Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.3. WESTFÄLISCHE FÜRSTABTEIEN
1.3.1. Fürstabtei Corvey
Fürstabtei Corvey
Fürstabtei Corvey / Urkunden
C 001u, Fürstabtei Corvey - Urkunden

1203
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Bernhard III. von Paderborn und Abt Widukind schließen wegen ihrer beiderseitigen Ansprüche auf die Desenburg einen schiedsrichterlich vermittelten Vertrag dahin ab, dass die Burg auf gemeinsame Kosten zerstört werde.
Zeugen u.a.: Hermannus Nove Ecclesiae prepositus [Propst zu Niggenkerken bei Corvey].
Acta sunt hec incarnationis Domini MCCIII, indictione VI, pontificatus nostri anno tertio. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1203 Dez. 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Papst Innozenz III. bestätigt dem Abt Widukind von Corvey alle diesem Kloster von seinen Vorgängern gewährten Privilegien und die von den weltlichen Fürsten demselben verliehenen Exemtionen.
Datum Anagnie, II. Idus Decembres, pontificatus nostri anno sexto. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Anagni




1203 Dez. 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Papst Innozenz III. erlaubt dem Abt Widukind auf Bitten König Ottos IV. den Gebrauch des Ringes.
(Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Anagni




1206 März 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietmar (Thetmar) von Corvey kauft einige bisher als Lehen ausgetane Güter um 15 Mark für die Präbende der Mönche wieder zurück. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1208 Mai 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Papst Innozenz III. schreibt dem Konvent des Klosters Corvey, dass, nachdem der Abt des dem päpstlichen Stuhl unmittelbar untergebenen Kloster Helmarshausen (Helwordeshusen) ohne seine Erlaubnis zum Kloster Corvey übergetreten sei, auch bei seinen Legaten auf dem Reichstage zu Nordhausen (Nortusium) die Genehmigung hierzu nicht nachgesucht habe, er von dem Bischof von Paderborn vom Amt suspendiert sei und bei den Legaten die Gewohnheit der deutschen Kirche, solche Übertritte ohne päpstliche Ermächtigung vorzunehmen, zu seiner Entschuldigung angeführt habe, die auch die Suspension unter der Bedingung zurückgenommen hätten, dass der Abt Boten zu ihm nach Rom sende. Nachdem das erfolgt sei, habe er seinen Legaten befohlen, von jenen Boten im Namen des Abts und des Konvents von Corvey die Obedienz und die Verzichtleistung auf jene und andere böse Gewohnheiten in Empfang zu nehmen und dies ihm in versiegelten Briefen anzuzeigen. Dies sei geschehen und der Papst zeige zur Nachachtung dem Konvente mit dem Gebote an, jene Gewohnheiten nie mehr zu beobachten.
V. Non. Maii, pontificatus nostri anno undecimo. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Lateran




[Anfang 13. Jh.]
Permalink der Verzeichnungseinheit

Festkalender der St. Michaelskapelle bei Höxter auf älterem ausradiertem Nekrolog des 12. Jahrhunderts. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




[1209-1236]
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Friedrich von Halberstadt bittet auf Grund der zwischen seiner und der corveyischen Kirche bestehenden Bruderschaft die Prälaten und den Konvent der letzteren, sich für einen ihrer Mitbrüder zu verwenden, dem der Abt den Genuss seiner Präbende entzogen hatte. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1222
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Hugold von Corvey bestätigt einen Vertrag, wonach ein zum corveyischen Hof Lakum [bei Duisburg] gehöriger Acker zur Nutznießung bis zur Abzahlung der darauf vorgestreckten fünf Mark ausgetan wird.
MCCXXII, indictone nona. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1223 Jun. 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

König Heinrich VII. verkündet den vor ihm in seiner Versammlung der Großen und Fürsten des Reiches, auf Bitten des erwählten Abts Hermann von Corvey, ergangenen Reichsspruch:
1., dass alle Ämter in dessen Stift nicht erblich sind, mit Ausnahme der vier Hauptämter (Drost, Schenk, Kämmerer, Marschall);
2., dass ohne seinen Willen keine Münz- und Wechselstellen errichtet werden dürfen;
3., dass jeder Ministeriale oder Amtmann, der feindlich gegen seinen Herren verfährt, sein Recht und sein Amt verliert;
4., dass die Äbte ohne Genehmigung ihrer Kapitel Stiftsgüter nicht verpfänden dürfen;
und 5., dass solche vor Empfang der Regalien gemachte Verpfändungen ungültig seien.
VI Kalendas Julii, indictione XI. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Würzburg (Wirceburc)




1224 Dez. 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Hermann von Corvey schließt mit dem Grafen Heidenreich von Lutterberg [südlich von Münden] einen Vertrag ab über die Besitzverhältnisse des von Ersterem für das Stift Corvey wiedererworbenen Burg Bramberg (Bramborg).
XII Kalendas Januarii. (Regest)


Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Corvey




1224
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Hermann von Corvey überträgt gewisse von einem seiner Vasallen ihm resignierte Güter dem Hospital zu Corvey unter der Bedingung, dass sie einem Diener des Hospitals, der 12 Mark zum Kauf dieser Güter beigesteuert hatte, und seinen Nachkommen auf ewige Zeiten in Erbpacht gegeben werden. Sollte die Familie verarmen und von der Pacht zurücktreten, so muss ihr die beigesteuerte Geldsumme herausgezahlt werden.
Acta sunt hec anno dominice incarnationis Mo.XXIIIIo, prelationis nostre anno primo. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




um 1227
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Hermann von Corvey bekundet, dass sein Dienstmann Heinrich von Brocbeke beim Abzug zum Kreuzzug über sein Lehen die Vogtei in Nutlon [in der Gemarkung Meerhof, wüst] Verfügung getroffen habe. (Regest)





1228
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Hermann von Corvey überträgt seinem Kapitel gegen Zahlung von 15 Mark zwei Fuder Wein, die früher Graf Friedrich von Isenberg als Lehen besessen; sollten dessen Söhne das Lehen rechtlich wieder erstreiten, so würde er dem Kapitel jene Summe zurückzahlen.
Zeugen u.a.: Amelungno de Lippie [Lippe].
Acta sund hec anno dominice incarnationis Mo.CCo.XXVIIIo, anno vero prelationis nostre quinto. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1228 [Feb. 23]
Permalink der Verzeichnungseinheit

König Heinrich VII. widerruft auf Befehl seines Vaters, Kaiser Friedrich, die von ihm auf dem Hoftag zu Würzburg ausgeführte Überweisung von Eresburg an den Erzbischof [Heinrich] von Köln und setzt den Abt [Hermann] von Corvey wieder in deren Besitz.
Zeugen u.a.: H. episcopus Estetensis [Eichstätt?], Heinrich I., Ludwig, der zweite Herzog von Bayern aus dem Hause Wittelsbach.
Datum apud Ulmam, anno Domini Mo.CCo.XXVIIIo, indictione prima. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Ulm




1233
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Hermann von Corvey trifft Bestimmungen darüber, wie die 70 Mark, die er für seinen Anteil aus dem vom Konvent des Klosters versetzten Amt Scherfede (Scerven) erhalten, aus den Einkünften des Amts Volkmarsen (Wolcmersen) sollen abbezahlt werden.
Acta sunt hec anno Domini Mo.CCo.XXXIIIo. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1233 Sep. 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Papst Gregor IX. nimmt sämtliche Besitzungen des Klosters Corvey, insbesondere die Burgen Marsberg (Mersberg) und Kugelsburg (Kugelemberg) und die Stadt Volkmarsen (Volcmerressen) unter seinen Schutz.
Datum Anagnie II. Kalendas Octobres, pontificatus nostri anno septimo. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Anagni




1233 Okt. 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann Graf von Schonheim [bei Kreuznach] sühnt die von ihm und den Seinen gegen die corveyischen Besitzungen zu Litzig (Lericke) an der Mosel verübten Vergehen dadurch, dass er für zehn Jahre auf eine ihm von dorther zustehende Abgabe von 18 Solidi verzichtet.
Anno dominice incarnationis Mo.CCo.XXXIIIo, in die sanctorum apostolorum Symonis et Jude. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1234
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Hermann von Corvey stimmt der Gründung des Männerklosters Ottbergen durch die Kalandsbruderschaft zu. (Regest)





1238
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Ludolf von Münster vergleicht sich mit dem Abt Hermann von Corvey über ihr gemeinschaftliches Besitzungsrecht in der Burg Landegge (Landecge) und die Einkünfte des dortigen Marktes und der dabei zu erbauenden Stadt, deren Gericht und Münze aber mit der Schifffahrtsabgabe für Seefahrten [die Ems hinunter in die Nordsee] dem Bischof verbleiben sollen.
Acta sunt hec anno Domini Mo.CCo.XXXVIIIo. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1238 Jun. 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Graf Otto von Tecklenburg tauscht mit Abt Hermann von Corvey die Tochter des Ritters Kysding gegen die Schwestertochter des Ritters Dietrich von Bramhorne aus. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Tecklenburg




1240
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Propst Conrad von Werbe erwirbt den Zehnten in "Blinbachtinchusen". (Regest)





1242 März 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erzbischof Konrad von Köln erteilt allen, welche zum Wiederaufbau des durch Feuer zerstörten Klosters Corvey den Boten des Abts Geld einhändigen werden, einen Ablass von 40 Tagen und den Erlass gewisser Sünden.
Datum anno Domini Mo. ducentesimo quadragesimo secundo, dominica qua cantatur Invocavit. (Regest)






1244
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Hermann von Corvey verkauft an das seinem Kloster inkorporierte Frauenstift Schaaken das Klosteramt Immighausen (Imickhusen; bei Goddelsheim).
Acta sunt hec anno Domini Mo.CCo.XLIIIIo, prelacionis vero nostre anno XXI. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungskommentar: Abschriften: 1244, 1358, 1363, 1366, 1368, 1368




1245
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Hermann von Corvey genehmigt, dass aus dem Ertrag der von der Priorin Kunigunde zu Kemnade angekauften Güter zu Daspe (Derspe) die dortigen Stiftsdamen jeden Sonntag von den Kassen bis zu Michaeli eine außerordentliche Mahlzeit, aus dem Ertrag eines Guts zu Haien (Hogen) aber jährlich ein Hemd erhalten sollen.
Datum Corbeie anno Domini Mo.CCo.XLVo. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Corvey




1245
Permalink der Verzeichnungseinheit

Friedensschluss zwischen dem Edlen Heinrich von Homburg [heute Burgruine bei Stadtoldendorf] und dem Abt Hermann von Corvey, der ihm die Stadt Bodenwerder (Werthere) abtritt, dagegen die Güter Wülfingen (Vulvinrgen; westlich von Hildesheim), Forst (Vorste; bei Holzminden) und Bevern (Biveron; bei Holzminden) von ihm übertragen erhält. Heinrich von Homburg verpflichtet sich dabei zu unauflöslicher Lehnstreue gegen den Abt von Corvey.
Anno Domini Mo.CCo.XLVo. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Höxter, St. Peter




1246 Mai 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Fragment einer Bulle des Papstes Innozenz IV., worin er dem Abt von Corvey das wörtlich eingerückte falsche Privileg Papst Leos III. vom 24. Dezember 799 über Eresburg bestätigt. (Regest)

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Lyon




[1250-1300]
Permalink der Verzeichnungseinheit

Drei Edle von Pyrmont, "filii Godescalci et Conradus filius Hermanni", überlassen das Eigentumsrecht der ihnen resignierten Lehngüter in "Stotenhosen" an das Hospital zu Höxter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1251
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Hermann von Corvey überträgt gewisse ihm resignierte kemnadische Lehngüter, Heyen (villa Hegon), an Bernhard von Halle. (Regest)





1251 Dez. 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehnsrevers Werners von Bischofshausen über den vom Abt Hermann von Corvey empfangenen halben Zehnten zu Sachsenberg (Sassenberch), worin zugleich das Versprechen des Abts erwähnt wird, ihn auf das nächsterledigte corveyische Lehen von vier Mark Einkünften zu übertragen.
Acta sunt hec anno Domini Mo.CCo.LoIo., III. Kalendas Januarii, in ipsa vigilia Siuestri, Willehelmo rege regnante. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1252 Okt. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Abt Hermann, der Prior Albert und der Konvent von Corvey verpflichten sich, ohne Zustimmung der Grafen Johann von Sponheim den Hof des Klosters zu Litzig weder zu verpfänden noch zu verkaufen; bei Zuwiderhandeln soll derselbe Eigentum des Grafen werden. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1252 Dez. 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ritter Adam von Aspe für die Kirche zu Marsberg. (Regest)





1253
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Hermann von Corvey überträgt dem Herebold von Amelunxen verschiedene früher anderweitig verpfändete und jetzt von ihm eingelöste corveyische Lehngüter. Es werden genannt: Lütmarsen, der heilige Berg (in Sancto Monte; südwestlich von Lütmarsen), Rothensiek (Rodensike; bei Horn-Bad Meinberg).
Acta sunt hec anno Domini Mo.CoC.LIoII., ordinationis nostre anno XoXX. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1255 Jul. 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

König Wilhelm bestätigt den vor seinem Richterstuhl gefällten Rechtsspruch, dass kein zugleich mit der Würde eines Reichsfürsten bekleideter Abt Lehen oder Güter seines Klosters ohne Genehmigung des betreffenden Kapitels und Zustimmung des Königs verkaufen oder sonst veräußern dürfe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Kloster Egmond




1263 März 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Konsuln von Sachsenberg verpflichten sich dem zu Volkmarsen abgeschlossenen Bündnis gemäß dem Abt Thymo von Corvey zu treuem Beistande und versprochen seine Rechte in ihrer Stadt zu achten.
Datum in Sassenberg anno Domini Mo CCo LXIIIo XI Kl Aprilis. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Sachsenberg




1263 März 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Balduin von Osnabrück bekundet, dass die beiden Ritter Alexander Hoveth vor ihm auf die von ihnen unrechtmäßig im Besitz gehabten Kirche Visbek und deren Güter zu Gunsten des Stifts Corvey und des Dompropstes von Paderborn verzichtet und bekundet haben, dass ein anderes Glied ihrer Familie, Nikolaus Hoveth, niemals dieselben von den genannten zu Lehen empfangen habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1266 Apr. 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Simon von Paderborn transferiert das Stift Niggenkerken wegen seiner unsicheren Lage und weil die Kanonikalgebäude durch Feuer verzehrt seien mit den Reliquien der hl. Liuttrud und der Schule des Paderborner Domkapitels in die St. Peterskirche zu Höxter.
Actum et datum in Paderborne anno Domini Mo.CoC.LXVI., Vo. Kalendas Maii. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Paderborn




1273 März 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Edle Hermann von Lippe schenkt dem Kloster Brenkhausen den ihm gehörigen Langenberg bei der Burg Brunsberg.
Datum anno Domini Mo.CoC.LXoXIoII., in crastino dominice, qua cantatur Iudica me Deus. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1273 März 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Edle Hermann von Lippe (vir nobilis et dominus Lyppensis) bekundet, dass Hermann und Friedrich Bolike allen Ansprüchen an den von ihm dem Kloster Brenkhausen geschenkten Langeberg (monte Lenberg) in seine Hände entsagt hätten.
Actum et datum anno Domini Mo.CoC.LXoXIIoI., in crastino Iudica. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1273 Jul. 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Grafen Ludolf von Dassel-Schöneberg (Sconenberge) und Ludolf von Dassel-Nienover (Nygenovere) treten dem Kloster Brenkhausen ihre Rechte in Klus Eddessen und Rösebeck (Rosenbeke) ab.
Datum in Insula, anno Domini Mo.CoC.LXoXIIoI., feria tercia post divisionem Apostolorum. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Bodenwerder




1278 Apr. 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich, erwählter Abt und Propst zu Corvey, überträgt einem höxterschen Bürger ein Gut zu Lehen gegen acht Dinare jährlicher Abgabe.
Datum Brunsberg, anno Domini Mo.CoC.LXoXVIIoI., in die beati Georii martiris. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Brunsberg




1280 Feb. 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Otto von Rietberg, Bischof von Paderborn bestätigt die von seinem Oheim und Vorgänger, Bischof Simon, bewirkte Verlegung des Stifts Niggenkerken in die St. Peterskirche zu Höxter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Paderborn




1281 Nov. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Graf Ludwig von Everstein verkauft mit seinem gleichnamigen Sohn zwei Güter zu Peckelsheim für acht Mark mit dem Recht des Wiederkaufs innerhalb der nächsten zehn Jahre.
Actum anno Domini Mo.CCo.LXXXoI., in vigilia sancti Andree. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1283 Jun. 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Papst Martin IV. verleiht dem Kloster Corvey, welches der römischen Kirche unmittelbar untergeben sei, das Recht, in Betreff seiner dem Stande der Freien angehörenden Mönche, alle Erbschaften an Mobilien und Immobilien, mit Ausnahme jedoch der Lehngüter, anzutreten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Orvieto




1284
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann, erwählter Abt und das Kloster Helmarshausen verkaufen das volle Eigentumsrecht eines Guts zu Rene [wüster Ort an der Weser, gegenüber Bodenwerder] an Bernhard von Halle. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1285 Apr. 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

König Rudolf erneut dem Abt Heinrich von Corvey das eingerückte von Kaiser Otto IV. erteilte Diplom über Schenkung des Sollinger Waldes und Bestätigung der früheren Privilegien. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Schwäbisch Gmünd




1288 Aug. 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ein früher vom Grafen Otto von Everstein dem Udo von Ostheim [an der Diemel] übertragenes Lehen geht auf die Familie von Amelunxen über, die damit wieder Udo von Ostheim belehnt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1292 Feb. 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Beatrix II. von Holte, Äbtissin von Essen, entlässt Margaretha, die Frau des corveyischen Ministerialen Dietrich von Lakum [Bauerschaft in Duisburg-Meiderich] aus dem Ministerialitätsverbande ihres Stifts und erhält dafür von ihm eine andere Ministerialin. (Regest)





1293 Dez. 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Abt Heinrich, der Prior [Ludolf], der Propst [Ludolf], der Kämmerer Bernhard und der Konvent von Corvey genehmigen den durch den Propst der Kirche tom Roden, Friedrich, vollzogenen Verkauf einer zu dieser Propstei gehörigen Rente von sechs Schillingen Trierer Pfennige aus dem, im Gebiet des Grafen Johann von Starkenburg in der Diözese Trier gelegenen, Corvey benannten Hof des Klosters bei Litzig an den Meier des Hofes, Johann, genannt Hovemester, für drei Pfund Trierer Pfennige. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1295 Aug. 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rat und Gemeinde zu Goslar bekennen, dass ihnen - und zwar auf Lebenszeit von drei genannten Personen - der Abt und der Konvent des Klosters Corvey seine dort gelegenen Häuser nebst dem Hof gegen einen, für die nächsten zwei Jahre jedoch nicht zu zahlenden, Geldzins und die Pflicht der Instandhaltung vermietet habe, dass nach dem Tode jener drei Personen aber diese Güter an Corvey zurückfallen sollen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1297 Jul. 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dietrich von Ossendorf [bei Warburg] verzichtet zu Gunsten des Stifts Marsberg auf seine Ansprüche an die Güter in Essentho [bei Marsberg]. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ältere Abschrift des Corveyer Lehnsarchivs




1298 März 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ritter Abel von Bremen und Hermann von Südholte bescheinigen namens der Burgmänner zu Vechta, dass der verstorbene Hermann Gryp nicht derart mit dem corveyischen Ministerialen Willeken von Mansingen verwandt gewesen, dass der Abt von Corvey an Hermanns Hergewedde einen Anspruch erheben könne und bitten deshalb, seine Witwe Elisabeth nicht weiter zu belästigen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1298 Sep. 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich der jüngere Graf von Schwalenberg bestätigt eine Schenkung eines Guts in der Borne [Born oder Eilbrexen] seitens seines Vaters. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1299 Dez. 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Heinrich von Corvey schenkt verschiedene Güter und Zehnten an den Konvent seines Klosters, damit aus deren Ertrag den Besitzern der Präbenden, Privat- und Knabenpräbenden, sowohl auf dem ... des Abts als auch des Propstes zu Allerheiligen einen Pelz geliefert, der Rest aber eingesammelt werde, um die verpfändeten Klostergüter daraus zu liberieren. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Köln




1300 Sep. 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Graf Ludwig von Arnsberg bekundet die Güter, welche Friedrich von Hörde von ihm zu Lehen trage. Es werden genannt: Bökenförde (Bokonevorde), Rixbeck (Rickersmir), "Hockelhem, in parrochia Erwite" [wüst], Dedinghausen (Deddinckhusen), Kneblinghausen (Knerdinckhusen), Meiste (Miste), Enkensen im Klei (Einckhusen), Bodekink [wüst], "Glashem" [bei Geseke, wüst], Ebbinghausen (Ebbinkhusen), Ense [südöstlich von Werl]. (Regest)

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Lippstadt




o.D.
Permalink der Verzeichnungseinheit

Regest fehlt! (Regest)




Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken