Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Haus Holzhausen (Dep.)
Haus Holzhausen (Dep.) / Urkunden
U 125u, Haus Holzhausen (Dep.) - Urkunden

Verzeichnungseinheiten:  1-100 101-200 201-300 301-400 401-500 501-594 


1500 April 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan van Oenhusen, des + Hinrickes Sohn, seine Hausfrau Jutte und seine Söhne Jacob und Vulff verkaufen für 500(?) rheinische Gulden dem Diderike van der Borch und dessen Hausfrau Margreten ihren Zehnten zu Aldagessen vor Nyhem. Der Lehnsherr Jacob van der Asseborch belehnt Diderike mit dem Zehnten. (Regest)





1500 (?) August 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernd, Edelherr zur Lippe, tauscht mit Diricke van der Borgh mehrere Eigenleute. (Regest)





1500 Oktober 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hermann, Erzbischof zu Collen etc., Administrator zu Paderbornn, belehnt Dietherichen van der Borg mit den Gütern zu Holthusen, Wulvessen und Addessen, dem Bortthof vor Sandenbecke, dem Rodenhof vor Nyem, einer Hufe Land zu Addagessen, 3 Hufen zu Erwerssen, 3(?) Hufen zu Alebrock, 1 Hufe zu Sybeck, 7 Kottstätten daselbst und dem Hof daselbst, 4 Hufen oberhalb Webbelde, 5 Hufen zu Alveldissen vor Steynheym u. a. Gütern. Zeugen: Jiohann von Huede und Herman Schilder. (Regest)





ohne Datum (ca. 1500)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verzeichnis von Scheffel- und Malter[unleserlich] [nachgetragen von späterer Hand:] Ländereien bei Langendreer (Regest)





ohne Datum (ca. 1500)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Jurgen van Oienhusen, Knappe, erlaubt Johanne Swalenberges einen Brief von [Auslassung] zu lösen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Transfix (ohne nähere Angabe]




1501 Juni 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernt, Edelherr zur Lippe, belehnt Bernde van der [unleserlich]borch, Bürgermeister zu Nyhem, an Meierstatt mit 2 Höfen zu Erwersßen. (Regest)





1501 Juli 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diderick van der Borch, Knappe, quittiert zugleich für seine Hausfrau Margareten und seine Söhne Arnde und Symone den ver[unleserlich] Hinricke [unleserlich], Gosschalken Calraven, Bertolde Smedes und und Johanse Rodewige (?) im Dom zu Paderborn über 5 oberländische rheinische Gulden, die er für den [unleserlich] zu Aldagessen vor Nihm [unleserlich] hat, den er von Johan von Oyenhusen, Sohn des + Hinrick, gekauft hat, und verkauft dafür eine jährliche Rente von 2 1/2 ebensolchen Geldes auf St. Michael (September 29) aus diesem Zehnten und dazu seine Pfandbriefe auf Schloß Valkenberge vorbehaltlich des Wiederkaufs für 50 Gulden zwischen St. Galluns (Oktober 16) und St. Martin (November 11). Auf der Rückseite Urkunde vom 8. November 1565 (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original und gleichzeitige Abschrift




1501 Juli 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diderick van der Borch, Knappe, verkauft für sich, seine Hausfrau Margarete und seine Söhne Arnde und Symonne [so steht das wirklich im handschr. Regest; L.] den Herren Bartolde Bochen[unleserlich] und Hermen Kremer, Priester der Kapelle St. Peter und Andreas in der Kirche zu Bastoerppe (Busdorf) für 50 rheinische Goldgulden die er für den von Johanne van Oyenhusene, des + Hinrikes Sohne, angekauften Zehnten zu Aldagessene im Stifte Paderborne vor Niheme verwendet hat, eine jährliche Rente von 2 1/2 rheinischen Gulden auf St. Michael (September 29) aus dem genannten Zehnten vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe zwischen St. Gallus (Oktober 16) und St. Martin (November 11) zu Paderborne nach Kündigung ein Viertel Jahr zuvor. Jacob van der Asseborgh gibt als Lehnsherr seine Einwilligung. (Regest)





1501 November 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Derselbe (=Dietrich v.d. Borch) verkauft Hansle, Meier der Hufe zu [unleserlich; könnte heißen: Bernynghtorpe] und dessen Hausfrau Metten für 258 rheinische Gulden wofür er dieselbe von den Brüdern Johann und Frederike van der Borch wiedergekauft hat, diese Hufe vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11) nach Kündigung zwischen Pfingsten und Ostern zuvor. (Regest)





1501 Dezember 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernd, Edelherr zur Lippe, und Dirick van der Borg tauschen unter einander eine Anzahl [unleserlich] Eigenleute. (Regest)





1502 März 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Valentin, Abt, Nicolaus, Prior, und der Konvent des Klosters Marienmünster unter(?) olden Swalenberghe im Stift Paderborn Benediktiner Ordens [unleserlich; übertragen?] Diderike van der Borch, dessen Hausfrau Margareten und Söhen Arnde und Symon den Zehnten zu Wulferssen und den Schyrbergher Hof nach Laut der Briefe vom 23. April 1314, 7. Januar 1338 (Nr. 8), 21. März 1333 (Nr. 5), 13. Mai 1337 (Nr. 7), 24. Juni 1343 (Nr. 9), 27. Juni 1335 (?), 9. Oktober 1353 (Nr. 12), 25. November 1361 (Nr. 16), 6. Dezember 1361 (Nr. 17), und 17. [unleserlich] 1493. (Regest)





1502 Mai 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diderik van der Borch belehnt Herrn Ludeken van dem Bussche, Domherrn zu Munstere und Paderborne, seinen Schwager, und Heyneken Smede, Bürger zu Nyhem, mit dem groten Hofe zu Seybeke, 4 Hufen Land, 1/2 Hof mit 2 Hufen, 2 Höfen und 7 Kottstätten mit allem Zubehör. (Regest)





1503 März 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Cordt Gobbelinck, Gogreve des Herrn van Monster und Osenbruck im Weichbeld Melle, bezeugt, dass Diderick Stael und dessen Frau Margarete Aleke und Mette, die Kinder seiner Eigenleute, des + Gercke Olthoff und Heygel, dem Diderich van der Borch, Drosten, überlassen hat. Zeugen: Cordt van dem Bussche, Herman Rameß, Hinrick Ossendorp, Bürgermeister zu Melle. (Regest)





1503 Juni 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Direck van der Borg verkauft für sich, seine Hausfrau Margareten und seine Erben dem Ludeken Her[unleserlich] und dessen Hausfrau Alheide für 35 1/2 rheinische Gulden eine jährliche Rente von 2 Malter Korn zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11) aus seinem jetzt von dem Meier Herman bewohnten Meierhof zu Wellerentorpe im Kirchspiel [Auslassung] vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11) nach Kündigung zu Ostern zuvor. (Regest)





1503 September 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Syverd van der Borch erklärt, dass er mit Willen seines + Bruders Arndes der Dorentorpesschen die Cordeshufe für 26 rheinische Gulden abgelöst hat und die Briefe darüber der Yden, Witwe des [Auslassungen, folgendes unleserlich] übergeben hat. (Regest)





1503 November 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Otto Holthusen, Bürger zu [Auslassung] bekennt, dass er von Diderick van der Borch, Knappen, mit einer halben Hufe Land, genannt die rodenhove vor Nyhem belehnt ist. (Regest)





1503 November 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan der Ältere, Cord, Johan und Symon, und die Brüder Arndt, Herbolt, Jorgen, Raven und Wulff, Söhne des + Borchard, alle Brüder und Vettern van Oyenhusen, Knappen, verkaufen für 40 rheinische Goldgulden dem Bernde van der Oldenborch, Bürgermeister zu Nyhem, dessen Frau Katherinen und Söhnen Bernd und Dideriche ihre Güter zu Erwerssen, die Bernd von + Johans Eltern und [unleserlich: Vettern?] der + Brüder Corde und Johanne van Oyenhusen in Pfandschaft hatte, vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe. (Regest)





1503 Dezember 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Arnt, Herbolt, Jorgen, Raven und Wulff van Oyenhusen, Knappen, verkaufen dem Dideriche van der Borch, dessen Hausfrau Margareten und Söhnen Arnde und Symon ihre Güter zu Erwerdessen, die Diderich von dem Pfandinhaber Bernt van der Oldenborch einlösen mag. (Regest)





1504 Februar 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan der Ältere, Symon, Domherr zu Mynden, Cord und Johan, Vater und Sohn van Oyenhusen, Knappen, verkaufen für sich, Annen, Hausfrau des Johan des Älteren, und Lysen, Hausfrau des Cord, alle ihre Güter zu Erwerdessen und Bovenhusen dem Diedericke van der Borch, dessen Hausfrau Margareten und Söhnen Arnde und Symon, welche diese Güter von dem Pfandinhaber Bernd van der Oldenborch einlösen können. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original und Abschrift des [unleserlich] Jahrhunderts, Papier




1504 Mai 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Margarete Bullen(?), Priorin des Stifts und Klosters Wilbadessen, im Stift Paderborn, übergibt den dem Stift von dem + Knappen Johan van Oyenhusen und dessen Hausfrau Erengarde überkommenen, nur wenig mehr einbringenden halben Zehnten zu Addessen dem Dyderich van der Borch, Drosten zum Valkenberge, gegen jährliche Zahlung von 12 [unleserlich] Korn zwischen St. Michael (September 29) und Mittwinter (Weihnachten) zu Nyem. (Regest)





1505 April 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diderich van der Borch, Knappe, belehnt Corde van Extern mit 2 Hufen Land vor Steinhem im [unleserlich] zu Alweldessen und verspricht, falls Corde ohne männliche Erben stirbt, dessen Tochter daraus 60 rheinische Goldgulden zu geben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift




1505 Mai 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Arnd van Oyenhusen, seine Hausfrau Gyssele, me sunavende na dem sundaghe reminiscererbolt, Jorgen, Raven und Wulff, Brüder van Oyenhusen, quittieren Abt Valentin des Klosters Marienmunstere über 8 rheinische Goldgulden für eine Wiese auf dem roden broke vor Nyhem, die von ihrem + Vater für 24 Goldgulden der Kirche zu Nyhem versetzt ist, welche das Kloster wieder einlösen kann.
Dabei Reverse(?) von 1522 Dezember 13 und 1529 Mai 1. (Regest)






1505 August 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diderich van der Borch, Knappe, und seine Hausfrau Margerete verkaufen auch für ihre Söhne Arnde und Symon für 50 Goldgulden dem Bürgermeister Johanne van Trere(?) zu Nyhem und dessen Hausfrau Gertruden 3 Malter Korn aus ihrem Zehnten zu Berchem zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11) zu Nyhem vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe auf St. Michael nach Kündigung auf St. Johannis Geburt (Juni 24) zuvor. (Regest)





1506 Juli 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernt, Edelherr zur Lippe, teilt dem [unleserlich] Dr. Roperto(?) de Reyde mit, dass er am 23. Juni 1501 (Nr. 181) den Bernde van der Oldenborg mit Gütern zu Erwerssen belehnt hat. (Regest)





1506 Juli 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Jacob van der Asseborch, Knappe, bekundet, dass von ihm und seinen Eltern Bernd van der Oldenborch mit einer Anzahl von Gütern im Dorf zu Erwessen belehnt ist und teilt dies dem Propst(?) Dr. Ropertus van Reyde mit (vgl.Nr. 197) (Regest)





1507 Januar 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernd, Edelherr zur Lippe, tauscht mit Ludeken van dem Bussche, Scholaster(?) zu Paderboren, Vormunder der Kinder des + Dirikes van der Borch, einige [unleserlich: benannte?] Eigenleute. (Regest)





1509 Februar 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan van Dungel zu Dailhusen tauscht mit den Brüdern Arnde und Symon van der Borch benannte(?) Eigenleute. (Regest)





1509 Oktober 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bürgermeister und Rat der Stadt Dethmolde bezeugen, dass Margarete, Witwe des Didericks van der Borch, der Kirche St. Viti in Dethmolde 35 rheinische Goldgulden zu frommen Zwecken gestiftet hat, so zum Seelenheil des Arnde van der Borg, seiner Hausfrau Batenn, Diderick und seiner Hausfrau Margareten und deren Kinder Johanne, Arndt und Symon van der Borg, Johan van dem Busche, seiner Hausfrau Goste, seines Sohns Ludeke, Jungfer Ilschen [längere Reihe von Namen unleserlich], Tochter des Arnden und der Bathen. (Regest)





1510 Dezember 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Arndt und Symonn van der Borch erlauben dem Diderich Becker und dessen Hausfrau Neysen, von denen(?) sie - die Brüder - ihre Güter für 200 rheinische Goldgulden zu verkaufen, für welche Johan van der van der [lange Passage unleserlich] eine jährliche Rente von 12 Goldgulden aus dem oversten Hove zu Langendreir verkauft haben. (Regest)





1512 März 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon, Edelherr zur Lippe, belehnt die Vettern Symon und Ludolve van der Borch mit allen Gütern vor Geseke, die Herr Johan de Foro, Priester, von ihm zu Lehen hatte, mit Ausnahme der Lehen des Johan van Mollenbecke und Johan van der Borch. (Regest)





1512 April 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Barbara, eine geborene von Wesenborch [statt des unleserlichen Gekrakels in der Vorlage; L.], Äbtissin des weltlichen freien Stifts zu Herse, belehnt Bernde van der Oldenborch und seine Sohn Bernde mit allen Gütern, die sein + Vater Ludolff von den Brüdern Johanne und Borcharde van der Asseborch zu Lehen hatte, nämlich mit etlichen Höfen und Kottstätten im Dorf Tewessen und in der dortigen Feldmark und zu Bovenhusen, besonders mit der Kemmenaden, dem Meierhof, dem Bylveldes und Bocken Hof, dem Hoppensackes Hof, mit 2 Kottstätten auf dem Kirchhof zu Erwerdyssen, mit einem Kotthof, geheißen Th[unleserlich]gemerscher Hof und 4 anderen Kottstätten, einem Hölzchen, genannt Seyrberch, zu Bovenhusen mit dem Kotthof und dem Beyer[unleserlich] Hof, einem Hölzchen de [unleserlich], dem Kortynges Hof, dem Omeß Hof und Herman Lodes Hof samt allem Zubehör. (Regest)





1512 September 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ludeke van dem Busche, Scholaster und Domherr zu Paderborne, und Conradus Scheper, Richter zu Nyhem, wegen Arnde, Domherrn zu Paderborne, und seines Bruders Symons von der Borch und Georgen [unleserlich], Bürgermeister, und Diderick van Dudenhusen, ebenfalls zu Nyhem Bürger, wegen Berndes van der Oldenborch und seines Sohnes berndt, Bürgermeister und Bürger zu Nyhem, schlichten einen Streit zwischen den genannten Parteien wegen der Güter, Dörfer und Marken Hovedissen und Bovenhusen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: 2 gleichlautende Ausfertigungen




1512 Oktober 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Arnde, Domherr zu Paderborn, und Symon van der Borch, Brüder schließen einen Vergleich wegen Erwordessen und Bovenhusen. (Regest)





1512 Oktober 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon, Edelherr zur Lippe, befreit Greten, Hans Lippen Tochter zu Holthusen bei Nhyem. (Regest)





1512 November 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Reynoldus Beyer, Priester und Distributor der Kirche St. Peterß und Andreas [man könnte auch zutreffender sagen: Stiftskirche Busdorf; L.] in Paderborne, quittiert über 10 Goldgulden Rente, die dem Dekan und Kapitel von den Kindern des + Dirick van der Borch vermacht sind. (Regest)





1515 April 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Eryck, Bischof zu Osenbrugge und Paderborne, Herzog zu Brunswyck, versöhnt sich durch Vermittlung seines Ohms vann der Lippe mit Symon van der Borch und nimmt daher dessen Güter im Stift Paderborne und dessen Leute in seinen Schutz. (Regest)





1515 Juli 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Margareta van der Borch, Witwe Dyricks van der Borch, stiftet zu ihrem eigenen, ihres Mannes, ihrer beiden Kinder und ihres ganzen Geschlechts Seelenheil in der Kirchspielskirchen [mit dieser hier fehlerhaften Endung tatsächlich im Regest; L.] St. Vitus in Detmolde am St. Catharinenaltar eine ewige Messe und dotiert sie mit 2 1/2 Malter Korn aus dem Zehnten zu Hedern Oldendorfe im Kirchspiel Detmolde alle Jahr zu Detmolde zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11), welche Rente ihre Kinder für 50 rheinische Goldgulden nach Kündigung zwischen Ostern und Pfingsten alle Jahr zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11) wiederlösen können. Diese 50 Goldgulden sollen beim Rat zu Detmolde hinterlegt und nach Rat der Söhne der Margareta, dess Domherrn Arnde zu Paderborne und des Kirchherrn Symons zu Detmolde für die Kornrente verwendet werden. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: 2 Ausfertigungen




1515 Juli 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon, Edelherr zur Lippe, genehmigt vorstehende [nach zwei durchstrichenen "Anläufen": unleserlich]. Transfix zu 208 a. (Regest)





1517 April 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Eheberedung zwischen Symon van der Borch und Agneten van Graschofe [wohl gründlich verlesen; L.] (Regest)





1518 Januar 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman, Schulte zu Holthusen, erhält von den Brüdern Arnt van der Borch, Domherrn zu Padelborne und Symon van der Borch die Styne, Johans Tochter up dem [unleserlich] zu Sonneberen und gibt ihnen dafür Telen, Gryten Tochter zu [unleserlich]ackel. (Regest)





1518 April 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Margareta, Dyderikes van der Borch Witwe, Arnt, Domherr und Archidiakon der Kirche zu Paderborne, und Symon, Knappe, Brüder van der Borch, übergeben der Herrin(?) und dem Konvent des Stifts und Klosters zu Gerden Benediktiner Ordens im Stift Paderborn eine jährliche Rente von 5 1/2 Malter Korn aus ihrem Hofe zu Belde, der je zur Hälfte im Besitz des Henne Bertoldes und des Herman tor Neder ist, und aus den 2 Höfen des Deppe Richters oder Deppe vor dem Stukenbroke zu Holthusen bei Nhym, alles zu Seelenmessen nach dem Tode ihrer Tochter und Schwester Anne(?) und für + Dideryck und für die Geschlechter van der Borch und Busche, vorbehaltlich des Wiederkaufs für 100 rheinische Gulden zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11). (Regest)





um 1520
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon van der Borch und seine Hausfrau Agnes verkaufen den Eheleuten von Horstle(?) das Lyndemer(?)gut zu Langendreyr und mehrere Renten(?). Zeugen u.a.: [unleserlich] Scheyle, Rentmeister zu Bouchem. (Regest)





1520 März 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Arnt van der Borch, Domherr zu Osenbrugge und Paderbornne, belehnt Johan van Exter mit 2 Hufen vor Steynhem im [unleserlich] Alveldessen, wie sie Cord van Exter von dem + Otten van Holthusen zu Lehen gehabt hatte. Zeugen: Bertold Smeder, Bürger zu Nyhem, und Ott0 van Holthuß. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original, dabei gleichzeitige Abschrift (Papier)




1520 März 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan van Exteren leistet Arnde van der Borch wegen 2 Hufen Land vor Steynheme zu Alveldessen [von späterer Hand nachgetragen:] den Lehnseid. (Regest)





1520 Mai 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernth Spaen, Richter zu Boickem, bekundet, dass Elberth vann dem Holte und dessen Frau Tryne für eine Summe Geld dem Johan Boickschulte zu Toers[unleserlich] eine jährliche Rente von 6 Scheffel [unleserlich]korns auf St. Martin (November 11) aus ihrem Gut Doe[unleserlich] im Amt Boickem im Kirchspiel Luytkendortmunde, genannt Buysschmans Gut, verkaufen vorbehaltlich des Wiederkaufs für 15 rheinische Goldgulden auf St. Petri cathedra (Februar 22). Zeugen: Engelbert Karnap und Dirick Ropfheicke, Gerichtsherren(?), Johan Stot und(?) Johan van Soest, Bürger zu Boickeme.
Dabei Transfix 1534 Mai 11. (Regest)






1520 August 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Adolph, Bruyn und Johan van Schuyre, Söhne des Ritters [unleserlich] van Schuyre, geben den Brüdern Arnde van der Borch, Domherr zu Paderborne, und Symon van der Borch, Droste zum Valkenberg, ihren Knecht Evert Dornemans Sohn im Kirchspiel von Steille und empfangen dafür den Knecht Dyrich Schulte Rotgers Sohn zum Borchholte im Kirchspiel von Steille. Zeugen: Johan Fogelsanck, Priester zu Umm[unleserlich], und Dyrich Becker, [unleserlich: Vogt?]. (Regest)





1520 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Jorgenn van Oyenhusen, Knappe, verkauft für sich und seine Frau Anne dem Kaland zu Nyhem eine jährliche Rente von 2 Maltern Korn aus seinem Gut [unleserlich]erhusen [nach 2 durchstrichenen "Anläufen" kaum erkennbar:] lieferbar zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11) in Nyhem durch Bertold [unleserlich: Reppers?] und Engelbrecht Loe [Auslassung] für 40 rheinische Goldgulden, vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe nach Kündigung zwischen Ostern und Pfingsten zuvor. (Regest)





1521 Juli 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann Holsten(?), Bürger zu Steynheym, leistet Symon van der Borch den Lehnseid für 2 Hufen Land zu Rotlevessen. (Regest)





1522 Mai 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hans van der Asseborch verspricht, den Simon von der Borgh wegen eines von ihm - Hans - dem Bischof Ericken zu Paderborn und Ossenbrugk gegebenen Briefes wegen des [unleserlich] schadlos zu halten. (Regest)





1522 Dezember 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Arndt, Herboldt, Jorgen und Wulff vann [der unsinnige Doppelkonsonant ist kein Tippfehler, sondern ein echter "Kochendörffer"!] Oyenhusen quittieren die Vorsteher [Syntax!] St. Nicolai in Nyhem über 17 rheinische Goldgulden Rente aus der Wiese an dem [unleserlich]watere auf dem Rodenbrocke, welche Wiese die genannten Brüder an die [unleserlich] von Marienmunster für 42 Goldgulden versetzt und der Kirche St. Nicolai erlaubt hatten, von Marienmunster zu lösen, behalten sich aber selbst die Wiederlöse für 49 Goldgulden von der Kirche St. Nicolai vor.
Transfix zu Nr. 195. (Regest)






1523 Dezember 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Berndt und Sylvester van der Maelßborch (Malsburg), Knappen, verzichten für sich und ihre Hausfrauen Jutten und Katherinen und ihre Kinder auf die Gerechtigkeit zu Holthusen bei Nyhem im Stift Paderborne, die ihr Großmutterbruder Otto van Holthusen und dann die Brüder Arndt van der Borch, Domherr zu Ossenbrugge und aderborne, und Symon Knappe, nach ihrem + Voreltern Arnde und Diderick van der Borch besessen hatten, wofür ihen - Berndte und Sylvestere - jetzt die genannten Brüdere Arndt und Symon 200 rheinische Goldguldene gegeben haben. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original, dabei auch gleichzeitige Abschrift (Papier)




1524 März 31
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ehebredeung zwischen Luydollff [so stehts wirklich im Regest Kochendörffer!!!] Haever und Marien vamme Holte, Tochter des + Johans vam Holte. (Regest)





1524 November 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan, Pege, Richter zu Boekem, bekundet, dass Elvert van dem Holte, dessen Hausfrau Katherine und Söhne Franß in der Steynkulen und Goe[unleserlich] den Brüdern Johanne und Hermanne van Viermunde eine jährliche Rente von 5 Maltern Korne aus ihrem Hedergude(?) der heven und der Steynkulen auf St. Martin (November 11) verkauft haben, vorbehaltlich des Wiederkaufs alle Jahre auf St. Katherinen (November 25) für 50 Goldgulden. Zeugen: Engelbert Karnap und Dirick Rothake, [unleserlich] und Johan Kyre. (Regest)





1525 April 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Philips(???), Herzog zu Bronßwigk, und Symon, Edelherr zur Lippe, verpflichten sich, den Jurgen van Oeynhusen, der mit [unleserlich: andern?] sich für 6000 Gulden gegen Thomaß, Hinrick und Franthe (=Franz v. H. der bekannte Finanzier des 16.Jhs. und Schwiegervater des Heinrich Rantzau], Gebrüder von Halle, verbürgt hat, schadlos zu halten. (Regest)





1525 Mai 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Anna, Tochter des + Henrich zu Berentorp, gibt sich dem Drosten Symon van der Borgh als Gutsherrn des Hofes zu Berentorp zu Eigen, wogegen [unleserlich] ihr und ihrem Verlobten der genannte Hof [unleserlich] und erlaubt, dessen [unleserlich] Schwester Ilse auf dem Hofe bleibt u.a. Zeugen: Rame [von jüngerer Hand verbessert: Rave Westphall, Drost, Carsteyn(?) Kleynsorge, Bürgermeister und Johann Menken. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Beglaubigte Abschrift




1525 Juni 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vereinbarung?) zwischen Carstian Kleynsorge und Johann Mertne [unleserlich] =und Ostmanne zu Gres[unleserlich], Henr zu Myl[unleserlich] und Warneke Camer zu Bechterdissen wegen des Brautschatzes der Annecken, Tochter des + [unleserlich] zu Berntorpp und der Johanne [unleserlich], [unleserlich] Jost van Varendorpe(?) dem Drosten Symon van der Borch zu eigen geben [Rest unleserlich]. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift?




1525 Juli 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor Johan Huppe, geschworenem Richter und Gogreven des Edelherrn Junchere Symonß tor Lippe und der Stadt Dethmolde, verpflichtet sich Anna Meyer, des + Hanseß zu Berentruppe Tochter, dem Domherrene Arnde van der Borch zu Ossenbrugge und Paderborne und dessen Bruder Symon van der Borch als Leibeigene. Zeugen: Henrick Hanekedaill und Berndt Stalknecht, Bürger zu Dethmolde. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Or.




1525 Oktober 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ludeke van dem Busche, Scholaster des Doms zu Paderborne, Conradus Brynckman, Scholaster zu Bustorpe binnen Paderborn, schließen einen Vertrag zwischen den Brüdern Arnde, Archidiakon und Domherrn zu Paderborne und Symon van der Borch, Drosten(?), wegen ihrer Güter.
(Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original, dabei Abschr. des 19. Jhs.




1525 November 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Melchior (?) van Dalwyck tauscht mit Symon van der Borch Eigenleute. (Regest)





1526 Februar 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon van der Borch und seine Hausfrau Agnes verkaufen für 100 rheinische Goldgulden dem Herrn Hynrick Heyneck(?), Priester zu Dortmunde, eine jährliche Rente von 8 Malter Korn zu Dortmunde auf St. Martin (November 11) aus ihrem Hofe und Gut zu Langendreir im Kirchspiel Lütkendortmunde, genannt das Lutkenhuys, im Gericht Bokum. Zeugen: Johan Nette[unleserlich] zu Langendreir, Wessel der niederste Schulze zu Langendreir, Dirick Becker, Diener des genannten Symon van der Borch, und Engelbert Karnap, Gerichtsfrone(?). (Regest)





1526 Februar 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan Pege, Richter zu Boyckem, bekundet, dass Symon van der Borch und dessen Hausfrau Agnete für 100 rheinische Goldgulden dem Johan Kuyscher und dessen Hausfrau Hillen eine jährliche Rente von 7 Malter Korn auf St. Marti (November 11) aus dem Leythengut zu Langentreyr verkauft haben, vorbehaltlich des Wiederkaufs zu St. Petri ad cathedram (Februar 22) nach Kündigung 6 Wochen zuvor. Zeugen: Engelbert van Carnape, Gerichtsfrone, Dyrich Beckers und Johan Notheboem. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original, dabei gleichlautende Abschrift auf Papier




1526 Februar 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan Pege, Richter zu Boychum, bekundet, dass Engelbert van Karnape und dessen Hausfrau Yda dem Symon von der [Borch] und dessen Hausfrau Agneten die Wiederlöse einer Rente von 5 rheinischen Gulden aus dem Leytengut zu Langendreir für 100 rheinische Gulden auf St. Petri Catheda erlaubt haben. Zeugen: Dyrich Roeffhake, Johan Nothboeme, Dyrich Vogel. (Regest)





1526 März 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan Peich, Richter zu [folgendes kaum klar lesbar; vielleicht:] Boechem oder Bonchem - gemeint ist Bochum - bezeugt, dass Elbert vam Holte dem Herman Frylinckhusen eine Moldersaat(?) Land obderhalb Langendreir vorbehaltlich des Wiederkaufs für 11 rheinische Goldgulden auf St. Petri cathedra (Februar 22) verkauft hat. Zeugen: Engelbert von Carnap, Gerichtsfrone, Johan Fogelsanck, Priester zu [unleserlich], der Küster daselbst und Johannes [unleserlich]quark, Gerichtsschreiber. (Regest)





1526 April 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert van dem Holte und seine Hausfrau Katherine verkaufen für 11 rheinische Goldgulden den Eheleuten Johanne und Druden van Bocholte bei dem [unleserlich] vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe auf St. Petri cathedra (Februar 22) im [unleserlich] Land. (Regest)





1527 Februar 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan Peigh, Richter zu Bouchem, bekennt, dass Marie Heevers, Tochter des + Johann van dem Holte und Ehefrau des Luydollff Heeder, sich mit ihrem Bruder Elbert wegen des Brautschatzes u.s.w. auseinander [spätere Ergänzung: gesetzt habe]. Zeugen: Johann vamme Lo, Drost zu Bouchem, Engelbert van Carnape, Gerichtsfrone, Johannes Mettenganck, Gerichtsschreiber und Petter [unleserlich]derhoep. (Regest)





1527 Oktober 31
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verpfänden für eine Summe Geld dem Hynrich Mechman zu Doeseren(?) und dessen Hausfrau Elsen ein Stück Land genannt der Hoppenberch vorbehaltlich des Wiederkaufs zu St. Petri Cathedra (Februar 22) für 20 rheinische Goldgulden. (Regest)





1527 Dezember 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen für 12 rheinische Goldgulden dem Johan van Bocholte und dessen Frau Anna 6 Wyspelsaat(?) Land vom Hof zu Sten[unleserlich] bei Wyschemans Land vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen Johan Bolte, Gert Greven, Gert Myddeldorp, Iffert(?) Lacheman, Johann van Sa[unleserlich]en, Dyderych van Olber (?) und Priester Dyderych Krusse. (Regest)





1528 Februar 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen dem Johanne Nottebome zu Langendreir und dessen Hausfrau Elsen 6 Scheffel Korn aus ihrem Erbland in der langen Erberem(?) das jetzt Evert Frenckman in Pacht hat, vorbehaltlich des Wiederkaufs für 17 rheinische Goldgulden zu St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Engelbert von Carnap, Drost des Amts Boucheim und Dyderich Becker, Vogt der van der Borch, Johan Bolten, und Gert Middeldorp. (Regest)





1528 Februar 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen Johan Nottebome zu Langendreyr und dessen Hausfrau Elsen 6 Schepelse in dem hylligen borne im Langendreyr Feld vorbehaltlich des Wiederkaufs für 26 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Engelbert von Karnap, Drost des Amts Bouchem, Dyrych Faget, Johan Bolte und Gert Myddeldorp. (Regest)





1528 April 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen dem Johan Becker und dessen Frau Elsen Land am Holtwege vorbehaltlich des Wiederkaufs für 4 Gulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Dyrich Vogt zu Langendryr und Johan Notteboem. (Regest)





1529
Permalink der Verzeichnungseinheit

Notiz über die Ansprüche des Symon van der Borch an [lange Auslassung] von Exter wegen des Zehnten zu [lange Auslassung] (am Rand großes Fragezeichen in Bleistift] (Regest)





1529 Februar 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen dem Dyderich Fryman zu Oldenbouchumen [so im Regest! L.] Cord Frymans Sohn, 2 Malter Schuldkorn auf St. Martin (November 11) aus ihrem jetzt von dem Küster zu Unnynck(?) bebauten Land daselbst vorbehaltlich des Wiederkaufs für 23 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). (Regest)





1529 April 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen dem Wylhem zu [in Bleistift von jüngerer Hand: Cleye] und dessen Hausfrau Greten 6 Scheffel Schuldkorn aus 6 Schepelsaete Land genannt der Ulenwynckell auf St. Martin (November 11) vorbehaltlich des Wiederkaufs für 16 rheinische Goldguldend auf St. Petri Cathedra (Februar 22). (Regest)





1529 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen für 10 rheinische Goldgulden dem Bertolt Lyndeman und dessen Hausfrau Jutta ein Moldersaat Land bei dem Myddeldorper Land und oberhalb Ryncken becker(?) bei Wyschmans Land vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeuge Johan Bolte, Gert Myddeldorp, Wessel de aerste, [unleserlich] und Gert Geven. (Regest)





1529 November 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Jurgen van Oynhusen und seine Hausfrau Anna verkaufen für 200 rheinische Goldgulden dem Johan van Essen, Hebdomadar, Henriche Butenuth, Johan Schroder und Johan Telman, Pristers am Dom zu Paderborn, eine jährliche Rente von 10 rheinischen Goldgulden in Paderborn zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11) aus ihrem Gut Aldeesser Holz vor Nyem bei dem Eddesser Bruch, auf welchem Gut als Meier Johan Nolten, Johan Wale, Diderikes Dudenhusen, Jurgen Thomes, [unleserlich] Hanß Kleynsmeth, Hanß Stippen, Claes Limbecke und Cord Loimoller, alle Bürger von(?) Nyem, sitzen, unter Vorbehalt des Wiederkaufs für die gleiche Summe zum gleichen Termin nach Kündigung zwischen Ostern und Pfingsten zuvor. (Regest)





1529 November 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen dem Johan tom Bocholte [Auslassung] genannt, und dessen Hausfrau Annen für 7 rheinische Goldgulden 5 Scheppelsadt Land zu Bochold gehörig aus ihrem Hofe und Gut Langendreyr vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Johan Bolte, Gert Myddeldorp, Wessel d. nerste Schulte, Johan Beckeman und Johan Notteboim. (Regest)





1529 November 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan Peighe, Richter zu Bouckum, bekundet, dass Elbert vam Holte und seine Frau Katherine dem Dydericke Graisekampe zu Dorpmunde und dessen Hausfrau Greten 4 Malter Schuldkorn auf St. Martin aus ihrem Hofe und Gut zu Doererden im Amt Bouchum im Kirchspiel Lutkendorpmunde, jetzt im Besitz des Herman Busschman, verkauft haben vorbehaltlich des Wiederkaufs alle Jahre zu St. Petri Cathedra (Februar 22) für 50 rheinische Goldgulden. Zeugen: Engelbert van Carnap, Gerichtsfrone, Johannes Mettengangk, Gerichtsschreiber, Cort zu Doeverden und Wylhem [unleserlich]. (Regest)





1530 März 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon van der Borgh und seine Hausfrau Agnes verkaufen dem Wylbrandt Swartten und Johan Braken, Bürgermeister zu Dorthmunde, und Clais Cleppyngh, Vormündern Lamberth Rechtwirds, des + Hermans Sohn, für 300 rheinische Goldgulden eine jährliche Rente von 15 rheinischen Goldgulden in Dorthmunde auf Mittfasten (Laetare bzw. die Woche vor Laetare) aus ihrem Leythenhuyß zu Langendreier im Kirchspiel Lutkendorthmunde und im Gericht Boekum und aus ihren sonstigen Gütern. Zeugen: Johan Notteboem zu Langendrier, Wessel de nederste Schulte zu Langendrer, Dirick Becker, Diener des genannten Symons, und Engelbert Karnap, Gerichtsfrone. (Regest)





1530 Juli 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen für eine Summe Geld dem Johan Bolten und Herman dem obersten Schulten, Kirchhherrn und Vorsteher der Kapelle zu Langendrer eine jährliche Rente von einem(?) Malter Schuldkorn auf St. Martin (November 11) aus ihrem Gut tor Lynden vorbehaltlich des Wiederkaufs für 12 rheinische Gulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Engelbert van Karnap. [unleserlich] des Amts van Boichem, Dyderych, Vogt(?) der van der Borch, Ferdericus Krusse, Priester, und Gert Myddeldorp. (Regest)





1530 Oktober 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erich, Bischof zu Osnabruck und Paderborne, Herzog zu Braunschweig, befiehlt dem Abt von Abdinckhoff und dem Dekan zu St. Peter und Andreas von Bustorf in der Stadt Paderborn, das K[unleserlich] am Dom zu Paderborn dem Arnoldus van der Borch, Kanonikus daselbst, zu übertragen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1531 Januar 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon van der Borch bittet seine Oheime [unleserlich] und Frederick van Extern, dass sie zu seiner Zusammenkunft mit seinem Vetter, dem von Oberch?, am Sonnabend nach Lichtmeß (Februar 4) zu Iggenhusen auch erscheinen. (Regest)





1531 Februar 3
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vertrag zwischen Goesche, Witwe des Bertolde van Oeberghe, und Arndt van der Borch, wonach der Zehnte in der Nederenborde, der der Goeschen mit Einwilligung der van der Borgh zur Leibzucht gegeben ist und nicht zum Haus Igghenhusen gehört, nach dem Tode des Ludolff van Igghenhusen an Arndt van der Borgh fallen soll, auf Veranlassung des Symon van der Borch im Beisein der Brüder Frederick und Igghenhußen van Exteren. Zeugen: Jasper Kettell, Kaplan zu Igghenhußen und Lubbert thor Mollenn. Notariatsinstrument des Johannes Füncken, Klerikers des Bistums Paderborn. (Regest)





1531 Februar 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen Johannen vam Loe, Drosten zu Bochem und Jasperen(?) Fredage[unleserlich], [verbessert in Blei aus unleserlichem Gekrakel:] Patron des Altars Unsers Herren Lei[unleserlich] zu Lutkendortmunde, eine jährliche Rente von 2 Malter Korn auf St. Martin (November 11) aus ihrem, jetzt von Herman Buschman zu Do[unleserlich: beren?] bewohnten Gut im Kirchspiel Lutkendortmunde im Amt Bochem vorbehaltlich des Wiederkaufs alle Jahre auf St. Petri Cathedra (Februar 22) für 22 rheinische Goldgulden. Zeugen: Gert Hebbeler, Johan Rail(?) und Wessel Strit. (Regest)





1531 Februar 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diderich Grasekamp, Bürger zu Dortmunde und seine Frau Grete verkaufen dem Johannen vam Loe, Drosten zu Boichem und Jasperen Fredage thon Haren, [aus unleserlichem Gekrakel von jüngerer Hand verbessert:] Patronen des Altars Unsers Herren Leiden zu Lutkendortmen [statt: Lütkendortmund; L.] 4 Malter Hartkorn, welche sie von den Eheleuten Elbert und Catherynen vom Holte aus deren Gut zu Doe[unleserlich], jetzt im Besitz des Herman Bußman(?) für 50 rheinische Goldgulden wiederkäuflich gekauft haben. Die Zeugen: Thies Rump und Willem to Cley. (Regest)





1531 April 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen Johanne Nottebomen zu Langendreir und dessen Hausfrau Elsen 2 Schepelsaide [gemeint natürlich: das FM Scheffelsaat; L.] Land hinter Greten Ailberts Garten vorbehaltlich des Wiederkaufs für 10 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Dyderich Becker, Vogt der von der Borch und Johan Bolte [von jüngerer Hand aus Unleserlichem verbessert]. (Regest)





1531 Juni 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyderich Deillscher, Richter zu Bonchem [verlesen allenfalls für: Bouchem = Bochum], bekundet, dass die Eheleute Elbert und Katherina vamme Holte dem Johanne Bolten und Herman dem oversten Schulten, Kirch[unleserlich] U.L.Fr. Kapelle zu Langendreir 2 Malter Schuldkorn auf St. Martin (November 11) aus dem Lyndemansgut, jetzt im Besitz des Bertold, zu Langendreir im Amt Bouchem, Kirchspiel Lutkendorpmunde, verkauf haben vorbehaltlich des Wiederkaufs für 24 rheinische Goldgulden zu St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Engelbert van Carnap, Gerichtsfrone, Johannes Mettenganck, Gerichtsschreiber, und Hinrich Carnap. (Regest)





1532 Januar 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernt Ovelacker zu dem Nrenhove und seine Brüder Frederych und Rotger geben dem Symon van der Borch die Magd Anna, Tochter des + Johan Borgers zu Langendreyr und erhalten dafür Agathe, Tochter des [unleserlich] Wessels auf dem Leytenhuyse zu Langendreyr. Zeugen: Dyrych Becker, Vogt der van der Borch, Johan Notteboem, [unleserlich], Hynrych vp(?) dem Leytenhuy[...]e und Wyl[unleserlich] Reyman zu Werne. (Regest)





1532 Februar 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyderich Deillscher, Richter zu Bonchem, bekundet, dass die Eheleute Elbert und Katherina vam Holte dem Johanne Roemcken, Bürger zu Bonchem, und dessen Hausfrau Greden 3 Malter Schuldkorn auf St. Martin (November 11) aus dem Gut ter Lynden zu Langendreir im Amt Bonchem und Kirchspiel Lutkendorpmunde verkauft haben, vorbehaltlich des Wiederkaufs für 36 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Engelbert van Carnap, Gerichtsfrone, Johannes Mettenganck, Gerichtsschreiber, und Meister(?) Dyderich van Sittert. (Regest)





1532 März 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyderich Deillscher, Richter zu Bonchem, bekundet, dass die Eheleute Elbert und Katherina vam Holte für 25 rheinische Goldgulden dem Ernste Munsterman und dessen Ehefrau Greten zu Langendreir 2 Malter Schuldkorn auf St. Martin (November 11) aus ihrem Gut ter Lynden zu Langendreir bzw. aus ihren Ländereien zwischen Beckmans und des Burgers Land auf dem [unleserlich]berg unter dem Dorf Langendreir vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe auf St. Petri Cathedra (Februar 22) verschrieben haben. Zeugen: Engelbert von Carnap, Gerichtsfrone, Johan Bulte, Gert Middeldorp und Gert ter Nedersten Westen. (Regest)





1532 April 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen dem Herman Schulten zu Holthusen und dessen Hausfrau Greten 1 Malter Schuldkorn auf St. Martin (November 11) aus ihrem Gut ter Lynden zu Langendreir vorbehaltlich des Wiederkaufs für 12 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). (Regest)





1532 Mai 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyrich Delscher, Richter zu Boickum, bekundet, dass die Eheleute Elbert Katherine vam Holte 1 Malter Schuldkorn aus ihrem Lyndemansgut zu Langendreyer dem Priester Johanne Smyth zu Lanfendreyer auf St. Martin (November 11) verkauft haben, vorbehaltlich des Wiederkaufs für 13 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Engelbert Carnap, Gerichtsfrone, Thidericus van der Hembynck(?), Gerichtsschreiber, Johan Bo[unleserlich; wahrscheinlich der sattsam bekannte Bolte], Gerdt Myddeldorp und Bertold Lyndeman. (Regest)





1532 Oktober 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen dem Johan Notteboem zu Langendreir und dessen Hausfrau Elsen 3 Schepelsadt Land auf der Lynde und auf dem(?) Neschenbusch(?) vorbehaltlich des Wiederkaufs für 16 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: [unleserlich] van Horte, Engelbert van Carnap, Johan Bolte und Herman de Schulte zu Langendreir. (Regest)





1532 November 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyrick Malinckrodt bekundet, dass sein Vater Herman und er selbst tauschen mit Symon von der Borch Eigenleute [das Regest wurde im Wortlaut unverändert wiedergegeben; L.]. (Regest)





undatiert (1532)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Coradus [folgende Namen inkl. der Fragezeichen unverändert übernommen:] Nyghen (?) Nygenn (?) Distributor von St. Peter und Andreas in Paderborn, quittiert Arnoldus van der Borch über 10 Goldgulden. (Regest)





1533 Mai 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyderich Delscher, Richter zu Bonkum, bekundet, dass die Elbert vam Hoylthe und Katheryna dem Rentmeister Scheylen (?) zu Boickem 1 Malter Schuldkorn aus dem Lindemansgut zu Langentreyer, jetzt im Besitz des Bertold, vorbehaltlich des Wiederkaufs für 12 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22) verkauft haben. Zeugen: Werner Hasenkamp, Gerichtsfrone, Johan van Loy, Drost zu Bonkum,Chrystoffer und Reinart vamme Loy, Brüder, und Dyrich vamme Sittart . (Regest)





1533 Oktober 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman, Erzbischof zu Cöllne, Administrator des Stifts Paderborne etc., belehnt Simon von der Borg entsprechend dem Vertrag zwischen Ludolf von Iggenhusen und Arend von der Borg, wonach beim [unleserlich] Tode des ersteren der Bruder des letzteren die (den?) Zehnten(?) in der Nidern Burden behalten solle, mit dem genannten Zehnten, da Arnt der Großvater Symons gewesen.
Inseriert in die Urkunde vom gleichen Datum (Nr. 256 b). (Regest)






1533 Juni 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und Goeren(?) in der Steinkulen verkaufen den Brüdern Johan und Herman van Viermonde (Viermund) eine jährliche Rente von 1 1/2 Goldgulden auf Pfingsten aus dem nederguede und der Steinkulen vorbehaltlich des Wiederkaufs für 30 [Zahl nicht eindeutig lesbar!] auf Johannistage zu Mittsommer (Juni 24). (Regest)





1533 Oktober 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon von der Borg leistet dem Erzbischof Herman zu Cöllen, Administrator von Paderborne, den Lehnseid entsprechend der eingerückten Urkunde vom gleichen Datum (Nr. 256 a). (Regest)





1534 Januar 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon von der Borch und seine Hausfrau Agneta verkaufen für 200 rheinische Goldgulden dem Remberde von Kerssenbroicke eine jährliche Rente von 10 Goldgulden zu Paderborne auf Marie Lichtmeß (Februar 2) aus ihren vier Meierhöfen in und außerhalb Erwissen bei Nyem, jetzt im Besitz des Richters Johan Kock zu Erwissen, des Herman Krawynkell, des Johan [unleserliche Verbesserung]ymeert und des Niedermeiers(?) Deppe, und ihren anderen Gütern zu Holthusen und sonst im Stift Paderborne, vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe in zwei Raten(?) nach Kündigung zwischen St. Michael ¿(Sept. 29) und Martini (November 11). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Or.




1534 Mai 31
Permalink der Verzeichnungseinheit

Remberth van Kerssenbroeck, Domherr zu Munster und Paderborn, verzichtet zu Gunsten des Herman Ghyr, [unleserlich] zu Bustorpe zu Paderborne, auf vorstehenden Brief (=Nr. 256 c). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Or.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken