Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
5. Oberste Landesorgane NRW
5.2. Oberste Landesbehörden
5.2.8. Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales
5.2.8.1. Arbeit und Soziales
MAGS Gewerbeaufsicht NW 0566
370.51.00 Abteilung III A und B
Permalink des Findbuchs


Signatur : 370.51.00

Name : Abteilung III A und B

Beschreibung :
Der Bestand NW 566 wurde am 20.12.1993 unter der Akzessionsnummer III-4/94 von der Abteilung III A,B des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NW an das Hauptstaatsarchiv Düsseldorf abgegeben. Aus den 27 abgelieferten Ordnern wurden 43 Archiveinheiten und 73 Kassanden gebildet. Kassiert wurden zum einen Akten über die Genehmigung von pyrotechnischen Gegenständen. Hier wurde nur eine geringe Auswahl aufgehoben, um das Verfahren darzustellen. Kassiert wurden aber auch Akten, die die Heimarbeit betreffen, da hier die Abteilung III des Ministeriums nicht überall federführend war. Die Sammlung der Runderlasse des Reichsarbeitsministeriums von 1940 bis 1944 (fünf Ordner) wurden an die Druckschriftensammlung abgegeben und sollen dort aufgenommen werden.
Der Bestand NW 566 wurde im Oktober 2004 durch den Staatsarchivinspektor z.A. Manfred Huppertz geordnet, bewertet und mittels EDV erfasst.

Behördengeschichte:
Bis 1953 waren das Arbeits- und Sozialministerium noch getrennt, danach wurde der Sozialbereich dem Arbeitsministerium zugeschlagen.
Während der Laufzeit des Bestandes waren folgende Personen Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales:
1946-1950: August Halbfell (Arbeitsminister)
1950-1953: Johannes Ernst (Arbeitsminister)

1946: Heinz Renner (Sozialminister)
1946-1947: Josef Gockeln (Sozialminister)
1947: Karl Arnold (Sozialminister)
1947-1950: Dr. Rudolf Amelunxen (Sozialminister)
1950-1953: Dr. Josef Weber (Sozialminister)

1954-1956: Johann Platte
1956-1958: Heinrich Hemsath
1958-1959: Johannes Ernst
1959-1966: Konrad Grundmann
1966-1975: Werner Figgen
1975-1985: Prof. Dr. Friedhelm Farthmann

Staatssekretäre waren:
1947-1955: MD Dr. Helmut Elsler
1955-1969: Karl Hölscher
1969-1971: Otto Benesch
1971-1988: Paul Arnold Nelles

1955 besteht das Arbeits- und Sozialministerium aus 5 Abteilungen. Die Abteilung III war zuständig für Arbeitasrecht, Arbeitsgerichtsbarkeit, Arbeitsschutz und Gewerbeaufsicht. Abteilungsleiter war 1955 Ministerialrat Dr. Fischer. Die Abteilung III bestand aus zwei Gruppen. Gruppe A war zuständig für Arbeitsrecht und Arbeitsgerichtsbarkeit und Gruppe B für Arbeitsschutz und Gewerbeaufsicht. Gruppenleiter der Gruppe A war Regierungsdirektor Dr. Drabik, die Gruppe B wurde geleitet von Ministerialrat Krebs.
1961 ist die Abteilung III zuständig für Gewerbeaufsicht, Arbeitsschutz und Heimarbeitsschutz. Abteilungleiter ist ab 1960 Ministerialdirigent Kuhl. Die Gruppe III A ist nun zuständig für technischen und gesundheitlichen Arbeitsschutz, Kernenergie und Strahlenschutz und die Gruppe III B für Arbeitsschutz, Schutz besonderer Personengruppen, Immissionsschutz und Gewerbeaufsichtsrecht. Gruppenleiter der Gruppe III A ist RGewDir Hersig und von Gruppe III B Ministerialrat Dr. Boisserée. 1962 übernimmt dann Ministerialrat Dr. Brennecke ist Leitung der Abteilung III und ORugRat Berich wird Gruppenleiter der Gruppe III A.
1966 wird dann Ministerialdirektor Dr. Boisserée Abteilungsleiter und der leitende Ministerialrat Dreyhaupt übernimmt seine Position als Gruppenleiter III B.
1969 wird dann zusätzlich die Gruppe III C eingerichtet, die zuständig ist für sozialpolitischen Arbeitsschutz, Heimarbeitsschutz und ausländische Arbeitnehmer.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken