Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.2. Geistliche Institute
1.2.2. E - H
1.2.2.14. Goch, St. Johannes
Goch, St. Johannes, Urkunden AA 0280
120.89.00 Goch, St. Johannes (DFG - gefördert)
Permalink des Findbuchs


Signatur : 120.89.00

Name : Goch, St. Johannes

Beschreibung :
Beginen-Kloster St. Johannis zu Goch, tertiae regulae S. Francisci

Übersicht

Im Jahr 1431 erwarb ein Geistlicher, Sander von Kodinchoven, verschiedene Besitzungen und Gefälle in der Vogtei Geldern und schenkte sie dem eben entstandenen St. Johannis-Konvent zu Goch, wo er als Vikar eintrat. Kleine Renten sind der Gegenstand, worunter etwa ein Haus in der Mühlenstraße zu Goch mit Grundstücken vor der Stadtpforte zu bemerken, welches 1559 Johann von Grimberg genannt vpn Altenbochum den Ehegatten Franz von Loe und Sophia von Nesselroede und 1768 Freiherr von Loe zu Wissen dem Reformierten Konsistorium zu Pfalzdorf verkaufte. Letzteres brach die Hintergebäude ab, um die Steine zu seinem Kirchenbau zu benutzen, und verkaufte darauf 1769 das Haus an der Straße mit dem leeren Platz dem St. Johanneskonvent.
Beginen-Kloster St. Johannis zu Goch, tertiae regulae S. FrancisciÜbersichtIm Jahr 1431 erwarb ein Geistlicher, Sander von Kodinchoven, verschiedene Besitzungen und Gefälle in der Vogtei Geldern und schenkte sie dem eben entstandenen St. Johannis-Konvent zu Goch, wo er als Vikar eintrat. Kleine Renten sind der Gegenstand, worunter etwa ein Haus in der Mühlenstraße zu Goch mit Grundstücken vor der Stadtpforte zu bemerken, welches 1559 Johann von Grimberg genannt vpn Altenbochum den Ehegatten Franz von Loe und Sophia von Nesselroede und 1768 Freiherr von Loe zu Wissen dem Reformierten Konsistorium zu Pfalzdorf verkaufte. Letzteres brach die Hintergebäude ab, um die Steine zu seinem Kirchenbau zu benutzen, und verkaufte darauf 1769 das Haus an der Straße mit dem leeren Platz dem St. Johanneskonvent.

Literatur :
F. Schroeder, Die Beginen in G. (AHVN 75, 1903, 32ff.)

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken