Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.4. Reichsbehörden
1.4.4. Stader Reichsarchiv
Stader Reichsarchiv (Sammlung Erskein) AA 0631
115.04.00 Stader Reichsarchiv
Permalink des Findbuchs


Signatur : 115.04.00

Name : Stader Reichsarchiv

Beschreibung :
Einleitung
Die Akten stammen aus dem Bestand des sog. „Stader Reichsarchivs“ im Staatsarchiv Hannover. Es handelt sich dabei um eine Sammlung von Akten und Briefschaften, die der schwedische Kriegskommissar und spätere Erbkämmerer des Herzogtums Bremen, Alexander Erskein (1598-1656) auf seinen Kriegszügen durch Deutschland und Österreich aus verschiedenen Archiven zusammengetragen hat.
Der Bestand wurde vom Staatsarchiv Hannover zerlegt und nach Betreff an die einzelnen früheren Preußischen Staatsarchive abgegeben (vgl. Max Bär, Geschichte der Königlichen Staatsarchive zu Hannover, in: Mitteilungen der Preußischen Archivverwaltung, Heft 1 (1900) S. 49 ff.).
Die Akten kamen 1873 und 1881 nach Düsseldorf (Akzession 430/73 und 20/81; vgl. Alte Dienstregistratur E 1 IV, f. 26 (1873) und V f. 139 (1881)). Hier wurden sie zunächst in verschiedene Bestände eingeordnet (vgl. die Altsignaturen).
Entsprechend der Entstehung des Bestandes handelt es sich um Akten verschiedenster, zum Teil nicht mehr feststellbarer Provenzienzen (Nr. 1 und 2 aus der Reichskanzlei, Nr. 4 und 6 aus dem Archiv der Herzöge von Braunschweig- Lüneburg, Nr. 11 aus dem Archiv der Grafen von Holzapfel). Weitere nach Düsseldorf abgegebene Akten aus dem Stader Reichsarchiv, die die Stadt Aachen betreffen, wurden in den Bestand der Stadt Aachen eingeordnet (Nr. 55 a – 77, „zur Zeit fehlend“). G. Wegener, 1966

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken