Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
2. Verwaltungsbehörden Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln
2.3. Landratsämter/Kreisbehörden
2.3.4. Landratsamt Dinslaken
Landratsamt Dinslaken BR 0015
215.04.00 Landratsamt Dinslaken
Permalink des Findbuchs


Signatur : 215.04.00

Name : Landratsamt Dinslaken

Beschreibung :
Landratsamt Dinslaken
Der Kreis Dinslaken wurde 1816 aus 7 Bürgermeistereien Dinslaken, Duisburg, Gahlen, Götterswickerham, Holten, Ruhrort und Schermbeck gebildet. Im Jahre 1823 wurde er mit dem Kreise Essen zum dem Kreise Duisburg vereinigt. Bei dieser Gelegenheit wurde die Bürgermeisterei Schermbeck zum Kreise Rees geschlagen. Nach Ausscheiden der Stadt Duisburg im Jahre 1874 aus dem Kreisverbande wurde Mülheim an der Ruhr als Kreisstadt bestimmt und der Kreis nunmehr in "Kreis Mühlheim an der Ruhr" unbenannt. 1887 wurden vom Kreise Mühleim die Städte Ruhrtort und Dinslaken sowie die Landbürgermeistereien Dinslaken-Land, Beeck, Sterkrade, Meiderich, Götterswickerham, Gahlen und Duisburg-Land als Kreis Ruhrort abgezweigt. Nachdem durch das Gesetz vom 26. Juli 1905 die Städte Ruhrort und Meiderich aus dem Verbande des Kreises Ruhrort zum StadtkReis Duisburg ausgeschieden waren, wurde der Landratssitz am 1. April 1909 von Duisburg-Ruhrort nach Dinslaken verlegt und dem Kreise die Bezeichnung "Kreis Dinslaken" gegeben. Am 1. Mai 1911 schied die Stadt Hamborn als Stadtkreis aus dem Kreisverbande aus, am 1. Juli 1917 ebenfalls die Stadt Sterkrade. Der Kreis Dinslaken sowie die Kreise, mit denen er von 1823 bis 1909 vereinigt war, wurde von folgenden Landräten verwaltet:

Amtsdauer, Landräte, Kreis

· 1816-1823, von Buggenhagen, Dinslaken
· 1823-1828, von Buggenhagen, Duisburg
· 1829-1846, Devens, Duisburg
· 1847-1848, Hammer (auftragsweise), Duisburg
· 1848-1849, Dittmer (auftragsweise), Duisburg
· 1849-1850, von Armin, Duisburg
· 1850-1851, Dittmer, Duisburg
· 1851-1870, Kessler, Duisburg
· 1870-1874, von Rosenberg-Gruszcynski, Duisburg
· 1874-1879, von Rosenberg-Gruszcynski, Mühleim
· 1879-1887, Haniel, Mühlheim
· 1887-1899, Hammacher, Ruhrort
· 1900-1906, Kötter, Ruhrort
· 1907-1916, Dr. von Wülfing, Ruhrort/Dinslaken
· 1920-1930, Schluchtmann, Dinslaken
· 1931-1932, von Nathusius, Dinslaken
· 1932-1933, Dr. Klein, Dinslaken
· 1933-1945, von Werder, Dinslaken

Die Akten des Landratsamtes sind am 13. Juni 1939 vom Staatsarchiv Düsseldorf übernommen worden (s. Dienstregistratur A 4a Vol. XI, S.264). Der Brand des neu eingerichteten, zur Einweihung fertig gestellten Landratsgebäudes am 7. April 1909 hatte zur Folge, dass nur ein kleiner Überrest der vorhandenen Akten erhalten blieb. Die Akten betr. Industrie im Kreise Dinslaken sind völlig vernichtet. Der Schwerpunkt der aufbewahrten Akten liegt auf der Landwirtschaft. - Entsprechend der Verwaltungsgeschichte des Kreises ist für die Zeit vor seiner Neubegründung im Jahre 1909 der Bestand des Landratsamtes Duisburg-Mülheim heranzuziehen, in welchem sich auch als Vorakten gewisse Registraturreste der ersten Kreisverwaltung Dinslaken (1816-1823) befinden.
Der vorliegende Bestand wurde im Frühjahr 1961 durch Archivinspektoranwärter Adrian neu verzeichnet und von Frau Pumierski geschrieben.

Lit.:
1) Willi Dittgen, "Bewegte Zeit" - Der Kreis Dinslaken in den Jahren 1909-1959.
Kreis Dinslaken, Heimatkalender 1959, S.17-21.
2) Willi Dittgen, Das Schrifttum. Eine Zusammenstellung der Veröffentlichungen über den Kreis und die Gemeinden, in: Jahrbuch des Kreises Dinslaken 1975, letzte Ausgabe Dezember 1974, 32 Jg. S. 182 ff.


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken