Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
2. Verwaltungsbehörden Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln
2.3. Landratsämter/Kreisbehörden
2.3.15. Landratsamt Gummersbach
Landratsamt Gummersbach BR 0026
215.16.00 Landratsamt Gummersbach
Permalink des Findbuchs


Signatur : 215.16.00

Name : Landratsamt Gummersbach

Beschreibung :
Der Kreis Gummersbach bildet die Fortsetzung der ehemaligen Reichsherrschaften Gimborn (-Neustadt) und Homburg vor der Mark. Auch in französischer Zeit im Großherzogtum Berg waren die beiden HerrschaftenKantone Gummersbach und Homburg mit den Grenzen ihrer Vorgänger. Am 14.5 1816 wurde der Kreis Gimborn-Neustadt aus dem Kanton Gummersbach (bzw. der ehemaligen Herrschaft Gimborn-Neustadt) gebildet und umfasste die 5 Bürgermeistereien Gimborn, Gummersbach, Marienheide, (Berg-)Neustadt, Ründeroth. Die Residenz des Landrats war in Gimborn.
Desgleichen war am 5.Juli 1816 aus dem Kanton (bzw. ehemaligen Herrschaft) Homburg ein selbständiger Kreis Homburg mit den 4 Bürgermeistereien Drabenderhöhe, Marienberghausen, Nümbrecht, Wiehl gebildet worden. am 26.2.1819 wurde dieser Kreis vorläufig und am 26.2.1825 endgültig mit dem Kreis Gummersbach vereinigt. Sitz des Landrates war seit 1819 Gumersbach. Am 1.10.1932 wurde der Kreis Gummersbach mit dem Kreis Waldbröl zum Oberbergischen Kreis vereinigt. Der Amtssitz blieb Gummersbach. Deswegen wurden die übernommenen Akten des Oberbergischen Kreises mit den Akten des Kreises Gummersbach vereinigt. Am 4.1.1857 wurde die Bürgermeisterei Bergneustadt aufgeteilt in die beiden Bürgermeistereien Bergneustadt-Stadt und Bergneustadt-Land. Mit der verlegung deren Amtssitzes nach Lieberhausen hieß die Bürgermeisterei Lieberhausen. Die ganze Bürgermeisterei Gummersbach wurde am 18.5.1857 selbständige Stadtgemeinde, aber nicht kreisfrei.
Literatur: Fritz Rau, Der Kreis Gummerbach. zur Hundertjahrfeier des Kreises Gummersbach am 17.02.1925, Gummersbach 1925.
Dr. Schütte, Kreiswundarzt zu Ründeroth; Beiträge zur medicinischen Topographie des Kreises Gummersbach; Neue Jahrbücher der teutschen Medicin und Chirurgie, herausg. v. Chr. Fr. Harless, XII/1, 1826, S. 13-61 (betr. Volkskunde, Kleidung, Wohnweise usw. univ. Bibl. Münster (ex Bibl. Paulin. Monast. V a 849)
Die Aktenübernahmen erfolgten im Jahre 1876 auf dem Wege über die Regierung Köln (vgl. Diesntakten A 4 sect. b. Bd. VI S. 179-180 sowie im Jahre 1937.
Die Akten sind zu bestellen unter den jeweiligen Bestandssignaturen BR 0026 und BR 1040 jeweils mit laufender Nummer.


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken