Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Haus Holzhausen (Dep.)
Haus Holzhausen (Dep.) / Urkunden
U 125u, Haus Holzhausen (Dep.) - Urkunden

Verzeichnungseinheiten:  1-100 101-200 201-300 301-400 401-500 501-594 


1568 Februar 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman vom Holte verkauft dem Melchior von Witkenstein, Bürger zu Bouckum, und dessen Hausfrau Lißbeth für 500 Thl. und 300 Goldgulden, die er zur Einlösung der von seinen Eltern versetzten Güter verwendet hat, eine jährliche Rente von 36 Malter Schuldkorn auf St. Marin (November 11) in Bouchum aus seinem Nyemanß und Lyndemanß Gut zu Langendrier im Amt und Gericht Bouchum vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe auf St. Petri Cathedra (Februar 22) nach Kündigung ein halbes Jahr zuvor. Zeugen: Christoffer Putman, Gerichtsfrone, Johan Bi[unleserlich], Bürger zu Bouchum, Diederich Beckman, Gerichtsschreiber. (Regest)





1568 März 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Befehlshaber zu Dethmolde tauschen im Namen der Grafen Symon und Bernhard zur Lippe mit Diderichen vonn der Borch benannte Leibeigene [in OWL gibt es - historisch gesehen - keine Leibeigenen, sondern allenfalls Eigenbehörige; L.] zu Overen Belle und [unleserlich]en. (Regest)





1568 Oktober 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman vom Holte gelobt, die in Nr. 333 [unleserlich]enen Briefe ein Jahr nach Witkensteins Tode vorzulegen. Zeugen: Hinrich R[unleserlich]t, Johan Bitter und Dirich Schomecher. (Regest)





1568 Mai 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman vom Holte verkauft Johan Ruwen zu Bocholte 1 [unleserlich] Land bei des letzteren Holz vorbehaltlich des Wiederkaufs für 26 Thaler auf St. Petri Cathedra (cathedra?). Zeugen: Hinrich Hottebom, Ernst Ruwe, Jorgen op dem Trotte, Dyryck Koep und Bruyn Kellerhoff. (Regest)





1568 Oktober 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman von dem Holte verkauft Rutgeren Frenckinck 2 Scheppelse Saatland oberhal der Tynckerbecke zwischen Jurien Wischman und Doelmanß Land nach dem Kirchweg vorbehaltlich des Wiederkaufs für 22 Thaler auf 11500 Jungfrauen (Oktober 21). (Regest)





1568 November 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman von dem Holte verkauft Jurgen op dem Tolle und dessen Hausfrau Elsen 2 Schepels Land an der Salner (?) [=konnt' Knochendörffer nicht lesen; L.] Becke für 25 Thaler. Zeugen: Johan Steynkule gen. Gryp und Jorgen Berge der alte. (Regest)





1568 November 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman von dem Holte erklärt, dass er dem Rotger Kalthoff und Johan Kalthoff und dessen Frau Annen 66 Thaler weniger 1/2 [65 1/2 täten's auch; gell, Herr Knochendörffer?] auf nächste Petri cathedra (Februar 22) zu zahlen versprochen hat, und verpfändet ihnen dafür von Dyrych Brunsolt(?) 3 Malter Korn vorbehaltlich des Wiederkaufs für auf St. Petri Cathedra (Februar 22). (Regest)





1568 November 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diderich vom [steht so im Regest!] Borch klagt bei dem Bischof Johan zu Münster, Administrator des Stifts Osnabrück und Postulierten zu Paderbornn gegen die von Nihem wegen eines in die Holthenschen Güter zur [längere Passage unleserlich] und wird deshalb mit der Stadt durch Volperten von Brencken, Domdechanten, Johann Edelherrn zu Burhen [=Büren], Frederichen Westphaell, Drosten zum Dringenbergh, und Lic. jur. La[unleserlich: Laurentz?] Sibellius verglichen. (Regest)





1569 Juli 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Befehlshaber der Stadt Dethmolde tauschen im Namen des Grafen Simon zur Lippe mit Deitrich van der Burgk benannte Leibeigene zu Jerxen. (Regest)





1570 März 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Auseinandersetzung des Jeronimus Schultzhe zu Nime mit der [unleserlich] Christina von Eunhausen wegen etlicher Güter. Notariatsinstrument des Johannes Hesse, Bürger zu Braunschweig. (Regest)





1570 März 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Morian von Canstein verbürgt sich wegen einer Schuld des Dieterich von der Burgk von 1100 Joachimsthalern gegenüber dem Bürger Herman Kremmell (?) zu Lemgo neben Frantze [unverzichtbar, daher hier beibehalten: das abschließende "e"; L.] vonn Kerssenbruech (=Kerssenbrock). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1570 Mai 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann, Bischof zu Münster, Administrator der Stifter Oßnabrugk und Paderbornn, belehnt Joestenn vann der Borch, Kanonich zu Oßnabrugk, und dessen Bruder Detherichen vann der Borch mit dem Hof zu Geßmolde im Stift Osnabrugk und Kirchspiel Geßmolde, früher im Lehnsbesitz der + Arndt und Simon vann der Borch. Zeugen: Amtmann und [unleserlich] Heidenreich Droste und Johann Morsei genannt Pickert. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1570 Mai 27
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wessel von der Hembeck, Richter zu Bouchum, setzt Reinhardten Berswordt für 50 Goldgulden 48 Thaler in den Besitz zahlreicher Ländereien, die der + Herman vom Holte dem genannten Reinhardten verpfändet hat, womit sich des + Hermans Schwester, Johan Balcke, und dessen Frau Elbert vom Holte einverstanden erklären. Die Ländereien sind: 6 Scheppelse zu Hackebroick [unleserlich] zwischen Diderichen Waterman und Hagen[unleserlich], 1 im [unleserlich] Siepen zwischen Brengner und Peter Becker, 3 am Kerssebom zwischen des Pastors zu [unleserlich], 5 zwischen dem Pastor und Bockholtz, 2 auf der Verendelle bei dem Schulten zu Umm[unleserlich] und dem zu Overbeck, 2 auf der langen [unleserlich] zwischen Borger und Schulten zu Overbeck, jetzt im Pachtbesitz des Johann [unleserlich] zu Umm[unleserlich]. Zeugen: Christoffer [Auslassung] Frone, Hinrich Beckman, Gerichtsschreiber, Elbertt [unleserlich], Brüder des jetzigen Pächters, und Weinolt Adriaenß von Berckhoeven. (Regest)





1570 Juni 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wessel von der Hembeck, Richter zu Bouchum, bekundet, dass Johann Balcke und Elbert vom Holte für eine Summe Geld, womit sie Claeß Ruepenn zu Dortmundt 20 Tlr. und Rutger Frenckinck 30 Tlr., die ihr im Krieg gebliebener Schwager und Bruder Herman vom Holte zu seiner und seiner Diener Einkleidung verwendet hhatte, bezahlt hatten, dem Thonniß Wegman zu Doeverenn und dessen Ehefrau Greiten 10 Schepelse [unleserlich] Land am Oertdicke im Doevernschen Feld im Essche im Kirchspiel Lutkendortmundt und im Gericht Bouchum verkauft haben vorbehaltlich des Wiederkaufs für 50 Thaler auf Petri und Pauli (Juni 29). Zeugen: Cristoffer Putman, Gerichtsfrone, Diderich Beckman, Gerichtsschreiber, Johann Bitter und Henrich zu Doeveren.
Dabei Transfix von 1574 Juni 29 (Regest)






1570 Juli 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann Balcke und Elbertt vom Holte, Eheleute, versprechen für ihren im Krieg gebliebenen Schwager und Bruder Herman vom Holte nach Nr. 331 a die aufgelaufenen Zinsen zu zahlen. (Regest)





1570 August 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman, Abt zu Werden und Helmenstet, belehnt Johansen Balcken mit dem Gut D[a?]neden im Kirchspiel Lüttenken Dortmundt Amts Bochen. Zeugen: Rentmeister Wilhelm Schlechtendaill, Henricus the Borchen genannt [unleserlich]haber, Werdenscher Schulmeister, und Cornelius Duneker, Bürger daselbst. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift des 17. Jhs.




1571 Februar 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wessel von der Hembeck, Richter zu Bouchum, bekundet, dass Reinhardt Berschwordt den Eheleuten Johansen Balcken und Elberten vom Holte den Brief vom 20. (?) Mai 1570 (Vgl. Nr. 340) übergeben hat. Zeugen: Christoffer Putmann, gerichtsfrone, Eberhardt Varnhorst an Statt des Gerichtsschreibers Johan Springorum, Bürger zu Boucheum und Rotger vann Herdecke, Pastor zu Ummynck. (Regest)





1571 März 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wessel von der Hembeck, Richter zu Bouchum, bekundet, dass Johan Balcke, Bürger zu Duißborgh und seine Frau Elbertt vam Holdte, Tochter der + Eheleute Elbertz(?) vom Holdte und Catharinen Steinkulen als Erben ihrer Eltern und deren Sohnes Herman alle ihre Güter und Gerechtigkeiten zu Langendreier im Amt Bouchum ihrem Schwager, Nichte(?) und Schwager(?), den Eheleuten Henrich vonn Hatzfeldt und Anna vonn Schlebusch, überlassen haben. Zeugen: Christoffer Putman, Gerichtsfrone, Diederich Beckman, Gerichtsschreiber, Eberhardt Varenhorst, Burchardt von Sudighen und Jorghen in der Hahlbeckenn. (Regest)





1571 Oktober 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herman, Abt zu Werden und Helmstadt, bekundet, dass Johan Balcke, Bürger zu Duisberg, und seine Hausfrau Elbert vonn Holte dem Henrichen von Hatzfeldt und dessen [unleserlich] Annen von Schlebusch ihre Güter zu Langentryer im Kirchspiel Lutken Dortmundt Amts Bochumb aufgetragen haben, und bestätigt als Lehnsherr diese Übertragung. Zeugen: Dieterich Ranen zu Weholthausen(?) und Jonan Sturing. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift des 17. Jhs.




1571 November 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wessel von der Hembeck, bekundet, dass Herman vom Holte dem Melchior Witgenstein, Bürgermeister zu Bouchum, und dessen Ehefrau Elisabeth aus seinen niermans-, Herdemans-, Buhrmans- und Stoitsgütern zu Langendrier eine jährliche Rente von 36 Malter Hartkorn verkauft und dass Henrich vonn Haitzfeldt(?) zum Schlebusch dafür 300 rheinische Goldgulden und 500 Tlr. bezahlt hat und darauf den Pfandbrief dem Melchior übergeben hat. Zeugen: Christoffer Putman, Gerichtsfrone, Dietherich Beckman, Gerichtsschreiber und [unleserlich: Jurgen?] in der Haßbeck.
(Regest)






1571 Dezember 7
Permalink der Verzeichnungseinheit

Protestation des Heinrich von Hatzfeldt wegen der Possession(?) des durch Tod des Herman von Holten bei dem Abt von Werden anhängigen Dollenguts zu Doverde, das Goddert Heveren zu Pacht hat [unverständlich!]. Zeugen: Wilhelm Schlechtendall, Rentmeister zu Werden, Jorgen von Harten zum H[unleserlich] und Bugge(?) und Bartholomeus Althoff. Notariatsinstrument und Signet des Heinrich Isermann Emmerich. (Regest)





1572 Juni 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Befehlshaber der Stadt Dethmolde tauschen mit Dietrichen vonn der Borch benannte Leibeigene zu Kollenbecke und Serxen(?). (Regest)





1572 Oktober 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wessel vonn der Hembeck, Richter des Herzogs Wilhelm in Bouchum, bekundet, dass Henrich von Hatzfeldt zum Schlebusch als Besitzer der nachgelassenen Güter Hermans vom Holte zu Langendrier dem Conrat vonn Be[unleserlich] diese Güter verpfändet hat vorbehaltlich der Wiederlöse durch Henrich für 140 Theler und 9 Thaler 32 Albus Siegelgeld auf St. Petri Cathedra (Februar 22). (Regest)





1573 Januar 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich von Hatzfeldt zum Schlebusch bittet um [unleserlich: Renovation - ist zwar terminologischer Unsinn, aber steht so da; L.] der Lehngüter zu Langendreyer (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift des 17. Jhs.




1573 Februar 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hynrych Haesvelt [was für ne Bauernklaue: recte Hatzfeldt!] und seine Hausfrau Anna verkaufen Crystoffer Becker und dessen Hausfrau Annen 3 [unleserlich] Land auf dem Hagenbrynke, dem Kesseboeme und dem Treen [unleserlich] vorbehaltlich des Wiederkaufs für 60 auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Rotger Grevendyck, Bruyn Kellerhoff, Gerdt Gryph und Ernst Ruwe tom Bockholte. (Regest)





1573 Februar 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hinrich Hatzfeldt und seine Ehefrau Anna verkaufen den Brüdern Johan und Rotger Munsterman Land auf dem Kellerberg und dem Royvekampe vorbehaltlich des Wiederkaufs für 20 Thaler auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Rotger Grevendyck, Bruyn Kellerhoff, Gerdt Gryp(?) und Ernst Ruwe tom Bocholte. (Regest)





1573 Februar 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hinrich Hatzfeldt und seine Ehefrau Anna verkaufen Hynrych Notteboem und dessen Hausfrau Katherynen 5 Schepelse Land auf der Lynden und auf der Steynen vorbehaltlich des Wiederkaufs für 40 Thaler auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: wie in Nr. 348. (Regest)





1573 April 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrich von Hatzfeldt zum Schlebusch quittiert für sich und seine Hausfrau Anna dem Johan Bungener und dessen Hausfrau Anna über 4 Thaler. Zeuegn: Elbert Lindeman und Ernst Ruen zum Beckholt. (Regest)





1573 November 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan, Bischof zu Münster, Administrator der Stifter Paderborn und Oßenbrugk, Graf zur Hoya und Brockhausen, bestätigt die Leibzucht der Catharinen von Viermunden, Hausfrau des Dieterich von der Burgh, durch dieser mit dem von Paderborn lehnrührigen Gütern, dem Zehnten zu Bavenhausen bei dem Blomberge, zu Webbelde und Nedern Belle in der Grafschaft Lippe und einigen Gütern beim Dorf Sandebecke. (Regest)





1574 Juni 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hinricus [das dümmliche Kürzel des Regests wurde aufgelöst] von Haßefeld zu Oendall und seine Hausfrau Anna erhöhen die Wiedereinlösungssumme auf 71 Thaler. Zeugen: Elbert Lyndeman, Dirich Westerman genannt Koichs, und Arent Frenckinck. Transfix zu 1570 Juni 28 (Nr. 341) (Regest)





1574 November 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich von Hatzfeldt zu Oendall und seine Hausfrau Anna quittieren Rotger Kalthoff über 20 Thaler wegen der Güter des + Herman vom Holte. (Regest)





1574 November 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich von Haesfelt (Hatzfeldt) zu Oedendall und seine Hausfrau Anna von Slebueß (Schlebusch) im Kirchspiel Ludenscheitt Amts Altena verkaufen Conradus von Elvervelt, Herrn zu Herbede und dessen Hausfrau Berten von Vitingkhave genannt Schele (Vittinghof-Schell) 12 Malter Schuldkorn und 12 Reichsthaler jährlicher Rente auf St. Martin (November 11) zu Herbede, für 600 Reichsthaler aus dem Lindemans- und Niedergut zu Langendreier im Kirchspiel Lutgendortmundt im Amt Bochum vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe zum gleichen Termn nach Kündigung ein halbes Jahr zuvor. Zeugen: Diederich Beckman, Gerichtsschreiber zu Buchum, Christoffer Putman, [unleserlich] daselbst, und Herman Schutte. (Regest)





1576 Januar 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich von Haesfelt (Hatzfeldt) zu Oedendall und seine Hausfrau Anna von Slebueß (Schlebusch) im Kirchspiel Ludenscheitt Amts Altena verkaufen Johan Carsten(?) und dessen Hausfrau Merrien eine Rente zu Langendreier vorbehaltlich des Wiederkaufs für 16 Thaler auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Elbert Lyndeman, Bruyn Kellerhoff und Dyryck Koep. (Regest)





1576 Januar 30
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich von Haesfelt (Hatzfeldt) zu Oedendall und seine Hausfrau Anna von Slebueß (Schlebusch) im Kirchspiel Ludenscheitt Amts Altena verkaufen Bruyn Kellerhoffs und dessen Hausfrau Merryen 6 Scheppelß Land an dem hylligen [unleserlich: Borne?] vorbehaltlich des Wiederkaufs für 50 Thaler auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Elbert Lyndeman, Johan bolt und Bruyn Myddelhoff. (Regest)





1576 Februar 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich von Haesfelt (Hatzfeldt) zu Oedendall und seine Hausfrau Anna von Slebueß (Schlebusch) im Kirchspiel Ludenscheitt Amts Altena verkaufen den Brüdern Engelberte und Johan in dem Nersten[unleserlich] 6 Schepelß Land auf dem Ulenwynkell vorbehaltlich des Wiederkaufs für 15 Thaler auf St. Petri Cathedra (Februar 22). Zeugen: Elbert Lyndeman, Johan Bolte und Ernst Ruwe zum Bocholte. (Regest)





1576 Mai 2
Permalink der Verzeichnungseinheit

Detmar von Dinninck zu Berntorpff, Amtsschreiber zu Bouchum, bekundet, dass Heinrich von Hatzfeldt zu Oedendaell und seine Hausfrau Anna dem Theilen Frenckinck 2 Schyppelsede Land im Knell nördlich von Westman zu Langendrier und südlich? von Middeldorpff daselbst stoßend, in [unleserlich] Nyemansgut zu Langendrier bzw. 5 Ort Thaler daraus jährlich verkauft hat vorbehaltlich des Wiederkaufs auf St. Petri Cathedra (Februar 22) für 26 Th. Zeugen: Christoffer Putman, gerichtsfrone, Diederich Beckman, Gerichtsschreiber und Anthonius Horst. (Regest)





1576 September 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan Smysingk, Domdechant zu Osenbrugk, bekundet, dass Joest von der Borgh, Domherr zu Osenbrugk und Paderborn, sich mit seinem Bruder Dietherichen, Sohn des + Symon, wegen der nachgelassenen väterlichen Güter im Sift Paderborn, im Lande von der Marcke und in der Grafschaft Lippe bzw. der Abfindung seiner Schwester Margareten, Witwe des Henrich von Twiste und (nochmal: und) Annen, Ehefrau des Bernhardt von der Lippe, auseinandergesetzt hat. Zeugen: Liborius A[unleserlich]beil, Gisbertus Bartoldi alias Hilter, Gerhardus Brickwede, Everhardus Schlieff, alle Vikare, Ostwaldus Terheiden, Sekretär des Domkapitels, Ludolfus Greselius genannt Kemnade, Sekretät des Rates auf der Nienstadt, und Conradus Bodeker, Kämmerer des Domkapitels zu Osenbrugk. Notariatsinstrument und Signet des Christianus Brasse, Kleriker der Stadt Osenbrugk. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Notariatsinstrument




1577 März 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Detmar von Dürynck, Richter des [doppelt genitivischen] Herzogs Wylhelms in Bouchum, bekundet, dass Rotger Munsterman, Diderich Koep und Gerdt Everts zu Langendreer von Rats und Gerichts wegen den Johan Hasenkamp als Erben des Bürgermeisters Albert Kleppinck zu Dortmund wegen einer Schuld des Herman vom Holte an den + Bürgermeister Hilbrandten Kleppinck von 250 Thaler in die Güter des Henrichen von Hatzfeldt zum Schlebusch - Niermans- und Lindemansgut zu Langendreer - als Erbfolger des genannten Herman eingewiesen hat. Zeugen: Arnt Knirck(?), Frone, und diderich Beckmann, Gerichtsschreiber. (Regest)





1578 Juli 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Detmar von Dürynck, Richter des [doppelt genitivischen] Herzogs Wylhelms in Bouchum, bekundet, dass Everdt Schulte uf der Hiever und Johan Nolle zu Laer, Kirchmeister zu Ummingk, sich beklagt, dass Henrich von Hatzfeldt zu Oedendall als Nachfolger der Güter des Herman vom Holte ihnen 5 Goldgulden Zinsen von 20 Goldgulden Kapital schulde und erklärt, dass nach fruchtloser Mahnung Wessel Florsche, Evern Sloitt und Renold Kremer zu Lutkendortmundt von Gerichts wegen die Gläubiger in den Besitz des Schuldners (?) in Niermans Bredde bei des Schulten Garten zu Oeverbeck eingewiesen haben. Zeugen: Theile Frenckinck, Frone, und Diderich Beckman, Gerichtsschreiber. (Regest)





1578 Juli 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Detmar von Dürynck, Richter des [doppelt genitivischen] Herzogs Wylhelms in Bouchum, weist Johan von der Porten zum Dyecke der mit seinem Bruder Diederich wegen + Mutter [unleserlich] an die Erbnachfolger des + Herman vom Holte, Henrichen von Hatzfeldt zu Odendaell btr. eine Bürgschaft gegenüber Johan then Nortenn, Bürger zu Essen, betr. Forderung von 330 Thaler kapital und Zinsen hat, in des Henrichen von Hatzfeldt Güter - Peter Stoits und Herman Muddickmans Kotten zu Langendreer und 2 Moldersade Land in der langen Eckern - ein. Zeugen: Theile Frenckinck, Frone, Diederich Beckman, Gerichtsschreiber und Bernhardus Halle[unleserlich]. (Regest)





1579 März 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon, Graf und Edler Herr zur Lippe und Rittpergh, Herr zu Esenntz, Stedesdorff und Wittmunde p. begnadet auf Bitten des Diderich von der Borgh dessen Hausfrau Catharine geb. von Viermunden mit dem Zehnten zu Hedenoldentorffe vor Detmolde, zu Berchem bei Vinsebecke, einem halben Hof zu Wellentorph, eine Hofe zu Belde und dem Hagengut zwischen Steinheimb und Wobbelde zur Leibzucht. (Regest)





1579 März 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon, Graf und Edler Herr zur Lippe und Rittbergh, und Diderich von der Borgh geloben, den Vergleich zu halten, welcher des erstgenannten + Vater Bernhard mit des zweiten + Vater Simon wegen des Austauschs zweier Höfe zu Dettmolde geschlossen hat. (Regest)





1580 März 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Beilegung der Irrungen zwischen den Brüdern Ludwigen, Augustusen [ich glaub's nicht...L.], Aschen und Hans Ernsten von der Asseburg einer- und Dittrichen von der Burgk andererseits wegen der Wüstung und Feldmark Bovenhausen und des Mittelbergs.
(Regest)






1580 April 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrich von Haetzfeldt [darüber in Bleistift: Hatzfeldt] zu Oedendaell und seine Hausfrau Anna von Schlebusch verkaufen Dietherichenn vann der Borgk zue Holtzhausenn und dessen Hausfrau Catharinen geb. von Viermundt ihre ERbgüter zu Langendrier im Amt Bouchum wie sie sie von den Eheleuten Johann Balken [in Blei verbessert: Belckenn] und Elberten an sich gebracht haben. Zeugen: Christoffer Putman, Frone des Gerichts, Diederich Beckman, Gerichtsschreiber, Peter Syttart, Richter zu Castrop, und Gerrgen Schmidt vonn Ebbentorff. (Regest)





1580 April 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrich Duden, Abt der Stifter Werden und Helmonstettenn [gemeint: Helmstedt], bekundet [das Folgende aus einem Gewirr von Streichungen und Verbesserungen rekonstruiert:], dass vor ihm sowie Johannen Ketteler, Rentmeister des Herzogs von Cleve p. zu Werden und Wilhelmen Schlechtendalen, Rentmeister des Stifts, Henrich von Hatzfeldt zu Odendaell und dessen Hausfrau, Jungfer [beides gleichzeitig??? L.] Anna von Schlebusch, dem Ditherichen von der Borgh zu Holthausen und dessen Hausfrau Catharinen von Vermundt ihr Lehngut Nidderhove zu Langendreer im Kirchspiel Lutteke Dortmundt Amts Bouchumb, wie sie es mit Bewilligung des + Abtes Herman an sich gebracht haben, verkauft haben. (Regest)





1580 April 17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrich von Hatzfeldt zu Oedendall verkauft Diederichen von der Borgh zu Holthausen sein Niermans-, Lindemanns-, Peter Stotz- und Muddekens Gut, 2 [unleserlich: Kotten?] im Langendreer Holz, genannt Niermans und Marxwegs(?), im Amt Bouchum, 2 Malderse(?) Land, die Theile Frenckinck hat, Jorgen Theilen 2 Schepelse, Kellerhoff zu Langendreer 1 1/2 Malderse, [unleserlich] 1 1/2 Malderse u.a. Renten [verständlich ist das nicht; L.]. (Regest)





1580 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Symon, Graf und Edler Herr zur Lippe etc. verpflichtet sich, Dieterich von der Burgk, der sich für ihn gegen Johan von Haxthausen zum Bredenborn wegen 4500 Thaler verbürgt hat, schadlos zu halten. (Regest)





1580 Oktober 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Margreta, Äbtissin zu Gandersheim und Heerse, geb. Gräfin zu Columar [bei Gemmeke, Neuenheerse: Columna], bestätigt den Vergleich zwischen den Brüdern von der Asseburg und Diterichen von der Borgk d.d. 1580 März 24 (Nr. 364). (Regest)





1581 November 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Anthoniß Grimholt, Rentmeister des Herzogs Wilhelm zu Bochumb, übergibt Diederichen von der Borgh zu Holthausen den Roberts Werman, Sohn des + Koenen und der Greiten, zu Eiyen(?) und empfängt dafür Rutgeren Horstman, Sohn des + Dree[unleserlich]en und der Elsen. (Regest)





1581 November 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Anthoniß Grimholt, Rentmeister des Herzogs Wilhelm zu Bochumb, tauscht mit Diederichen von der Borgh zu Holthausen benannte Eigenleute. (Regest)





1582 November 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Arnoltt Schonekebrinck, Bürgermeister zu Nyhemb, trägt seinem Lehnsherrn Diederichen von der Burgk, Sohn des + Simon, seine benannten Lehnstücke bei Nyhemb auf (Regest)





1583 Februar 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Eheberedung zwischen Jaspern Greiff Westphalen und Anna von der Burgh, Tochter Dietterichs von der Burgh und Catharinen von Viermunden. (Regest)





1583 Februar 19
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrich Nevell, Richter ond Gogreve zu Niheim, bekundet, dass Anna von der Borgk sich ihrem Vater Ditherichen gegenüber mit der [ich lese: Kindsteuer, was wohl völliger Unsinn ist; L.] Mitgift von 2000 Goldgulden bei ihrer Heirat(?) mit Caspar Greiff Westphaell für abgefunden erklärt. (Regest)





1584 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diettrich von der Burgk verkauft Casparen Grieff Westphall zu Furstenbergh für 1000 rheinische Goldgulden eine jährliche Rente von 50 rheinischen Goldgulden auf St. Michael (September 29) in Furstenbergh und setzt dafür seinen halben Zehnten zu Erwordissen und seine Meiergüter [Maiergüter (wie im Regest geschrieben) gibt's allenfalls südlich des Mains - nicht jedoch in Ostwestfalen; L.] vor Owehausen zu Pfand, vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe zum gleichen Termin nach Kündigung ein halbes Jahr zuvor. (Regest)





1584 Oktober 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Anthon Grymholt, Rentmeister des Herzogs Wilhelm zu Bouchumb, tauscht mit Diderich vonn der Borg zu Holthuisen benannte Eigenleute. (Regest)





1585 November 3
Permalink der Verzeichnungseinheit

Margaretha Spiegels zu Pickelßheim quittiert dem Dierich van der Borgk über 25 rheinische Goldgulden. (Regest)





1586 April 3-4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Brüder Philipp, Gördt und Frantz de Wreden zum Polhe [weiß Gott, was da gemeint ist: Wohl Polle - L.] für sich und ihre Brüder Otto Jörge und Joest Wilhelmen bekennen, von Annen von Oyenhusen, Witwe Heinrichs von Haxthausen, 600 Reichsthaler erhalten [fehlt das wichtige zu] haben, und verpflichten sich zur Bezahlung und setzen setzen Diterichen von der Burgk und Ernsten von Benningsen (recte: Bennigsen) zu Bürgen. (Regest)





1587 September 14
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diettrich vonn der Borgh quittiert Anna von Canstein, Witwe von Kerßenbruick (recte: Kerssenbrock), über 200 Goldgulden. (Regest)





1587 Oktober 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Diettrich vonn der Burgh belehnt Hansen vom [Auslassung] mit 2 Hufen Land vor Steinheimb. (Regest)





1588
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gerke Brandtt, Richter und Gogreve zu Niheim, bekundet, dass sich Agnese von der Burgk ihrem Vater Diederichen von der Burgk gegenüber, der ihr zur Ehe mit Diederich Kannen 2000 Goldgulden zur [unleserlich]steuer gegeben, für abgefunden erklärt. Zeugen: Borchart Siverdeß und Werner Olrichs. (Regest)





1588 Januar 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heiratsvertrag zwischen Dietrichen Kannen und Agnesen von der Burgk, Tochter Dietrichen von der Borgh und Catharinen von Viermunde durch Frantz Khanne, Lambertt von Amelunxen, Warner Spiegell, Erbmarschall, und Cordtt von Mengersen den Jüngeren von wegen des Dietherich Kannen und David Spiegel, Jasper Greiff Westphall und Philip de Wrede zu Polle wegen Agnes. (Regest)





1588 September 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Anna von der Burgk, Hausfrau des Bernhartt von der Lippe, verzichtet zu Gunsten ihres Bruders Dietterichen auf alle ansprüche an die Hinterlassenschaft ihrer + Schwester Margarethen, Witwe des Heinrich von Twiste und ihres + Bruders Joest, Domherrn zu Ossenbrugh und Paderbornn, und die elterliche Hinterlassenschaft. Zeugen: Ihre [unleserlich] Simon und Berndt Diettrichen. (Regest)





1588 November 20
Permalink der Verzeichnungseinheit

Anna geborene von Canstein, Witwe von Kerssenbruch, quittiert Deiterich von der Burg über 10 Goldgulden Zinsen von 200 Goldgulden Kapital. (Regest)





1589 August 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vertrag zwischen Dietherich von der Burgh zu Holtzhausen und Dietherich Kanne zu Brockhausen (Bruchhausen) wegen der Nachlassenschaft der + Agnes, Hausfrau des Dietherichen Kannen, Tochter des Dietherich von der Burgh, die auf der Agnes Tochter Marien sich vererbt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift




1590 Januar 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gercke Brandt, Richter zu Niehem, bekundet, dass Christine geborene von Oinhausen, Witwe des Hieronimus Scheltzken, und ihr Sohn Adam, Domherr zu Bustorp binnen Paderborn, ihre Güter zu Nihem an ihre Tochter Margarethen und Jobst von [unleserlich], Sohn des + Johans, wie sie die Güter von ihrem + Vater Jurgen und + Bruder Arndten von Oinhausen besessen hat, gegeben hat, mit Ausnahme der Leibzucht aus dem [unleserlich]hof in Nihem, jetzt im Besitz des Henrich Walers. Zeugen: Johan Schuwenichtz und Diderich Wibbecke, Bürger und Ratsverwandte zu Nihem. [teilw. unklar infolge zeitgenössischer Streichungen und Änderungen] (Regest)





1596 Mai 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann von der Borgh belehnt Hansenn von Exterde mit 2 Hufen Land vor Steinheimb im Feld zu Alveldissen. (Regest)





1596 September 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ehevertrag zwischen Alhardt Philips von [unleserlich], Sohn des Freiherrn(?) Obrister(?) Georgen von [unleserlich: Tenß?] und der + Elisabethen Huen(?) und Catharina von der Burgk, Tochter des Dietherichen von der Burgk und der Chatharine von Viermundten, durch Johan und Georgen von Dalwig, Söhne des + Frantzen, und Casparn von Dorfeldt wegen des Bräutigams und Johan und Frantz Dietterich von der Burgk, Jasper Greiff Westphallen, Otto Georgen de Wrede und Egkbrechtten von der Malspurgh. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original und gleichlautende Abschrift




1597 Januar 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Desgleichen wie Nr. 388. (Regest)





1597 Januar 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Gerke Brandt, Richter und Gogreve zu Niheim, bekundet, das Catharina von der Burgk gegen Leistung des Brautschatzes von 2000 Goldgulden durch ihren Bruder Frantz Dieterichen bei ihrer Heirat mit Alharten Philips von Denß auf alle Ansprüche an die väterliche, mütterliche und brüderliche Verlassenschaft verzichtet. Zeugen: Warner Olrich und Johan von der Burgk. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original und gleichlautende Abschrift




1597 Januar 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Junker Johan und Frantz Diderich von der Burgk, Brüder, teilen die elterliche Hinterlassenschaft zu Holtzhausen, Erwessen, Detmall und Langentrier. (Regest)





1600 März 1
Permalink der Verzeichnungseinheit

Werner Ulrichs in Vollmacht des Junkers Johan von der Burgk, quittiert dem fürstlich Paderbornischen Sekretär Ludolph Meyer über 600 Reichsthaler und verpflichtet sich, dafür jährlich auf Lätare 36 Thaler vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe zum gleichen Termin nach Kündigung ein halbes Jahr zuvor zu zahlen, wofür sich der Rentmeister Hermann Heisterman zum Dringenbergt verbürgt. (Regest)





1601 Februar 8
Permalink der Verzeichnungseinheit

Franz Dieterich von Borch aus Holtzhausen in Westffalen, im deutschen Hospital in Venedig krank liegend, macht vor dem deutschen Priester Laurentius [unleserlich], Doktor der Hl. Schrift und päpstlicher Kaplan, sein Testament Notariatsinstrument des Johannes Baptista de Thomasiis, [unleserlich] durch Marinus Gri[unleserlich], Herzog von Venedig. [unleserliche Datumszeile] Transfix(?). (Regest)





1605 Juni 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Arnold Meyer, Richter und Gogreve zu Niheim, bezeugt, dass Johan von der Borch, fürstlich hessischer Rat und Landvogt an der Diemel, durch den Landmesser Cordt Seggers die dem Hansen Schultzen und dessen Brüdern abgekauften Ländereien, zum Hiddesser Hof gehörig, hat messen lassen. Zeugen: Arndt Kuster zu Holtzhausen und Berndt Rembertz. (Regest)





1607 Oktober 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Caspar Greiff von Westphall in Vormundschaft seiner von seiner + Hausfrau Annen von der Burgh geborenen Kinder und Alhard Philips von Doeß als Ehevogt seiner Frau Cathrinen von der Burgh bestätigen den Verzicht ihrer Frauen Annen und Cathrinen auf alle Ansprüche an die Güter von deren Vater Dieterich und deren Brüder Frantz Dieterich und Johan und + Schwester Agnesen, Witwe des Dieterich Kannen, und schließen sich in diesen Verzicht ein. (Regest)





1610 März 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Statthalter und Hauptmänner der Stadt Gronningen bekunden einen Grundstückstausch zu Godl[unleserlich]. (Regest)





1611 Januar 31
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan von der Borch zu Holtzhausen und Langentrier, kurfürstlich brandenburgischer Geheimer Rat, der an Jost von Exterde zu Niheimb und dessen Ehefrau Anneken den halben Zehnten von der Länderei und den Gütern, die nach der Urkunde Nr. 394 zum Hof Hiddessen beim Dorf Everssen gehören, für 365 Reichstaler und 2 alte Rosenobel gekauft hat, welcher Zehnten zu dem eingebrachten Gut der Ehefrau des Josten, Margareta geb. Schilt[unleserlich] gehört, den halben Zehnten, dessen Besitz den von Oynhausen [unleserlich] hat, falls der letztere [unleserlich] gegen Zahlung der angegebenen Kaufsumme dem Joest abzutreten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original und gleichzeitige Abschrift




1612 Juli 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Baltzer Peine und Johannes Dudenhausen, Bürgermeister, Johan Weigandt und Rave Bußman, Kämmerer, und der Rat der Stadt Nihem bekunden, dass Johan Wever und seine Frau Konne dem Domkapitel zu Paderborn für 250 Reichsthaler, die sie zu ihrem Nutzen und zur Absteuerung des Georgen Wever, Bruder des genannten Johann, verwendet haben, 15 Reichstaler jährlicher Rente auf Marie Magdalena (Juli 22) aus der Wiese zu Ostorpe unter dem Schirenberge bei Cordten Gronemeygers [unleserlich] und aus der Wiese bei Herman Schaffedodts Teich, die beide mit Bewilligung des Gutsherrn Josten von Exterde verpfändet werden, vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe zum gleichen Termin nach Kündigung ein halbes Jahr zuvor, verkauft haben. (Regest)





1612 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Arnoldt Meyer, Richter und Gogreve zu Niheim, bekundet, dass Margaretha von der Borch ihrem Bruder Johan von der Borch, kurfürstlich brandenburgischem Geheimen Rat und Hofmeister des älteren Sohnes des Kurfürsten, über 6000 Reichsthaler Aussteuer quittiert und auf alle Ansprüche auf die Hinterlassenschaft ihrer Elern und ihres Bruders Frantz Dietterichen verzichtet hat. Zeugen: Alhardt Philips von Doeß zu Viermunden, Georgius Panse, Bürger zu Niheimb und Werner Ulrichs. (Regest)





1613 Juli 26
Permalink der Verzeichnungseinheit

Joist Wigandt und Diedtrich Teneß, Bürgermeister, Gerog Panse und Engelberd Boden, Kämmerer, und der Rat der Stadt Nihem bekunden, dass Cord Gronninger und dessen Ehefrau Catrina, ihre Mitbürger, dem Domkapitel zu Paderborn 12 Reichsthaler jährlicher Rente auf St. Jacob (Juli 25) zu Paderborn für 200 Rth. verkauft und dafür den [unleserlich], der Stadt und der Kirche zu Holtzhausen gehörig, verpfändet haben, vorbehaltlich des Wiederkaufs für die gleiche Summe zum gleichen Termin. Pastor Andreas Stysalius [oder so ähnlich; L.] zu Holthausen gibt dazu seine Einwilligung. (Regest)





1573 Dezember 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrich von Hatzfeltt zu Odendael setzt sich mit Johan Kallenbergh zu Overen Castrop auseinander, dass er ihm bis nächste Pfingsten 20 Goldgulden zahlen will. (Regest)





1575 September 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

[unleserlich: Imme?], des Jacop Dorenß(?) Witwe zu Velderum (?) (Veldrom bei Horn/Lippe), ihr Sohn Alger Mellers (?) und dessen Hausfrau Johan in Vormundschaft der zwei Kinder der + Marritien (?) [von jüngerer hand verbessert: Mariken], Schwester der Imme (?), verkaufen Abell Werterheys [verlesen???] jetzt Redger in dalh grote Reetschap, und seiner Hausfrau Gese Ilsendrie ein Stück Land im Kirchspiel Vledorp. [das Ganze scheint weder korrekt gelesen noch überhaupt verstanden zu sein; L.] (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1576 Mai 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich von Hatzfeldt zu Oedendaell und Johann Kellenberg zu Oberen Castropff vergleichen sich wegen der Bredde in der Bauerschaft Langendrier und im Kirchspiel Lutkendorttmundt. Geschehen vor dem Richter Detmaren von Durinck(?) im Beisein des Bürgermeisters Henrichen Reiffdaeler(?), Johannes zum Putt und Elbert Lindeman. (Regest)





(1579) Juli 15
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrich von Hatzfeltt zu Odenthall an Arndt von Viermunde zu N., Caspar Linep zu Westphalen und Diederich Kanne zu Brockhausen, Vormünder der Kinder des + Diederichs von der Borch zu Holthausen: Begehrt Aufklärung wegen eines von ihm und dem + Diederich von der Borch geschlossenen Kartells über Güter im Dorf Langendrier im Amt Bochum. (Regest)





1580 Februar 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich Duden, Abt zu Werden und Helmanstetten, belehnt Henrichen von Hatzfeldt zu Odendael mit dem Gut Darneder zu Langentryer im Kirchspiel zu Lütken Drtmundt Amts Bockumb. Zeugen: Johan Ketler, [unleserlich]licher Rentmeister, Alexander Koukenbecker, Richter zu Werden, und Wilhelm Schlechtendael, Rentmeister des Abts. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift des 17. Jhs.




1580 April 16
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan Hasenkampf quittiert Diederich von der Borgk zu Holtzhausen über 400 Rth. wegen Henrichen von Hatzfeldt zum Odhendal. (Regest)





1580 Juli 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich, Administrator des Stifts Paderborn, belehnt Dietterichen von der Borgh, + Symons Sohn, mit den Gütern zu Holthausen, Wulversen, Adessen u.a.. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift




1580 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Augustus von der Asseburg, des + Johann Sohn, belehnt Dietherich von der Borch zu Holtzhausen mit der Feldmark Bovenhausen, dem Zehnten zu Aldagessen vor Niehem und dem Hiddesser Hof vor dem Dorf Erbessen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift




1585 März 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Simon, Graf und Edler Herr zur Lippe, tauscht mit Deiterichenn von der Burgh benannte Leibeigene [besser doch wohl aus terminologischen Gründen: Eigenleute / Eigenbehörige]. (Regest)





1587 April 16-17
Permalink der Verzeichnungseinheit

Christina geb. von Oienhausen, Schultzken Witwe zu Nihem, überlässt alle ihre Güter - u.a. in Ervessen und im Schyrenberge - den Eheleuten Corde Bussen(?) und Gesen in Ervesen auf 8 Jahre gegen jährlich 9 Stiege Thaler, vorbehaltlich gewisser Leistungen für sie und ihre Kinder Margarethen und Adam zu Paderborn. Zeugen: Jorgen Ringelen und Tylen Korten(?), Kämmerer und Bürger zu Nihem, Claes Furinges, Amtsrichter zu Entorpf (?) und Herman Loefher zu Eve[unleserlich]en. (Regest)





1589 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Christine von Oyenhausen, Witwe Schiltzkene zu Nyhem, quittiert Diettrich vonn der Borch über 60 Reichsthaler. (Regest)





1590 Mai 22
Permalink der Verzeichnungseinheit

Ottilie, Äbtissin des Stifts Heerse (Neuenheerse), Frau zu Olinckhausen (Ölinghausen), geb. von Furstenbergh, belehnt Augustus von der Asseburgh, dessen Brüder Ludtwichen und Hans Ernsten und [unleserlicher Unsinn!] Christoffern Johan, Sohn des + Aschen mit dem Amt Brakell, Gütern zu Holtzhausen, Modexen, Budenhausen, Hiddessen, Wulpensen u.a. Orten. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift




1591 Januar 6
Permalink der Verzeichnungseinheit

Cordt Bussen zu Everssen und seine Hausfrau Gese quittiert Jobsten von [unleserlich] und dessen Hausfrau Margareten wegen der Mutter Christinen von Oienhausen, Witwe des Hieronymus Schultzken, über 820 Thaler auf ihre Güter in und außerhalb Niheim [unverständlich!]. (Regest)





1590 Dezember 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Henrich Duden, Abt zu Werden und Helmenstaten, belehnt Johannen von der Borch zu Holtzhausen und dessen Bruder Frantz Dieterichen mit dem Gut Derneden zu Langendreyer im Kirchspiel Lutke Dortmundt Amts Bockumb auf die Person des Arnoldt Frenking. Zeugen: Wilhelm Schlechtendael, Rentmeister der Abteien und Alexander Duden, Sekretär. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift des 17. Jhs.




1592 November 5
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johann von der Borgh, des + Diettrichs Sohn zu Holttzhausen, belehnt Henrichen Holstene, des + Johans Sohn, Bürger zu Steinheimb, mit 1 Hufe Land zu Rottlevessen und 2 Wiesen von denen die eine zwischen Johan Heystermanne und [unleserlich] Panthenn, beide Bürgermeister zu Nyhm, die andere zwischen Manegolde und Hienriche Wiethope zu Everssenn gelegen. (Regest)





1592 Januar 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dietherich, Bischof des Stifts Paderborn, belehnt Casparn Greiff Westphalen und Dietherichenn Kannen im Namen der unmündigen Söhne des + Dietherichen von der Burgh, Johann und Frantz Dietherichen, mit den von Paderborn rührenden Lehen. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift




1596 April 11
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vereinbarung zwischen Heinrich von Hatzfeldt zu Oedenthall und seiner Hausfrau Anne von Schlebusch einer- und den Brüdern Frantz Dieterich und Johannes von der Borgk andererseits wegen der Holter Güter zu Langendrier. (Regest)





1597 März 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Cordt Bussen zu Eversen verzichtet auf Grund des von dem Domherrn Wilhelmen Schilderen zu Paderborne getätigten Vergleichs zwischen Jobsten von Exterde und Cordt auf alle Ansprüche an Jobst [hier fehlt bestimmt das unverzichtbare en; L]. (Regest)





1600 August 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heiratsvertrag zwischen Johann von der Burgh und Marie Girard(?). (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original




1604 Juni 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Conradt, Abt zu Werden und Helmenstetten, belehnt Johannen von der Borch zu Holtzhausen mit dem Gut Derneden zu Langentryer im Krichspiel Lutkedortmundt, Amts Bochumb. Alexander Duden, Richter, Johan Bingartz gen. Keil, [unleserlich] zu Werden, und Hermanns Duden, Sekretär des Abts. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift des 17. Jhs.




1601 April 3
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vergleich zwischen Tonnißen Wolff und den von Haxthausen wegen der Hude in der Hiddesser Grund. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Abschrift



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken