Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
2. Verwaltungsbehörden Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln
2.2. Bezirksregierungen/staatliche Aufsichtsbehörden
2.2.2. Regierung Düsseldorf
Regierung Düsseldorf Präsidialbüro BR 0004
212.01.01 Regierung Düsseldorf, Präsidialbüro
Permalink des Findbuchs


Signatur : 212.01.01

Name : Regierung Düsseldorf, Präsidialbüro

Beschreibung :
Einleitung
Der Bestand umfaßt das Schriftgut der "Präsidialregistratur" (Aktenverzeichnis = Nr. 1672 I, II, s. Fußnote 1) das in einer kleinen Akzession (= Nr. 1619-1671, ehemals Reg. Düsseldorf 1-52) 1879, in der Hauptsache 1931/32 an das Hauptstaatsarchiv abgegeben wurde.
Die Präsidialregistratur erwuchs aus den "Praesidialia" oder "Präsidialstücken", die im P r ä s i d i a l b ü r o aus der direkten Verwaltungstätigkeit des Regierungspräsidenten erwachsen waren. Sie bezogen sich einerseits auf besondere persönliche Zuständigkeiten des RP wie Personalangelegenheiten, Empfehlungen und Auskünfte, Repräsentation, regelmäßige Berichte ("Zeitungsberichte"), Kuratorium der Münze und der Kunstakademie (beide in Düsseldorf).

Andererseits wurden im Präsidialbüro Angelegenheiten aus der Zuständigkeit der einzelnen Abteilungen der Regierung bearbeitet, sofern sich der RP die Erledigung oder zumindest die Unterschrift vorbehalten hatte (vgl. die Übersicht in Nr. 1672 I Bl. 8 f.). Der Bestand "Präsidialbüro" ist also bis zum Ende der Laufzeit (1927/29, vgl. unten) zu nahezu allen einzelnen Bestandsgruppen der Regierung Düsseldorf zusätzlich heranzuziehen.
Das Präsidialbüro ist nicht zu verwechseln mit der von 1888 bis 1932 bestehenden "Präsidialabteilung", die im Grunde nur eine Umbenennung der Abt. I (Abt. des Innern) darstellte.
Das Präsidialbüro führte von 1897 bis 1927 die Bezeichnung "Centralbureau" (Registratur C.B., ab 1905 C.B. I). Die Betreffe "Sozialdemokratie und Anarchismus" (Fach 35a des Aktenverzeichnisses) wurden ab 1905 in einer eigenen Registratur (C.B. II: politische Polizei) zusammengefaßt, der Betreff "Mobilmachung" (Fach 47 Nr. 44-285 des Aktenverzeichnisses) ab 1914 ebenfalls (Registratur "Mob.", darin auch Erster Weltkrieg insgesamt einschließlich Folgen) (s. Fußnote 2).
1928 folgte auf das Zentralbüro der "Geschäftskreis Pr.". Dieser ging 1932 in der Abt. l = Allgemeinen Abteilung auf (s. Fußnote 3).
Die Gliederung des vorliegenden Findbuchs wurde in lockerer Anlehnung an die Facheinteilung des Aktenverzeichnisses Nr. 1672 (s. Fußnote 4) weitgehend frei erstellt.

Der Bestand umfaßt 1638 Archiveinheiten (1672 Lagernummern zuzüglich a-Nummern abzüglich nicht belegter Nummern und Verluste). Die Gesamtlaufzeit des Bestandes reicht von 1816 bis 1927 (in nur wenigen Ausnahmefällen bis 1932).
Bei mehrbändigen Akten weicht die Bandzählung im Findbuch gelegentlich von der Bandzählung auf den Aktendeckeln ab, da dort Zahlensprünge und Doppelzählungen vorkommen. Bei Akten von geringem Umfang wurde die Blattzahl (normalerweise l0 oder weniger) angegeben.
Die Akten sind zu bestellen und zu zitieren mit BR 4 + Lagernummer.
Der Bestand wurde von 1980 bis 1984 mit Unterbrechungen durch OStAR Dr. Lück neu verzeichnet.

Fußnoten: 1) Im Archiv hergestellte Abschrift davon: altes Findbuch M 93; 2) Zur Ausgliederung der Registraturen C.B. II und Mob. vgl. Nr. 1672 II Bl. 113 e-h, 148 a. Die Akten sind in dem Findbuch 212.03.1,2 (Reg. Düsseldorf, politische Akten) verzeichnet, dort auch weitere Aktengruppen aus dem Geschäftsbereich des Präsidialbüros/Zentralbüros: öffentl. Ruhe und Stimmung, verbotene Verbindungen, verdächtige Individuen (Fächer 35 und 36 des Aktenverzeichnisses); vgl. die Einleitung zu Findbuch 212.03.1; 3) vgl. Geschäftsübersicht und Geschäftsverteilungsplan der Regierung Düsseldorf vom 1.4.1934, S. III und 1. 4) vgl. dort Teil I Bl. 8 f. Die alten Aktensignaturen der Regierung, bestehend aus Fach-Nr. und laufender Nr. innerhalb des Fachs, werden auch in diesem Findbuch mit angegeben.
Einleitung Der Bestand umfaßt das Schriftgut der "Präsidialregistratur" (Aktenverzeichnis = Nr. 1672 I, II, s. Fußnote 1) das in einer kleinen Akzession (= Nr. 1619-1671, ehemals Reg. Düsseldorf 1-52) 1879, in der Hauptsache 1931/32 an das Hauptstaatsarchiv abgegeben wurde.Die Präsidialregistratur erwuchs aus den "Praesidialia" oder "Präsidialstücken", die im P r ä s i d i a l b ü r o aus der direkten Verwaltungstätigkeit des Regierungspräsidenten erwachsen waren. Sie bezogen sich einerseits auf besondere persönliche Zuständigkeiten des RP wie Personalangelegenheiten, Empfehlungen und Auskünfte, Repräsentation, regelmäßige Berichte ("Zeitungsberichte"), Kuratorium der Münze und der Kunstakademie (beide in Düsseldorf). Andererseits wurden im Präsidialbüro Angelegenheiten aus der Zuständigkeit der einzelnen Abteilungen der Regierung bearbeitet, sofern sich der RP die Erledigung oder zumindest die Unterschrift vorbehalten hatte (vgl. die Übersicht in Nr. 1672 I Bl. 8 f.). Der Bestand "Präsidialbüro" ist also bis zum Ende der Laufzeit (1927/29, vgl. unten) zu nahezu allen einzelnen Bestandsgruppen der Regierung Düsseldorf zusätzlich heranzuziehen. Das Präsidialbüro ist nicht zu verwechseln mit der von 1888 bis 1932 bestehenden "Präsidialabteilung", die im Grunde nur eine Umbenennung der Abt. I (Abt. des Innern) darstellte. Das Präsidialbüro führte von 1897 bis 1927 die Bezeichnung "Centralbureau" (Registratur C.B., ab 1905 C.B. I). Die Betreffe "Sozialdemokratie und Anarchismus" (Fach 35a des Aktenverzeichnisses) wurden ab 1905 in einer eigenen Registratur (C.B. II: politische Polizei) zusammengefaßt, der Betreff "Mobilmachung" (Fach 47 Nr. 44-285 des Aktenverzeichnisses) ab 1914 ebenfalls (Registratur "Mob.", darin auch Erster Weltkrieg insgesamt einschließlich Folgen) (s. Fußnote 2). 1928 folgte auf das Zentralbüro der "Geschäftskreis Pr.". Dieser ging 1932 in der Abt. l = Allgemeinen Abteilung auf (s. Fußnote 3). Die Gliederung des vorliegenden Findbuchs wurde in lockerer Anlehnung an die Facheinteilung des Aktenverzeichnisses Nr. 1672 (s. Fußnote 4) weitgehend frei erstellt. Der Bestand umfaßt 1638 Archiveinheiten (1672 Lagernummern zuzüglich a-Nummern abzüglich nicht belegter Nummern und Verluste). Die Gesamtlaufzeit des Bestandes reicht von 1816 bis 1927 (in nur wenigen Ausnahmefällen bis 1932). Bei mehrbändigen Akten weicht die Bandzählung im Findbuch gelegentlich von der Bandzählung auf den Aktendeckeln ab, da dort Zahlensprünge und Doppelzählungen vorkommen. Bei Akten von geringem Umfang wurde die Blattzahl (normalerweise l0 oder weniger) angegeben. Die Akten sind zu bestellen und zu zitieren mit BR 4 + Lagernummer. Der Bestand wurde von 1980 bis 1984 mit Unterbrechungen durch OStAR Dr. Lück neu verzeichnet.Fußnoten: 1) Im Archiv hergestellte Abschrift davon: altes Findbuch M 93; 2) Zur Ausgliederung der Registraturen C.B. II und Mob. vgl. Nr. 1672 II Bl. 113 e-h, 148 a. Die Akten sind in dem Findbuch 212.03.1,2 (Reg. Düsseldorf, politische Akten) verzeichnet, dort auch weitere Aktengruppen aus dem Geschäftsbereich des Präsidialbüros/Zentralbüros: öffentl. Ruhe und Stimmung, verbotene Verbindungen, verdächtige Individuen (Fächer 35 und 36 des Aktenverzeichnisses); vgl. die Einleitung zu Findbuch 212.03.1; 3) vgl. Geschäftsübersicht und Geschäftsverteilungsplan der Regierung Düsseldorf vom 1.4.1934, S. III und 1. 4) vgl. dort Teil I Bl. 8 f. Die alten Aktensignaturen der Regierung, bestehend aus Fach-Nr. und laufender Nr. innerhalb des Fachs, werden auch in diesem Findbuch mit angegeben.

Literatur :
Zur Person der Regierungspräsidenten sowie zur Behördenorganisation und -geschicnte vgl. BÄR, Max, Die Behördenverfassung der Rheinprovinz seit 1815, Bonn 1919 (Publ. der Gesellschaft für rheinische Geschichtskunde 35) [HK VII 4]. Die Fortsetzung bis 1945 durch Horst ROMEYK befindet sich (Stand August 1984) im Druck. SCHÜTZ, Rüdiger, Rheinland, Marburg 1978 (Grundriß zur deutschen Verwaltungsgeschichte 1815-1945, Reihe A: Preußen, hrsg. von Walther HUBATSCH, Bd. 7). [HK VI 16] KNOPP, Gisbert, Die preußische Verwaltung des Regierungsbezirkes Düsseldorf 1899-1919, Köln-Berlin 1974 (Studien zur Geschichte Preußens, hrsg. von Walther HUBATSCH, Bd. 22). [HK VIII A] (in eckigen Klammern jeweils die Signatur der Handbibliothek Kalkum) ROMEYK, Horst, Düsseldorfer Regierungspräsidenten 1918 bis 1945. In: RhVjbll. 44 (1980) 237-299

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken