von Brakel (brakele), Bürger zu Lemgo (lemege) bestätigt eine Hufe (hove) Landes zu Flechtheim (Vlechten) vor Brakel von Cord Bosen, Noltes Sohn, als Lehen empfangen zu haben. Wenn einer ihm für Cord die Summe zahlt (aff degedingede), ist dieser Lehnsbrief und Cords auf die Hufe ausgestellter Schuldbrief hinfällig. Siegelankündigung des Ausstellers.
(Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



5.1.1414
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Cord Bose bekennt für sich, seine Ehefrau Figen und alle seine Erben, daß sie dem Henke Bettekink zu Billerbeck (bilderbeke, b. Steinheim) und seiner Ehefrau Alheyde 10 Mark Pfennige in Hornscher Währung schulden und dafür fünf Jahre lang jeweils am Michaelistag eine Mark Pfennige als Zins zahlen wollen. Von dem von Cord als Pfand gesetzten Zehnt zu Billerbeck sollen Henk, seine Erben, der Inhaber des Briefes viereinhalb Molt Korn (ein Molt Roggen, neun Scheffel Gerste, drei Scheffel und zweieinhalb Molt Hafer) ebenfalls 5 Jahre lang jeweils zu Michaelis zahlen. Von der zu zahlenden Summe können sie ein Molt Roggen und neun Scheffel Gerste nach dem Marktpreis zu Horn eine Woche vor und eine Woche nach Michaelis abrechnen. Währschaftsversprechen des Henke und der Alheyde für den Zehnten. Sollten Hauptsumme und aufgelaufener Zins nach 5 Jahren nicht bezahlt sein, dürfen Henk und Alheyde das Pfand solange besitzen, bis sie Summe und Zins daraus eingenommen haben. Siegelankündigung des Ausstellers, das Fyge mitbenutzt. Geschehen vor Hermann de Meyger, Richter des Edelherrn Bernd zur Lippe in gehegtem Gericht vor den Zeugen Henne Wesemann und Henne Odemann. Siegelankündigung des Richters. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



9.11.1427
Permalink der Verzeichnungseinheit

Cord Bose, seine Frau Fye und beider Söhne Sywerd und Nolte verkaufen mit Zustimmung ihres Lehnsherrn Simon, Herren zu der Lippe an Dekan und Kapitel der Kirche S. Peter und S. Andreas zu Paderborn ihren Zehnt mit zwei Hoven zu Gelentorpe, die zur Zeit Henne und Henke Beynen, Brüder, wohnhaft zu Pömbsen (pomessen) bewirtschaften, gegen 6 Goldgulden rheinischer Münze an Jahresrente für 100 Gulden, die bezahlt sind. Die Rente ist zahlbar jeweils auf St. Martinstag in der Stadt Paderborn. Die Meyer und Zehnteinnehmer werden verpflichtet, die Rente allen anderen Zahlungen vorzuziehen. Wiederlöserecht gegen 100 rhein. Gulden. Siegelankündigung und Währschaftsversprechen Simons zur Lippe, Ankündigung der Siegel von Cord, Nolte und Sywerd zugleich für Fye. Wedekind Schorstein, lippischer Richter in der Stadt Horn kündigt sein Siegel an und bezeugt, daß Fye, Frau des Cord, vor ihm in gehegtem Gericht auf ihre Morgengabe- und Leibzuchtrechte an dem Zehnten und den Hoven für die Dauer des Rentenkaufes verzichtet habe. Zeugen des Gerichtes sind Hans Otingchusen, Conradus Samuell und Bode Boding. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



14.1.1434
Permalink der Verzeichnungseinheit

Fye, weiland Cordes Bosen Witwe, und ihre beiden Söhne Nolte und Sywerd bekennen, Hermannse Cathemann, Bürger zu Lemgo (lemego) und seiner Ehefrau Hellen 20 gute schwere rheinische Gulden zu schulden, wofür sie ihnen den Hof zu Doringesvelden mit allem Zubehör verpfänden, den Gherke to dem Doringesvelde bewohnt. Wiederlöse ist nach vorheriger Ankündigung am 15. August (unser leven frowen der wartemisse) jeweils zum nächstfolgenden Michaelistag möglich. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



3.12.1435
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Knappen Nolte und Sywerd v. Bose (de Bosen), Brüder, bekennen, daß sie Hermann Otinghusen, Kunneken seiner Ehefrau, und ihren Erben oder dem Inhaber der Schuldverschreibung 40 schwere rheinische Gulden schulden und ihnen dafür ihren Zehnt zu ... (Eygerikesvelde) verpfändet haben. Jährliche gegenseitige Kündigung ist am 15. August (unser leven vrowen dach der worte wyginge) möglich und soll zum nächstfolgenden Michaelis wirksam werden, wenn der Zehnt in dem Jahre schon eingenommen ist; Nolte und Syverd dürfen den Zehnten nur mit ihrem eigenen Geld zum Eigenbedarf ablösen. Wenn eine Urkunde in ihren Händen mit dem Anfang "Wy Symon, eyn edel man tor Lippe" und mit dem Datum vom 6. Dezember 1343, und auf den Zehnten und andere Güter lautend eingelöst wird, so wollen sie zuerst Hermann, Kunneken oder ihre Erben oder dem Vorweiser dieser Urkunde die 40 Gulden auszahlen, ehe sie "den rechten breff" (die Urkunde Simons?) aushändigen. Währschaftsversprechen. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



31.10.1436
Permalink der Verzeichnungseinheit

Nolte und Siverd Bose (gheheyten de bosen), Knappen, verkaufen siebeneinhalb Molt Korn, halb Roggen und halb Hafer aus zwei Höfen zu Gelentorpe an Tilen den Segher, Geyzeken, seine Frau und beider Sohn Dietrich (diderike) für 120 vollwichtige rheinische Goldgulden. Den einen Hof bewirtschaften (buwet) Henke Beynen und Cord van Welde, den anderen hat zu Meyerrecht (in Meggerstad) und die Scheffelsaat Everd Sweneken.
Das Korn ist zu zahlen zwischen dem Michaels- und Martinstag. Währschaftsversprechen der Verkäufer. Wiederkauf ist nach Ankündigung zwischen Ostern und Pfingsten nur möglich zwischen Michaels- und Martinstag. Die Verkäufer verpflichten sich, binnen Jahresfrist einen Willebrief des Lehnsherrn Simon zur Lippe beizubringen. Ist das in dieser Zeit nicht möglich, müssen sie ihn binnen weiteren 14 Tagen erwirken. Danach kann zu Nieheim Einlager mit je einer Person und einem Pferd bis zur Erlangung der Zustimmung des Lehnsherrn gehalten werden. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



16.4.1440
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich von Driburg, Domkämmerer zu Paderborn, verklagt die Brüder Nolten und Syverden Bose(Bosen), seine Ohme. Er gibt zu Urkund, daß im Jahre 1374 Febr. 25 (oder Sept. 21, an sunte Mathias dage) weiland Cort Bose, Sohn des Arnd und Bruder seiner + Mutter, mit Zustimmung seiner + Vettern Syverd und Cord Bose dem + Heinrich (Henrik) von Driburg (Dryborch), seinem Vater, für 60 Mark Wartberger Währung versetzt haben drei namentliche Meierhöfe und vier Kotstetten zu Yelentorpe mit allem Zubehör als Brautschaft für seine Mutter. Wiederlöse war für die Zeit zwischen Weihnachten und Lichtmeß nach Anmeldung zwischen Ostern und Pfingsten vereinbart worden. Bei Nichteinlösung sollte das Gut nach dem Tode seines Vaters seiner Mutter als Leibzucht heimfallen.
Obwohl die Auslösung zu Lebzeiten seines Vaters nicht erfolgt sei, hätten Nolte und Cord Bose den Brief seiner Mutter gegen Zahlung von 100 Gulden abgeschwätzt, obwohl er Erbe und damit allein verfügungsberechtigt gewesen sei, seine Mutter hingegen nur Leibzüchterin. Er beantragt die Herausgabe des Briefes und will das nach dem Wortlaut der Urkunde nicht richtig ausgelöste Gut weiterhin nutzen.
Dem Einwand der Brüder Bose, der Brautschatz seiner Mutter sei nach dem Tode seines Vaters ihnen zurückgefallen, hält er entgegen, nach Gewohnheit des Landes falle der Brautschatz an die Leibeserben des Vaters. Dem Argument, die Verpfändung sei ohne Zustimmung des Lehnsherren, Simons zur Lippe, erfolgt und nur die Boses seien damit belehnt, hält er entgegen, daß diese seinem Vater und seinen Erben volle Währschaft gelobt hätten. Als Schiedsrichter schlägt er vor Johannes von Brockhusen (Broykhusen), Abt von Abdinghof und Otten von Zwiste (Twiste), Domherr zu Paderborn. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



18.10.1441
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Siverd Bose (gheheiten de bozen), Knappen, verpfänden an Ludolf von der Oldenburg (Ludolve van der Ouldenborg), seine Frau Geseke, ihre Erben oder dem Inhaber des Briefes gegen eine Schuld von 24 oberländischen, vollwichtigen rheinischen Goldgulden für den Fall, daß sie diese nicht am nächsten Osterfest (up den hochtijd paschen erst volgende date dussen breves) zu Nieheim (Nym) bezahlen, alljährlich zwei Molt Korn und zwar zwei Viertel (verdel) Roggen, zwei Viertel Gerste und zwei Viertel Hafer aus ihrem Zehnt zu Yelentorpe bei Pömbsen (pomessen) mit dem Zusatz, daß auch ein Käufer oder Pfandhalter dieses Zehnten die zwei Molt Korn zu Nieheim jährlich auszahlen soll. Die Brüder geloben volle Währschaft. Sie verpflichten sich, dem Ludolf einen Willebrief der Edelherren zur Lippe zu besorgen, wenn diese volljährig geworden sind. Wiederkauf und Kündigung der Schuld sind jeweils zwischen Ostern und Pfingsten anzukündigen und treten am nächstfolgenden Martinstag in Kraft. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



26.4.1442
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Siverd Bose (Bozen), Knappen, verpfänden an Werner Redeken, Bürger zu Horn, dessen Frau und Erben und dem Inhaber dieser Schuldverschreibung für eine Schuld von 4 Mark Pfennige Hornscher Währung weniger vier Schillinge anderthalb Morgen Land im Nordfeld (Nartvelde) vor Horn, gelegen hinter dem Gehöft und an den Detmolder Weg stoßend; für eine weitere Schuld von 3 Mark und zwei Schilling Pfennige verpfänden sie zwei Stücke Land im Nordfeld. Das eine, gelegen am Gronen wege, stößt an der Kleinen-Land (der cleynen land), das andere stößt an den Weg nach Norden als manne werd aver den wegh; für weitere zwei Mark Pfennige verpfänden sie anderthalb Morgen Land am Helder Pfad, die an Hans Otinchusens Land stoßen am Wardborn (to deme Wardborn); für vier gute, schwere rheinische Gulden und dreieinhalb Schillinge haben sie ihnen auch das genannte Land zu Pfand gesetzt. Währschaftsversprechen. Einlösung des Landes ist erst nach Zahlung der vier Gulden und 3 1/2 Schillinge möglich zu Michaelis, bei Ankündigung nach Aufgang der Saat (wan de leste sad ute ys). Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



8.6.1443
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Siverd Bose, Knappen (gheheiten de bosen) verschreiben Tile dem Segher, Gheseken, seiner Ehefrau und Herrn Dietrich (diderike), beider Sohn, deren Erben oder dem Inhaber dieses Schuldbriefes für eine Schuld von 20 oberländischen, guten vollwichtigen rheinischen Goldgulden eine Jahresrente von fünf Vierteln Korn, halb Roggen und halb Hafer aus ihrem Gut zu Gelentorpe bei Pömbsen (pomessen). Das Gut bewirtschaften zur Zeit Henke Beynen und Henke Elbelken (Ewelken!), Vögte und Knechte der Brüder Bose. Sie werden verpflichtet, die Rente jeweils am 16. Oktober zu zahlen (sunte Gallen dagh). Währschaftsversprechen der Aussteller. Gegenseitige Kündigung ist zu Pfingsten möglich. Die Rückzahlung des Kapitals hat dann bis zum St. Gallustage zu erfolgen. Für den Fall, daß die Jungherren zur Lippe, Simon und Bernd inzwischen volljährig werden, verpflichten sich die Aussteller, für Tile binnen 8 Tagen einen Willebrief zu erlangen. Nach weiteren 8 Tagen soll in Nieheim (Nym) mit je zwei Pferden und einem Knecht Einlager gehalten werden (in lestinge ride). Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



10.11.1446
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Siverd Bose (de bosen), Knappen, verkaufen an Tile Voss und Hille, seine Hausfrau einen Hof zu Gelentorpe, den Henken Heyncken und Hans Kroes bebauen, mit allen Rechten, auch dem Recht der Ein- und Entsetzung für 74 gute, oberländische rheinische Goldgulden. Der Hof gibt jährlich ein Molt Roggen, ein Molt Gerste und zwei Molt Hafer, drei Tage Dienst, 3 Hühner und drei Stiegen Eier. Währschaftsversprechen der Aussteller. Nach Anmeldung zwischen Pfingsten und Ostern ist der Wiederkauf zum St. Gallentag möglich. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



10.11.1448
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Siverd Bose (de bosen), Knappen, verkaufen an Tile Voss und seine Frau Hille und deren Erben 3 1/2 Viertel Roggen, ein Viertel Gerste und viereinhalb Viertel Hafer aus dem Zehnten zu Gelentorpe für 40 oberländische rheinische Gulden. Auch ein Käufer oder Pfandhalter des Zehnten ist zur Zahlung der Jahresrente verpflichtet. Währschaftsversprechen der Aussteller. Einverständniserklärung des Edelherren Simons zur Lippe, Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



5.6.1449
Permalink der Verzeichnungseinheit

Nolte und Siverd Bose (gheheiten de bosen), Knappen, schulden Ludolf von Oldenburg (van der Oldenborch), seiner Frau Geseke (Gheizeken) und deren Erben 36 oberländische, vollwichtige rheinische Gulden der kurfürstlichen Münze. Sie verkaufen ihnen dafür sieben Viertel (verdel) Korn und zwar zwei Viertel Roggen, zwei Viertel Gerste und drei Viertel Hafer aus ihrem Zehnt zu Gelentorpe zwischen Nieheim und Pömbsen (Nyhem und Pomessen). Käufer und Pfänder des Zehnten müssen zvor mit Ludolf wegen des Korns einig werden und den Zins am St. Gallustag in Nieheim zahlen. Einer Kündigung zu Pfingsten muß die Rückzahlung der Schuld zum nächsten 11. November (Martinstag) folgen. Währschaftsversprechen und Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



24.2.1454
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Siverd Bose, Knappen, verkaufen an Henneke Langehanses und seine Frau Geseke 58 Morgen Land im Hagen (uppe dem hagen) zu Gelentorpe am Ymmelweg (an eynen plaisse dat de ymmelwech dorch geyt) für 24 1/2 Gulden kurfürstlich-rheinischer Münze. Währschaftsversprechen und Rückkaufrecht zu Martini nach Aufkündigung am 8. September (unser leven frowen dach der letteren). Henneke oder die Inhaber des Landes dürfen dann das Land ganz abernten. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



12.3.1455
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernd, Edelherr zur Lippe, genehmigt, daß seine Lehnsleute Nolte und Siverd Bose (de bosen), Brüder, den von ihm lehnsrührigen Hof Doringesfelde dem Syverd Segelwynnik wiederlöslich verpfänden. Siegelankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



30.8.1455
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Siverd Bose (de bosen), Knappen, schuldeten dem Kapitel von Busdorf zu Paderborn 112 oberländische, vollwichtige rheinische Goldgulden. Das Kapitel hat den Schuldbrief darüber an Dietrich (diderike) Segher, Priester, und Ludolf von der Oldenburg (van der Ouldenborg) nach Ablösung der Summe übergeben. Die Brüder Bose verkaufen Dietrich und Ludolf, ihren Erben, Testamentsvollstreckern und dem Inhaber dieses Briefes zwei Hufen (hove) Land zu Gelentorpe, die von Henke Beyner und Cord van Welde, Everd Sweneken und de Stepelsche bewirtschaftet werden, mit allen Rechten, Hühnern, Eigendiensten und Geldern und dem Zehnten der zu dem Ort gehört und allem Zubehör. Währschaftsversprechen der Aussteller. Verpflichtung, von Bernd und Simon, Jungherren zur Lippe, die Zustimmung als Lehnsherren zu erlangen. Jährliches Wiederkaufsrecht zu Michaelis nach vorheriger Ankündigung zu Pfingsten und Bezahlung der Schuld. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



28.2.1458
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor Johann Scheppers, geschworenem Richter "myns gnedigen leven hern van Colen" zu Salzkotten (Soltkotten), erscheinen Renwert van Verler und sein Sohn Johann (Johan) und bekennen auf Verlangen des Hinrich van Ense, des weiland Wichardes Sohn, daß sie den großen und kleinen Hof (groten und den luttugen hoff) zu Verlar (Verler) gepachtet hatten und noch haben von weiland Johann van Garffeln und nach dessen Tode von Elsen und Billien (?), dessen Töchtern und ihren Ehemännern Cord Bosen (Coird dem boessen) und weiland Hermann Vleishowen. Zeugen des Gerichtes Cord Medelen, Hans Gunters, Johannes Ortingk. Siegelankündigung des Richters. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



7.3.1460
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Syverd Bose, Knappen, verkaufen ihr Gehölz (holt) Bosen Meynforst (geheten de Bosen meynvorst) gelegen vor Nieheim (Nyem) zwischen der Nieheimer Meynforst und dem Poppenholz (poppenholte) an den Bürgermeister Tyleman Rowe und seine Frau Ilse für acht rheinische Goldgulden der Kurfürstlichen Münze. Währschaftsversprechen. Wiederlöserecht jährlich zu Michaelis nach vorheriger Ankündigung vor Mittsommertag und restloser Rückzahlung der Schuld. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



30.1.1463
Permalink der Verzeichnungseinheit

Nolte und Siverd Bose, Brüder, verkaufen ihren Hof zu Döringsfeld (Doringesvelde) mit allen Rechten, sowie ihren Zehnten daselbst (tom doringesvelde) und den Zehnten zu Ryssen (risen), gelegen im Kirchspiel zu Heiligenkirchen (hilgenkercken) mit allen Rechten und allem Zubehör an Ludeke Cruse, Bürgermeister zu Lemgo, und seine Frau Kunneke für zweihundert und sechsundfünfzig oberländische rheinische Gulden. Währschaftsversprechen. Wiederkaufsmöglichkeit jährlich zwischen Michaelis und Martini ganz oder zur Hälfte nach vorheriger Ankündigung zwischen Ostern und Pfingsten. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



17.1.1472
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Syverd Bose (de Bosen), Knappen, verkaufen an Hans Langehans und Gese, seine Frau, 38 Morgen Landes, gelegen im Hagen (uppe deme haghen) zu Gelinctorp (Jellentorpe) an der Stelle, wo der Ummeweg entlang führt (dar de Ummewech dor geyt) für 24 halbe rheinische Goldgulden. Währschaftsversprechen. Rückkauf nach Ankündigung zum 8. September (unser leven frouwen dach der letten) am nächsten Martinstag möglich. Die jeweiligen Inhaber dürfen das Land bis zum Abschluß der Ernte benutzen. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



17.1.1472
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernd, Edelherr zur Lippe, genehmigt, daß seinen Mannen Nolte und Syvert Bopse (de Bosen), Brüder, dem Hans Langehans und seiner Frau Ghese zwei Höfe (twe hoeve landes) zu Gelentorpe und eine Breite (brede) Land im Hagen bei dem Ummeweg im gleichen Ort, beides lippische Lehen, mit Rückkaufsrecht verkaufen. Siegelankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



17.1.1472
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Syverd Bose, Knappen, verkaufen an Hans Langehans und seine Frau Gese zwei Höfe (hoeve landes) zu Gelentorpe (Jellentorpe). Den einen bewirtschaftet Hans Forken, den anderen Tyle Schonenberg. Kaufpreis 120 gute rheinische Goldgulden. Rückkaufsrecht jährlich zu Martini. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



6.1.1479
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Syverd Bose, Knappen, verkaufen ihr Gehölz genannt Bosen-Meynforst (de bosen meynforst) mit allem Zubehör in Wald und Feld, gelegen vor Nyhem (Nieheim) zwischen dem Nieheimer Meynforst und dem Poppenholte an Tileman Rowe und seine Frau Ilse für 20 rheinische Goldgulden, die diese bezahlt haben. Währschaftsversprechen. Wiederlöserecht jährlich auf Michaelistag (29. Sept.) nach Vorankündigung zum 24. Juni (dach sunte Johannis to myddensomer). Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



15.3.1482
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon, Bischof von Paderborn, belehnt Siverd (Syfferd) Bose (Bozen) für sich und seinen Bruder Nolte mit dem Zehnten zu Billerbeck (Billrebecke) als rechtem Mannlehen, nachdem Siverd ihm den Lehnseid geschworen hat. Siegelankündigung des Ausstellers. Zeugen: Arnd v. d. Borch (van der Borgh), Engelhard von Neuhaus (van Nyhusen), Bernd von Asseborg (van der Asseborgh) und Philipp von Hörde (van Hoirde). Unterschrift: Hermannus Lyem, secretarius subscripsit. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



17.3.1482
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Nolte und Syverd Bose (de bosen), Knappen, verkaufen für sechs rheinische Goldgulden ihr Land, das am Eykenberg liegt, an Hermann Wendelen und Henke Mystikens. Währschaftsversprechen. Jährliches Wiederlöserecht zu Michaelis nach Ankündigung zu Ostern. Siegelankündigung der Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1.8.1487
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sivert Bose (Boze), Knappe, gibt seiner Frau Kunneke die Leibzucht an einem Hause seines verstorbenen Vaters binnen Horn bei der Wedeme, einen Garten vor dem oberen Tor (averen porten), das vorher den Herren zur Lippe gehörte, einen Kamp vor dem unteren Tor (nederen porte), zwei Stücke Land hinter dem Garten am Papehoghen Brunnen (tegen deme papehoghen borne), anderthalb Morgen Land am Wege nach Detmold und Fromhausen (Vroemenhusen), anderthalb Morgen Land am Grünen Wege (gronenwege), anderthalb Morgen Land bei Moorlage (moderlage), die an den Wartborn grenzen, hinter dem Viersterteshof (veersterteshovede) mit 16 Morgen Land zu Vahlhausen (valhusen), auch mit allem seinem Land bei der Vulvekulen mit der Wiese und dem Teich dort; weiter mit 5 Morgen Landes unter dem Eddeken-Berg und dem Berg selbst, der zehntfrei ist, mit allem Zubehör. Das Land soll nach ihrem Tode an ihre rechten Erben fallen. Siegelankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1490
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Sivert Bose (Boise) verkauft für sich und seine Frau Kunne für 30 schon bezahlte rheinische Goldgulden eine Rente von anderthalb Goldgulden im Jahr an den geistlichen Herrn Johannes Treysemann aus ihrem Haus und ihrem Hof zu Horn an der Heegestraße mit allem Zubehör. Die Rente soll jedes Jahr am Tage des Erzengels Michael gezahlt werden. Wiederkaufsrecht zum gleichen Termin nach halbjähriger Ankündigung zuvor. Währschaftsversprechen. Siegelankündigung des Ausstellers und Zustimmung seiner Frau Kunne, der der Hof als Morgengabe gegeben war. Siegelbitte an Hermann Prune, Richter in Horn. Zeugen: Nolte Drekop und Johannes Veervoth (?), Bürger zu Horn. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert. Abschrift der Urkunde s. unter Sign. 39b.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1490
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Sivert Bose (Boise) verkauft für sich und seine Frau Kunne für 30 schon bezahlte rheinische Goldgulden eine Rente von anderthalb Goldgulden im Jahr an den geistlichen Herrn Johannes Treysemann aus ihrem Haus und ihrem Hof zu Horn an der Heegestraße mit allem Zubehör. Die Rente soll jedes Jahr am Tage des Erzengels Michael gezahlt werden. Wiederkaufsrecht zum gleichen Termin nach halbjähriger Ankündigung zuvor. Währschaftsversprechen. Siegelankündigung des Ausstellers und Zustimmung seiner Frau Kunne, der der Hof als Morgengabe gegeben war. Siegelbitte an Hermann Prune, Richter in Horn. Zeugen: Nolte Drekop und Johannes Veervoth (?), Bürger zu Horn. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Abschrift von Sign. 39a aus der Zeit. Identitätsvermerk auf der Rückseite.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



10.1.1492
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon, Bischof zu Paderborn, belehnt seinen Lehnsmann Ludolf (Ludolve) Bose zu Gunsten der Kinder des weiland Siverd Bose mit dem Zehnten zu Billerbeck als Mannerblehen. Siegelankündigung des Ausstellers. Zeugen: Reineke Hoberg und Johann von Wendt (Went). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1.10.1500
Permalink der Verzeichnungseinheit

Themme Bose (Boese) bekennt, daß Erzbischof Hermann von Köln, Administrator zu Paderborn, ihn mit dem Zehnten zu Billerbeck (Belderbecke) als Lehen der Paderborner Kirche belehnt hat. Siegelbitte an seinen Ohm Ludolf Bose (Boese). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1.10.1500
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hermann, Erzbischof von Köln und Administrator zu Paderborn, belehnt Themme Bose mit dem Zehnt zu Billerbeck (Bilrebecke) als Lehen der Paderborner Kirche. Siegelankündigung des Ausstellers. Zeugen: Johann von Hörde (Hurde) und Hermann Schilder, Ebtürwärter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



23.9.1510
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erich, konfirmierter Herr der Stifter Osnabrück und Paderborn, Herzog zu Braunschweig, belehnt Themme Bose mit dem Zehnten zu Billerbeck (Bilderbicke) und mit allem Zubehör. Siegelankündigung des Ausstellers. Zeugen: Johann von Hörde (Hoerde) und Heinrich Westfalen (Westphaell). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



29.9.1518
Permalink der Verzeichnungseinheit

Themme Bose bestätigt die Belehnung mit dem Zehnten zu Billerbeck (Bylderbecke) durch Erich, Bischof der Stifte Osnabrück und Paderborn, Herzog zu Braunschweig. Siegelbitte an Hermann von Mengersen (Meyngerssen), weil Themme Bose sein Siegel nicht bei sich hat. Siegelankündigung Hermanns. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



2.10.1522
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor Johann Huppe, Gograf des Junkers Simon, Edelherren zur Lippe, und den Freien aus den fünf Dörfern Vinsebeck (Vinsbecke), Sandebeck (Sandewecke), Ottenhausen (Otenhusen), Himmighausen (Hymickhusen) und Bergheim (Berchem) erbittet Themme Bose (Bosse) durch seinen Anwalt (togelaten voirsprekeren) Hermann Warkup ein Urteil darüber, ob für Land, das einem Herren zehntpflichtig war, jetzt aber eingezäunt oder zum Garten gemacht worden ist (dat sulffte landt betymmert, bebuwet und tho garden eddir kempen bewracht worden), auch von seiten des Einzäunenden Zehnt gezahlt werden muß. Johann Brakelmann aus Ottenhausen (Otenhuszen) bejaht die Frage nach Beratung mit dem Umstand. Diese Rechtsweisung hat der Gograf nach dreimaliger Befragung des Umstandes als Urteil verkündet nach Gogerichtsrecht. Zeugen: Cordt Wedekindt, Richter zu Ottenhausen (Otenhuszen), Laurens Lair, Richter zu Vinsebeck (Vinsbecke), Gerke Jordens, Richter zu Sandebeck (Sandewecke), Cordt Grympe, Richter zu Bergheim (Berchen), Hans Hencke, Richter zu Himmighausen (Hymickhuszen). Siegelankündigung des Gografen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



3.3.1525
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Temme Bose (Boesse) verkauft für sich und seine Frau Anne an Jorien Nagelsmede, Bürger zu Horn, und dessen Frau Kunne für eine Schuld von 20 oberländischen rheinischen Goldgulden eine Rente von einem Molt Hafer und drei Scheffel Gerste, jährlich zahlbar aus einem Landstück am Ekerenberg gelegen, das ungefähr vier Molt Hafer bringt und das z. Zt. der Kulemegger zu Smedessen bebaut. Die Rente ist rückkaufbar jeweils zwischen Michaelis und Martini nach Vorankündigung zwischen Ostern und Pfingsten. Währschaftsversprechen. Siegelankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



3.3.1526
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrick Gobbelenn, Richter zu Brakel, Henrick Fyncken und Hans Meyngadessen, beide Gerichtsvögte (Richtevhogete) bekunden, daß in einem offenen und gehegten Gericht vor ihnen Temme Bose erschienen ist und durch seinen Fürsprecher Temme Bulshorn den Cord Versen und Wygand Goltsmedes befragt habe, was sie über seine 7 Morgen Land in der Mark Szebecke (Seibicke) gelegen, wüßten, die zuvor Cord van Neder babaut hatte. Beide wußten, daß Cord van Neder dort Land besaß, aber nicht, von wem er es hatte. Frederick Herboldes wußte von keinem Land. Hermann Achtenuth wußte wiederum vom Besitz des Cord van Neder sel. Hans Boldemans kannte die 7 Morgen des Cord van Neder und wußte, daß drei davon an Bertold Herboldes verpfändet waren. Er wußte nicht, von wem sie waren. Siegelbitte an Bürgermeister und Rat der Stadt Brakel. Siegelankündigung des Stadtsiegels. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



4.11.1529
Permalink der Verzeichnungseinheit

Temme Bose (Bosze), Syverds weiland Sohn, Knappe, verkauft für sich und seine Frau Anne gegen 200 rheinische Gulden 8 Molt Korn (zwei Molt Roggen, zwei Molt Gerste und vier Molt Hafer) Jahresrente aus dem Hof zum Doringesfelde, aus dem Zehnten zum Echeringesfelde, jetzt Meyersfelde genannt, im Kirchspiel Detmold, und aus dem Hof Rysze im Ksp. Heiligenkirche (Hilligenkercken), den zur Zeit Ludeke tom Doringesfelde in Meyerstatt innehatte und der drei Molt Korn einbringt (nämlich 9 Scheffel Roggen, 9 Scheffel Gerste und achtzehn Scheffel Hafer), an Johann Holmann und Bertold Wynterbecker, Dechant der Kirchspielkirche S. Viti zu Detmold. Das Getreide ist zahlbar zwischen Michaelis und Martini in Detmold in marktfähiger Qualität in Detmolder Maß. Wiederkauf ist zwischen Michaelis und Martini nach vorheriger Ankündigung zwischen Ostern und Pfingsten möglich. Währschaftsversprechen. Siegelankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



8.10.1533
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hermann, Erzbischof von Köln, Erzkanzler des Reiches durch Italien, Kurfürst, Administrator von Paderborn und Herzog von Westfalen und Enger, belehnt Brun von Baren (de Baren) behufs Simon Bose, des weiland Temme Bose Sohn, mit dem Zehnten zu Billerbeck (Bilderbecke). Zeugen: Erasmus von der Lippe und Bossman von Fresenhusen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



16.4.1548
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon Bose (Boise), Knappe, übergibt seiner Frau Even, Tochter des Joist Groppentorpe als Leibzucht sein Haus, Hof und Zubehör an Acker und Wiese, das binnen Horn bei der Heerstraße gelegen ist, dazu den Zehnten zu Rissen, Meygersvelde und Heiligenkirchen (Hilligenkercken), im Ksp. Detmold, dazu den Zehnten zu Heesten (Heisthen), Wintrup (Wintroppe) und Billerbeck (Bilderbeckhe), sowie den Hof zu Vahlhausen (Vaelhuisen), den jetzt Henrich Kulemegger bewirtschaftet. Währschaftsversprechen und Siegelankündigung. Zeugen: Alef Boise und Otto Westruph als Vetter und Schwager. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



10.11.1554
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon Bose, Knappe, seine Frau Eva und ihrer beider Kinder verkaufen für anderthalb hundert Gulden und Taler, nämlich 130 Goldgulden der Kurfürsten am Rhein, und zwanzig ganze Joachimstaler fünf Molt Korn (15 Scheffel Roggen, 15 Scheffel Gerste und anderthalb Molt Hafer) aus dem Zehnten zu Wintrop (Winntorpe), den die Meyer Jost und Amelung, Vettern, bebauen (in gewynse hebben) an Meister Johann Grote und Kunne, seine Ehefrau. Währschaftsversprechen. Die Rente ist jährlich zwischen Michaelis und Martini nach Horner Maß zu entrichten. Rückkaufsmöglichkeit zwischen Michaelis und Martini nach vorangegangener Kündigung zwischen Ostern und Pfingsten. Simon verpflichtet sich, binnen Jahresfrist die Zustimmung des Edelherren Bernhard zu Lippe als des Lehnsherrn zu erlangen. Die Aussteller haften mit ihrem in und um Horn liegenden Besitz. Siegel- und Unterschriftankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Unterschrift.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



29.9.1571
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon Bose und seine Frau Eva verkaufen für 500 deutsche Silbertaler 11 Molt guten, marktgemäßen Korns, Hartkorn und Hafer Lemgoer Maßes und zwar fünfeinhalb Molt aus ihrem freien Erbzehnten zu Meiersfeld (Meyerfeld) und 5 Molt aus dem Erbzehnten zu Heiligenkirchen (Hilligenkercken) an Ernst Derndaill und dessen Frau Anne. Simon Boses Zehntleute (tegetmenne) Smet Johann, Johann Tyman, Hagenmeister (Hagemester) und Gerven in Meiersfeld (Meyerfeld), der Dannenmeier Jürgen Kloppinck und Johann Kloppinck und Cysenop zu Heiligenkirchen (Hilligenkercken) und ihre Nachkommen bringen 10 1/2 Molt Korn ein. Hermann Werneke zu Ottenhausen (Oythenhusen), der 6 Morgen Land im Galgensieck im Meyerfeld unterhat, entrichtet jährlich je drei Scheffel Roggen und Hafer zwischen Martini und Nikolaustag in Lemgo. Währschaftsversprechen. Wiederlöserecht zwischen Michaelis und Martini nach vorheriger Ankündigung zwischen Ostern und Pfingsten. Siegelankündigung des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert. Eigenhändige Unterschrift des Ausstellers.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



29.9.1576
Permalink der Verzeichnungseinheit

Eva Grappendorf (Goppendropp, Grappendorp), Simon Boses Witwe und die Brüder Simon und Christoffer, Söhne des weiland Simon Bose, verkaufen zugleich im Namen ihrer Brüder und Schwestern für 300 deutsche (dudische) Silbertaler, die schon bezahlt und für die Aussteuer ihrer Tochter und Schwester Margarete verwandt worden sind, fünfeinhalb Molt guten marktmäßigen Korns Lemgoer Maßes, nämlich zweieinhalb Molt Hartkorn an Roggen und Gerste (rouwen und garsten) und drei Molt Hafer aus ihrem freien und unbeschwerten Erbzehnten in Meiersfeld (tom Meyersfelde), das Smetjohann, Johann Tyman, in Lemgo Carstien Hagemester und Thonies Gerven jeweils zu Martini entrichten, an Ernst Derendaill und dessen Frau Anne. Währschaftsversprechen. Wiederlöserecht jeweils zwischen Michaelis und Martini nach vorheriger Ankündigung zwischen Ostern und Pfingsten. Unterschriftsankündigung der Aussteller. Siegelankündigung des Simon Bose. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert. 3 Unterschriften.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



29.9.1580
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Simon und Christoffer Bose, Söhne des weiland Simon Bose, verkaufen für sich und alle ihre Brüder gegen 200 dudische Taler je ein Molt Roggen, Gerste und Hafer an marktmäßigem Korn Lemgoischen Maßes als jährliche Rente aus dem Erbhof zu Vahlhausen (Valhausen) im Amt Horn, zahlbar jeweils zwischen Michaelis und Martini durch den Kulemeyer an Ernst Derendaill und dessen Frau in Lemgo. Währschaftsversprechen. Wiederlöserecht jeweils zu Michaelis nach Ankündigung zwischen Ostern und Pfingsten. Unterschriftenankündigung der Aussteller. Siegelankündigung des Simon Bose mit dem Siegel seines Vaters. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Kanzelliert. Zwei Unterschriften.



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken