Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Haus Holzhausen (Dep.)
Haus Holzhausen (Dep.) / Urkunden
U 125u, Haus Holzhausen (Dep.) - Urkunden

Verzeichnungseinheiten:  1-100 101-200 201-300 301-400 401-500 501-594 


1534 März 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diederich Telscher, Richter zu Bochum, bekundet, dass Albert und Catharina van Holte den Eheleuten Teyllen und Druden zu Lutkendortmunde 2 Malter Hartkorn aus ihrem Lennemansgut zu Langendreer im Amt Bochum, verkauft haben vorbehaltlich des Wiederkaufs für 25 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Engelbert Karnap, Gerichtsfrone, Dyrick van Tiltorf(?) und Dyrich Beckman.
(Regest)






1534 Mai 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyrich Delscher, Richter zu Bouchem, bekundet, dass die Eheleute Elbert vam Holte und Kataryne sich durch Johannen vam Loe, rosten zu Bouchem, mit den Eheleuten Gerhardt und Dorotheen Knyppyngk wegen des Schuldbriefes vom 7. Mai 1520 (Nr. 212) vertragen haben. Zeugen Wenemar Haaßkampf, Wenelynck Pape, beide [unleserlich], Meister Dyrich Sittart und Dyrich Beckman. Transfix zu 1520 Mai 7. (Regest)





1535 Februar 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vamme Hoylthe (Holte) und seine Hausfrau Cathryne verkaufen Johanne, Sohn des + Johans [unleserlich] zu Frenckinck, 10 Scheffel Schuldkorn auf St. Martin (November 11) aus einem Stück Land, die [unleserlich] das jetzt Lymberch und Bromell zu Langendreyer unter dem Pflug haben, vorbehaltlich des Wiederkaufs für 30 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: [unleserlich] van der H[unleserlich]byck, Gerichtsschreiber, Hinrich [Verbesserung unleserlich] zu Frenckynck und [unleserlich]huys zu Frenckynck. (Regest)





1535 März 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dirich Delscher, Richter, bekundet, dass Albert und Cath. van Holte dem Priester Dirichen van Laer eine jährliche Rente von 2 Malter Schuldkorn auf St. Martin (November 11) aus ihrem Gut zu S[unleserlich]beren im Kirchspiel Lutkendortmunde im Gericht Bouchum vorbehaltlich des Wiederkaufs für 12 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22) verkauft haben. Zeugen: Engelbert Carnap, Gerichtsfrone, Gert Hebeler und Johan Baick. (Regest)





1535 Dezember 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen dem Johan Ruwen van Bocholte und dessen Frau Annen 10 Schepelse(?) Land vor dem Dreyrholz, wozwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11) der genannte Johan früher 1 Malter Korn zu dem [unleserlich] zu Langendreyr gab, welchen Malter Elbert jetzt aus dessen [unleserlich], "dey anewene", das jetzt Hynrych Limborch besitzt, geben will, unter Vorbehalt des Wiederkaufs für 14 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Bertold Lyndeman, Johan Bolte, Gerdt in den nersen(?) hof und Gerdt Myddeldorp. (Regest)





1536 März 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine quittieren Ernst Munsterman und dessen Hausfrau Greyten noch(?) über weitere 2 rheinische Goldgulden für die verschriebenen 2 Malter Korn aus dem Gut Lynden zu Langendreyer. Transfix zu Nr. 249. (Regest)





1536 April 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine bekennen, dass sie den Brüdern Johanne und Hermanne van Viermonde 31 Goldgulden für ein [doch wohl nicht: festes?] Pferd mit Sattel und Zaum und noch weitere 3 Goldgulden schuldig sind, welche 37 Goldgulden sie zum nächsten Weihnachten zu zahlen versprechen, und verschreiben ihnen dafür eine jährliche Rente von 2 Goldgulden aus dem Nedergude, dem Hulsbusch und ihren übrigen Gütern auf St. Martin (November 11) vorbehaltlich des Wiederkaufs für 34 Goldgulden auf Weihnachten. (Regest)





1536 Mai 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

[unleserlich] Witwe Ovelackers und ihr Sohn Rotger geben dem Symon van der Borch den Jorryen, des + Johan Borgers Sohn zu Langendreyr, und erhalten dafür Jasper Schulte, Hynrychs Sohn auf dem Leytenhuyse zu Langendreyr. Zeugen: Dyrych Beycker, Voygt Symons van der Boyrch, Dyrych van Oyer, Gerdt toyr neisten [unleserlich] und Gerdt Roeyde. (Regest)





1536 September 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyrich Delscher, Rychter zu Bouchem, bekundet, dass Elbert vam Hoelthe und seine Frau Katheryne für 4 1/2 [unleserlich] zu Unterbringung ihrer Tochter zu Gyelsberg dem Johanne Nottebome zu Langendreyer und dessen Ehefrau Elzen vorbehaltlich des Wiederkaufs für 44 rheinische goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22) verkauft haben. Zeugen: Wenemar Hesenkamp, Gerichtsfrone, Thens van der Himbycke, Gerichtsschreiber, Ernst Munsterman und Gerdt Myddeldorp. (Regest)





1536 Dezember 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abschied des Frantz van Horde (Hoerde) Paderbornischen Statthalters, auf Befehl des Erzbischofs Hermann zu Colln (Köln), Administrators des Stifts Paterbornne, gegeben Symon van der Borg und den Vormündern der minderjährigen von der Asseburg wegen eiens Hofes im Dorf Erwessen und des wüsten(?) halben Dorfes Bovenhusen. (Regest)





1536 Dezember 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Holte und seine Frau Katherine verkaufen dem Hermanne van Frylinckhussen 2 [unleserlich] Saatgut(???) Land auf dem Hohenbrincke, im Besitz des Becker zu Langendreyer, und von der anewende im Besitz des Limborch, vorbehaltlich des Wiederkaufs für 28 rheinische Goldgulden auf St. Petri cathedra (Februar 22). (Regest)





1537 Februar 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hermann von Mengerßenn (Mengersen), Frantz van Kersßenbrock, Jurgenn vonn Hoyrde [(Hoerde); ohne die doppelten "n" wäre er nicht zu identifizieren] Christoffer van Donepe (Donop) Drosten, Bernd Stolter, Priester zu Hornnhe (Horn?) Luleff Meyger und Johan Berndynge, Bürgermeister zu Lemgho (Lemgo) als Verordnete der Grafschaft Lippe schlichten einen Streit zwischen dem Drosten Symon dem Wende und dem Drosten Symon van der Borch als Bevollmächtigter [Syntax: erstklassig!!!] seines Bruders des Domherrn Arnden van der Borch wegen alter Pfandschaften(?). (Regest)





1537 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Itken Syberges, Frau des weltlichen Stifts zu Elsey, und sämtliche Jungfern geben dem Symon van der Borch die Greyten Lemberges zu Langendreyr und erhalten dafür Agate, des + Hynrycks Lemberges Tochter, zu Langendreyr. (Regest)





1538 Februar 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyrich Delscher, Richter zu Bouchum, bekundet, dass Elbert vam Hoelte und dessen Ehefrau Cathryne dem Symon van der Borch alle ihre Lehengüter [unleserlich] haben. Zeugen: Johan Carnap, Gerichtsfrone, Theus van der Hembycke, Gerichtsschreiber, Rotger Worthman(?), Dyrich Foicht, Wylhem de Cleyer, Wychmann und Buysthman zu Dovern(?). (Regest)





1538 April 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyrich Delscher, Richter zu Bouchum, bekundet, dass Elbert vam Hoelte und dessen Ehefrau Cathryne dem Symon van der Borch und dessen Hausfrau Agneten Güter und Renten zu Doveren und Langendreyer verkauft haben. Zeugen: Dyrich Nortkercke, Jorrien Scheyle, Rentmeister zu Bouchem, Theus van der Hembycke, Gerichtsschreiber, Hinrich Haechman (?) und Dyrich Becker. (Regest)





1538 April 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyrich Delscher, Richter zu Bouchum, bekundet, dass Elbert vam Hoelte und dessen Ehefrau Cathryne dem Symone van der Borch und dessen Hausfrau Agnethen die Gerechtigkeit und Hebung aus dem Watermansgut zu Soeberen(?) verkauft haben, vorbehaltlich des Wiederkaufs alle Jahre zu St. Petri Cathredra (Februar 22) nach Kündigung ein Vierteljahr zuvor. Zeugen: Theus van der Hembycke, Gerichtsschreiber, Dyrich N[unleserlich]kerke, Jorrien Scheyle, Rentmeister zu Bouchum, und Dyrich Foicht zu Langendreyer. (Regest)





1538 April 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Elbert vam Hoelte und Cathryne, dessen Ehefrau, verschreiben ihrem Vetter und Schwager Symon van der Borch für 24 rheinische Goldgulden, die auf nächsten St. Martinstag (November 11) fällig sind, eine jährliche Rente von 6 Scheffel Hartkorn auf St. Martin aus ihren Gütern vorbehaltlich des Wiederkaufs auf St. Petri Cathedra (Februar 22). (Regest)





1538 Mai 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyrich Delscher, Richter zu Bouchum, bekundet, dass Elbert vam Hoelte und dessen Ehefrau Cathryne dem Johanne Smyten, Priester, Herman, obersten Schulten, und Gerdt Nyrste Westerman zu Langendreyer, Kirch[unleserlich] der Kirche daselbst, eine jährliche Rente von 3 1/2 Malter Schuldkorn auf St. Marin (November 11) aus 6 Schepelse Land zwischen Arndt Byckmans und Borgers Land und aus 6 Schepelsadt Land im Fuersdale an dem Weg von Langendreyer nach Lutkendorthmunde zur Kirche, und aus 1 [unleserlich] Land verkauft haben vorbehaltlich des Wiederkaufs für 54 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Theus van der Hembycke, Gerichtsschreiber, Johan Boylten, Gerdt Myddeldorp und Johan Goere zu Langendreyer. (Regest)





1538 Mai 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyrich Delscher, Richter zu Bouchum, bekundet, dass Elbert vam Hoelte und dessen Ehefrau Cathryne dem Symon van der Borch, ihrem Vetter und Schwager, und dessen Ehefrau Agnes 6 Scheffel Schuldkorn jährlicher Rente auf St. Martin (November 11) aus ihrem Nyrguedt im Amt Boukum und Kirchspiel Lutkendortmunde vorbehaltlich des Wiederkaufs für 25 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22) verkauft haben. Zeugen: Johan Carnap, Gerichtsfrone, Theus van der Hembycke, Gerichtsschreiber, Dyrich Foicht, Ernst Monsterman und Gerdt Myddeldorp. (Regest)





1538 Juni 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11)zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11)(grobe Skizze im Original-Findbuch)Dyrich Delscher, Richter zu Bouchum, bekundet an Stelle des Johans van Loy, Drosten zu Boukum, im Beisein Johans van Schuyren tor Schuyren, Patron der Kapelle zu Ummynck(?), dass Elbert vam Hoelthe und dessen Ehefrau Cathryne und die Kirch[unleserlich] zu Ummynck ihre Streitigkeiten wegen einer Rente von 1 Malter Hartkorn 1/2 Scheffel Hafer und 6 Pfennigen aus dem Watermans Gut zu Sceberen(?) und wegen eines Pferdes, das der + Roberth vam Holthe für das hl. Sakrament(?) in der genannten Kapelle gegeben habe, verglichen haben. Zeugen von Seiten der Hoelte: Christoffer vam Loy, Gerdt op dem Dyke, [unleserlich] van der Goy, Dyrich vam Heffkenschede, und Jorien Scheyle, Rentmeister zu Boukum, und von seiten der Kapelle: Johan van Schuyren tor Schuyren als Patron(?), Arnd van Laer, Priester der genannten Kapelle, Johan Schulte zu Sunth[unleserlich] und Johan zu Frylickhus als Kirch[unleserlich]. (Regest)





1539 Juli 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon van der Borch und seine Ehefrau [Agnes] verkaufen 3 Malter Schuldkorn auf St. Martin November 11) aus ihrem Holyppels Gut im Amt Boukum an [unleserlich], Rotger und Thyasse, Kinder des Johan Schulten zu S[unleserlich]m vorbehaltlich des Wiederkaufs für 50 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Johan Carnap, Frone, Teus van der Hembycke, Gerichtsschreiber und Dyderich Foicht (oder Vogt) [so im Regest; L.] zu Langendreyer. (Regest)





1540 Oktober 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ludolphus Lepper, Benefiziat der Domkirche zu Paderborn, quittiert über 5 Goldgulden wegen des Symon van der Borch. (Regest)





1540 Oktober 31
Permalink der Verzeichnungseinheit

Teus van der Hembyck, an Stelle des Richters Dyrichen Delschers zu Boukum, bekundet, dass Catheryne van der Stenkulen, jetzt Hausfrau des unlängst in Lyfflandte verzogenen Elberten vam Holte, dem Symon van der Borch, der durch Dyrich Volgelsanck (?) genannt Foicht zu Langendreer an Heuer und Kornsaat zu St. Cathrynen in Dortmunde zur Aufnahme der Tochter des genannten Cathryne 50 Goldgulden gegeben, zur Sicherheit ihre Güter setzt. Zeugen Hugo van der Goy (?) und Goyssen in der Stenkulen. (Regest)





1540 November 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dyrich Delscher, Richter zu Boukum, bekundet, dass Cathryne van der Stenkulen, Hausfrau des nach Lyfflandt verzogenen Elberth vam Holte, dem Symon van der Borch und dessen Hausfrau Agnethen zur Deckung der Kosten für die Aufnahme ihrer Tochter Juetta ins St. Catherynenkloster zu Dortmunde mit Genehmigung ihrer Brüder und nächsten Blutsverwandten Goissens Stenkulen, Dyrichs van Haffkenschede und Chrystoffers vam Loe eine jährliche Rente von 4 rheinischen Goldgulden auf St. Martin (November 11) aus ihrem Nyrgut im Amt Boukum und Kirchspiel Lutkendortmunde vorbehaltlich des Wiederkaufs für 80 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22) verkauft hat. Zeugen: Hynrich Keylman, Gerichtsfrone, Theus(?) van der Hembycke, Gerichtsschreiber, Serius Carnap und Dyrich Vogelsanck. (Regest)





1541 Februar 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vincentius van Eckell zu S[unleserlich]husen und dessen Hausfrau Bele übergeben dem Symon van der Borch und dessen Ehefrau Agnethen Grete, Tochter Johans und Geheertes (?) Sypmans (in dem Syphen) zu [unleserlich]berge und erhalten dafür Grete, Tochter des + Dyderikes und der [unleserlich] zu dem Bocholte zu Eyberge. (Regest)





1541 Juni 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Frantz, Bischof zu Munster und Osenbrugge, Administrator zu Minden, belehnt Symon vann der Borch zu [unleserlich; wohl: Mitbehuf], dessen Bruders Arndes vann der Borch, Dompropst zu Osenbrugge, mit dem Hof zu Gesmelde (Gesmold) im Stift Osenbrugge und Kirchspiel Gesmelde, früher im Besitz des + Sweder vann dem Bussche. Zeugen: Asschen van Langen und Berndt vann der Wyck. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1541 Juni 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Franciscus, Bischof zu Munster und Osenbrugge, Administrator zu Mynden, belehnt Symon van der Borch zu Mitbehuf seines Bruders Arndes [und zur Rettung des doppelten Genitivs; L.] von der Borch, Dompropst zu Osenbrugge, mit allen vom Stift Ossenbrugge herrührenden Lehen, früher im Besitz der + Brüder Bart und Sweder von dem Bussche. Zeugen: Johan Hacke und Cristian Snider. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1541 Februar 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon van der Borch und seine Hausfrau Agnethe verkaufen dem [unleserlich] Johannen van Polhem, der Marie Frydages und dem Konvent St. Katherynen zu Dortmunde eine jährliche Rente von 4 Goldgulden auf St. Martin (November 11) aus ihrem Gut Leytenhuys zu Langendreyr vorbehaltlich des Wiederkaufs für 80 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: G[unleserlich]tt Hebeler, Verweser(?) des genannten Konvents, Dyrich, Vogt der van der Borch und Johan van Sa[unleserlich] zu Langendreyr. (Regest)





1543 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Jorgen van Oienhusen und sein Sohn Arnd, Knappen, verkaufen dem Johanne Schepedode, des + Ottens Sohn, für 100 rheinische Goldgulden 4 Malter Korn, 1 Malter Gersten und 2 Malter Hafer zwischen St. Michael (September 29) und St. Martin (November 11) durch ihren Meier Johan Wibbeke, Bürger [zu Nihem] vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe zwischen St. Michael und St. Martin zu Nihem. (Regest)





1544 März 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Befehlshaber zu Dethmolde überlassen dem Symon van der Borch den Johan, Sohn des Henken Sundermans und dessen Hausfrau Ilsenn und Eigenmann der Brüder Bernhardtt und Herman Grafen und Edelherren zur Lyppe und erhalten dafür Herman, Sohn des Herman Snackel genannt Borchmeyer und dessen Frau Grete und Eigenmann der genannten Grafen [ist zwar unlogisch aber steht so da; L.]. (Regest)





1544 Juli 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon van der Borch belehnt Johan Holthusen, Sohn des+ Otten, Bürger zu Lemgho, mit 15 Morgen Land und einer Wiese [Auslassung]. Zeugen: Johanne [3 Schreibversuche m.d. Ergebnis "Berende(?)"], Bürgermeister zu Nhym, Johan Redeker, Bürger zu Dryngenberge und Johannes Berndes zu Holthusen. (Regest)





1544 August 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Befehlshaber zu Dethmolde bitten Symon van der Borch, dem Eigenmann Nigeman, der der Meinung gewesen(?), dass seine [unleserlich] dem Herrn zur Lippe gehöre, die geschenkten Kühe und Pferde wieder zuzustellen. (Regest)





1545 Januar 3
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Befehlshaber zu Dethmolde im Namen der Grafen und Edelherren Bernhard und Herman Symon, Brüder zur Lippe, vergleichen sich mit den Brüdern Arndt, Dompropst, und Symon van der Borch wegen streitiger Eigenleute. (Regest)





1545 April 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Conradt zur Westen, Rentmeister zum Nienhuys, schreibt an Symon van der Borg wegen der Eigenen Tolleken im Stakenbroche. (Regest)





1546 Januar 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Befehlshaber zu Dethmolde überlassen im Namen der Brüder Bernhardt und Herman Siemon, Grafen und Edelherren zur Lippe, deren(?) Meier Kersten, Sohn von Herman, Meier zu Bedinckhusen, und dessen Frau Ilsen dem Simon van der Borge und empfangen dafür Johanne, des + Hansen Gosschelkinges zu Broigkhusen Sohn, genannt Vlake zu Vaelhusen (Vahlhausen). (Regest)





1546 März 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Beata Korff, Witwe des Joest van Varndorfs (Varendorf), erhält von Simon van der Borch an Stelle des Johan the Dolßen, jetzt Meier zu Berntorp, Karsten, Sohn des Meiers zu Ludynckhusen. (Regest)





1546 November 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon de Wend[unleserlich] gibt dem Symon van der Borch Kathrynen, Tochter des Corde Manhencken und der Ilsen zu Helentorpe im Kirchspiel heden, und erhält dafür Greten, Tochter des Brinckhenken und dessen Frau(?) zu [gestrichen, neu geschrieben, verbessert und doch unleserlich] im Kirchspiel Heden. (Regest)





1548 April 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman Kleynsorghe quittiert dem Drosten Symon van der Borch über 7 Thaler [unleserlich] (Regest)





1548
Permalink der Verzeichnungseinheit

Katrine van dem Holt, Witwe Elbers van dem Holt, verkauft den Eheleuten Everd und Annen Bungner ein kleines Kämpchen bei Lemekulen Garten. (Regest)





1548 Januar 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Jacob Holthusen, Bürger zu Lemgo, schuldet dem Johanne Dören, Bürger zu Nihem, und dessen Hausfrau Annen 60 gute Joachimsthaler und versetzt ihm dafür einen Lehnbrief seines + Vaters Johann Holthusen, ausgestellt von dem Lehnsherren Symon van der Borgk d.d. 1544 Juli 28 (über die Hufe vor Niem) (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift




1549 Februar 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Jorrien van Oienhusen, Knappe, verkauft dem Dieteriche Floreken, Bürgermeister zu Nihem, und dessen Hausfrau [Auslassung und "?"] für 100 rheinische Goldgulden 3 Malter Korn jährlicher Rente zwischen St. Michaelis (September 29) und St. Martin (November 11) lieferbar durch seine Meier Dieterich Rade, Bürger daselbst, vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe zu Niheem zum gleichen Termin nach Kündigung zwischen Ostern und Pfingsten zuvor. (Regest)





1549 Mai 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Jorien van Oienhusen und sein Sohn Arnt quittieren dem Bürger Herman Schepedode zu Nehem über 50 rheinische Goldgulden wegen der Wiese am Stadtwasser(?) auf dem Rodenbroke. Transfix zu 1505 Mai 10 (Nr. 195) und 1522 Dezember 13 (Nr. 215). (Regest)





1550 November 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henricus Ghyr, Baumeister der Domkirche zu Paderborn, quittiert dem Domherrn Johan van der Borch wegen dessen Vaters, des Drosten Symon, über 20 Goldgulden Pension. (Regest)





1550 November 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Everhardus Cloith, Distributor des Dekans und Kapitels zu Bustorpe binnen Paderborne, quittiert Simone van der Borch über 10 Goldgulden Pension. (Regest)





1551 Februar 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon van der Borch entlässt die Ilsen Scroder in Erwessen der [unleserlich; könnte heißen: Hörigkeit]. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1551 Februar 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diderich Delscher, Richter zu Bochum, bekundet, dass Johan van der Borch, Domherr zu Paderborne, für sich und seinen Bruder Diderich der Catharyne, Witwe des Elbert vom Holt, für 644 rheinische Goldgulden die [unleserlich] Güter und Renten zu Langendreer [unleserlich] gestattet. Zeugen: Rotger Frenkinck, Theuss van der Hembeck, [unleserlich] und Schreiber des Gerichts, Cristoffer vam Lo, Drost, Hugen van der Goe, Diderich van Haveckschede und Goessen Stenkulen. (Regest)





1551 Juli 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Christoffer van Doneppe (Donop), Drost, bittet den Symon vann der Borch, ihn dieses Jahr der [unleserlich] zu Buwenhusen nicht zu entsetzen. (Regest)





1551 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rotger Ovellacker terr Leyten und Adelheyd, Witwe des Berndt Ovellackern, geben Symon van der Borch zu Eigen Kathryne, Tochter des + Johann Borgers zu Langendreyr und dessen Frau Agathen, und erhalten dafür Anna, Tochter des + Gerlyches Strünck und der Annen zu Sonberen. Zeugen: Rotger Frenckynck, Vogt der van der Borch, und Gerdt Lemekule, Vogt des Ovelacker. (Regest)





1551 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Arndt van Oienhusen, Knappe, und seine Hausfrau Agnese verkaufen für 400 rheinische Goldgulden Henrick Mollenbecke, Bürger zu [Auslassung] und dessen Hausfrau Elßen eine jährliche Rente von 5 Joachimsthalern auf St. Michaelis (September 29) von 2 Hufen Land vor der Stadt Nyhem, jetzt im Besitz des Bürgers Johann Sagensnyder zu Nyhem, vorbehaltlich des Wiederkaufs zwischen St. Michaelis und Martini (November 11) nach Kündigung zwischen Ostern und Pfingsten zuvor. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1552 Februar 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Joannes van Elsen, Kollektor der [unleserlich] in der Domkirche zu Paderborn, quittiert Symon van derr Borch über 5 Goldgulden Pension. (Regest)





1552 Dezember 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henricus Ghyr, Baumeister der Domkirche zu Paderborn, Quittiert Symon van der Borch, Drosten, über 7 1/2 Gulden Pension. (Regest)





1553
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johanneß Westphaill quittiert Symon van der Borch über 2 1/2 Goldgulden Pension. (Regest)





1553 Februar 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Katheryna vam Holte, Witwe Elbertz vam Holte, und ihre Söhne Dyrich und Herman verkaufen Elsen Notteboems, Witwe des Johan Notteboms zu Langendreyr 2 Scheppelse Land in den nyen esschen vorbehaltlich des Wiederkaufs für 11 Joachimsthaler und 6 Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). (Regest)





1553 März 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Joannes van Elsen, Kollektor der [unleserlich] in der Domkirche zu Paderborn, quittiert Symon van der Borch über 5 Goldgulden Pension. (Regest)





1553 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henricus Lemmerholt, Distributor an St. Paul und Andreas in Paderborne, quittiert Simon van der Borch über 2 1/2 Goldgulden Pension. (Regest)





1553 Oktober 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hieronymus Brinkman quittiert Symone van der Borch, Drosten, über 5 rheinische Goldgulden. (Regest)





1553 Dezember 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan van Hoerde, Domherr zu Paderborn, quittier Symon van der Borch über 9 Mark. (Regest)





1553 Dezember 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henricus Ghyr, Baumeister der Domkirche zu Paderborn, quittiert Symon van der Borch über 8 Gulden Pension. (Regest)





1554
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johannes Westphaell quittiert Symon van der Borch über 2 1/2 Goldgulden Pension. (Regest)





1554 Februar 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Katherynen vam Holte, Elbertz vam Holte Witwe und ihre Söhne Dyrych und Herman verkaufen Bertolt Bringeman(?) ein Schepelse Land zwischen des Beckers Garten und Gerde Lemkulen Land vorbehaltlich des Wiederkaufs für 12 Joachimsthaler auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Johan Greve, Gerdt Klochman, Dyrych Seffken und Johan van Saren. (Regest)





1554 Juli 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johannes Sporck, Distributor der Domkirche zu Paderborn, quittiert Symon van der Borch über 4 Thaler bzw. 5 Gulden. (Regest)





1554 Oktober 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann, Abt, und der Konvent des Klosters Marienfelde im Stift Münster, befreien Henrych Ruiters, Sohn des Ruiter Berends und der Margareten. (Regest)





1554 September 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon Ruters, Sohn des Bernt zu Erwessen, der aus dem Gefängnis des Simons vann der Borch zu Holthusen entlassen, schwört dem Bischof Rembert zu Paderborne, den Grafen und Herrn zur Lippe und Simon van der Borch Urfehde. Zeugen: Ludeff Rentmeister, und Jorgen Rentmeister (?), Bürgermeister und Bürger zu Nihem. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Konzept




1555 Februar 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernhartt, Graf und Edelherr zur Lippe, tauscht für sich und seinen Bruder Hermann Symon mit Symon van der Borgh benannte Eigenleute. (Regest)





1555 November 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernhartt, Graf und Edelherr zur Lippe, tauscht für sich und seinen Bruder Hermann Symon mit Symon van der Borgh benannte Eigenleute.
(Regest)






1555 September 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wilhelm, Erwählter und Bestätigter des Stifts Münster, belehnt Conrat Ketteler zu Behuf der Brüder [unleserlich] und Symon van der Borch mit dem Hof zu Gesmelde im Stift Ossenbrugge und Kirchspiel Gesmelde, früher in Lehnsbesitz des Sweder van dem Bussche. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1555 Dezember 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Cristine van Oienhusen bemeiert für sich, ihren Schwager Alff Bosen und ihre Schwestern Margareten und Annen den Johanne Walen und dessen Hausfrauen Annen mit 2 Hufen im Aldagesser Feld auf dem Schirenberg. (Regest)

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Beglaubigte Abschrift des 16. Jhs.




1557 Mai 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vereinbarung zwischen Dyderichen van der Borch und Bernth Drewes, Bürger zu Stheinhem wegen der Pacht für Ländereien, die Drewes von dem Drosten Symon van der Borch an Meierstatt hat.

(Regest)






1557 November 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vor Symon van der Borch und seinem Sohn Dideriche als Lehnsherrn und in Gegenwart des Henrich Holste und Bernd Godeke übergeben Jacob Kannegeiter, Joest Meyger und Bernt Brinckman, Bürger zu Lemgo, Vormünder des Kindes des + Jacob Holthusen, dem genannten Symon eine halbe Hufe Land und eine Wisch(?), damit Arnth Schenckebrincks, Bürger zu Nieheme, damit belehnt werde. (Regest)





undatiert (1558)
Permalink der Verzeichnungseinheit

Margaretha vahn [sic!] Oienhusen, Dame zu Wilbadeßen, quittiert Simon vahn der Borch über 4 Malter Korn. (Regest)





1558 Januar 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bertholdt Frische, Richter der Grafen Bernhardt und Hermann zur Lippe, in Lemgo, bekundet, dass Jurgen Richters, Herman Dalman, Jacob Schroder, und Joesth Meyer, Vormünder Jurgens, des + Jacob Holthusen Sohn, dem Arnde Schenckebrincke, Bürgermeister zu Nyhem, die Ländereien vor Nyhem, die Jacob von Symon van der Borch zu Lehen hatte, übergeben haben. Zeugen: Ludeke Cathman und Johan Kock, Bürgermeister zu Lemgo. (Regest)





1558 April 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Arndt van der Borch, Dompropst zu Oßenbrugge, quittiert Rotger Ummynck auf dem Grevendycke und Vogt der Güter zu Langendreyr der van der Borch, über 50 Joachimsthaler. (Regest)





1558 Dezember 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Petrus Drude(?), Prokurator des Johannes Ghyr(?) des [unleserlich] St. Peter und Andreas zu Bustorpe, quittiert Symon van der Borch über 2 1/2 Goldgulden Rente. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Konzept?




1559 Januar 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ludolff vann Exter leistet Symon van der Borch den Lehnseid wegen 2 Hufen Land vor Stheinhem zu Alveldessen. (Regest)





1559 April 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hieronymus Bringkman quittiert dem Drosten Symon van der Borch über 22 1/2 Gulden. (Regest)





1559 November 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Petrus Drude, Distributor der Domkirche zu Paderborn, quittiert Symon van der Borch über 5 Goldgulden bzw. 4 Thaler wegen der von Tennen zu Visbecke. (Regest)





1560 Januar 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Eheberedung zwischen Annen vann der Borgk, Tochter des Symon, und Berendt van der Lippe, Sohn des + Reineken. Zeugen: Die Brüder Bernhard und Johan zu Burchem, Albert van Hoerde und Frantz de Wrede zum Polle, Joest Schilder, Christoffer vann Donepe und Johann vann Haxthausenn zum Bredenborne. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Ausfertigung, dabei Teil einer zweiten Ausfertigung




1560 Januar 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bürgermeister, Rat und gemeine Bürger der Stadt Dortmundt quittieren Simon van der Borgh zu Holthusen über 101 Thalwer, von welchen jährlich 5 Thaler an die Armen gereicht werden sollen. (Regest)





1560 April 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon van der Borch und seine Söhne Johan und Joist, Domherren zu Paderborn, und Dietherich quittieren die Testamentsvollstrecker des Domherrn Johan von Haide, Philippe Westphael und Volperde von Brencken, Domherrn, Berndten zur Mollen, der [unleserlich] [unleserlich] Offizial, Johannen Funcken, Vikaren, Peter Druden, Distributor und Bertolden Stalmeister, [unleserlich] zu Paderborn, über 100 Joachimsthaler, für welche sie den Testamentarien eine Jahresrente von 5 Joachimsthalern zu Ostern in Paderborn aus ihren Gütern vor dem Dorf Erwissen, jetzt im Besitz des Heinrich Krawinckel und Cordt Grimmert verkaufen. (Regest)





1560 April 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon van der Borch und seine Söhne Johan und Joist, Domherren zu Paderborn, und Dietherich verkaufen Wilhelm Westphael, Dompropst zu Paderborn, für 100 Joachimsthaler eine jährliche Rente von 5 Joachimsthalern zu Ostern in Paderborn aus ihren Äckern(?) und Gütern vor dem Dorf Allerhusen, jetzt im Besitz des Dietherich Wegener und Cordt Hebbeln, die jährlich 6 [unleserlich] Scheffel [unleserlich], 7 Scheffel Gersten und 16 Scheffel Hafer geben, vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe auf Ostern nach Kündigung ein halbes Jahr zuvor. (Regest)





1560 Juni 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernhardt, Erwählter und Bestätigter des Stiftes Münster, belehnt Diederichen van der Borch mit dem Hofe zu Gwesmelde im Stift Ossenbrugge und Kirchspiel Gesmelde, früher in Lehnsbesitz der + Brüder Arnd und Symon van der Borch. Zeugen: Luder van Rasfelt und Diederich Strick. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: original




1560 April 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon von der Burgk verkauft seiner Schwester Annen von der Burgk, Priorin des Kloster Gerden, und dem Konvent daselbst für 250 rheinische Goldgulden, die er seiner Tochter Annen zum Brautschatz gegeben, eine jährliche Rente von 12 1/2 Joachimsthalern zu Ostern in Gerden aus seinem halben Zehnten zu Erwerdessen unter Vorbehalt des Wiederkaufs für die gleiche Summe zu Ostern nach Kündigung auf Weihnachten zuvor. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: 2 gleichlautende Ausfertigungen




1560 September 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernhardt, Graf und Edelherr zur Lippe, belehnt Deiterichen von der Burgk zu Mitbehuf seines Bruders Joisten mit den - benannten - Lippischen Lehen. Zeugen: Christophern von Donope und Johanne van Rintelenn. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1560 Mai 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrich Lampelman, Richter zu Steinheimb, bekundet, dass Alma N., Tochter des NN., sich ihrem Vater gegenüber wegen Brautschatzes u.s.w. für abgefunden erklärt. Es handelt sich nach der [unleserlich] um den Verzicht der von der Lippe. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift




1560 September 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Bernhardt, Graf und Edler Herr zur Lippe, gibt Elsenn, Tochter von Cort Holman und Metten, an Simon und Ditterich von der Burg und erhält dafür Curtt, Sohn von Curtt Wepbel und Elsen. (Regest)





1560 November 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman vom Holte, verkauft dem Arndt zu Ummynch und dessen Frau Annen 2 Schepelse Land ... in der Varendellen vorbehaltlich des Wiederkaufs für 15 Thaler auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Arnd Gordes zu Loir, Adryaen der [unleserlich] zu Laer, Gerdt Gryse und Johan Cremer.
(Regest)






1561 Oktober 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan, Postulierter ud Bestätigter von Osnabrugk, belehnt Diederichen von der Borch zu Mitbehuf seiner Brüder Johan und Josten, Domherrn zu Osnabrugk und Paderborn, mit den Osnabrücker Stiftslehngütern, früher in Lehnsbesitz der + Brüder Cordt und Schweder von dem Busche. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1562 März 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hieronymus Schult[unleserlich]e, [unleserlich], und seine Hausfrau Christine verkaufen den Brüdern Jobsten und Cunrathen Grefen zu Wartborch für 500 rheinische Goldgulden, die sie zur Auslösung etlicher verpfändeter Güter verwendet haben, eine jährliche Rente von von 20 Malter Korn auf St. Michael (September 29) in Wartborg aus ihren Güern und Meierhöfen vor der Stadt Nihem, jetzt im Besitz der Nihemischen Bürger Johann Wahle, Johan Wibbeken, Peter vonn Gulcke und Diederich K[unleserlich]el, vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe nach Kündigung zu St. Jacob (Juli 25). (Regest)





1562 Mai 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ehevertrag zwischen Diderichen van der Borch und Catharinen von Viermunde, Tochter Johans von Viermunde und der Anna de Beuere. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original, dabei gleichzeitige Papierabschrift




1562 September 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lambert Berswordt, Conradt Schoeler und Arnoldt van Ermede, Kirchmeister U.L.F. in Dortmundt, quittieren wegen des Drosten Simon von der Borgh dem Meister Kersten Mederichs über 40 Thaler, wovon sie jährlich alle Quatember 1/2 Thaler zum Besten des Arme[unleserlich]hauses in Dortmndt gegen den Bracken gelegen, geben wollen.
(Regest)






1565 Januar 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrich van Thiral verschreibt seiner Frau Margarete geb. van der Burgk, die Leibzucht. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift des 17. Jhs.




1562 Dezember 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dieterich von der Borgk verschreibt imt Einwilligung seines Bruders Joesten, Domherrn zu Osnabrugk und Domkämmerer zu Paderborn, seiner Hausfrau Cathryna von Viermundt, Tochter des + Johann, seinen Zehnten zu Erwessen, wei ihn sein Vater Simon und dessen Voreltern besessen, zur Morgengabe. (Regest)





1565 März 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon von der Borch belehnt [=gestrichen] beleibzüchtigt [=gestrichen] oder was??? Ilsen, Hausfrau des Bürgermeisters Arnth Schenckebrynck zu Nymen mit einer halben Hufe Land und einer Wiese, womit er schon Arnth belehnt hat, zur Leibzucht. (Regest)





1565 Juni 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman, Abt zu Werden und Helmstedt, belehnt Herman von Holt, des + Elberte Sohn, mit dem Lehngut tho Neder im Dorf Langendreyer Amts Bockumb. Zeugen: Wessel van Henbeck, Richter zu Bockumb, und Wilhelm Schlechtendaell, Rentmeister. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift des 17. Jhs.




1565 November 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Greithe Schottlerß, Tochter des Johann und der Gese, im Dorf Holthusen bei Neheim wird durch Deryck van der Borch freigelassen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1565 November 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Franciscus Drenade, [unleserlich] der Domkirche zu Paderborn, öffentlicher Notar, bekundet die Löse des Briefes vom 17. Juli 1501 (Nr. 182) durch Diederich von der Burgk. Auf der Rückseite von Nr. 182 (Regest)





1565 Februar 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diderich vonn der Borgh an die Regierung in Dethmolde wegen eines Eigenmannes. (Regest)





1566 Februar 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hermann van Holdte verkauft für 130 rheinische Goldgulden den Eheleuten Johan Kahlenbergh zu Obern Castropf und Elsen eine jährliche Rente von 6 1/2 rheinischen Goldgulden auf St. Martin (November 11) aus seinem Hobland Sunderkamp und Stockäcker im Ober Castropschen Feld im Gericht und Kirchspiel Castropf vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe auf St. Petri Cathedra (Februar 22). (Regest)





1567 Juli 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman van Holte erklärt, von Johan van der Bruggeney genannt Hasenkampf zu Wetmar 250 Thaler als Darlehen erhalten zu haben, die er zur Alösung der Brüder von der Borgh gebraucht habe, und verspricht, dem Hillebrandt Kleppinck zu Dortmunde, dem Hasenkamp 250 Thaler bzw. jährlich 11 1/1 Malter Korn schuldet, diese auf künftigen St. Petri cathedra (Februar 22) zu geben. (Regest)





1567 Oktober 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wessel van der Hembecke, Richter zu Bouckum, bekundet, dass Hermann vam Holte seine Ländereien in de(?) Fuersdal zwischen Wichman und B[unleserlich] Ländereien gegen eine dem [unleserlich] zu Langendrier gehörende Anewende und nach Lütken[unleserlich] gelegen, dem Rotger Frenckinck zu Grevendiek verkauft hat, vorbehaltlich des Wiederkaufs für 54 rheinische Goldgulden auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Christoffer Sielmans, Dieterich ¿Beckmans, Gerichts[unleserlich: Schreiber?], Johan Huneroth, Everdt Stever und Herman Stoith(?) zu Lutkendortmunde. (Regest)




Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken