Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
2. Verwaltungsbehörden Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln
2.3. Landratsämter/Kreisbehörden
2.3.24. Landratsamt Mönchengladbach
Landratsamt Gladbach (Mönchengladbach) BR 0028
215.14.00 Landratsamt Mönchengladbach
Permalink des Findbuchs


Signatur : 215.14.00

Name : Landratsamt Mönchengladbach

Beschreibung :
Der Landkreis München-Gladbach bestand von 1816-1829. Er umfasste folgende Bürgermeistereien um 1816: ((Rhein-)Dahlen, Kleinenbroich, Kleinkempen, Korschenbroich, Liedberg, München-Gladbach, Obergeburth, Niedergeburth, Unterniedergeburth, Odenkirchen, Rheydt, Schelsen, Schiefbahn, Viersen. Kleinkempen kam 1819 zum Kreis Krefeld. 1888 wurde München-Gladbach zum Stadtkreis. Die Bürgermeistereien Obergeburth, Niedergeburth, Unterniedergeburth wurden ab 1835 den Bürgermeistereien Gladbach-Land, Hardt und Neuwerk zugeschlagen. 1907 wurde Rheydt zum Stadtkreis erhoben und 1819 gelangte die früher zum Kreis Krefeld gehörige Bürgermeisterei Neersen zum Kreis München-Gladbach. Um 1914 umfasste somit der Kreis Münchengladbach folgende Bürgermeistereien ((Rhein-)Dahlen, Kleinenbroich, Korschenbroich, Liedberg,Gladbach-Land Hardt, Neuwerk, Odenkirchen, Schelsen, Schiefbahn, Viersen, Neersen. 1921 gelangten Rheindahlen, Gladbach-Land und Neuwerk zum Stadtkreis München-Gladbach. 1929 wurde der Kreis aufgelöst. Die Bürgermeistereien Kleinenbroich, Korschenbroich und Liedberg wurden dem Kreis Grevenbroich Neuß angegliedert; die Gemeinden Schiefbahn und Neersen wurden dem Kreis Kempen-Krefeld sowie die Bürgermeisterei Viersen dem Kreis Viersen zugeschlagen. Alle übrigen Bürgermeistereien des frühen Kreises München-Gladbach gehörten nunmehr zum Kreis Gladbach-Rheydt.

Als Landräte im Kreise München-Gladbach agierten:
1816-1833 von Maerken
1833-1850 von der Straeten
1850-1853 Rumschöttel
1853-1859 Wissmann
1859-1870 Schubarth
1870 Kiesel (Kreisdeputierter und Referendar)
1871-1873 Simons
1873-1881 Boedicker
1881-1895 Schmitz
1895- Dr. von Bönninghausen
1925-1929 Dr. Jörg

Das Staatsarchiv Düsseldorf übernahm 1876 fünf Aktenstücke sowie 1925 weitere 120 Aktenstücke (Akz. 7/1925). 1929 wurden über das Landratsamt Grevenbroich etwa 600 Akten des aufgelösten Landratsamts München-Gladbach an das Staatsarchiv (Akz. 2/1930)abgegeben. Akten mit der Lagernr. BR 0038 Nr. 767-777 wurden 1993 vom Kreisarchiv Viersen an das Hauptstaatsarchiv abgegeben (Akz. II 80/93; Dienstregistratur 23-A.35.8-720/93).
Bei der Übertragung ins Datenformat im Jahre 2010 wurde das im analogen Findbuch vorhandene Verzeichnis über die in der Registratur des Landratsamts München-Gladbach vernichteten Aktenstücke nicht aufgenommen. Die Akten liegen in den Beständen BR 0038, BR 2041 und BR 1041 vor. Die Akten sind zu bestellen und zu zitieren nach Bestandssignatur und laufender Nr., also z.B. BR 0038 Nr. 55, BR 2049 Nr. 204, BR 1041 Nr. 704.Der Landkreis München-Gladbach bestand von 1816-1829. Er umfasste folgende Bürgermeistereien um 1816: ((Rhein-)Dahlen, Kleinenbroich, Kleinkempen, Korschenbroich, Liedberg, München-Gladbach, Obergeburth, Niedergeburth, Unterniedergeburth, Odenkirchen, Rheydt, Schelsen, Schiefbahn, Viersen. Kleinkempen kam 1819 zum Kreis Krefeld. 1888 wurde München-Gladbach zum Stadtkreis. Die Bürgermeistereien Obergeburth, Niedergeburth, Unterniedergeburth wurden ab 1835 den Bürgermeistereien Gladbach-Land, Hardt und Neuwerk zugeschlagen. 1907 wurde Rheydt zum Stadtkreis erhoben und 1819 gelangte die früher zum Kreis Krefeld gehörige Bürgermeisterei Neersen zum Kreis München-Gladbach. Um 1914 umfasste somit der Kreis Münchengladbach folgende Bürgermeistereien ((Rhein-)Dahlen, Kleinenbroich, Korschenbroich, Liedberg,Gladbach-Land Hardt, Neuwerk, Odenkirchen, Schelsen, Schiefbahn, Viersen, Neersen. 1921 gelangten Rheindahlen, Gladbach-Land und Neuwerk zum Stadtkreis München-Gladbach. 1929 wurde der Kreis aufgelöst. Die Bürgermeistereien Kleinenbroich, Korschenbroich und Liedberg wurden dem Kreis Grevenbroich Neuß angegliedert; die Gemeinden Schiefbahn und Neersen wurden dem Kreis Kempen-Krefeld sowie die Bürgermeisterei Viersen dem Kreis Viersen zugeschlagen. Alle übrigen Bürgermeistereien des frühen Kreises München-Gladbach gehörten nunmehr zum Kreis Gladbach-Rheydt.Als Landräte im Kreise München-Gladbach agierten:1816-1833 von Maerken1833-1850 von der Straeten1850-1853 Rumschöttel1853-1859 Wissmann1859-1870 Schubarth1870 Kiesel (Kreisdeputierter und Referendar)1871-1873 Simons1873-1881 Boedicker1881-1895 Schmitz1895- Dr. von Bönninghausen1925-1929 Dr. JörgDas Staatsarchiv Düsseldorf übernahm 1876 fünf Aktenstücke sowie 1925 weitere 120 Aktenstücke (Akz. 7/1925). 1929 wurden über das Landratsamt Grevenbroich etwa 600 Akten des aufgelösten Landratsamts München-Gladbach an das Staatsarchiv (Akz. 2/1930)abgegeben. Akten mit der Lagernr. BR 0038 Nr. 767-777 wurden 1993 vom Kreisarchiv Viersen an das Hauptstaatsarchiv abgegeben (Akz. II 80/93; Dienstregistratur 23-A.35.8-720/93).Bei der Übertragung ins Datenformat im Jahre 2010 wurde das im analogen Findbuch vorhandene Verzeichnis über die in der Registratur des Landratsamts München-Gladbach vernichteten Aktenstücke nicht aufgenommen. Die Akten liegen in den Beständen BR 0038, BR 2041 und BR 1041 vor. Die Akten sind zu bestellen und zu zitieren nach Bestandssignatur und laufender Nr., also z.B. BR 0038 Nr. 55, BR 2049 Nr. 204, BR 1041 Nr. 704.

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken