Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.)
Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Akten
U 132, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.), Erwitte - Akten

16. Jh. -1618
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bittschriften des Philipp v. Meschede für den westfälisch bestellten Einspenniger Burcholdt: Ersatz eines Pferdes für den Verlust beim Geseker Einfall (F22), 1593; Korrespondenz mit Friedrich v. Siegen: Nachlaß der Zehntpacht für die Einwohner zu Berge, Zinsen des Dietrich Wickers zu Anröchte bzw. Korrespondenz zu den Rechnungen (Welschenbecksche Güter) (F22), 1580-1618; Verzeichnis der Zehnt- und Pachthühner zu Erwitte (Perg.) (F23), 16. Jh.; Urteil des Gogerichts Erwitte auf Bitten des Mertin v. Erwitte zu Welschenbeck: Zehntpflicht von aus Holzgewachs urbar gemachten Landes (F24), 1552

Altsignatur : F22-F24




1559, 1568, 1574, 1651, 1665, 1670-1693, 1699-1741, 1749
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verzeichnis der zehntpflichtigen Ländereien zu Erwitte (Zehntrolle) (F25), 1665, 1707-1740; Verpachtung des Zehnten in der (und um die) Feldmark zu Erwitte mit dem Zehnthaus und dem Speicher durch die Erben zu Welschenbeck an Herman Doche 1574, Johan Droste 1568, Franz Wusches 1559, Joh. Henrich Rustige und Friedrich Wiemer 1741 (F26); Publikandum über die Aufrichtung der Roggen-Richten nach altem Herkommen (F27), 1675; Anzeigen wegen Betruges bzw. Unterschleife bei der Zehntablieferung (F28), 1708-1716; Liste der Decimatores und Zehntknechte (F29), 1671-1693; v. Landsberg ./. v. Droste bzw. Vikar Becker wegen der Zehntpflicht eines Morgens im Fluthfeld (zum Prozeß in Werl) (F30), 1699-1709; Zehntrollen des Glasmer - oder Kleinen Zehnten (Zubehör des Hauses Brock) (F31), 1651, 1670; Projekt (Konzept) eines beabsichtigten Verkaufs einer an die Oberkellnerei zu Arnsberg aus dem Zehnten zu Glasmer zu entrichtenden Abgabe durch den Kurfürsten (zur Einlösung der Ämter Bilstein und Waldenburg) (F32), 1665; Abrechnung des Oberkellners v. Dücker mit dem Obristen v. Landsberg über Auslagen bei der Einkleidung der Tochter zu Rumbeck, Rats-Bestallung und über den Glasmer Zehnten (F33), 1691, 1700-1728; Lohnzettel für den Zehntknecht Diedrich Voit (F34), 1690-1691; Korrespondenz mit der Oberkellnerei über die Belehnung bzw. über die aus dem Glasmer-Zehnten zu entrichtenden Abgaben (F35), 1749

Altsignatur : F25-F35




1533, 17. Jh., 1702-1719, 1772-1779, (1789)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Beschwerde der Anna Elisabeth geb. v. Oer Witwe v. Plettenberg über die Zehnterhebung bei ihrem Kolon auf dem Konigshofe zu Erwitte (F36), 1653; Notizen über den blutigen Zehnt zu Berge (F38), 1533; Vorladung der Zehntpflichtigen zu Berge wegen Entrichtung des blutigen Zehnten (F39), 1704-1705; Zehntrollen zu Berge (mit Angaben über die grundherrschaftlichen Rechte an den Ländereien), Vermessung 1668, 1651, 1714, 1772-1779, (1789); Publikandum zur Angabe der zehntpflichtigen Ländereien in Berge, Verbot des Setzens von zuviel Garben in einer Richte (F41), 1663, 1665, 1679; Verpachtung des Zehntens zu Berge an Ludwig Hane, Christoph Schulenburg und Joh. Kucke (F42), 1685, 1695, 1712; Klage gegen Schulenburg wegen Unterschleife bei der Zehnteinziehung (F43), 1716-1718; Spezifikation der brachliegenden und besamten Zehntländereien (F44), 1702-1719; Verzeichnis was jeder in Berge an Zehnten entrichten muß (F45), 1668; Verzeichnis der Zehntrückstände bei den von dem Kolon Keune an andere verkauften Ländereien (F46), 17. Jh.; Zehntrückstände (F46), 1664-1679; Bittschrift des Henrich Könen zu Berge (F46), 1666; Klage gegen Lyse Buschoff wegen Nichtentrichtung des Zehnts (F47) 1612; Auseinandersetzung mit Joh. Lips (F47), 1663-1682; Pastor zu Berge ./. Ludwig Kottentrop gen. Haenen wegen Verpachtung des Zehnten an diesen (F47), 1685; Pastor ./. Köcke wegen eines Landtausches (F47)

Altsignatur : F36, F38-F47




1544, [17. Jh.], 1715, 1725, 1740-1745, 1770-1785, 1790, 1800, 1804-1807, 1811, 1822, 1823
Permalink der Verzeichnungseinheit

Facti species im Streit v. Landsberg ./. v. Droste über den Wert der Hälfte der gemeinsam besessenen Mühle zu Erwitte [17. Jh.], 1781; Tausch von Parzellen (s. C73) zwischen v. Landsberg und Philipp v. Droste (F50), 1663; Reparatur des Mühlenbetts (F50), 1781; Verpachtung der Mühle an Adolf Asshoff gen. Gremme zu Erwitte (F51), 1725; desgl. an Franz Asshoff gen. Fleige von Millinghausen (vorher Wilm Schmidt von Völlinghausen) (F51), 1715; desgl. an Arnold Gremme 1745, Friedrich Kleine 1740, Arnold Gremme 1770, 1775, Witwe Kropf 1780, 1785, 1790, Franz Vester 1800, 1805 (F51); Rescript des Landdrosten Bernhard Graf von Nassau: Verbot des Betreibens der ohne landesherrlichen Konsens errichteten Ölmühle (F52), 1544; Beschwerde des v. Schorlemer zu Oberhagen und v. Schade zu Westernkotten über den v. Landsberg wegen des Neubaus einer Mühle (F53), 1741; Überschlag über die erforderlichen Materialien für das Weizenglind an der Ölmühle (F53), 1683; v. Schorlemer zu Oberhagen und v. Schade zu Westernkotten ./. v. Landsberg wegen des Neubaus einer Mühle (Prozeß in Werl) (F54), 1741-1742; Gewinnbrief bzw. Pachtkontrakte für die Ölmühle: Anton Marxs (F55), 1743; Auseinandersetzung v. Landsberg ./. v. Meschede zu Alme wegen der Mühle zu Berge und des vierten Teils des Schultenhofs zu Anröchte (F57), [17. Jh.]; Verpachtung der Mühle zu Berge an Ludwig Hanen auf dem Hanen-Hof zu Berge (F58), 1667; desgl. an Hermann Kotthoff auf dem Beckers-Hof zu Berge (F58), 1740, 1745; Bewerbung um die Pachtung der Mühle zu Berge seitens des Ludwig Hanen zu Berge (F59), 1664; Bitte um Nachlaß der Pacht seitens des Caspar Müller zu Berge (F59), 1666; Überschlag über die erforderlichen Materialien zum Bau einer Windmühle (F60); Nachricht über den Ankauf der Mühle zu Berge und ihre Verwaltung (F61), 1800; Vorschlag des Rentmeisters zur Umwandlung der Zeitpacht in Erbpacht bei der Donner-Mühle (F63), 1800; Spezifikation über die Maße der Mühle zu Berge für den Neubau der Mühle zu Berge (F63), 1800; Entwurf eines Erbpachtbriefes(F63); Projekt für den Betrieb der Mühle durch Pferdekraft bei trockenen Zeiten; Aufforderung zur Vorlage der landesherrlichen Konzession (F64), 1804; Erlaubnis zur Erbauung einer Roßmühle durch den Mühlenpächter Borgschulte (F64), 1807; Entrichtung des Recognitions-Geldes für die Mühle zu Berge (F66), 1811; Anschreiben zur Übersendung der Konzessionsbriefe (F67); Vereinbarung mit Theodor Schulte gen. Lenze über die Entrichtung eines Zinses statt des Zehnten für sein neuerrichtetes Haus (F68), 1822; Vereinbarung mit dem Weißgerber Anton Wegener über die Entrichtung eines Zinses statt des Zehnten für sein neuerrichtetes Haus (F69), 1823

Altsignatur : F49-F55, F57-61, F63, F64, F66-F69




1664
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ankauf der Samtmühle zwischen Anröchte und Berge (von v.d. Reck, v. Westphalen, v. Meschede, v. Schorlemer)





1757-1765
Permalink der Verzeichnungseinheit

Mühle zu Berge, Verpachtung





1790
Permalink der Verzeichnungseinheit

Reinigung des Mühlenbaches von der Ölmühle bis zur Wehringermühle





1683
Permalink der Verzeichnungseinheit

Anschlag über das zur Reparatur der Mühle zu Millinghausen (bei Horn) notwendigen Holzes, Accord mit Meister Johan Hofers

Altsignatur : W81



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken