Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.2. WESTFÄLISCHE FÜRSTBISTÜMER
1.2.1. Fürstbistum Münster
1.2.1.4. Geistlichkeit, Stifte, Klöster
Stift St. Mauritz, Münster
Stift St. Mauritz, Münster / Urkunden
B 227u, Stift St. Mauritz, Münster - Urkunden

1404
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Richter Arnold Bisschopinch zu Münster bezeugt das Lubbert Rodelemoe den "Scolren" von der Kammer des Doms zu Münster eine Rente aus dem Cleyvorencamp zu Delstorp im Lambertikirchspiel verkauft habe. (Regest)





1404 März 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notarieller Vergleich zwischen den Testamentsvollstreckern des Rectors Heinrich Metelar zu St. Michaelis in Münster und Johann Hinxt von Hamm wegen eines Legats. (Regest)





1404 April 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Richter Arnold Bisschopinch zu Münster bezeugt, dass Bertold Bardur und Johann Buckinch Almosenire zu Überwasser ein Legat des Priesters Heinirch zu St. Michaelis empfangen haben. (Regest)





1406 März 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notarielles Transsumt einer Offizialatsurkunde vom 4. März 1406 über den Verkauf einer Rente seitens der Domvikare an Johann Wessels. (Regest)





1406 Mai 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notarielles Transsumt einer Offizialatsurkunde vom vorhergehenden Tage über den Verkauf einer Rente durch die Domvikare an Everhard Hemstede. (Regest)





1408 September 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Münsterschere Offizial beurkundet einen Vergleich zwischen dem Domvikar Bernard van den Hovele und der Witwe des Rutger Herenkoninges wegen einer Rente aus dem Hause der letzteren im Kirchspiel Überwasser. (Regest)





1408 Dezember 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Arnd von Duncgelyn verkauft dem Ritter Hermann von der Reke den Zehnthof und den ganzen Zehnten zu Ostthunne. (Regest)





1410 Oktober 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Pachtreversal des Knappen Johann Droste für Abt Hermann vom Sande und den Konvent zu Liesborn wegen des Hofes zum Hagene. (Regest)





1412 April 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rentenverkauf des Godeke Volenspit, genannt de Vette, an das Kapitel St. Mauritz. (Regest)





1412 Dezember 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Bürger Johann Pruemboem zu Münster verkauft eine Rente den Vikaren Johann thor Schuken und Godert den Eynoghen zu St. Mauritz aus dem Hause Marquardinch, Kirchspiel Oldenberghe, Bauerschaft Pedinchtorpe. (Regest)





1413 Mai 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Christian Cleyvorn verkauft den Vikaren und Altaristen am alten Dom eine Rente aus dem Schurhus im Kirchspiel Alverskirchen. (Regest)





1414 November 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor dem Münsterschen Offizial erkennen die Käufer einer Rente aus dem Schurhus im Kirchspiel Alverskirchen, die Vikare und Altaristen am alten Dom, die Wiedereinlösbarkeit jener Rente an. (Regest)





1416 April 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Gograf Johann de Swaerte zu Telgte bezeugt, dass Ecbert Slingworme dem Christian Buck und anderen Kuratoren des Cord Medelen eine Rente aus dem Hofe zu Henghe im Kirchspiel Everswinkel, Bauerschaft Walgarden, verkauft habe. (Regest)





1417 Oktober 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Mandat des Konzils zu Costnitz zum Schutz der Stifter, Klöster und Kirchen zu Münster und des Stiftes zu Borchorst. (Regest)





1419 September 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Richter Heinrich Stenhues zu Warendorf bezeugt, dass Arnd van Helevelde, genannt Naschard, den Domvikaren eine Rente aus seinem dortigen Hause verkauft habe. (Regest)





1420 März 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Richter Heinrich Steynhus zu Warendorf bezeugt, dass Johann Rensinck dem alten Dom Renten aus dem Grotehus zu Gropelingk im alten Kirchspiel von Warendorf verkauft habe. (Regest)





1421 Juli 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Gograf Heinrich Clemans, genannt de Schutte zu Dülmen, bezeugt, dass Everhard Drael eine Rente aus einem Hause an die Kapläne zu St. Mauritz verkauft habe. (Regest)





1422 Januar 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Münstersche Offizial bezeugt, dass der Rector Gerhard Hobinch des Raphaelsaltars zu St. Mauritzs dem Nicolaus Buck Äcker überlassen habe. (Regest)





1422 März 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor Thonies Gluc, Richter zu Telgte verkaufen Cort und Rotger de Vosse dem Kapitel St. Mauritz eine Rente aus dem Kreuzkamp vor Telgte. (Regest)





1425 Mai 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Richter Johann van Estene zu Ahlen bezeugt, dass Johann van Alen dem alten Dom eine Rente aus dem Hofe zu Voghelinck im neuen Kirchspiel von Ahlen verkauft habe. (Regest)





1426 Mai 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Bischof Heinrich von Moers zu Münster erlaubt dem Lubbert von Remene die Stätte des Hauses zu Rede bei Bocholt mit einem Burgfrieden zu beginnen; in derselben Urkunde Lubberts Revers. (Regest)





1430 März 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Abt Adolf von Speygelbergh zu Werden belehnt Alheid Snackerdes mit dem Hofe zu Crechtinch im Kirchspiel Rede. (Regest)





1431 März 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rentenverkauf des Johann Trebeler an das Kloster St. Mauritz. (Regest)





1432 Oktober 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Richter Johann Muleken zu Dülmen bezeugt, dass Heinrich zum Oestendorpe an die Domvikare Johann Renner und Johann Hodelen eine Rente aus Haus, Garten und Land daselbst verkauft habe. (Regest)





1434 März 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ludolf van Oer quittiert dem Kanoniker Bernd Bothorn zu St. Mauritz über 43 M. 2 Sch. 11 1/2 Pf., welche letzterer für ihn, als er Propst von St. Mauritz war, aufgenommen hatte. (Regest)





1436 Februar 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notariatsinstrument über die von Johann Raterdes, Schulte des Hofes Raterdinch im Kirchspiel Amelsbüren, im dortigen Gehölz angerichteten Verwüstungen und dessen Bestrafung durch das St. Mauritz-Stift. (Regest)





1439 März 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ländereientausch bei der Hufe Koldelo zwischen dem St. Mauritz-Stift und dem Hospital zwischen den Steynbruggen in Münster. (Regest)





1441-1450
Permalink der Verzeichnungseinheit

Mandat Heinrich II. von Münster gegen die, welche sich in Rom mit hiesigen Stellen haben belehnen lassen und nun die rechtmäßigen Besitzer verdrängen wollen. (Regest)





1441 Februar 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann von Henevelde, genannt Nasschart, verkauft den Vikaren am alten Dom eine Rente aus der Hove und dem Eykenbrock im Kirchspiel Ostenvelde, Kirchbauerschaft. (Regest)





1441 Oktober 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Richter Walter van der Bruggen und die Schöffen in der Bruggen bei Ratingen beurkunden die Mitgift des Wilhelm von Landsberg, genannt Eggerscheide, für seine Tochter Kuene an Dietrich von Ascheberg. (Regest)





1441 November 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schuldbrief Wilhelms von Landsberg für Dietrich von Asscheberg wegen der sub Urkunde Nr. 83 bestimmten Mitgift seiner Tochter. (Regest)





1443 August 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Walram von Mors, Rudolf Bischof von Utrecht, Graf Everwin von Bentheim geben dem Stift St. Mauritz Sicherheit, solange die Fehde mit der Stadt Münster dauert. (Regest)





1445 März 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Fundation der Vicarie B. Mariae und St. Catharinae in der Kirche zu Lüdinghausen. (Regest)





1446 April 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann von Helevelde, genannt Nasschart, verkauft den Domvikaren und -altaristen eine Rente aus dem Pemelersgut zu Bentorpe im Kirchspiel Enynger. (Regest)





1446 Oktober 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Albert Torck von Vorhelm verzichtet auf jeden Anspruch an der Hufe Werzebroyckhusen im Kirchspiel Walsteden und am Zuethoff daselbst. (Regest)





1446 Dezember 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehnsrevers Dietrichs von der Recke für den Propst von St. Mauritz wegen des Inythoves, des Gutes zu Bennynck, des Gutes Hennenberch im Kirchspiel Walstede, und des Gutes zu Werzebroichusen im Kirchspiel Ahlen. (Regest)





1448 Mai 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehnsrevers des Johann Schenckinck für den Propst von St. Mauritz wegen des Hoves im Kirchspiel Laer, Bauerschaft von der Aa. (Regest)





1450 November 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehnsrevers des Engelbert von Mechelen für den Propst von St. Mauritz wegen des Hofes zu Hulleren. (Regest)




Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken