Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.3. WESTFÄLISCHE FÜRSTABTEIEN
1.3.1. Fürstabtei Corvey
Fürstabtei Corvey
Fürstabtei Corvey / Urkunden
C 001u, Fürstabtei Corvey - Urkunden

1351 Mai 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann von Wedberg verzichtet auf alle Beschwerden und Klagen gegen das Kloster Corvey mit der Bemerkung, dass die ihm, seiner Frau und seinem Sohn jetzt auf die Güter in Heinsen (Hesenhusen) angewiesene Leibzucht nach ihrem Tod an Corvey zurückfallen soll. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1351 Jun. 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers der Gebrüder und Ritter Albrecht und Hermann von Brakel über die ihnen vom Corveyer Abt Dietrich (Dydrich von Dalewich) zu Lehen übertragenen Güter: Bökendorf (Bodekerdorpe), Oldendorpe [wüst], das Königslau als Burgleute zu Blankenau. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1351 Jun. 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey belehnt den Ritter Hermann von Althena mit dem Mansus Westwich [wüst]. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1357 Jul. 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ganz erloschene und nur durch Reagention zum Teil wieder lesabar gewordene Urkunde in Betreff des Testaments eines verstorbenen Pfarrers Ludolf von Halberstadt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1351 Nov. 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers der Knappen Heinrich Reybok [Rebock] und Dietrich van dem Storke über die Güter, die sie zu Pfande habe vom Abt Dietrich und dem Konvent von Corvey für geliehene 80 Mark löthigen Silbers höxterschen Gewichts. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1352 Jan. 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Knappen Detmar und Albert von Stockhausen verpflichten sich, den ihnen für acht Mark löthigen Silbers höxterschen Gewichts verpfändeten dritten Teil des Amts zu Heymelen [wohl Hemeln bei Göttingen] gegen Zahlung dieser Summe wieder abzutreten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1352 Apr. 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey gestattet unter den obwaltenden Verhältnissen, wo das Kloster in der Mitte eines bösen Volks (nationis perverse) wohne, den Mönchen des Klosters Schulden zu machen und die Einkünfte ihrer Präbenden zu verpfänden, mit Ausnahme jedoch der Wochenspenden. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1352 Aug. 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Graf Heinrich von Schwalenberg belehnt den Knappen Albert von Boffzen mit einem Hof und anderen Gütern in Maygadessen (Meyngodessen) und mit dem Zehnten in Hiltwerksen [bei Höxter, wüst]. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1353 Jul. 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich und das Kapitel von Corvey verkaufen an die Brüder Appolonius und Heinrich von Aldorpsen (Oldorpessen) verschiedene Fruchtrenten zu Erkeln für 14 Mark löthigen Silbers. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungskommentar: Kanzellierung im 17. Jh.




1353 Jul. 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Revers des Apollonius und Heinrich von Aldorpsen (Oldorpessen), dass sie gegen Zahlung von 14 Mark löthigen Silbers die Fruchtrenten restituieren werden. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1353 Sep. 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey schlichtet einen Streit zwischen dem Pförtner von Corvey und der Äbtissin von Brenkhauen (Berinchusen) über den Zehnten in der Hälfte des Erbes von Johannes und Iordamis von Voltessen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1353 Nov. 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Hermann von Hastenbeke [Hastenbeck] bestätigt Heynemann von Bevern den Besitz von drei Hufen (Hoven) Land vor dem Weichbild von Holzminden, die er vom Grafen Hermann von Everstein und Heinemann von ihm zu Lehen bezogen.
Unter Bürgschaft von Johann von Dudengsen, Hermann von Nachem und Bertold von Hastenbeke. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1354 Feb. 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verschiedene Mitglieder der Familie von Rumschothen [?] schließen eine Sühne mit dem Abt von Corvey, dem Rat der Stadt Höxter und den Bauern von Stahle und Albaxen, so wie mit allen, die mit ihnen in Fehde gewesen, welche besiegelt wird von dem Edlen Otto von Everstein, Propst zu Hameln, dem Grafen Johann von Spiegelburg, dem Edlen Junker von Siegfried von Homburg. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1354 Mai 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey bekundet die Bedingungen der Sühne, welche der Edle Mann, Graf Johann von Nassau und der Marschall von Westfalen, Hermann von Plettenberg, zwischen ihm und den Brüdern Kraft und Gottbrecht von Diedenshausen (Didenshusen) wegen der Gefängnishaft, worin sie den Abt gehalten, vermittelt hat. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1354 Jun. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich bestätigt den in Corvey bisher üblichen Gebrauch, die Translation des hl. Benedikts, des Stifters ihres Ordens, am 11 Juli zu feiern, erklärt es als ein Fest der sieben Lichter und befiehlt den Konventualen und allen von Corvey abhängigen Kirchen, es demgemäß mit dem entsprechenden Glanze zu feiern. Zugleich bestätigt er die Schenkung des Propstes Johann von Nedern, der aus seinem Haus zu Höxter bei den Minoriten eine Mark Denare jährlich zur Konsolation der Brüder, welche bei der Feier zugegen sind, bestimmt hat. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1355
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Dalwigk überlässt die am 6. Juni 1355 erkaufte Curie [von curtis, wohl geschlossene Äckerländereien mit Haus und Hof] Trokhof zu Maygadessen dem Conrad von Lyga als Entschädigung dafür, dass er die vom Abt Dietrich versetzten Güter in Helmscheid dem Stift Corvey wieder erworben hat. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1355 Mai 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey genehmigt als Lehnsherr den Verkauf einiger Äcker vor dem St. Peters-Tor in Höxter durch Conrad von Lüchtringen an seinen Mitbürger Henricus Ottonis für drei Mark höxterscher Denare. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1355 Jun. 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Knappen Ludolf und Hermann von Horhusen verkaufen dem Abt und dem Konvent von Corvey den Hof zu Maygadessen für 30 Mark reinen Silbers nach höxterischer Voluta. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1355 Jul. 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dietrich von Osen überträgt auf den Abt Dietrich und den Konvent von Corvey das "dominum directum" von vier Morgen Land zwischen Osen [Güt Öhrsen bei Hameln] und Grohnde (Gronde). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Rückseitenvermerk aus dem 17. Jahrhundert: "nach Hameln hin gelegen"




1355 Okt. 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Jan von Rottinghe resigniert den Teil der Grafschaft Homboeken [Schloss Hohenbüchen bei Delligsen], den er mit seinem Bruder und seinem Vetter innegehabt, mit allen Kirchvogteilehen, seinem Fürsten und Herrn, Abt Dietrich von Corvey, um mit demselben Teil den Edlen Mann Junker Syverd, Herr zu Homburg, zu belehnen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1355 Okt. 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Gebrüder Albert, Ritter, und Beseke von Rottingen, Knappe, resignieren den Teil der Grafschaft Hohenbüchen, "af dusse syd der Leinen, wor dat gud gelegen is twischen Lewensteine unde Greve unde Hornborch und Alvelde und Gronowe", dem Abt Dietrich von Corvey, um Junker Syverd, Herr zu Homburg, zu belehnen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1356 Feb. 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Bürgermeister und Ratmänner der Stadt Höxter bekunden, dass Abt Dietrich, der Konvent des Klosters Corvey und Heinrich, Propst zum Roden, der Stadt erklärt haben, drei Landwehren, deren Richtung angegeben wird, zum Frommen des ganzen Landes anzulegen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1356 Mai 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich eximiert bei der neuen Gründung und Konstituierung eines städtischen Gemeinwesens in Corvey einen besonderen Bezirk als geistliche Emunität. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1356 Jun. 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Konstitution Abt Dietrichs von Corvey, dass alle späteren Äbte bei ihrer Wahl die Verträge zu halten haben, welche früher zwischen dem Abt und dem Kapitel abgeschlossen seien. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1356 Dez. 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich von Lemulte quittiert über zehn Mark Silber nach der Valuta von Volkmarsen, die ihm für die ihm verpfändeten Kornrenten des Herbords von Mederike gezahlt worden seien. Sollte er seinen Burgmannssitz in Kogelnberg [Kugelsburg] verlassen und auf die Mahnung des Stifts innerhalb dreier Monate nicht dahin zurückkehren, so fällt das von ihm für zehn Mark vom Abt und Konvent von Corvey gekaufte Burglehen an die Propstei von Corvey zurück. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1358 Apr. 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ernst von Ringelsen, Bürger zu Höxter, verkauft an seinen Mitbürger Dietrich Scardenberg verschiedene Zehnten zu Maygadessen und Ikenrode [wüst] und dreiviertel des Rothoves an ersterem Ort. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1359 Jan. 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Dietrich von Corvey genehmigt, dass der Knappe Hermann von Valhosen zwei vor dem Nikolaitor von Höxter gelegenen, vom Stift Corvey lehnrührigen Morgen Landes der edlen (hofeschen) Frau Christine, Witwe Gottfrieds von Godelem, für zwölf Mark löthigen Silbers höxterscher Währung mit jähriger Wiedereinlösbarkeit versetzt habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1359 Feb. 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Balduin von Paderborn, Propst Borchard von Busdorf und der Paderborner Domherr Johann von Büren quittieren als Delegierte des päpstlichen Legaten, Bischof Philipp von Cavaillon (Cavaliansis), dass sie für das "subsidium Hyesnale", welches nach der "consitutio undecima" dem Papst Innozenz VI. zu entrichten sei, durch den Pfarrer Johann Prominc von Luthardessen im Namen des Abts Dietrich und des Klosters von Corvey 21 Königsturnosen (Solidi Thurnonensium regalium) und acht Turnosen empfangen haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1359 Aug. 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wahlkapitulation des neu gewählten Corveyer Abts Heinrich Spiegel de Desenberg, in welchem er sich verpflichtet die einzeln aufgeführten Punkte, sobald es erfordert würde zu beschwören. Die Tendenz der einzelnen Bestimmungen geht dahin, die Mönche, das Kloster und dessen Besitzungen gegen ein Willkürregiment des Abts zu beschützen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1360 Jan. 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Innozenz VI. gewährt dem neuen Corveyer Abt Heinrich von Spiegel das Recht, dass der Beichtvater, den er sich auserwähle, für alle von ihm bekannten Sünden, nur einmal in Todesgefahr die Absolution erteilen dürfe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Avignon (Avinione)




1360 Jan. 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Innozenz VI. gewährt dem neuen Corveyer Abt Heinrich von Spiegel das Recht, dass der Beichtvater, den er sich erwähle, für alle von ihm bekannten Sünden, nur einmal in Todesgefahr die Absolution erteilen dürfe. (Regest)

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Avignon




1360 Jul. 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die vier Söhne des Günthers von Hedewigesen verzichten auf alle Rechte, die sie an dem in Höxter liegenden Hof "dez van Hedewigesen hof" haben könnten, namentlich auf die Äcker, welche um die St. Aegidiikirche jenseits der Brücke liegen. (Regest)





1361 Jan. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Heinrich und der Konvent von Corvey verkaufen den Brüdern Greri für 50 Mark reinen Silbers den wüsten Hof in Völsen (Voltesen) mit allen Rechten, insbesondere den "indiciis rusticorum ac gogravii quod indicium hanguiris dicitur". Die 50 Mark werden vom Abt und Konvent für den Rückkauf der dem Vater der Brüder, Thimo, überlassenen Güter in Fürstenau und Leverschehagen [wüst] verwendet. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift




1361 Feb. 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich von Meygdeburg verschreibt dem Abt und dem Konvent von Corvey für ein Kapital von fünf Mark Silber höxterscher Währung eine Rente von einer halben Mark Pfennige derselben Währung aus seinen Besitzungen auf dem Klausfeld. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1361 Feb. 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Erzbischof Stephan von Toulouse, Kämmerer des Papstes Innozenz VI., bescheinigt, dass der Abt Heinrich von Corvey für sich und seine Vorgänger auf Rechnung der gemeinsamen Dienstleistungen, zu denen er der päpstlichen Kammer verpflichtet ist, die Summe von 75 Goldgulden und auf Rechnung der vier Dienstleistungen für die Hofstaat und die Beamten des Papstes, elf Goldgulden 13 Solid und vier Denare nach dem Kurs von Avignon an die Kleriker der päpstlichen Kammer für den Hofstaat und die Beamten durch Godfried von Gardape habe zahlen lassen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Avignon (Avinione)




1361 Feb. 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Kardinalbischof Wilhelm von Tusculum, "sacri collegii reverendarum patrum dominorum sancte Romane ecclesie cardinalum camerarius", quittiert dem Abt Heinrich von Corvey darüber, dass er den auf seinen Vorgänger Abt Dietrich entfallende Rate des "commune servitium" für das Kardinalskollegium mit 75 Goldgulden und dessen Rate vom "servicium" des Hausstandes (familie) der Kardinäle mit zwei Golddulden, zwei Solidi und drei Denare nach Avignoner Kurs durch den Busdorfer Kanoniker Gottfried von Gardage habe zahlen lassen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Avignon (Avinione)




1361 Apr. 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich Reboc [Rebock], Cord und Bertold von Luthardessen, Knappen, bekennen, dass das Stift Corvey von ihnen eingelöst habe sechs Hove Land zu Lüchtringen für 40 Mark löthigen Silbers höxterscher Währung; mit anderen 40 Mark könne es laut des Verpfändungsbriefs jeder Zeit die Tonenburg und vier Hove zu Sülbeck wiedereinlösen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1361 Aug. 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Heinrich von Paderborn genehmigt die Verlegung des Kapitels von Niggenkerken in die Kirche St. Petri zu Höxter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1362 Jan. 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich [von Spiegel zum Desenberg], Bischof zu Paderborn und Abt zu Corvey (provisor ecclesie Corbeyensis), und der Konvent von Corvey verkaufen dem Hermann Rudolfi, Bürger in Volkmarsen, für zehn Mark Silber nach der in Volkmarsen üblichen Währung eine Rente von einer Mark aus abteilichen drei Mühlen bei Volkmarsen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1363 Feb. 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Kämmerer des Kardinalskollegiums, der Kardinal Hugo, bestätigt, dass der frühere Corveyer Abt Heinrich, jetzt Bischof von Paderborn, auf Rechnung des Klosters Corvey für das "servitium" des vorgenannten Kollegs 75 Goldgulden und für das "servicium" des Hausstandes der Kardinäle neun Solidi und neun Denare nach Avignoner Währung eingezahlt habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1363 Sep. 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor den Ratmännern von Höxter verpflichtet sich Alheid der Münzerschen Tochter vier schwere Pfennige Wortzins aus ihrem Hause an den Corveyer Konvent jährlich zu zahlen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1363 Sep. 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Edelherr Bernd zur Lippe erkennt an, dass gewisse von ihm beanspruchte Stücke Heuwachs und Land zu Vogelsang [Kolonat in Wellentrup] dem Johann von Kollerbeck [bei Schwalenberg] und seinem Lehnsherrn, dem Abt von Corvey, gehören. (Regest)





1363 Nov. 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Propst der Kirche tom Roden, Hermann, bekundet, dass ein Bürger von Einbeck gewisse ihm von der Kirche tom Roden in Erbpacht übertragene zu Kohnsen (Cosenosen) an einen Johann Raboden verkauft habe und genehmigt diesen Verkauf. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Rückseitenvermerk: Kohnsen wird dort mit "Cozenhosen" angegeben




1364 Jan. 3
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Heinrich von Paderborn verkauft als Vormund und Verteidiger des Klosters Corvey dem Warburger Bürger Bertold von Geismar für 175 Mark schwerer Warburger Denare den Hof, der in den Feldern des einstmaligen Dorfs Papenheim liegt. Dies bestätigt der Konvent unter Vorbehalt der Wiedereinlöse. (Regest)





1364 Feb. 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Kardinal Wilhelm von Sta. Maria in Trastevere quittiert als Kämmerer des Kardinalskollegiums dem Bischof Heinrich von Paderborn über Zahlung von 75 Goldgulden für das Servicium des Kardinalskollegiums und drei Florin, neun Solidi und neun Denare für das Servicium der Dienerschaft der Kardinäle, die er als Abt von Corvey verschuldete. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Avignon




1364 Feb. 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Friedrich von Alt-Padberg bekundet, dass der Marsberger Kleriker ... Rathinchusen zwei von ihm lehnrührige Höfe in Enemüden [wüst] und Hesperinghausen an den Marsberger Hermann von Sülzen verkauft und er diesen Verkauf bestätigt habe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1364 Jan. 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ritter Dietrich von Twiste quittiert dem Konvent und dem früheren Abt und jetzigen Bischof von Paderborn, Heinrich, über den Empfang von fünf Mark reinen Silbers, die sie ihm bisher bei Rückkauf der Burg Kogelnberg [Kugelsburg] noch verschuldeten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift




1364 Jul. 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Knappen Gebrüder von Exterde verpflichten sich, das Amt zu Amelsen, das sie von Corvey zu Lehen tragen, in den in den nächsten fünf Jahren wiedereinzulösen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1365 Jan. 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Reinhard (Reinher) von Corvey genehmigt den Verkauf eines Teils des vom Stift Corvey nach Ministerialrecht lehnrührigen Hofes zu Störmede [bei Lippstadt] durch den Knappen Ludolf von Horhusen für 20 Mark reinen Silbers an den Priester Detmar Rammen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1365 Feb. 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ritter Friedrich von Haversfurde [Haversforde] verkauft an Kunegunde, Frau des Arnd von Winthusen, drei Hufen Land (Hoven) auf der Lüre bei Corvey für 25 Mark Silber höxterscher Währung. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1365 März 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sühne von Heinrich Bocks von Iledehusen und seiner Söhne mit dem Abt Reinhard von Corvey wegen der Gefangenschaft von Herzog Jan [Johann von Braunschweig-Grubenhagen]. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1365 März 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Reinhard von Corvey bestätigt den Verkauf von zwei Stücken Land vor Höxter, die von ihm lehnrührig sind, durch den Paderborner Domherren Günther von Hedewigessen [Hedewigsen, wüst]. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1366 März 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Thilemann von Hardehausen bekundet einen mit dem Kapitularen von Corvey getroffenen Tausch bestimmter Äcker bei Rimbeck. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1366 Mai 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Reinhard und der Konvent von Corvey verkaufen dem Warburger Bürger Bertold von Geismar die vier Mansi enthaltende Curie zu Menne für 130 Mark schwerer Warburger Denare. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1366 Dez. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Heinrich von Paderborn nimmt auf Bitten des Abts Reinhard und des Kapitels des Klosters Corvey dasselbe mit seinem ganzen Gebiet in seinen Schutz und behält Höxter, Volkmarsen und Eresburg in seiner Gewalt. Nach dem Tod des Tutors (vormund) soll diese subiectio (huldinghe) aufhören und das Stift Paderborn keinen weiteren Anspruch darauf haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1366 Dez. 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bischof Heinrich von Paderborn nimmt auf Bitten des Abts Reinhard und des Kapitels des Klosters Corvey dasselbe mit seinem ganzen Gebiet in seinen Schutz und behält Höxter, Volkmarsen und Eresburg in seiner Gewalt. Nach dem Tod des Tutors soll diese subiectio aufhören und das Stift Paderborn keinen weiteren Anspruch darauf haben. (Regest)





1367 März 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Reinhard und das Kapitel von Corvey verkaufen in ihrer großen Geldnot verschiedene Grundstücke auf dem Gebiet des früheren (antique ville) Dorfs Welda für 72 Mark reinen Silbers Warburger Währung an den Warburger Bürger Bertold von Geismar mit dem Recht des Rückkaufs. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1367 März 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Reinhard und das Kapitel von Corvey verkaufen für ein erhaltenes Kapital von 14 Mark schwerer höxterscher Pfennige ihr Gericht zu Hildwerkessen [Hiltwerksen bei Höxter, wüst] an Albrecht von Boffzen mit dem Recht des Rückkaufs. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1367 März 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Reinhard und das Kapitel von Corvey verkaufen neun Mansen zu Germete für 54 Mark Silbers an den Warburger Bürger Bertold von Geismar mit dem Recht des Rückkaufs. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1368 Jan. 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Knappe Johann von Ghodelhaim verkauft dem Rektor der Kapelle St. Gertrud zu Corvey für 30 Mark löthigen Silbers höxterscher Währung eine Rente von zwei Mark gleicher Währung unter Unterpfand von 22 Morgen Land in dem Brückfeld vor Höxter. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1369 Jun. 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gegen Zahlung von 38 Mark löthigen Silbers hamelnscher Währung belehnt der Knappe Albrecht von Hupede der Ältere einen Bürger zu Bodenwerder mit seinem ihm verkauften Anteil an dem Zehnten im Dorf Reyne [Rehne bei Bodenwerder, wüst]. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1370 Nov. 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Obligation der Knappen Cord und Wesseke von Hastenbeke [Hastenbeck] über ein dem Juden Sammele zu Hameln schuldiges Kapital von zehn Soester Mark Pfennige, die sie sich eidlich verpflichten in vier Wochen zurückzuzahlen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1371 Feb. 27, 1371 März 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Der Prior Bernd und das Kapitel zu Corvey verkaufen dem Ritter Johann Spiegel eine Zahl von Gütern für 50 Mark schwerer Pfennige Warburger Währung unter der Bedingung des Wiederkaufs.

Darunter: 1371 März 6
Das Gelöbnis des Käufers, die festgestellten Bedingungen zu halten.
Das Siegel Johanns von Spiegel ist verloren. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1371 März 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Anerkenntnis des Propstes Otto Spiegel vom St. Petersstift in Höxter, früher gelegen zu Niggenkerken (Nygenkerken), das seine Propstei mit allen ihren Pachten und Zinsen ein vom zeitlichen Abt und dem Stift Corvey relevierendes Lehen sei, welches davon im Ganzen 27 Viertel verschiedenen Korns jährlich erhalten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1372 Jun. 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann von Wenthausen verpflichtet sich, dem höxterschen Bürger Willekin gegenüber keine Ansprüche an den Hof zu Stahle zu machen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1372 Dez. 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Bodo genehmigt den von seinem verstorbenen Lehnsmann Johannes von Godelhem bewirkten Verkauf des halben Hofes vom Amtshof zu Maygadessen, dessen andere Hälfte denen von Kavenvorde gehört, an den Rektor der Kapelle St. Gertrud zu Corvey für 15 Mark Silber höxterscher Währung. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1372 Dez. 31
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Bodo und der Konvent von Corvey bekennen, dass sie der Stadt Höxter 15 Mark Silber schuldig sind, die sie am nächsten Michaelistag bezahlen werden. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungskommentar: Kanzellierung




1373 Apr. 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Bodo von Corvey verkauft an den Rektor Dietrich von der Kapelle St. Gertrud in Corvey für 15 Mark Silber höxterscher Währung einen Mansus im Feld Lure bei Corvey.

Transfix: 1433 Jul. 25
Abt Moritz (Mauritz) von Corvey bestätigt den Verkauf dieses Mansus an Cord von Marteshusen, Propst des Stifts zum Roden bei Corvey, seitens der Gertrudkapelle zum Preis von 60 Gulden. (Regest)






1373 Nov. 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Auseinandersetzung zwischen Herbold von Pappenheim zu Liebenau, seinen Söhnen Herbold und Borchart einerseits und dem Abt von Corvey wegen der Hörigen, die sie wegen des Amts zu Papenheim [wüst] gemeinschaftlich besaßen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1375 Jan. 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Bodo von Corvey verpfändet dem Knappen Johannes Stume fünf Erben zu Maygadessen (Maigadessen) und Amelunxen. Da diese aber Eigentum des Konvents sind, so entschädigt er diese durch Überlassung des abteilichen Amts am letzteren Ort. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1375 Feb. 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor den Bürgermeistern und Ratmännern der Stadt Höxter verkauft die Witwe des Heinrich Vincken eineinhalb Morgen Land vor dem St. Aegidiitor daselbst für fünf Mark Silber höxterscher Pfennige an Reinold Suncienkloven. (Regest)





1375 Mai 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dietrich Warmund und Werner Runste versprechen dem Abt Bodo von Corvey die Stadt Volkmarsen nicht zu beunruhigen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken