Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.3. Herrschaften
1.3.2. N - Z
1.3.2.1. Nesselrode-Ehreshoven
Nesselrode-Ehreshoven, Urkunden AA 0605
110.22.01 Nesselrode-Ehreshoven, Urkunden (DFG - gefördert)
Permalink des Findbuchs


Signatur : 110.22.01

Name : Nesselrode-Ehreshoven, Urkunden

Beschreibung :
Einleitung:

Nesselrode-Ehreshoven.

Beim Übergang des Hauses Ehreshoven an die Genossenschaft des Rheinischen Ritterbürtigen Adels 1920/24 wurde das Archiv der Grafen von Nesselrode nach Velen gebracht und gelangte von dort 1932 als Leihgabe ins Staatsarchiv. Es wurde 1954 angekauft. Mehr als die Hälfte des Aktenbestandes (die Nummern 1-600 und die Gruppe "Landesarchiv") waren auf dem Kahn "Main 68", der im März 1945 im Mittellandkanal absank (vgl. Bd. 1, 43). Bisher konnten hieraus nur einige wenige Stücke wiederhergestellt werden.
Vermisst 10.8.66: Akten 1257-1270; 2120-2130.

Vgl. W. Güthling, Zur Geschichte des Geschlechtes (Zs.Berg.Gesch.Ver. 63, 1935, 57 ff.); W. Güthling. Das Archiv der Grafen von N.E. (Zs.f.rhein.Heimatpflege 7, 1935, 482 f.).
Dösseler, Westf. Inv. S. 101-102 (Westf. Besitzg.)

S. a. Bestandsübersicht Bd. II S. 340 ff.

833 Urkunden

1) 345 der Familie von Nesselrode (1388-1784)
2) 174 Urkunden der Familie von Veltz (1268-1540)
Vgl. auch C 110 (Archiv Bongart); H. Keussen, Luxemburger Urkunden in einem rheinischen Privatarchiv (Publ. de la Section hist. de l' Inst. Grandducale de Luxembourg 61, 385 ff.); W. Güthling, Urkunde zur Geschichte der Herrn von der V. und versippter Geschlechter (ebd. 66, 1935, 257 ff.)
3) 314 Urkunden verschiedener Herkunft (1300-1795) u. a. der Familien Morstorf (Hufalize, Kerpen, Gymnich) (1268 ff.), (gehören anscheindend zur Gruppe 2), Orley, Beaufort (1300 ff.), Baesweiler (Bongart-Lieck) 1313 ff., v. Palant (1404 ff.), Schorlemer (1526 ff.)

Nachlasspapiere des Grafen Maximilian Bertram von Nesselrode-Ehreshoven (1817-1898) im Gräflich Landsbergschen Archiv vgl. Dienstreg. I-B 35.4/2 - 437/79

Stadtarchiv Groningen
Jahr 1521, Nr. 24. Dienstag nach nativ.Johs.
Anna v.Oer, Witwe von Nesselrode, Frau zu Ehrenstein, und Bertram v. Nesselrode, Erbmarschalk des Ld.Berg, Herr zu Ehrenstein, Amtmann etc. bekunden gegenüber der Stadt Groningen über Empfang einer zu Joh. im Mittsommer fälligen Butterrente von 12 Faß nach Abtretung durch Wyllem Holtappel, Bgr. zu Münster (Westf.).
Aufgedrücktes Siegel des Bertram von Nesselrode.

Depositum von Nesselrode
siehe Güthling /Rhein. Heimatpfl. 7, 1935, 482/83/ Urkunde mit Geschichte der Herren von der Veltz und versippte Geschlechter (Publ. Just. Luxemburg 66, 1935, 257)
siehe Dösseler, Inv. S. 101-103. (Westf. Besitzg.)

Gerhard van Varensbech, Irmgard, seine Ehefrau und Johann van Varensbech, sein Bruder, Söhne des verstorbenen Ritters Heinrich, verkaufen ihrem Schwager, dem Ritter Heinrich Flecken von Nesselrode, und seiner Frau Belyen den von der Abtei Deutz (Duytze) lehnrührigen Heck(en)hof im Kirchspiel Zons (in zoentzer kyrspele) mit allem Zubehör für 650 Rhein.Gulden.
Siegler: Gerhard(1) und Johann(2) von Varensbech, der Deutzer Abt Albrecht vanme Steinhausen (Steynhuysen)(3), die Schöffen von Fritzstrom (Frytzstroym - Burg zu Zons)(4), Ritter Wilhelm Qua(i)de(n)(5) und Heinrich van Elvernvelde(6), Gerhards Schwäger
In festo nativitatis beati Johannis baptiste
Or. Perg., alle Siegel ab

Die Urkunden sind nach der Zahl in der letzten Spalte zu zitieren.


Einleitung:Nesselrode-Ehreshoven.Beim Übergang des Hauses Ehreshoven an die Genossenschaft des Rheinischen Ritterbürtigen Adels 1920/24 wurde das Archiv der Grafen von Nesselrode nach Velen gebracht und gelangte von dort 1932 als Leihgabe ins Staatsarchiv. Es wurde 1954 angekauft. Mehr als die Hälfte des Aktenbestandes (die Nummern 1-600 und die Gruppe "Landesarchiv") waren auf dem Kahn "Main 68", der im März 1945 im Mittellandkanal absank (vgl. Bd. 1, 43). Bisher konnten hieraus nur einige wenige Stücke wiederhergestellt werden. Vermisst 10.8.66: Akten 1257-1270; 2120-2130.Vgl. W. Güthling, Zur Geschichte des Geschlechtes (Zs.Berg.Gesch.Ver. 63, 1935, 57 ff.); W. Güthling. Das Archiv der Grafen von N.E. (Zs.f.rhein.Heimatpflege 7, 1935, 482 f.).Dösseler, Westf. Inv. S. 101-102 (Westf. Besitzg.)S. a. Bestandsübersicht Bd. II S. 340 ff.833 Urkunden1) 345 der Familie von Nesselrode (1388-1784)2) 174 Urkunden der Familie von Veltz (1268-1540)Vgl. auch C 110 (Archiv Bongart); H. Keussen, Luxemburger Urkunden in einem rheinischen Privatarchiv (Publ. de la Section hist. de l' Inst. Grandducale de Luxembourg 61, 385 ff.); W. Güthling, Urkunde zur Geschichte der Herrn von der V. und versippter Geschlechter (ebd. 66, 1935, 257 ff.)3) 314 Urkunden verschiedener Herkunft (1300-1795) u. a. der Familien Morstorf (Hufalize, Kerpen, Gymnich) (1268 ff.), (gehören anscheindend zur Gruppe 2), Orley, Beaufort (1300 ff.), Baesweiler (Bongart-Lieck) 1313 ff., v. Palant (1404 ff.), Schorlemer (1526 ff.)Nachlasspapiere des Grafen Maximilian Bertram von Nesselrode-Ehreshoven (1817-1898) im Gräflich Landsbergschen Archiv vgl. Dienstreg. I-B 35.4/2 - 437/79Stadtarchiv GroningenJahr 1521, Nr. 24. Dienstag nach nativ.Johs.Anna v.Oer, Witwe von Nesselrode, Frau zu Ehrenstein, und Bertram v. Nesselrode, Erbmarschalk des Ld.Berg, Herr zu Ehrenstein, Amtmann etc. bekunden gegenüber der Stadt Groningen über Empfang einer zu Joh. im Mittsommer fälligen Butterrente von 12 Faß nach Abtretung durch Wyllem Holtappel, Bgr. zu Münster (Westf.).Aufgedrücktes Siegel des Bertram von Nesselrode.Depositum von Nesselrodesiehe Güthling /Rhein. Heimatpfl. 7, 1935, 482/83/ Urkunde mit Geschichte der Herren von der Veltz und versippte Geschlechter (Publ. Just. Luxemburg 66, 1935, 257)siehe Dösseler, Inv. S. 101-103. (Westf. Besitzg.)Gerhard van Varensbech, Irmgard, seine Ehefrau und Johann van Varensbech, sein Bruder, Söhne des verstorbenen Ritters Heinrich, verkaufen ihrem Schwager, dem Ritter Heinrich Flecken von Nesselrode, und seiner Frau Belyen den von der Abtei Deutz (Duytze) lehnrührigen Heck(en)hof im Kirchspiel Zons (in zoentzer kyrspele) mit allem Zubehör für 650 Rhein.Gulden. Siegler: Gerhard(1) und Johann(2) von Varensbech, der Deutzer Abt Albrecht vanme Steinhausen (Steynhuysen)(3), die Schöffen von Fritzstrom (Frytzstroym - Burg zu Zons)(4), Ritter Wilhelm Qua(i)de(n)(5) und Heinrich van Elvernvelde(6), Gerhards SchwägerIn festo nativitatis beati Johannis baptisteOr. Perg., alle Siegel abDie Urkunden sind nach der Zahl in der letzten Spalte zu zitieren.

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken