Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.3. WESTFÄLISCHE FÜRSTABTEIEN
1.3.1. Fürstabtei Corvey
Fürstabtei Corvey
Fürstabtei Corvey / Urkunden
C 001u, Fürstabtei Corvey - Urkunden

1427 Jan. 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Hermann von Nygenkerken [Niggenkerken] verpflichtet sich seinem Lehnsherren gegenüber, dem Abt von Corvey, bei Strafe des Verlustes des Lehens, seinen verpfändeten Hof zu Stahle binnen drei Jahren wiedereinzulösen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1427 Aug. 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Pröpste Dietrich Rebock zu Corvey und Conrad von Marteshusen tom Roden bekunden die näheren Bedingungen, unter welchen sie "das Paradies" und die Kapelle von St. Rainaldus in der Freiheit von Corvey vom Dechanten zu St. Peter in Höxter, Heinrich Schoteler, erpachtet (arrenderet) haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1427 Aug. 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Moritz verpfändet des Schloss zu Fürstenau mit einem Meierhof zu Stahle der Äbtissin Agnes von Brenkhausen für 60 Goldgulden mit der Bedingung, es in den nächsten zehn Jahren nicht wiedereinzulösen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1429 Feb. 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Wilhelm Rynckhof, dass er vom Abt Moritz von Corvey das Erbe "Lemmetemole" im Kirchspiel Ankum (Anacham), im Stift Osnabrück, an Dienstmannsstatt zu Lehen empfangen zu haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1429 Apr. 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wilhelm von Medebach und Engelbert von Boderke bekennen, das Lehngut, in dessen Besitz Helmich Hake gestorben, vom Propst von Corvey, Dietrich Rebock, zur Bewahrung erhalten zu haben, bis zu dem Zeitpunkt wo festgestellt sei, wem es gebühre. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1429 Dez. 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Moritz und das Kapitel zu Corvey bestätigen die Stiftung eines ewigen Lichts vor dem St. Vitus-Kasten im Münster zu Corvey durch den Propst tom Roden, Conrad von Marzhusen, vermittelst Güter in der Mark Botelsdorf [auch Butelsdorf genannt, wüst] vor Warburg.
Conceptio Marie. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1429 Nov. 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Prior und das Kapitel von Corvey genehmigen die Vorschläge des Propstes tom Roden, Conrad von Marzhusen, die in ihrem Kreuzgang gelegene Kapelle St. Georg und St. Aegidi besser zu dotieren. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1430 Feb. 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hartmann Jode, seine Söhne Conrad, Engelhard und Hermann von Meyngodessen [Maygadessen] verpflichten sich die Summe von 70 Goldgulden, die das Kapitel zu Busdorf (Bustorf) auf ihre corveyischen Lehngüter in Natzungen gegen einen Zins von vier Goldgulden geliehen hat, in den nächsten drei Jahren wieder zu erstatten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1430 März 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sueder Sparck, eine geschworener Richter des Fürstbischofs von Münster auf dem Humeligen [Hümmling im Niederstift], bekundet einen Pachtvertrag. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1431
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers der Brüder Russcheplaten gegenüber dem Propst tom Roden. (Regest)





1431 März 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Auf Bitten des Ritters Dietrich van der Recke bekundet der Rat der Stadt Dortmund, dass vor ihm acht Zeugen geschworen hätten, dass das Klostergut zu Asseln und das "Ribberdinggut" den nämlichen Wert und denselben Ertrag hätten als das Gut "Herxling" bei Brakel. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1431 März 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Moritz von Spiegelberg (1417-1435) überträgt dem Gasthaus der Armen zu Dortmund das Gut "Gesseling" bei Brakel (bei Dortmund). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1432 Mai 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Landgraf Ludwig zu Hessen bekundet, dass alle Zwietracht zwischen ihm und dem Abt Moritz und dem Kloster Corvey wegen Catwinkel [auch Katwinkel genannt, wüst] bei Trendelburg und des Zehnten zu Meinbrexen gegenüber Blankenau beigelegt sind. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1432 Dez. 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Gottschalk von Boffzen und sein Sohn Johann verkaufen den Zehnten zum Aubruch (Obroke) an den bescheidenen Mann [Bauer?] Hermann Gudeludeken für 17 Pfund höxterscher Pfennige; Wiederkauf vorbehalten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1434 Apr. 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schutz- und Trutzvertrag zwischen Herzog Otto von Braunschweig und Prior, Propst und Konvent von Corvey, die zugleich im Namen der Mannschaft [Ritterschaft] des Stifts und der Stadt Höxter handeln. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1434 Apr. 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Corveyer Abt Moritz von Spiegelberg schließt auch seinerseits einen Schutzvertrag mit Herzog Otto von Braunschweig ab. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1434 Mai 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Prior, der Propst und das Kapitel von Corvey bestätigen, dass der Konvent des Klosters Corvey unter Zustimmung des Bürgermeisters und des Rats der Stadt Höxter den Landgrafen Ludwig von Hessen und seine Erben zu ihren Verwesern, Schützern und Schirmern erkoren habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1434 Mai 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Landgraf Ludwig von Hessen bekundet, dass der Konvent des Klosters Corvey unter Zustimmung des Bürgermeisters und des Rats der Stadt Höxter ihn und seine Erben, die Fürsten des Landes zu Hessen seien und das Land inne haben, zu ihren Verwesern, Schützern und Schirmern erkoren haben. Er bekommt das Öffnungsrecht der Bürgen die Vorhand bei Wiedereinlösung der versetzten Güter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1434 Jun. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Moritz von Corvey belehnt Gerd von Werdinghausen mit verschiedenen Gütern und Zehnten zu Stahle und Albaxen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1435 Jan. 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Moritz von Corvey belehnt Gerd von Werdinghausen mit verschiedenen Gütern, besonders bei der Tonenburg, welche die von Nigenkerken [Niggenkerken] früher innehatten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1436 Jul. 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vom Notar Herman Haney beglaubigtes Transsumpt der Urkunde vom 9. Oktober 1409. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1436 Jul. 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan von Syenhusen, des Syverd Sohn, Johan von Verne, Knappen, und Hans de Wulner, Richter zu Steinheim (Stenhem) bezeugen die Richtigkeit nachstehender Urkunde: Floreke von Lerzen, des Arnd Sohn, Johan von Haxthausen, Johan von Stemmen, Knappen, und Deppe Berman schlichten einen Streit zwischen Floreken von Wetberghe, seinem Sohn Heinrich und Heinrich von Holthusen einerseits, und den Brüdern Johan und Jordan von Wessentorpe andererseits in folgender Weise: Die Parteien sollen je zur Hälfte ihre Güter zu Wöbbel (Webbelde) behalten, nämlich den Zehnten, die Meierhufe, Kotstättenhufe und "vehtman" binnen dem Dorf, sowie außerhalb desselben den "essenbergh", den "sultehaghen" und den "papenbusch", ferner Floreke und sein Sohn Heinrich von Wetberghe sollen an Johan und Jordan van Wessendorpe drei Malt Korn für 30 oberländische Gulden verpfänden, nämlich zweieinhalb Malt zu Vinsebeck (Vynsebeke), die zur Zeit Werneke Tylekingh und Wedekind von Othenhusen unter haben und einen halben Malt zu Thienhausen (Tydenhusen) von dem dynke nebst Zubehör, wie ihn zur Zeit Fybian zu Steinheim (Stenhem) unterhat, den Wall zu Wöbbel (Webbelde) soll Sandir Eckman unbehindert besitzen und dagegen seinen Ansprüchen, an die an Johann von Haxthausen (Haxthusen), Johann und Jordan von Wessenthorpe und die Schwalenberg (Swalenberge) haben mag, entsagen.
Datum: Kylian. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1436 Okt. 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Knappen Tyle Heger über den Lehnsempfang von sieben Hufen Land zu Hullersen (Huldessen), die ihm der Corveyer Abt Arnold (Arnd) III. von der Malsburg verliehen hat. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1437 Jan. 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Prior und Konvent des Augustinerklosters zu Einbeck geloben dem Propst des Stifts tom Roden - im Ausgleich des Streits über die Holthausener Pacht - jährlich auf St. Martinsabend eine gute Tonne Einbecker Biers in seinen Hof zu Höxter zu senden. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1437 Feb. 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gerichtliche Verhandlungen der Burgmänner zu Borgholz (Borcholte) über die Ansprüche von Hermann und Reinhart Sihider an den Abt Arnold und das Kloster Corvey wegen Besitzes der Burg Fürstenau (Vorstenau). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1437 März 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Hermann Bock zu Northolte über die ihm vom Abt Arnold von Corvey als Lehen übertragenen neun Hufen Land und den halben Zehnten in "Rechardesun". (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1437 März 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Arnold von Corvey verpfändet der Stadt Höxter den Zehnten auf dem Ziegen- und auf dem Brunsberg für sieben Gulden jährlichen Zinses. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Rückvermerk: Im Jahr 1705 eingelöst

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungskommentar: Kanzellierung




1437 Apr. 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Abt von Corvey Arnold von der Malsburg belehnt den Cord Borcholt mit einer halben Hufe Land zu Luthardessen als einem rechten Mannlehen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1437 Nov. 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Johann Heldes in Betreff der dreieinhalb Hufen Land zu Hullersen (Huldessen) vor Einbeck, die er und Heinrich Bothe von Abt Arnold von Corvey zu einem Mannerblehen empfangen haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1437 Nov. 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers der Gebrüder Johann und Heinrich von Hövel über den Empfang der durch den Tod Engelberts von Boderke erledigten corveyischen Lehngüter bei Boderke [Büderich bei Werl]. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Rückseitenvermerk: Laut diesem gingen die Güter später an die von Hövel über




1437 Nov. 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Arnold von Corvey belehnt den Gerd von Werdinghausen mit Lehngütern zu Stahle und Albaxen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1437 Nov. 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Gerd von Werderinghausen [Werdinghausen] in Betreff der Lehngüter zu Stahle und Albaxen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1437 Dez. 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Priester Conrad Westerwolt als Rektor und Johann Myddendorf als Prorektor des Fraterherrenhauses zu Herford bekennen, vom Corveyer Abt Arnold von der Malsburg (Maelsborch) mit zwei Grundstücken zu Amelsen für ihre Genossenschaft investiert worden zu sein. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1438 Jan. 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bürgermeister und Rat von Höxter versprechen, dass die ganze Stadt Höxter dem Kapitel von Corvey bei Säuberung des Grabens zwischen ihrer Stadt und dem Kapitel helfen werde. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1438 Apr. 3
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehnsrevers des Johann Gnackhart, Bürger zu Geseke (Gesike), über eine Hufe und sechs Morgen zu Edderinchusen [Eddinghausen?], die ihm Abt Arnold übertragen hat. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Rückseitenvermerk: Das Gut gehörte später dem "Susterhaus zu Stormede" [Kloster Nazareth in Störmede]




1438 Mai 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Arnold belehnt Conrad von dem Haddenberge mit Bökendorf (Bodekerdorp), Königslau (Königslo), dem Zehnten zu Altenbergen (Aldenberg) und dem Natzunger Hof zu Everstein. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1438 Mai 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers Conrads von Haddenberg über seine Belehnung mit Bökendorf (Bodekerdorp), Königslau (Königslo), dem Zehnten zu Altenbergen (Aldenberg) und dem Natzunger Hof zu Everstein. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1438 Dez. 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Arnold von Corvey leistet mit den Ministerialen seines Stifts auf einem Tag zu Bruchausen dem Johann von Brokhausen Gewähr für den ihn übertragenen Zehnten von Helsen.
Auf dem unteren Rand findet sich eine eigenständige Bemerkung des Propstes Heinrich von Corvey und tom Roden, worin er zu dem Obigen seine Zustimmung gibt. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1438 Dez. 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Wilhelm von Medebach über den "Bobbynckhof" im Dorf Büderich (Boderke) bei Werl, den ihm Abt und Konvent von Corvey zu Lehen übertragen haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1438 Dez. 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Arnold von Corvey bestätigt einen Vertrag zwischen Heinrich Rebock und Wernher Druchtlef [Druchtleben] über corveyische Lehngüter zu Sülbeck, welche für 22 löthige Mark Silber höxterscher Währung, oder zwei Pfund Pfennige für eine jede löthige Mark gerechnet, verpfändet. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1439 Jan. 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Heinrich von Maygadessen verkauft unter Zustimmung seines Lehnsherren, des Abts von Corvey, für 50 Gulden neun Morgen zinsfreien Landes zwischen Corvey und Höxter an den Bürger Hermann Uden zu Höxter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1439 Mai 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehnsrevers des Dietrich von Mense über die Güter zu Ykenrode [in der Nähe von Brenkhausen, wüst], womit Abt Arnold ihn belehnte, nachdem er sie von Cord Rebock eingelöst hatte für 50 Mark warbeckscher Pfennige, dem der verstorbene Abt Dietrich sie verpfändet hatte. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1439 Jun. 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers der Gebrüder Otto und Wulf von der Malsburg, dass ihr Bruder Abt Arnold sie mit dem ganzen Zehnten zu Benvilte [Bevelte?] vor Volkmarsen belehnt habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1439 Okt. 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notarielle Protestation und Appellation an den Papst des Propstes Regenhard von Marsberg, wie es scheint, in einem Prozess gegen den Abt Arnold von Corvey. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1439 Dez. 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Heinrich de Rodder, Bürger zu Geseke, über zwei Güter zu Ehringhausen (Erkinchusen) und zu Ermsinghausen (Ederdinghusen), die Abt Arnold von Corvey ihm übertragen hat. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1440 März 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Borchard von der Asseburg bekennt, dass Abt Arnold von Corvey ihn mit dem "Cranenhof" zu Vlechtne [auch Flechten genannt, wüst] vor Brakel belehnt habe, dem früheren Lehen der von Istorp. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1440 Jul. 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers der Gebrüder Friedrich und Burchard von Pappenheim über zwei Hufen Land zu Altenwelda [Welda bei Warburg]. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1440 Okt. 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Einbecker Bürger Heinrich Meinbolt über ein Verndel Land mit einem halben Kothof zu Holthausen, womit ihn Abt Arnold von Corvey belehnt habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1440 Dez. 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Arnold von Corvey söhnt sich mit dem Propst tom Roden, Cordt von Marteshusen, über jede Zwietracht und jeden Unwillen, der sich in Worten und Werken zwischen ihnen erhoben hat, aus, unter Vermittlung von: Heinrich von Malsburg, Propst zu Corvey, Volkuin von Groven, Dechant zu St. Peter in Höxter, Borchart von der Asseburg, Dietrich von Manse u.a., die den Brief mitbesiegelt haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1441 Feb. 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Arnold von der Malsburg, kofirmierter Abt von Corvey, belehnt seine Oheime Wulf und Arnd von Gudenberg und seinen Bruder Johann von der Malsburg mit der Herrschaft Itter (herschap van Ittere), die ihm erledigt ist durch den Tod des Edlen Erasmus von Itter, des letzten seines Geschlechts. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1441 Jul. 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herzog Wilhelm von Braunschweig und Lüneburg gestattet seinem Lehnsmann Johann von Bevern zwei Hufen Land mit seinem Meierhof (Meyerhof) in Stahle für 26 Goldgulden an den Dechanten und das Kapitel von St. Peter in Höxter wiederkäuflich zu verpfänden. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1441 Okt. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Marsberger Bürgers Gottschalk Vels über eine Sesgerde [sechs Ruthen] Land, die ihm der Propst und der Konvent des dortigen Stifts, wie die Stadt ebenfalls Marsberg (tom Berghe) genannt, zu Lehen übertragen "in dem vroydendale". (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1442 März 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Arnold von Corvey belehnt die Gebrüder Wernher und Reyneke von Druchtleben mit drei Hufen Land in Maygadessen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1442 Apr. 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Heidenreich Wulf von Lüdinghausen über eine Hufe zu Westwich [wüst], die ihm der Abt Arnold von Corvey zu Lehen übertragen hat. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1442 Apr. 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wichard von Ense reversiert über die Zehntlöse, die früher Walter von Plettenberg zu Lehen besessen hat, und 16 Morgen Land bei Büderich, die ihm Abt Arnold zu Lehen übertragen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1443 Aug. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Werner Druchtleben empfängt 24 Mark vom Kapitel zu Corvey, die er verzinsen wird mit den zwei Mark Rente, die er im "Pomerener" Hause gekauft hat. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1443 Sep. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Arnold von Corvey genehmigt die Verpfändung von fünf Morgen Land im Klausfeld vor Höxter an Henrich von Grovene [Grovende]. (Regest)





1444 Jan. 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Heidenreich von Haddenberg über Bökendorf (Bodekerdorp) mit dem Königslau (Königlo), dem Zehnten zu Aldendorp [auch Oldendorp genannt, wüst], einem Hof zu Everstein (Everßyen), genannt der Natzungerhof, die er vom Abt Arnold zu Lehen empfangen hat. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1444 Nov. 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hartmann Jode der Ältere verschreibt für 70 Mark rheinischer Gulden zwei Hufen Land, die von Corvey lehnrührig sind, zu overen Nahesungen [Natzungen] zu einem Altar des Priesters Wernher Hohus und verspricht, sie binnen zwölf Jahren zu befreien.
Ipso die Martini episcopi. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1445 März 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Urkunde des Heidenreich von Haddenheim, Bürger zu Brakel, dass er mit Genehmigung seines Lehnsherren, des Abts Arnold von Corvey, seinen Hof Eversen in der Feldmark Beverungen versetzt habe und ihn in sechs Jahren wieder einlösen werde. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1445 Apr. 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich de Weyndt [Wendt], Sohn des Ritters Heinrich de Weyndt, wechselt mehrere Hörige zu "Pedelen" im Gericht zu Herford, die er frei gibt, gegen andere zu Eikum (Eikhem) im Kirchspiel Herford aus. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1445 Sep. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Arnold von Corvey genehmigt als Lehnsherr, dass der Knappe Arnd von Haversforde seinen halben Meierhof vor Holzminden für 40 Goldgulden an den Holzmindener Kirchherrn Heinrich Ovele mit dem Recht des Wiederkaufs überlassen habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1446 Mai 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Propst tom Roden, Heinrich von Marteshausen, bekundet, dass das Kapitel von Corvey sich gütlich geeinigt habe mit dem Johann Derndal wegen zwei Hufen Land in der Lüre. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1446 Okt. 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Conrad von Marteshusen, Propst tom Roden, bekennt, dass der halbe Zehnte und zwei Meierhöfe zu Ottbergen, die ihm für 200 Goldgulden vom Abt und dem Kapitel von Corvey verpfändet worden sind, durch Dietrich von Mense wieder eingelöst seien. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1446 Okt. 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Urkunde Abt Arnolds in Betreff des halben Zehnten und der zwei Meierhöfe zu Ottbergen, woraus wir erfahren, dass der Propst tom Roden das Kapital gekündigt hatte und dass Abt Arnold dem Herrn von Mense, der das Geld vorgestreckt hatte, nach frühestens zehn Jahren dieselben 215 Goldgulden wieder bezahlen könne. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1447 Jan. 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers der Gebrüder Friedrich und Borchard von Pappenheim über den großen Hof Dingeringhausen (Dingerihusen; im Fürstentum Waldeck) in der Herrschaft "Woldingen", die ihnen Abt Arnold von Corvey zu Lehen aufgetragen hat. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1447 März 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Gebrüder Albrecht, Hans und Steven von Stoghusen verkaufen mit Zustimmung ihres Vaters Detmar von Stoghusen ein Stück Land im Feld "to dem Vekerhagen", genannt "de langhe werder", für 40 rheinische Gulden, unter Vorbehalt des Rückkaufs um denselben Preis, an ihren Bruder Herman von Stoghusen, Kapitular zu Corvey. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1447 Nov. 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Friedrich von Pappenheim reversiert über den ihm für seine Familie und die von Canstein zu einem Gesammtlehen die zum Amt Papenheim [wüst] gehörigen Güter und Zehnten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1449 Jun. 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Arnold von Corvey genehmigt die Bedingungen des Leibzuchtskontrakts zwischen dem Propst tom Roden Hermann von Stockhausen und seiner Mutter einerseits und dem Kapitel zu Corvey andererseits über die Güter zu Hemeln (Hemelen). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1449 Jul. 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wedekind, Prior, Heinrich, Propst, und das Kapitel von Corvey schließen einen Kontrakt mit dem Propst tom Roden ab. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




o.D.
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bruchstück mit Nennung des Johann von Papenhusen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1450 Jan. 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Landgraf Ludwig zu Hessen bekundet, dass er die Häuser und den Amthof zu Twiste dem Werner von Sonrich abgekauft habe und dass dieser Verkauf von dem Lehnsherren, dem Abt und Stift zu Corvey, unter Bedingung des Rückkaufrechts von 1100 rheinischen Gulden genehmigt worden sei. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken