Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.5. Französische Zeit und Übergangszeit
1.5.1. Linksrheinische Gebiete
1.5.1.2. Roerdepartement
Roerdepartement AA 0633
140.10.00 Ministerium des Innern, Paris/ Generalkonsistorium evangelisch-lutherischer Konfession, Köln
Permalink des Findbuchs


Signatur : 140.10.00

Name : Ministerium des Innern, Paris/ Generalkonsistorium evangelisch-lutherischer Konfession, Köln

Beschreibung :
Einleitung
Der Archivbestand Roerdepartement gelangte in mehreren großen Akzessionen ins Haus: Acc. 23, 26 und 60/1875 (Regierung Köln, Verzeichnis in: Reg. Köln Nr. 15231), Acc. 2l/1877 {Regierung Köln, Verzeichnis in: Reg. Köln Nr. 15232), Acc. l9/1887 (Regierung Aachen, Verzeichnis in: Roerdepartement Nr. 3104), Acc. 13/1894 (Regierung Köln, Verzeichnis in: Reg. Köln Nr. 15228).. Hierzu kamen später noch einige kleinere Ablieferungen. Die wenigen erhaltenen Reste von Gerichtsakten wurden 1973 der Abt. 2/ Kalkum zugewiesen (vgl. Findbuch 220.01). An der Verzeichnung des Bestandes Roerdepartement, der aus den Ablieferungen der Regierungen künstlich gebildet wurde, war eine ganze Reihe von Archivaren beteiligt: der Archivrat und – direktor Woldemar Harless (1878, 1886- 1888), der Archivsekretär Bernhard Endrulat (1878, 1879), der Archivdiener Protsch (1878, 1888), der Archivsekretär Rudolf Goecke (1884), der Archivassistent Erich Fink (1901- 1903). Nach einer ersten Aufstellung nach und Nummer (vgl. hierzu Findbuch M 2 "Französische Zeit", zur Alten Dienstregistratur genommen) erfolgte unter Theodor Ilgen durch Richard Knipping und Friedrich Lau in den Jahren 1904- 1906 eine Neuordnung, der der Geschäftsverteilungsplan der Präfektur von 1809 zugrundegelegt wurde. Die bis heute gültig gewesenen Findbücher (alte Signatur D 2/1 bis 5, neue Signaturen ab 1979, 140.10 bis 14) spiegeln in ihrem Aufbau und dem Signaturenschema der Akten (Division- Büro- Unterabteilung- Nummer) diesen Zustand wider. Im Jahr 1972 wurden die Akten im Hinblick auf die 1. Auflage der Kurzübersicht (erschienen 1974) in der Reihenfolge ihrer Lagerung von dem Magazinverwalter Karl Piltz umsigniert, so daß sich die Signatur heute nur noch aus der Be standsbezeichnung und laufender Nummer zusammensetzt. Die neuen Signaturen wurden in den Findbüchern mit Rotstift neben den alten vermerkt. Bis zur Fertigstellung einer gesonderten Konkordanz müssen die nunmehr abgelösten alten Findbücher (Roerdepartement Nr. 4312- 4316) zur Umsetzung alter Signaturen weiterhin heran gezogen werden.
Eine Übersicht über die die linksrheinischen Gebiete betreffenden Akten der französischen Zentralbehörden in den Archives Nationales in Paris bietet die Veröffentlichung von H. Dahm, W. Engels und H. Schmitz "Rheinisch- Westfälische Quellen in französischen Archiven Teil 1: Quellen aus der Zeit der französischen Revolution und des Ersten Kaiserreichs Frankreich unter besonderer Berücksichtigung des Roerdepartements" (=Veröffentlichungen der Staatlichen Archive NW, Reihe C, 4). Siegburg 1978. Fotokopien einzelner dort aufgeführter Akten befinden sich im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Hauptstaatsarchiv Düsseldorf (Roerdepartement, Nr. 190, Hs. R II Paris I, 1 und 2) und im Landeshauptarchiv Koblenz. Eine mehr oder weniger umfangreiche Überlieferung aus dieser Zeit befindet sich in den rheinischen Stadtarchiven.
Die Neuverzeichnung erfolgte in den Jahren 1979- 1982 als Vorarbeit zu dem schon lange geplanten Band 3 der Übersicht über die Bestände des Nordrhein- Westfälischen Hauptstaatsarchivs (erschienen 1987). Foliiert wurden die Akten erst nach Abschluß der Neuverzeichnung im Rahmen der 1982- 1984 durchgeführten Sicherungsverfilmung, so daß bei Inhaltsanalysen keine Blattzahlen angegeben werden konnten. Die der 2004 durchgeführten Retrokonversion zugrundeliegenden, von Frau G. Kranz geschriebenen Findbücher stellten eine erste Fassung des Manuskripts dar, die sich nach ihrer sukzessiven Niederschrift – entsprechend dem Fortschreiten der Titelaufnahmen – als für den Druck zu umfangreich erwies.
Auffolgende einschlägige Materialsammlungen im Hauptstaatsarchiv ist hinzuweisen: Nachlaß Ilgen, Nr. 3 (Zusammenstellung über die französische Verwaltungsorganisation) und Nachlaß Herbert Hinz (Manuskript "Die Verwaltungs- und Beamtenpolitik Napoleons I. ...
Versuch einer Planung" – sowie Aktenexzerpte und Beamtenkartei – diese allerdings überwiegend nach gedruckten Quellen).
Die Akten der französischen Kommissare, die bis 1802 die Verbindung zu den Zentralbehörden in Paris herstellten, finden sich im Bestand 241 ff. des Landeshauptarchivs Koblenz (Kopie des Findbuchs im Hauptstaatsarchiv unter 524.35, einige Kopien aus dem Bestand im Hauptstaatsarchiv unter Fot. 94).
Im Findbuchexemplar, das der Retrokonversion im Juli 2004 zugrundelage, befindet sich eine Kopie aus H. Grotefends Taschenbuch der Zeitrechnung (Revolutionskalender, Jahresübersicht und Monatstage; Hinweis: Zu einer ausführlichen Umrechnung siehe Daniels, Handbuch ... der Gesetze, Bd. 8, S. 156- 169) und eine Karte des Roerdepartements aus der "Statistique" des A. J. Dorsch.

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken