Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.4. PREUSSISCHES WESTFALEN
1.4.2. Fürstentum Minden
1.4.2.1. Verwaltungsbehörden und Landstände, Domkapitel
Domkapitel Minden / Akten
D 303, Domkapitel Minden - Akten

1686-1733
Permalink der Verzeichnungseinheit

Domprediger (kath.)


Enthält:
1. Supplik des Aemilius Schönloh und des Gerhard Hoestrup als Pastoren der Domkirche wegen Übersiedlung von St. Mauritz und Simeon in das nach Entfernung freistehende Pfarrhauses in der Borg 1686
5. Vorstellung des Gerard Hoestrup und Laurenz Wippermann wegen der Kornrückstände
8. Gesuch des Laurenz Wippermann um Aushändigung der Schlüssel zur Kapelle St. Caroli
9. Augustinus, Abt zu Marienmünster, zur Berufung des Gerard Hoestrup als Pastor zu Steinheim 1695
12. Maurus, Abt zu Iburg: Aufschub zur Entsendung des Priors Sebastian 1695
13. P. Sebastian Clammer und Laurenz Wippermann zum schleppenden Eingang der Einkünfte aus den beiden Vikarien Peter und Paul sowie Johannis und Paul 1695
14. Überlassung des Hauses auf der Borg an Hunold
30. Verzeichnis der Einkünfte
32. Supplik der Domprediger D. Dieckmann und Otters wegen der geringen Einkünfte 1695
36. Verzeichnis der Einkünfte
38. Abberufung des Paters Wippermann in die Pfarrei zu Glane 1698
46. Abt Augustinus zu Marienmünster zur Entsendung des Paters Benedikt Schmidt 1699
47. Beziehung des Pastoratshofes durch Joan Victor Werneking 1699
48. Beschwerde des P. Benedikt Schmidt wegen Zurückweisung an der Tür des Kapitularhauses 1701
50. Abberufung des Schmidt, Bitte der Pastoren Matthias Hempelmann und Gerardus Werneri um Entlohnung 1710
53. Pastor Gerhard Werneri wegen Verteilung der Gelder bei der Prozession an jedem Donnerstag des Monats 1710
60. Bitte des Konvents von St. Mauritz und Simeon nach der Abberufung des Priors Hempelmann wegen der Nominierung als Propst zu Meyendorf um die Predigerstelle, Vergabe an die Observanten Donatus Dieckmann und Adrian Otters, Einspruch des Domkapitels wegen Entsendung eines Novizen 1711-1712
72. Abt Matthias zu Huysburg und Minden zur Entsendung des Paters Augustinus Drachter wegen der Luftveränderung sowie des Lektors der Theologie Bernhard Knehem 1713
74. Wohnung der Anna Catharina Ahlesveld als nächste Verwandte des Vikars Voigt im Pastoratshaus 1714
77. Testament der Barbara Vogt 1714
82. Testament des Vikars Everard Vogt 1705
87. Beschluß über die Ersetzung der Franziskaner im Predigeramt durch die Benediktiner 1716
89. Abberufung der Franziskaner Donatus und Otters: Zeugnis des tadellosen Lebenswandels 1716
90. Intervention des Klerus gegen die beabsichtigte Abberufung des Paters Stephan Krumtzinger 1717
112. Vertretung des Augustin Drachter durch den Küchenmeister Pater Mauritius Schmeling 1723
116. Mitteilung über die Bestellung des Paters Augustin Drachter, bis dahin Oekonom des Klosterhofes zu Eilenstedt, zum Propst an St. Mauritz 1727
118. Bitte des Paters Mauritius Schmerling an den Domdechanten um Entlassung aus dem Amt 1727
123. Bestellung des Paters Andreas und des Paters Ancharius zu Dompredigern 1728
124. Protest gegen die Einziehung der Einkünfte der Domprediger durch den Propst von St. Mauritz und Simeon 1729
127. Supplik des Dompastoren wegen der Kosten für Krankenbesuche und des nicht ausreichenden Salärs 1729-1733



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1731-1749
Permalink der Verzeichnungseinheit

Domprediger (kath.)

Enthält:
1. Abberufung der Domprediger ins Kloster Huysburg, Ersetzung durch Burchurd Tölle, Kellner zu Huysburg, und Adam Trumpen, Lektor der Philosophie, Forderung des Domkapitels nach einer Probepredigt, Diskussion wegen der Nichtbeteiligung der Gemeinde und Einsetzung ihre Oberen, Advocatus fisci ./. Domkapitel um das Mitwirkungsrecht des Domkapitels bei der Besetzung 1731-1737
38. Vermächtnis eines Kapitals beim Drosten von der Horst zu Vlotho durch die Witwe Tegeder bzw. durch den + Landrat Schorlemmer beim Organisten Clusmeyer zu Schlüsselburg zugunsten der Todesangst- Bruderschaft: Konkurs der Schuldner (Gut Deesberg) 1732-1738
39. Verzeichnis der Einkünfte
134. Abberufung des Adam Trumpen zur Übernahme des Priorats in Huysburg, Ersetzung durch Pater Matthias Dorffmüller, Auseinandersetzung um das Bestätigungsrecht der Regierung 1738
150. Horst-Deesbergische Konkurs 1740
158. Verzeichnis der Einkünfte der Domprediger in der Stadt Minden 1741
163. Gravamina des Domkapitals 1742
Domprediger ./. Assessor Busch wegen Einbehaltung eines Kapitels 1742-1747
184. Gesuch des Dorffmüller um Beurlaubung, Vorschlag des Abts zur Ersetzung durch den Subprior Wolfgang Hölting (Beherrschung der französischen und italienischen Sprache) 1742
218. Baufälligkeit des Pastoratshauses auf dem Borg 1744
228. Auseindersetzung zwischen den beiden Dompredigern: Drängen des Propstes Tölle auf die Erfüllung der monastischen Pflichten 1744
243. Gesuch des Dorffmüller um Dimission wegen seiner schwachen Gesundheit 1745
264. Vorschlag des Domkapitels zur Ersetzung der Benediktiner wegen ihrer klösterlichen Pflichten durch Franziskaner, Bestellung des Paters Jeremias Küster, Lektor St. Scipturae in Bielefeld, und des Paters Isidor Einhorn, Concionator in Aschendorf, Gegenvorstellung des Abts zu Huysburg 1745
271. Beschwerde der Gemeinde über den neuen Domprediger wegen seiner Predigt u.a. über die Zerstörung Jerusalems und vorgebrachte Absurditäten 1745
278. Fürsprache der Soldaten des Bataillons zur Beibehaltung der bisherigen Domprediger 1745
286. Empfehlung des P. Subprior Wolfgang, des P. Lektor Beda und des P. Engelbert Engemann durch den Abt zu Huysburg für die Dompredigerstellen 1745
297. Entsendung des Engemann zur Probepredigt 1745
325. Kloster St. Mauritz und Simeon und Johann Ernst Langen ./. Johann Jürgen Meyer 1746
341. Anzeige des Kaufmanns Franz Dietrich Deschen (Döben) wegen des ruinösen Pastoratshauses bei seinem Hause, Kostenanschlag der Reparaturen 1745
351. Abberufung des Burchard Tölle, Wunsch nach Rückberufung des Matthias Dorffmüller aus Osterkappeln, Vorschlag des Abts betreffs des P. Rembert Röber 1748
379. Obligation der Eheleute Cord Henrich Nolting und Catherine Marthe Wenners, Krüger im Notturm, zum Ankauf eines Kamps neben dem Notturm aus dem Wischermann-Erbe 1749




Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1756-1803
Permalink der Verzeichnungseinheit

Domprediger (kath.) zu Minden

Enthält:
1. Wechsel des Conrad als Abt nach Huysburg nach dem Tode des Arnold Brickwedde, Rückberufung P. Engelbert Engemann als Kellner, Bestellung des Paters Mauritius und des Paters Benedikt zu Pastoren, 1756
3. Eintreten der Vikarienkommunität für P. Benedikt Meyer 1756
9. Einführung des P. Beda Hochbein als Domprediger 1763
Abt Konrad zum Wunsch des P. Beda nach Entlassung aus dem Pastoratsdienste 1765
11. Bestellung des P. Philpp Grasso (Grashau), bisher Lektor im Kloster Ammensleben 1765
15. Abberufung des P. Benedikt Meyer als Prior nach dem Tode des P. Beda Hochbein, Ersetzung durch P. Ildephons Bödecker 1770
23. Tod des Bödecker, Ersetzung durch P. Adamus Adami 1771
33. Bemühungen der Domprediger um eine Wohnung in der Nähe des Doms 1771
46. Rückberufung des Adami, Ersetzung durch P. Echardus Goeken 1776
63. Mißhelligkeiten zwischen den Dompredigern, Verbot des Domkapitels für Adami zum Betreten der Kanzel
85. Rückberufung des Grasso, Bestellung des P. Conradus Hencke 1777
88. Aufstellung über die Pastoratseinkünfte 1777
105. Bestellung des Hencke zum Propst von St. Mauritz und Simeon (nach dem Tode des Propstes Alfrid Römer), Vorschlag zur Bestellung des P. Philipp Grasso zum Domprediger bzw. des Friderici 1786
135. Ersetzung des Pastors Petrus Reuter durch Placidus Völlers 1788
146. Obligation des Eigenhörigen Nien in Dankersen 1788
147. Kapital auf dem Hause Boeckel 1789
184. Kapital des Notkrügers 1792
191. Rückstände des Kolonus Papst in Dankersen 1794
197. Rechnung über die Einkünfte 1794
222. Uhlmannsche Vermächtnissache 1794
246. Rückberufung des Fridericus Scheda, Ersetzung durch P. Romanus Rohden 1794
22. Tod des Pastors P. Placidus Vüllers, Ersetzung durch den Novizenmeister Engelbert Jacob 1795
260. Gesuch der Pastoren an das Domkapitel um Wegfall der Musik an den Freitagen in der Fastenzeit vor der Predigt und Ersetzung durch ein erbauliches Lied 1795
264. Domdechant Vincke ./. Uhlemannsche arme Verwandte zu Iburg 1795
268. Umschreibung der Zinsgefälle des Stadtdirektors Schmidt wegen seines angekauften Grundstücks 1796
278. Abberufung des P. Romanus Rhoden ins Halberstädtische, Ersetzung durch Burchard Potthast 1797
279. Bitte der Pfarrangehörigen um Bestellung des P. Henrici aus dem Kloster St. Mauritz 1797
296. Einforderung eines Berichts über die katholischen Einrichtungen 1799
300. Vincke wegen Entlassung der Eigenhörigen von Gut Böckel, Umschreibung im Hypothekenbuch 1800
302. Abberufung des P. Engelbert Jacobs als Domprediger wegen seiner Gesundheit, Ersetzung durch P. Petrus Koch 1801
322. Supplik des Pastors Koch wegen der abgenutzten Kirchenkleider 1801
327. Abt Isidor wegen Entsendung des bisherigen Lektors Carolus Eß als Professor nach Frankfurt 1802
330. Bestellung des P. Josephus Evers 1802
336. Dompastoren Ildephons Evers wegen des Zustands des Kirchenbuchs und der kirchlichen Gewänder, Beschwerde über die Küster 1803



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1804-1810
Permalink der Verzeichnungseinheit

Domprediger (kath.)

Enthält:
1. Aufnahme der Güter des Klosters St. Mauritz und St. Simeon 1804
9. Einkünfte der Vikarie St. Petri et Pauli
15. Neuorganisation des kath. Schulwesens 1805
19. Rücktrittsdrohung der Dompastoren wegen der Mißhelligkeiten mit dem Vikar (Rektor) Wagner, Besuche im Unterricht 1805
38. Bestellung des Petrus Koch und Stephanus Heck (Vorschlag) 1805
40. Pro Memoria über die katholische Gemeinde und das reformbedürftige Schulwesen 1805
90. Vertretung des Vikars Meyer 1806
130. P. Ucharius Meyer, Guardian zu Bielefeld, zur Entsendung eines Paters 1806
141. Schreiben an den Bischof Droste-Vischering bzw. an den Generalvikar Dammers zur Neubesetzung der Predigerstellen 1806
182. Anstellung des Maurus Gerlach: Gehalt 1807
195. Verzicht des Gerlach 1807
196. Bewerbung des Kaplans Delecker zu Sommersell, Empfehlung durch die Witwe von Oeynhausen zu Grevenburg 1807
205. Caspar Max Droste Vischering, Dompropst, zur Verbesserung der Einkünfte 1807
218. Bewerbung des Bonifaz Brotzmann, Stadtkaplan zu Naumburg bei Kassel 1807
235. Zuschlagung der Einkünfte der Kammerarienstelle 1807
245. Auseinandersetzung um die EInkünfte aus der Vikarie St. Petri und Pauli 1808
259. Generaldirektion der königlichen Kapitalien und geistlichen Güterverwaltung, Coninx, zur Befugnis zur Anstellung 1808
286. Pastor Brotzmann wegen der Hausmiete 1809-1810



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1662-1730
Permalink der Verzeichnungseinheit

Saccellanate, Diakonate bzw. Priester am Hochaltar (kath.)


Enthält:
1. Verzeichnis der Einkünfte des Subdiakonats zur Seiten des Dompropstes
3. Bewerbung des Johannes Schulte um das Lektorat am Hochaltar (Protokollextrakt) 1662
4. Beschwerde sämtlicher Ministranten am Hochaltar wegen der Weigerung des Bernhard Biermann zur Abgabe einer Kornrente aus der Obödienz Bassinghausen 1685
5. desgleichen wegen der Zahlung eines Kapitels seitens des Succentors Wenner 1687
13. Auseinandersetzung des Rembert Brickwedde mit dem Vikar Honneck um das Diakonat am Hochaltar 1688
15. Bitte des Choralen Friedrich Honneck um die Anwartschaft auf ein Benefizium 1687
17. Zeugnis für Rembert Brickwedde über das Erlernen des cantus Romanus in St. Martini 1690
18. Verzicht des Vikars Nicolaus Brickwedde auf die Diakonats-Präbende 1690
23. Sazellan Johannes Heringsdorff in Eickhof zur Zulassung zur Probe wegend des Subdiakonats
24. Bewerbung des Nicolaus Honneck 1691
26. Fürsprache des Jobst Wilhelm Heringsdorff, Kämmerer an St. Martini, für seinen Bruderssohn Johannes wegen des Diakonats nach dem Tode des Honneck 1697
34. Besetzung des Diakonats mit Friedrich Wilhelm Honneck, Senior der Choralen, nach dem Tode seines Bruders Nicolaus 1697
36. Erneuerung des Direktoriums Chori 1697
39. Bewerbung des Arnold Koch um das Subdiakonat 1698
40. desgleichen des Franz Arnold Brickwedde aus Iburg, Studienzeugnis 1698
43. Memorial der Offizanten des Hochaltars über die Nachtjahre mit Hinweis auf die Festlegung von 1426
49. Jobst Edmund Bischof von Hildesheim als Apostolischer Generalvikar zur Übertragung des Subdiakonats am Hochaltar an den Choralen Johann Macke 1698
50. Bitte des Hermann Bernard Böger, Sazellan am Hochaltar, wegen seines Verzichts auf das Sazellanat zugunsten seines Vetters Bernhard Böger bzw. Adjungierung 1697
51. Übertragung der Vikarie Trium Regum an Johann Adrian Bären 1699
52. Bitte des Friedrich Wilhelm Honneck um das durch den Tod seines Bruders Nicolaus vakante Diakonat am Hochaltar 1700
53. Nicolaus Brickwedde wegen Weiternutzung des Diakonatshauses 1700
60. Überschreitung der Grundstücksgrenzen durch einen Holzstall, Reparatur des Diakonatshauses 1700
71. Bewerbung des Vikars Arnold Koch um das durch den Tod des Honneck vakante Diakonat am Hochaltar 1702
73. desgleichen des Franz Arnold Brickwedde, Probesingen 1702
78. Bewerbung des Vikars Johann Nicolaus Macke um das Subdiakonat
82. desgleichen des Christoph Adrian Wulff, des Johann Ernst Richardt, Johannes Otto Genahl 1702
Testamentvollstrecker wegen des 90. Nachjahrs des + Vikars Honneck
116. Beschwerde des Perückenmachers Friedrich Pottgießer über den Vikar Genahl wegen Anbringung eines Fensters 1705
126. Bitte der vier Vikare um Entbindung von der Stellvertretung beim Dienst am Hochaltar für den entwichenen Vikar Böger 1706
137. Bewerbung des Theodor Schmit aus Neuhaus um das Subdiakonat am Hochaltar 1706
144. Bitte des Johannes Nicolaus Macke um Urlaub zur Erlangung des Priesterstandes in Paderborn
148. Bewerbung des Johannes Nicolaus Macke um das Diakonat nach dem Tode des Johannes Macke 1709
149. desgleichen des Choralen Franz Arnold Brickwedde
150. Bewerbung des Johannes Otto Genahl um das durch den Tod des Macke vakante Diakonat 1711
151. Übersicht über die Einkünfte des Subdiakonats 1711
158. Theodor Schmits wegen Reparatur seines Sazellanatshauses 1717
161. Bewerbung des Johannes Friedrich Rohden um die durch den Tod des Konermann vakante Vikarie St. Mariae Magdalenae 1713
165. Bewerbung des Franz Arnold Brickwedde um das durch den Tod des Everhard Vogt vakante Sazellanat
168. Observanz beim Aufstieg beim Dienst am Hochaltar
170. Bericht über die Besichtigung des Diakonatshauses des Brickwedde 1714
171. Bewerbung des Vikars Rohde um das durch den Tod des Vogt vakante Sazellanat 1714
175. Bericht über die Besichtigung des Sazallantshauses am Schwickbogen des + Vogt 1714
183. Klage des Glasers Friedrich Anton Fasterling wegen Nichtzahlung der Rechnung seitens des Vikars Genahl 1715
186. Rechtfertigung des Diakons Johannes Otto Genahl wegen seines Neubaus 1716
189. Klage der Barbara Vogt wegen der unkorrekten Rechnung der Vikarienkommunität hinsichtlich ihres +
Bruders
193. Verkauf an Wilhelm Christoph Friemel bzw. Vermietung eines Wohnhauses durch Johann Nicolaus Macke 1717
200. Auseinandersetzung des Malers Friemel mit dem Vikar Rohde wegen Mietung des Wohnhauses vor dem Paradies 1717
204. Beschwerde der Ministranten am Hochaltar wegen des ihnen zustehenden Quantums aus der Obödienz Bassinghausen: Schuldforderungen an den + Vikar Macken
206. Atttestat des Johann Viktor Werneking über seine Stellung als Diakon an der Seite des Dompropstes 1719
208. desgleichen des Franz Arnold Brickwedde als Subdiakon 1719
209. desgleichen des Martin Schwartze als Subdiakon an der Seite des Dompropstes
213. Verzicht des Martinus Schwartze auf sein Subdiakonat zugunsten des Theodor Vogedes 1721
220. Verzicht des Franz Arnold Brickwedde auf das Subdiakonat wegen Wechsels in den Ordensstand, Empfehlung des Johann Georg Henckel 1721
226. Klage der Offizianten am Hochaltar über den Wegfall der üblichen Verteilung von Brot an den Hochfesten 1722
232. Übertragung des Diakonats an Henckel und des Subdiakonats an den Choralen Eichholz 1724
245. Diakon Henckel ./. Subdiakon Eichholz wegen der Einkünfte 1726
254. Die fünf Priester am Hochaltar wegen ihrer Einkünfte 1730



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1773
Permalink der Verzeichnungseinheit

Meierbriefe über einzelne zur Obödienz Bassinghausen in Rinteln gehörenden Ländereien (auf Formular):
Johann Hermann Schilling
Hermann Heinrich Schnacke
Claus Wolter zum Krankenhagen
Johann Friedrich Schemel
Verzeichnis der Inhaber von Wiesen bei Rinteln





Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1776
Permalink der Verzeichnungseinheit

Pater Ludwig Petzer ./. Chorale Limburg: Bezahlung einer verkauften Uhr




Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1729-1783
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sazellanate, Diakonate bzw. Priester am Hochaltar

Enthält:
1. Bitte des Choralen Rembert Brickwedde um eine Exspektanz, Vorstellung gegen den Vortritt des Vikars Genahl 1729, 1733-1735
18. Bewerbung des Theodor Vogedes 1735
39. Adjungierung des Heinrich Anton Genahl bei seinem Oheim Johann Otto Genahl 1735
45. Verzeichnis der Einkünfte des Sazellans an der Seite des Dompropstes sowie des Subdiakons an der Seite des Domdechants 1738-1742
59. Bewerbung des Choralen Franz Menckhoff nach der Erkrankung des Vikars Eickholz 1743
63. desgleichen des Ferndinand Anton Blanckenfordt nach dem Tode des Subdiakons Eickholz 1743
67. Verwendung der Einkünfte des + Vikars Rohden für die Kirchenfabrik 1743
74. Bewerbung des Larentz nach dem Tode des Rohde 1743
75. desgleichen des Johann Friedrich Eismann 1743
80. desgleichen des Vikars Nicolaus Brickwedde 1743
91. Reparatur des Hauses des Sazellans Brickwedde hinterm Dom 1743
96. Supplik des Vikars Franz Joseph Cappen wegen Adjunktion bei seinem Oheim nach dem Tode des Erdmann 1743
121. Verzicht des Larentz auf das Sazellanat an der Seite des Domdechanten zugunsten des Alexander Farwick 1747
132. Bewerbung des Ferdinand Anton Blanckenfordt um das Diakonat nach dem Tode des Henckel 1748
133. desgleichen des Johann Nicolaus Brickwedde um das freiwerdende Subdiakonat 1748-1749
146. Bewerbung des Franz Otto Pape nach dem Tode des Cappen wegen des Benefiziums Mariae Magdalenae 1749
151. desgleichen des Vikars Eismann 1749
152. desgleichen des Carl Menckhoff 1749
153. Vergabe der Vikarie an Franz Otto Pape 1750
158. Gesuch des Nicolaus Brickwedde um eine zeitweise Befreiung von der personellen Residenz für das Subdiakonat, Verzicht zugunsten des Franz Carl Eismann 1750
177. Verzicht des Rembert Brickwedde auf das Sazellanat zu Seiten des Dompropstes zugunsten des Johann Rudolph Meyer aus Damme 1751
185. Verpachtung des Sazellanatsgarten an die Witwe des Akzisepfundsetzers Backers bzw. an den Rektor der Schule 1755
191. Verzicht des Johann Otto Genahl zugunsten seines Neffen Anton Heinrich Genahl 1756
193. Verzicht des Alexander Magnus Farwick zugunsten des Hermann Quirin Krumerich zu Vechta 1756
206. Verzicht des Sazellans Johann Rudolph Meyer zugunsten des Georg Heinrich Westendorff aus Gesmold 1758
219. Verzeichnis der Einkünfte des Diakons an der Seite des Domdechanten 1764
221. Verzicht des Sazellans Georg Heinrich Westendorff zu Füchtorf zugunsten des Brünemann 1783
248. Zeugnis für den cand. theol. Georg Schmerling, Sohn des Domorganisten 1783



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1773, 1790
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verzicht des Anton Genahl auf das Diakonat zugunsten seines Neffen, des Kandidaten der Theologie Johann Anton Genahl 1773
Anzeige in der Lippstädtischen Zeitung: Erledigung der Vikarie Conceptionis BMV durch den Tod des Vikars Anton Genahl, Anmeldung von Bewerbungen aus dem Kreis der Familie des Stifters Nieters 1790





Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1764-1811
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sazellanate, Diakonate bzw. Priester am Hochaltar

Enthält:
1. Verzicht des Eismann auf das Subdiakonat zugunsten des Jodocus Edmund Seiler 1764
2. Verzeichnis der Einkünfte des Subdiakonats an der Seite der Domdechanten
12. Verzeichnis der Einkünfte des Sazellanats an der Seite des Dompropsts
14. Verzicht des Seiler zugunsten des Bernhard Thamann aus Damme 1768
22. Adjunktion des F.C. Meyeran beim Jubilarius Vogedes 1770
28. Verzicht des Ferdinand Anton Blanckenfordt auf das Diakonat zugunsten des Johann Anton Meyer 1772
44. Qualifizierung des Anton Genahl 1773
51. Abwesenheit der Sazellani Westendorff und Krumrich 1778
66. Übertragung des Subdiakonats an Meyeran nach dem Tode des Vogedes 1781
69. Verzicht des Alexander Wilhelm Heinrich Veltmann auf das Sazellanat bzw. die Vikarie zugunsten des Alexander Georg Schmerling 1783
73. Verzicht des Westendorfff zugunsten seines Vetters Georg Uhlemann 1783
95. Bewerbung des Thamann um das Diakonat nach dem Tode des Genahl 1797
101. desgleichen des Vikars Gibmeyer um das Subdiakonat 1797
115. Anlegung einer Pumpe am Brunnen vor dem Vikariehaus des Thamann 1798
125. Bitte des Meyers um Dispens von der Anwesenheitspflicht 1801
128. Verpachtung eines Vikariegartens des Meyers vor dem St. Simeonstor (mit Skizze) an Dr. med. Möller 1802
142. Adjungierung des Anton Didon beim Vikar Meyeran 1802
144. Bittschrift des Gibmeyer um ein Offizium am Hochaltar 1802
147. Adjungierung des Heinrich Jacke beim erkrankten Vikar Schmerling 1803
148. Bewerbung des Emigranten Adrian Bartholomäus Bellefontaine um das Sazellanat 1805
149. Bitte des Ludwig Westendorff um die Vikarie St. Mariae Magdalenae nach dem Tode des Vikars Schmerling, Vergabe an den Kandidaten Anton Kreutzmann aus Osnabrück 1805
166. Vererbpachtung eines Gartens vor dem Fischertor (mit Skizze) des Vikars Suer an die Witwe des Schiffers Georg Rolff 1805
192. Bitte des Thamann um Adjungierung eines jungen Geistlichen: Bewerbung des Vikars Meyer II 1807
211. Verzicht des Anton Didon wegen Übernahme einer Rentei 1810
213. Tod des Krumrich in Vechta, Bewerbung des Kanonikus Suer um Sazellanat 1811



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1651-1657
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sazellanat im Chor zur Unterstützung des Propstes

Enthält:
Einkünfteverzeichnis 1651
Vikar Caspar Hurlemeyer wegen seiner Provision 1654
Georg Burchardt ./. Rudolph Dincklage wegen Beleidigung der + Ehefrau bei der Suche nach Hühnern 1657,
Konrad Bromfelt ./. Georg Bromfelt wegen eines zur Kaplanie gehörigen Gartens 1657



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1762-1810
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verhaltensmaßregeln für die Prediger, Vikare, Choralen und sonstigen Offizianten, Protokolle des Capitulum Disciplinae

Enthält:
1. Allgemeine Ermahung 1762
2. Turnusmäßige (jährliche) erbauliche Rede des Predigers Benedikt Meyer bzw. des Pater Beda und anderer über die Erfüllung der geistlichen Pflichten 1762-1810, unordentlicher Lebenswandel des Vikars Gercke (1762)
12. Abordnung des Vikars Eismann ins Kloster zu Bielefeld zu Exerzitien wegen seiner üblen Aufführung 1766
43. Klage des Domdechanten über den Domkapitular von dem Bussche wegen des eigenmächtigen Abhaltens eines Capitulum Disciplinae 1772
63. Klage des Benediktinermönches Carolus Lüdecke zu Marienmünster ./. katholische Geistlichkeit zu Minden und besonders Vikar Meyer wegen Verunglimpfung aufgrund seines beabsichtigten Übertritts zur protestantischen Religion 1779
126. Klage des Succentors Clare über den Choralen Kellner wegen Vernachlässigung des Chordienstes, Rechtfertigung des Meyer und des Uhlemann wegen Abstellung der Kirchenmusik des Casdorff zu Weihnachten wegen der Kälte 1793
155. Rüge des Rektors Wagners wegen zu späten Erscheinens bei der Prozession 1799
199. Unbotmäßigkeit der Vikare, Nichterscheinen wegen Verhinderung des Domdechanten 1810



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate



1805
Permalink der Verzeichnungseinheit

Auseinandersetzung um die Verpflichtung des Dechanten Uhlemann zur Teilnahme an der Sitzung des Capitulum Disciplinae als residierender Vikar trotz seiner Nichtzugehörigkeit zur Vikarienkommunität




Anzeige der Digitalisate : Digitalisate


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken