Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
2. Verwaltungsbehörden Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln
2.7. Bergverwaltung
2.7.1. Bergämter
2.7.1.7. Bergamt Dinslaken
Bergamt Dinslaken BR 1319
251.12.02 Bergamt Essen
Permalink des Findbuchs


Signatur : 251.12.02

Name : Bergamt Essen

Beschreibung :
Vorbemerkungen
Der Bestand BR 1320 wurde 1994 vom Bergamt Gelsenkirchen übernommen und unter der Nr. 65/94 akzessioniert. Er beinhaltet Akten von Betrieben für die zu unterschiedlichen Zeiten die Bergämter Werden, Essen 1, 2, 3, Duisburg, Dinslaken-Oberhausen, Bochum 2 und Bottrop verantwortlich waren. Die Zuständigkeitsbereiche der einzelnen Bergämter wechselten im westlichen Ruhrgebiet sehr häufig. Eine strenge Trennung der Betriebsakten nach Provenienz ist daher nicht sinnvoll. Zur besseren Übersicht sind auf Seite VI die Zechen mit Besitzer und zuständigem Bergamt für die dokumentierte Zeit aufgeführt. Ein weiteres Problem stellt die Zusammenlegung von Schachtanlagen und die Verpachtung von Grubenfeldern an andere Bergbaubetriebe da. Der Name der Schachtanlage im Titel wurde vom Aktendeckel übernommen und spiegelt in der Regel den Stand während der Laufzeit der Akte wieder. Diese Zechennamen wurden als Klassifikationspunkte verwendet. Beinhaltet eine Akte auch Informationen über eine anderen Betrieb, so ist dies im Enthält- Vermerk ausgewiesen und durch den Index zu ermitteln. Besonderer Wert wurde auf die Überlieferung der Jahresbetriebspläne gelegt, da darin die Gesamtplanung der Schachtanlage dokumentiert wird. In Betriebsakten sind in der Regel eine Vielzahl von Lage- , Übersichtsplänen u. ä. zu erwarten. Sie sind deswegen im Findbuch nur in Ausnahmefällen ausdrücklich vermerkt.
Für die Zechen Friedrich Ernestine, Heinrich und Wohlverwahrt wurden leider keine Betriebspläne an das Archiv abgegeben.
Dieses Findbuch enthält auch Akten des Bestands BR 1319, die aus der Provenienz des Bergamts Essen stammen und mit der Akzession 66/94 (vgl. Findbuch Nr. 251. 03. 3) vom Bergamt Dinslaken an das Archiv abgegeben wurden. Der Bestand hat eine Laufzeit von 1938 bis 1985. Der größte Teil der Akten entstand zwischen 1950-1965. BR 1320 umfasst 344 Archiveinheiten, aus dem Bestand BR 1319 sind 45 Einheiten in diesem Findbuch enthalten.
Der Bestand wurde 1999/2000 von Anette Gebauer-Berlinghof verzeichnet. Folgende Nummern unterliegen der Sperrfrist für personenbezogene Akten: BR 1320 Nr. 145, 159, 160, 162, 190, 194, 196, 207, 217, 231, 232, 234 und 247.
Die Akten sind zu bestellen und zu zitieren BR 1320 Nr. ... oder BR 1319 Nr. ...


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken