Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.3. WESTFÄLISCHE FÜRSTABTEIEN
1.3.1. Fürstabtei Corvey
Fürstabtei Corvey
Fürstabtei Corvey / Urkunden
C 001u, Fürstabtei Corvey - Urkunden

1401 Feb. 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dietrich Crebecke, Bürger zu Einbeck, meldet dem Abt Wilbrand von Corvey, dass er zu Gunsten seines Schwagers, Hans von der Bruggen, auf drei Hufen Land zu Amelsen (Amelossen), die er von Corvey zu Lehen getragen, Verzicht geleistet habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1401 Feb. 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hans Pape, Bürger zu Amelunxen, verkauft dem dortigen Kapitel eine Hufe Land. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1401 Jun. 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Wilbrand von Corvey genehmigt, dass sein Getreuer Hermann Domans für 24 Mark schwerer höxterscher Pfennige einen Zins von 24 Schillingen aus zwei Hoven vor der Brücke in Höxter, die vom Stift Corvey zu Lehen gehen, verkaufe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1401 Jul. 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich von Brak hypothekiert auf seinem Steinhaus in der Neuen Straße zu Bodenwerder 20 Pfund Pfennige, die er mit zwei Pfund jährlich verzinst. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1402 Feb. 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Wilbrand und das Kapitel zu Corvey verkaufen eineinhalb Hufen Land vor Höxter an der Corveyer Propst Heinrich von Godelheim für eine nicht näher angegebene Summe Geldes. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1404 März 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Nikolaus Scherers, Bürger zu Höxter, verkauft die ihm von verschiedenen Seiten zugefallenen drei Teile am Gericht zu Höxter an den Kanoniker Johann Peters zu Höxter und lässt diese Urkunde mit besiegeln durch den geistlichen Richter Johann Rodestücken und den weltlichen Richter Nolte Helmborts zu Höxter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1402 Apr. 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Wilbrand und das Kapitel von Corvey verkaufen eine Hufe Land, wovon 24 Morgen zwischen dem Rode und dem alten Graben, sechs Morgen diesseits liegen, dem Corveyer Propst Heinrich von Godelheim für seine Lebenszeit. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1402 Apr. 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Wilbrand und das Kapitel von Corvey verkauft den Zins der Gärten vor dem Aegidientor zum Betrag von 29 Schillingen schwerer Pfennige an Kunne, Witwe von Bertold Taschemakers, die nach ihrem Tod zu einer Memorienstiftung für sie und ihren Mann verwendet werden sollen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1403 Apr. 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Wilbrand von Corvey belehnt den Ritter Johann Westfalen (Westfale) mit zwei Hoven zu Niedernatzungen, dem Drostenhof und der Mark zu Emmerke. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1403 Mai 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Willkür der Stadt Höxter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1403 Mai 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann Spiegel von dem Lewenforde [Lemförde?] und seine Gemahlin Lise, Tochter Albrechts von Brakel, bekunden Folgendes: Zuerst habe sie Bischof Simon von Paderborn für den Fall des Aussterbens der Brakel, mit den Gütern Bökendorf (Bodekendorp), Aldendorp [auch Oldendorpe genannt, wüst] und Königslau (Königlo) belehnt. Abt Bodo von Corvey hatte hiergegen Einspruch erhoben und den Prozess, auf den der Bischof sich nicht einließ, gewonnen, auch von Johann Spiegel mit den Gütern belehnt. Doch Bischof Robert habe ihm und seiner Frau eine Bescheinigung abgerungen, dass die Güter von Paderborn zu Lehen gingen. Dies widerrufen nun beide und bekunden, dass die Güter nach seinem und seiner Frau Tod an Corvey zurückfallen müssen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1403 Mai 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Wilbrand von Corvey erklärt nunmehr, Johann Spiegel und seine Frau im ruhigen Besitz der in Urkunde Nr. 308 genannten Güter lassen zu wollen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1403 Jun. 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Segehard und Johann von Brakel verkaufen ihren ganzen achten Teil des Zehnten zu Roythen [Rhoden bei Warburg?] an Bertold von Corbake - "belenet to tyden in dem dome tho Paderborn" - gegen Bedingung des Rückkaufs für 15 Mark schwerer Warburger Pfennige. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1404 Feb. 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Fragmente einer Urkunde des Ritters Clawenburg über einige vom Propst zu tom Roden an Meierstatt empfangenen Güter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1404 Aug. 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Edle Herr Heinrich zu Homburg verpflichtet sich dem von Lengede für seine Schuld von zehn Mark Silber einen jährlichen Zins von einer Mark zu zahlen aus seinen eineinhalb Hoven zu Ippensen (Yppensen). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1405 Apr. 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herzog Otto von Braunschweig, Sohn Herzog Ottos, schließt mit dem Abt Wilbrand eine ewige Burghude und einen ewigen Burgfrieden wegen des Schlosses Holzminden und des dazugehörigen Weichbildes. Bürgschaft leistet der Rat der Stadt Nordheim, der die Urkunde mitbesiegelt (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1405 Sep. 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Priester Theyme Kartnagel so wie Arnd Scholeter reversieren über ein vom Abt Wilbrand von Corvey empfangenes Lehen zu "Ulferten". (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1406 Nov. 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notariatsinstrument über die durch den verstorbenen Papst Innozenz VII. nach Resignation des Hermann Helendag auf Conrad Ludekink übertragenen Vikarie in der Parochialkirche St. Kilian in Höxter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1407 Jan. 3
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Wilbrand von Corvey belehnt den Knappen Bertold Oldorgessen mit dem Marschallamt des Klosters und dessen Pertinenzien. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1406 Jan. 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Raven und Albert von Amelunxen erkennen an, dass zwei Gebetbücher gehörig der Kirche zu "Kalversdale", deren Lehnsherren sie sind, an das Peterskapitel zu Höxter sechs rheinische Gulden versetzt sind. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1407 Jul. 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann Prentz bekennt vom Corveyer Abt Dietrich von Runst die Lobbenhove zu Büderich (Boderich) zu Lehen empfangen zu haben, mit allen ihren Pertinenzien, jedoch mit Ausnahme von 30 Morgen Land zu Büderich und zu Werl (Werle), welche der Abt dem Wenemar Fürstenberg (Forstynberg) übertragen habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1407 März 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Wennemar Fürstenberg für Abt Dietrich von Corvey über die Belehnung mit 31 Morgen aus der "Boben huebe", zu Büderich im Felde zu Werl gelegen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1407 Dez. 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich und der Konvent des Klosters Corvey verkaufen ihre Kornrenten aus dem Amthof zu Lütgener (Lütkenneder) für 400 rheinische Goldgulden an das Kloster Hardehausen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1408 Mai 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der erwählt Abt Dietrich und Heinrich von Godelem, Propst und W... von Hagen, Mönch des Klosters Corvey, schwören mit drei Brüdern Runste und einigen Bürgern von Höxter zu den Heiligen mit aufgerichteten Fingern dem Knappen Heinrich von Bortfelde und einigen anderen Urfehde wegen der Gefangenschaft, welche ihre Gegner am 4. Mai 1408 auf dem Soling über sie verhängt, und geloben deren Beobachtung unter Strafe des Einritts. Das Kapitel von Corvey und der Rat der Stadt Höxter genehmigen die Urfehde. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1408 Okt. 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey übergibt dem dortigen Kapitel eine Aktivobligation desselben über eine ihm, dem Abt, schuldige Jahresrente von sieben rheinischen Gulden, welche das Kapitel behalten soll bis er 100 rheinische Gulden demselben gezahlt habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1409 März 3
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor dem kölnischen Richter Heinrich Ludwig zu Geseke bekennt der dortige Bürger Johann Ostholt, dass er von Dietrich Runst (Runtz), Abt von Corvey, das Gut zu Ehringhausen (Eckinchusen) und Ermsinghausen (Ederdinchusen) im Störmeder Feld zu Lehen empfangen habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1409 März 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Volland, Bürger zu dem Berge [Marsberg?], bekennt acht Morgen Landes und ein Rodgut vom Abt Dietrich von Corvey zu Lehen empfangen zu haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1409 Apr. 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Friedrich von Patberg-Niehaus und seine Frau Methilt, Tochter des seligen Albrecht von Brakel, verzichten gegen 200 rheinische Gulden zu Gunsten des Abts Dietrich und des Stifts Corvey auf alle Ansprüche an die brakelschen Güter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1409 Mai 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der höxtersche Bürger Godeken dez Reker verkauft für neun rheinische Gulden ein Stück Land vor Höxter im Klausfeld an Bertold Volkmanns gegen echt des Wiederkaufs. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1409 Aug. 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Prior Wedekind und Propst Heinrich von Corvey genehmigen, dass die Gebrüder Hartmann und Wulbrand von Dudingen ihr corveyisches Lehngut zu Alferde (Alforde) an das Kartäuserkloster St. Mariä vor Hildesheim für 73 löthige Mark hildesheimischer Währung (were) und 36 rheinischen Gulden verkaufen, mit dem Rechte des Wiederkaufs. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1409 Okt. 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vertrag zwischen dem Abt Dietrich von Corvey, dem Knappen Bernd von Braunschweig-Lüneburg, seinem Sohn Otto und Heinrich, Herrn zu Homburg, wodurch der letztere für seine Lebzeiten die Herrschaft an Lüerdissen-Dorf (Luthardessen) und "Honenboken" und anderen Gütern von Corvey als Lehen erhält, das für die die Zeit nach seinem Tod die genannten Herzöge damit sowie mit Stadt und Schloss Bodenwerder, das bisher der Graf von Spiegelberg inne hatte, mit Ausnahme jedoch der Besitzungen vom Kloster Kemnade. Diese letztere Belehnung erfolgt auf Bitten des Edlen von Homburg, der dafür dem Stift Corvey seinen Anteil an der Burg Holzminden überlässt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1409 Nov. 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herzog Bernd von Braunschweig-Lüneburg und sein Sohn Otto verpflichten sich dem Abt Dietrich von Corvey gegenüber mit ihm zu Holzminden eine ewige Burghut und Burgfrieden zu halten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1409 Dez. 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Landfriede auf zwölf Jahre abgeschlossen zwischen Wilhelm von Berg, Bischof zu Paderborn und Graf zu Ravensberg, Abt Dietrich von Corvey und Herzog Bernd von Braunschweig-Lüneburg nebst seinem Sohn Otto. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1410 Feb. 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erich, Herzog von Braunschweig, bekundet von Wilhelm von Verne, Propst zu tom Roden bei Corvey, sieben Hufen Land zu Rotenkirchen (Rodenkerken) bei Grubenhagen (Grobinhagen; heute Burgruine) auf drei Jahre gegen eine jährliche Pacht von fünf löthigen Mark Einbecker Weringe [Währung] empfangen zu haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1412 Jun. 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kune Prunen, Witwe eines höxterschen Bürgers, stellt einen Revers aus wegen der Einlösbarkeit eines von ihr gekauften Stück Landes zwischen der Mönchs- und der Steinmühle. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1413 Okt. 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Cord von Dalheim verpflichtet sich dem corveyischen Kämmerer jährlich am 28. September eine Rente von eineinhalb Mark zu liefern; unterlasse er dies, dann am nächsten Tag das Doppelte. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1433 Feb. 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verkauf von vier Morgen Land im Petersfeld vor Höxter durch Johann Piddenhusen an seinen Sohn Rolf Piddenhusen für 18 Gulden. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung




1415 Mai 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Knappen Dietrich von Hörde über das vom Abt Dietrich von Corvey zu Lehen empfangene Gut "Swedeholthusen". (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Rückseitenvermerk: Laut diesem ist das genannte Gut "Suedeholthusen" zu lesen




1415 Jul. 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey bekundet den zwischen höxterschen Bürgern vorgenommenen Tausch in Betreff eines Guts zu Lütmarsen, wovon drei Achtteile früher von den Äbten von Corvey verpfändet waren, in Bezug worauf er noch zu einer Schuld von sechs Mark löthigen Silbers sich bekennt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1415 Sep. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Corveyer Abt Dietrich III. von Runst schlichtet einen Streit zwischen zwei seiner Getreuen über sieben Morgen Land. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1415 Dez. 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elf meist italienische Bischöfe verleihen denjenigen, welche die St. Vitskirche zu Meppen in der Diözese Osnabrück besuchen und zum Unterhalt der Kirche beisteuern werden, einen Ablass von 40 Tagen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Konstanz




1415 Dez. 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey genehmigt die Verpfändung des corveyischen Lehnguts der Gusenhof bei Beverungen durch Wedekind von Spiegel, Dompropst zu Paderborn, und der Gebrüder Hermann, Ritter, und Gerd von Spiegel an die Edle Alheid von Büren. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1416 Feb. 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Gebrüder Adolf und Gyse von Brobeck entlassen für eine nicht näher angegebene Summe Geldes eine Zahl Leute zu "Urdorf" aus der vollschuldigen Amtshörigkeit. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1416 Apr. 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich und das Kapitel von Corvey verkaufen das Dorf Jakobsberg (Haddenberg), mit Ausnahme des Kirchlehens vom Pförtner Johann von Brochusen [Brokhusen], an dessen Schwestersohn Johann von Mense, unter der Bedingung, dass nach dessen Ableben es an den Caritatenfonds des Klosters, dem es ursprünglich angehört, zurückfallen soll. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Rückseitenvermerk: Laut diesem handelt es sich bei "Haddenberg" um "Jakobsberg" bei Beverungen




1416 Sep. 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey belehnt Henning Holteghet mit einer Wiese "ust de Sulte" [bei Einbeck]. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1416 Sep. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Helmarshausen erkennt, als Obmann (overmanne) in einem Prozess zwischen Borchard von Papenheim und Abt Dietrich von Corvey, Corvey nicht für verpflichtet an den Borchard eine seit 30 Jahren verlorene Kornrente, über deren Verlust Borchard geschwiegen, demselben zu ersetzen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1417 Feb. 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich vererbpachtet das "Loyfferlannd" für sechs Schillinge jährlich an den höxterschen Bürger Rupe Gerlach. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1417 Feb. 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey verkauft seinem Getreuen Albert von Amelunxen eine Kornrente von vier Viertel Roggen aus den Einkünften des Klosters in Amelunxen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungskommentar: Kanzellierung




1417 Feb. 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey leistet dem höxterschen Bürger Lambert Pankoken Gewähr für 22 Morgen Land, die er von Heinrich von Godelheim, Propst von Corvey, gekauft hat. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1417 Apr. 3
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey verkauft den Brüdern Martin und Volquin von Voltzen für 50 rheinische Gulden eine Fruchtrente von sieben Viertel Roggen aus der Pacht der amelunxenschen Güter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1422 Nov. 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Moritz (Mauricius) von Spiegelberg, Abt von Corvey, belehnt Heinrich von der Hoyenboken mit zwei Hufen Land zu Oldendorf bei "Heymendorf", in der Herrschaft Homburg. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1417 Dez. 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers der Gebrüder Otto und Heinrich de Runste über ein von dem verstorbenen Abt Dietrich von Corvey übertragenes Kirchlehen zu Meineringhausen (Meierinkhusen). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1418 Mai 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich Waulthus (Wault) vergleicht sich mit dem Kloster Corvey über verschiedene Differenzen, die aus dem Vertrag über die von ihm an dasselbe verkauften Ländereien, Renten und der niederen Mühle bei Höxter entstanden waren. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1420 Feb. 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich, Dechant von St. Bonifazius zu Hameln, entscheidet einen Prozess zwischen Conrad von Marteshusen, Propst tom Roden bei Corvey, gegen Kunegund Gosekens in Betreff zweier Güter in Lutelkdorf [wüst] bei Warburg. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1420 Apr. 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Gebrüder Hoyge, Ritter, bekennen, sieben Hufen Land zu Rotenkirchen (Rodenkirchen), unter den Grubenhagen, vom Abt von Corvey und dem Propst tom Roden gegen drei Mark einbeckscher Währung (Wering) in Erbpacht zu haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1420 Aug. 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Moritz von Corvey schenkt mit Genehmigung des Kapitels des Hauses auf der Freiheit in Corvey, welches der frühere Propst Wilhelm von Verne und der jetzige Propst tom Roden, Cord von Martershusen bewohnen, dem Stift tom Roden. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1420 Okt. 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ritter Raven von Calenberg entscheidet als Schiedsrichter einen Streit zwischen dem Corveyer Abt Moritz von Spiegelberg (Speygelberge) und Borchard von Pappenheim, dass der erstere kein Recht habe auf die beanspruchte Kornrente von vier Malter Roggen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1420 Okt. 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Borchard von Pappenheim und seine Söhne Dietrich und Borchard gewähren dem Grafen Moritz (Mauritius) von Spiegelberg (Speygelberg), dem Corveyer Abt Moritz von Spiegelberg, mit seinem Stift, Land und Leuten, dem Bürgermeister, Rat und Gemeinheit der Stadt Höxter sowie Allen, die an der Fehde gegen sie teilgenommen haben, eine wahrhafte Sühne. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1420 Nov. 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Friedrich von Horhusen belehnt Hermann to Holte mit den Zehnten zu Gembeck (Ghemebecke). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Rückseitenvermerk: Dieser Zehnte wurde von Corvey später an Waldeck vertauscht




1421 Apr. 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Warburger Bürger Hermann Herlzebold bekennt, vom Propst tom Roden, Cord Marteshusen, zwei Hufen Land zu Bottelsdorf [auch Butelsdorf genannt, wüst] vor Warburg als Pachtlehen empfangen zu haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1421 Mai 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gottschalk von Bogere verkauft einen Meierhof zu Albaxen an den Rektor der St. Remacluskapelle zu Corvey, Hildebrand Berssem, für 40 Mark höxterscher Pfennige. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1422 Apr. 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor dem Rat zu Einbeck schließen eine Zahl Bürger dieser Stadt einen Vergleich über Erbpacht gewisser Güter zu Kohnsen (Kosensen) mit Cord von Marteshusen, Propst tom Roden, ab. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1422 Jul. 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor Bürgermeister und Rat zu Höxter versetzt Henrich Ponte fünf Morgen im Klausfeld (St. Nikolausfeld) an Henrik den Koster und Nolte Bauerman für 55 Gulden. (Regest)





1422 Aug. 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Moritz und das Kapitel zu Corvey genehmigen die Gründung eines Altars zu Ehren der Jungfrau Maria, der Maria Solitaria in der Kirche tom Roden durch den dortigen Propst, Cord von Marteshusun. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1422 Sep. 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hartmann Jüde (de Yode) verpflichtet sich die von ihm an die Dompriester in Paderborn verpfändeten Kornrenten von seinen corveyischen Lehngütern in "Holtdorpe" vor Boorgentreich und Bottelsdorp [auch Butelsdorp genannt, wüst] vor Warburg in drei Jahren wieder herbeizuschaffen. (Regest)





1422 Sep. 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hartman de Yode und Cord de Yode, sein Sohn, verkaufen mit Bewilligung des Abts Moritz (Mauritiuse) zu Corvey dem Dom zu Paderborn sechs Malter Korn aus ihrem Gut "Holtdorpe" vor Borgentreich (Borgentrike) und vier Malter Korn aus ihren Gütern zu Bottelsdorpe [auch Butelsdorp genannt, wüst] vor Warburg.
In vigilia Mathei apostoli. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1422 Okt. 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Conrad von Marleshusen, Propst tom Roden, belehnt einen lippstädtischen Bürger mit Gütern bei Störmede. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Rückseitenvermerk: Diese Güter sind später an das Kloster [Nazareth] von Störmede übertragen worden




1422 Dez. 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Godschalk von Boffzen verkauft für 64 Goldgulden eine halbe Hufe Land vor Höxter, die von Corvey zu Lehen geht, an einen höxterschen Bürger, was Abt Moritz bestätigt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1424 Mai 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der höxtersche Bürger Cord Masseken verkauft für sieben Mark höxterscher Pfennige zwei Morgen Land vor dem Brückfeld bei Höxter seinem Mitbürger Heinrich Kaiser. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken