Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Haus Rauschenburg
Haus Rauschenburg / Urkunden
U 187u, Haus Rauschenburg - Urkunden

29.3.1436
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor Johann Kule gen. Snobele, Richter Johanns von Büren zu Ascheberg, haben Bertold de Hert der Alte und sein Sohn Bertold de Hert der Junge Gerd Morryane Langermanns Gut und Kerckmanns Gut zu Aldendorp sowie Hermann Langermann, dessen Frau Elseke und ihre zwei Kinder, und Hinrick Kerckmann, dessen Frau Aleke und deren Kinder, alles im Ksp. Zellem, Bauerschaft Aldendorp verkauft.
Siegelank. des Ausstellers, Bertold de Hert der Alte und Bertold de Hert der Junge. Zeugen: Hermann von Münster, Hinricks Sohn, Bernd Krampe, Johann von Ascheberg und Nolte von Holthusen (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




23.12.1457
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann von Ascheberg, dessen Frau Grete, Nelle, Johanns Tochter, Hinrich und Johann, Johanns und Gretes Söhne, verkaufen Lubbert Morrien ihr Haus und Stätte auf dem Boesler, ihre Kuhhausstätte, ihren Garten an der Burbrücke, den Garten auf der Heide bei Evert Kockels Haus und den Garten bei den Kirchhofsgärten. Siegelank. des Ausstellers. Zeugen: Johann von Münster u. sein Bruder Hinrich, Bernds Söhne, Gerd von Merveldt, Gerd Schillinck von Buxvorde, Johann Lampe, Bernt von Selhem. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




22.4.1463
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dietrich Hake von d. Wulvesberge gen. Sobbe, seine Frau Pelmeke und ihre Kinder Johann u. Dietrich verkaufen Lubbert Morrien den Hof zu Katernberg, Ksp. Seppenrade. Siegelank. des Ausstellers. Zeugen: Arnt v. Wisschel, Johann Buxvort u. Otto Schriver (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




24.2.1472
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gerd Schillinck. v. Buxvorde und seine Frau Grete verkaufen der Kirche zu Olfen sowie den Kirchräten Gödeke Kortenbussche und Schulte v. Kukelsen eine Rente von 1 rheinischen Gulden jährlich aus dem Westerhaus zu Buxvorde, Ksp. Selhem. Bürge Johann v. Münster, Siegelank. des Ausstellers u. des Bürgen (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




7.7.1473
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dietrich Hake v. d. Wulvesberge gen. Sobbe, seine Frau Pelmke und ihr Sohn Dietrich verkaufen Lubbert Morrien, ihre Hälfte an Ostendorfs Hof zu Olfen, das Gut gen. das Worden im Ksp. Selm und den Zehnten zu Sulsen, Ksp. Olfen, wie sie es von Johann Hake, Dietrichs Vater, ererbt haben und das Lubbert Morrien bereits als Pfand innehat. Siegelank. des Ausstellers. Zeugen: Bernt Morrien, Kirchherr zu Olfen, Friedrich von Buxforde (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




5.5.1488
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich, Bischof v. Münster, Administrator zu Bremen, belehnt nach dem Tode Lubbert Morriens, Amtmann zu Werne, mit dessen Lehngütern Johann Hake v. Wulvesberge, dessen Schwiegersohn, u. zwar mit dem Haus zu Senden, Ksp. Olfen, dem Burglehn zu Botzlar (Boeßeler), dem halben Hof zu Rodden, Ksp. Selm (Selhem), den Höfen zu Wedelinck, Tusinck u. dem Gut zu Meyerinck, Ksp. Südkirchen. Zeugen: Johann v. Diepenbrock u. Meister Hermann v. Werden, Medicus. Siegelank. des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




19.3.1499
Permalink der Verzeichnungseinheit

Konrad, Bischof v. Münster und Administrator zu Osnabrück, belehnt den Marschall u. Rat Johann Hake v. Wulvesberge mit dem Burglehen auf dem Bispinkhof in der Stadt Münster, 2 Burglehen auf Botzlar, Ksp. Selm, 1 Burglehn zum Portzler, Ksp. Lüdinghausen, dem Hof zu Bork, Ksp. Bork, den Höfen Tusinck, Meygerinck u. Wedelinck, Ksp. Südkirchen, u. 2 Erben zu Meygerinck, Ksp. Gescher, Bauerschaft Tungerloh. Siegelank. des Ausstellers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




10.5.1505
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hermann Mallinckrodt und seine Frau Elseke tauschen mit Johann Hake zum Wulfsberg, Marschall, Güter. Er gibt das Schockengut im Ksp. Lüdinghausen, Bauerschaft Peddenhorst, u. erhält dafür den Morriens Hof, Ksp. Ahlen, Bauerschaft Borbein, bei Potharst. Da der Hof ohne Eigenleute ist, darf er sich eine Magd u. einen Knecht von Johann Hakes Gütern wählen. Ferner erhält er 80 rheinische Gulden zur Verbesserung des ertauschten Hofes. Siegelank. des Ausstellers, Lamberts v. Oer, Gerds v. Berwerde v. Bernd Morriens, Pastor zu Olfen (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




21.1.1514
Permalink der Verzeichnungseinheit

Godert Becker, Pastor zu Lüdinghausen, erhält von Johann Hake zu Wulfsberg für die Kirche aus dem großen Forst ein Stück Holzwachs in der Papenhege und ein Stück Land neben der Papenhege vorbehaltlich des Wegerechts und gibt dafür in dem großen Forst ein Stück Land in der Vlage und ein Stück außerhalb der Vlage in Ellentorps Feld zwischen der Haselhege u. Ellentorps Bonenkamp. Zeugen: Johann v. Asbeck, Drost zu Lüdinghausen, Bernd Barchus, Kaplan derselben Kirche, Hugo Zwederynck, Johann Vencke u. Bernd zu Ellentorp (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




26.5.1537
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sander Morrien, Dompropst, Rotger Schmiesing, Domdechant, Johann Morrien, Kanoniker, und Wilhelm Scholl, Offizial der Domkirche Münster, bekunden als Nachlaßverwalter des + Domdechanten Hinrick Hake, daß vordem Gerd v. Hövel, Gerds Sohn, zu Werne und dessen Frau Fye Domdechant Hinrick sowie dem + Ritter Gerd v. d. Recke u. + Hinrick v. Merveldt als Vormündern Johann Hakes zur Rauschenburg (Ruyschenborch), Sohn des + Lubbert Hake und dessen Frau Katharina, wie auch Johann Hake zu Wolfsberg und dessen Frau Bylie zusammen eine Rente von 40 rheinischen Gulden verkauft haben. Ebenso habe Johann v. Hövel zu Stockum, Godekes Sohn, ihnen zusammen eine jährliche Rente von 10 Gulden verkauft. Die Renten werden bezahlt aus dem Hof zu Natorp (Nortope), aus Stevemans Erbe, Oestermanns Erbe Hinricks zu Beckendorp, Westermanns Erbe, der Kummershove u. Hovestadt, alle im Ksp. Drensteinfurt, aus Volberts Hof, Worderbusch und Woderskamp in der Bauerschaft Beckedorp, Ksp. Werne, lt. Urkunde v. 1527 Aug. 14. Johann Hake v. Wulfsberg und dessen Frau Bylie verkauften ihren Anteil an den Renten, 25 Gulden, dem Domdechanten Hinrick Hake 1531 Okt. 31. Jetzt verkaufen die Nachlaßverwalter diese Rente zu 25 Gulden an Johann Hake zur Rauschenburg. Siegelank. des Dompropsts Sander Morrien und des Domdechanten Rotger Schmiesing (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




7.1.1542
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor Wilhelm v. Mollenbeck gen. Kuntschop, Richter des Bischop Franz v. Münster u. Osnabrück, Administrator zu Minden, in Sendenhorst vertritt Gerd Morrien, Erbmarschall, seine Tochter, Johann Hake zu Rauschenburgs Frau, im Streit mit Bernd v. Hövel zu Becktorp. Durch das von Johann Bartmann eingebrachte Urteil erhalten Johann Hake u. seine Frau die freie Verfügung über 6 Stück Erbe im Ksp. Drensteinfurt, aus denen sie Rente beanspruchen können. Siegelank. des Ausstellers. Zeugen: Johann Akolck, Richter in Wolbeck, Bernd Santwech u. Hermann Smyth, Bürgermeister zu Sendenhorst (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




10.9.1551
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor dem Offizial der Münsterschen Kirche hat am 4. Juli der Magister Johann Grothgaß, Prokurator und Bevollmächtigter Bernhards v. Neuhof, Drost zu Altena, u. Bernhards. v. Syburg, Drost zu Neustadt, Rotgers v. Diepenbrock zu Westerwinkel, den Vormündern Margaretas und Ursulas, Töchter Johann Hakes zu Rauschenburg, die Anmeldung aller Forderungen an das Erbe Johann Hakes begehrt. Auf Grund der Aufrufe in den Kirchspielen Olfen, Lüdinghausen, Werne, Gescher Sendenhorst, Albersloh, Nordkirchen, Südkirchen, Seppenrade, Bork, Ascheberg und Selm wurden folgende Ansprüche gemeldet.
Die Bursarii der großen Paulskirche in Münster den zweijährigen Rückstand ihrer Rente zu 25 Joachimstaler.
Die Gemeinschaft der Vikare ebenda den Rückstand einer Rente zu 1 ¿ Goldgulden.
Heino Visscher, Vikar der alten Paulskirche zu Münster 6 Schilling
Witwe Rotger Tunnekens 8 Goldgulden, zwei Jahre rückständig
Peter Werningk, Kaufmann, 188 Joachimstaler, 15 Schilling 3 Pfennig für Warenlieferung
Henrich zu Bocktorp, Holzhandwerker u. Bürger zu Münster 38 ¿ Joachimstaler, 2 Schilling u. 6 Pfennig für Holzarbeiten
Johann Berninck o. Overwech 36 ¿ Taler, 55 ¿ münstersche Mark, 3 Schilling und 2 Pfennig für Verzehr, für Kornlieferungen 4 Schilling und 6 Goldkronen, 10 Schilling weniger 1 Pfennig
Johann Vulmann, Hufschmied zu Werne 1 Taler
Johann Floer, Bürger zu Münster, für Felle 1 Taler, 3 Schilling
Bernhard Bosse für Stiefel 9 Schilling
Johann zum Berge für Schwerter 2 Goldphilipper
Henrich Kremer für Oel 6 Taler
Jodocus v. Mechelen zu Sandfurt wegen der Fischerei in der Lippe
Anna zum Stein, Bürgerin in Lüdinghausen
Ankündigung der Unterschrift des Schreibers Gerhard Leistingk von Schüttorp, Kleriker und Notar, und des Siegels der Kurie. Zeugen die Schreiber Gerhard Lennep, Magister, und Pankratius Volbert, Notar (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




24.7.1592
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor dem Offizial zu Münster verkaufen Bernhard Hugo der Ältere, Bürger zu Münster, u. Coip Barkemude, Bürger zu Meppen, den Erben Johanns v. Ascheberg zu Rauschenburg und dessen Frau Anne 4 ¿ Gedem im Ksp. St. Ludger an der Straße, wo man von der Königsstraße nach der Bredenstege hinter dem Haus der Erben zur Rauschenburg an der Kämpstraße hergeht, die sich erstrecken im Norden von der Straße bis zum Hinterhaus des M. Sander Hulßouwens. Siegelank. des Ausstellers. Zeugen: Johann Suermundt u. Wolter Haene, Diener d. Hofes zu Münster (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




20.12.1596
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann v. Ascheberg zu Rauschenburg verkauft M. Johann Groteges, Prokurator des Offizialatgerichts Münster eine Rente von 18 Reichstalern für 300 Reichstaler aus den Gütern Conemann und Grote Forstmann in der Bauerschaft Westrup, Ksp. Lüdinghausen. Zustimmung seines Bruders Heidenreich v. Ascheberg. Siegel- und Unterschriftenankündigung des Ausstellers u. seines Bruders. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Rückvermerk: 1661 Dez. 14 bezeugt der Notar Johannes Husmann die Rückzahlung durch Bernhard Isfort Senior, Bürger u. Kaufmann zu Münster in dessen Haus unter den Bogen, vor den Zeugen Henrich Schmeddingh und Bernhard Nortberg




14.2.1606
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor dem Offizial des Hofes zu Münster verkauft Caspar Rexinck, Notar und Bürger zu Münster, Heinrich Stael, Bürger zu Münster, u. dessen Frau Anne Huge ihr sogenanntes Weitkempeken im Ksp. Nordkirchen bei Kleimanns Haus, wie es vordem Sondag von Münster hatte. Siegelank. des Ausstellers. Zeugen: Walter Hane u. Balthasar Morrien (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Verbunden mit 1614 Juni 14




24.11.1702
Permalink der Verzeichnungseinheit

Friedrich Christian, Bischof v. Münster, belehnt Reinhard Henrich Neuhaus, Notar, zu Behuf Goswin Christophs v. Neuhof zu Rauschenburg mit dem Burglehen auf dem Bispinkhof in Münster, mit zwei Burglehen auf dem Botzlar, Ksp. Selm, einem Burglehn zum Potzlar u. der Galgenhufe im Ksp. Lüdinghausen, dem Hof zu Bork, Ksp. Bork, mit dem Hof zu Thusinck, Meyerinck und Weddeling, Ksp. Südkirchen u. zwei Erben zu Meygerinck, Ksp. Gescher, Bauerschaft Tungerloh, wie Stephan v. Neuhoff, Drost zu Altena, damit belehnt war. Zeugen: Dr. Christoph Bernhard zur Mühlen, Offizial, Hofrat u. advocatus patriae; Dr. Christoph Bernhard Wettendorf, Hof- und Kammerrat; Johann Bernhard Hardenack, Kanzleibotenmeister (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken