Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
4. Nichtstaatliches und nichtschriftliches Archivgut
4.6. Sammlungen
4.6.3. Ältere Sammlungen
Sammlung Satory, Egfried RW 1202
160.18.00 Sammlung Satory, Egfried
Permalink des Findbuchs


Signatur : 160.18.00

Name : Sammlung Satory, Egfried

Beschreibung :
Die Sammlung Satory wurde zusammengetragen von Herrn Egfried Satory, Ratingen, Minoritenstraße 33. Am 13.12.1988 ( Acc. I 17/88) übergab Herr Satory dem Nordrhein- Westfälischen Hauptstaatsarchiv einen Karton Archivalien (Aktenschriftstücke und Drucke) aus seinem Eigentum mit der Maßgabe, dass diese Archivalien mit der Übergabe geschenkweise in das Eigentum des Landes Nordrhein- Westfalen übergehen und als Sammlung Satory dauernd im Nordrhein- Westfälischen Hauptstaatsarchiv aufbewahrt werden, dass ferner die Archivalien, die Herr Satory am 4.7. und 5.10.1977 dem Nordrhein- Westfälischen Hauptstaatsarchiv geschenkt hatte - Kurköln 1127a, Orte Cottenheim Nr. 1, Orte Königswinter Nr. 1-5, jetzt Sammlung Satory Nr. 66-72- mit dieser Sammlung vereinigt werden und dass das Nordrhein- Westfälische Hauptstaatsarchiv bei der Verzeichnung und Ordnung des Bestandes ihre Herkunft bezeichnet (Dienstregistratur Abt. 1: A/2a Schenkungen).
Herr Satory hat nach eigener Angabe die oben genannten Archivalien von einem ihm bekannten Amtsgerichtsrat in Bonn teils durch Tausch gegen Briefmarken, teils durch Ankauf erworben. Der Vorbesitzer hatte - laut Herrn Satory - die Archivalien. Die sich auf dem Dachboden des Wohnhauses des Vorbesitzers in Beuel, eines ehemaligen Bürgermeisteramtsgebäudes, befunden hatten, nach ihrer Auslagerung durch amerikanische Truppen bei Kriegsende (1945) an sich genommen.
Die Sammlung enthält Archivalien, die sich auf die Familie bzw. Nachkommen des Everad de Claer und seiner Frau Agnes Bos(s)ham(m)er (vgl. AnnHistVNdRH 86.1908 S. 109), insbesondere ihren Sohn Philipp Heinrich de Claer, Statthalter zu Königswinter, beziehen, sowie Verwaltungsschriftstücke und amtliche Drucksachen, die teils aus der amtlichen Tätigkeit der Familie erwachsen sind, teils keinen näheren Bezug erkennen lassen.

Zur Familie de Claer vgl. Herbert Weffer, Familien in Stift und Ort Vilich, in: 1.000 Jahre Stift Vilich 978-1978, hrsg. Im Auftrag der Stadt Bonn von Dieterich Höroldt, Bonn, 1978 S. 135-166. (Dienstbibliothek 78/355).

Die Verzeichnung erfolgte 1990 auf der Grundlage der Verzeichnung von Herrn Satory selbst (1-45) und der Titelaufnahmen durch die Kollegen Herrn Dr. Andernach, Herrn Dr. Hoffmann, Frau Dr. Joester und Frau Dr. Preuß.
Das Findbuch schrieb Frau Wehling.

Die Sammlung Satory wurde zusammengetragen von Herrn Egfried Satory, Ratingen, Minoritenstraße 33. Am 13.12.1988 ( Acc. I 17/88) übergab Herr Satory dem Nordrhein- Westfälischen Hauptstaatsarchiv einen Karton Archivalien (Aktenschriftstücke und Drucke) aus seinem Eigentum mit der Maßgabe, dass diese Archivalien mit der Übergabe geschenkweise in das Eigentum des Landes Nordrhein- Westfalen übergehen und als Sammlung Satory dauernd im Nordrhein- Westfälischen Hauptstaatsarchiv aufbewahrt werden, dass ferner die Archivalien, die Herr Satory am 4.7. und 5.10.1977 dem Nordrhein- Westfälischen Hauptstaatsarchiv geschenkt hatte - Kurköln 1127a, Orte Cottenheim Nr. 1, Orte Königswinter Nr. 1-5, jetzt Sammlung Satory Nr. 66-72- mit dieser Sammlung vereinigt werden und dass das Nordrhein- Westfälische Hauptstaatsarchiv bei der Verzeichnung und Ordnung des Bestandes ihre Herkunft bezeichnet (Dienstregistratur Abt. 1: A/2a Schenkungen).Herr Satory hat nach eigener Angabe die oben genannten Archivalien von einem ihm bekannten Amtsgerichtsrat in Bonn teils durch Tausch gegen Briefmarken, teils durch Ankauf erworben. Der Vorbesitzer hatte - laut Herrn Satory - die Archivalien. Die sich auf dem Dachboden des Wohnhauses des Vorbesitzers in Beuel, eines ehemaligen Bürgermeisteramtsgebäudes, befunden hatten, nach ihrer Auslagerung durch amerikanische Truppen bei Kriegsende (1945) an sich genommen.Die Sammlung enthält Archivalien, die sich auf die Familie bzw. Nachkommen des Everad de Claer und seiner Frau Agnes Bos(s)ham(m)er (vgl. AnnHistVNdRH 86.1908 S. 109), insbesondere ihren Sohn Philipp Heinrich de Claer, Statthalter zu Königswinter, beziehen, sowie Verwaltungsschriftstücke und amtliche Drucksachen, die teils aus der amtlichen Tätigkeit der Familie erwachsen sind, teils keinen näheren Bezug erkennen lassen. Zur Familie de Claer vgl. Herbert Weffer, Familien in Stift und Ort Vilich, in: 1.000 Jahre Stift Vilich 978-1978, hrsg. Im Auftrag der Stadt Bonn von Dieterich Höroldt, Bonn, 1978 S. 135-166. (Dienstbibliothek 78/355).Die Verzeichnung erfolgte 1990 auf der Grundlage der Verzeichnung von Herrn Satory selbst (1-45) und der Titelaufnahmen durch die Kollegen Herrn Dr. Andernach, Herrn Dr. Hoffmann, Frau Dr. Joester und Frau Dr. Preuß. Das Findbuch schrieb Frau Wehling.

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken