Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.2. Geistliche Institute
1.2.2. E - H
1.2.2.12. Geldern
1.2.2.12.2. ingen Hüls
Geldern, ingen Hüls, Urkunden AA 0268
120.84.00 Geldern, ingen Hüls (DFG - gefördert)
Permalink des Findbuchs


Signatur : 120.84.00

Name : Geldern, ingen Hüls

Beschreibung :
Repertorium der Urkunden und Akten des Franziskanessenklosters „ingen Hüls in Geldern


Literatur: Kunstdenkmäler I 2, 1891, 21; G. Allmang, Geschichte des ehemaligen Regulartertiarierklosters St. Nikolaus, 1911, 42.


Übersicht
Der Beguinen-Konvent ordinis St. Francisci III. regulae genannt Ingen Hüls in der Stadt Geldern verdankt seine Entstehung dem Jacob ingen Hüls, der 1432 ein Haus in der Issumer-Straße den „Mägden und Beginen überließ zum gemeinsamen Zusammenleben (Nr. 1). Im Jahr 1494 (Nr. 7) stiftete Johann ingen Hüls eine Messe auf „des convents capelle bynnen hoeren huse. - Größere Bedeutung hat der Konvent nicht erlangt, doch scheint derselbe zu einem gewissen Reichtum gelangt zu sein, wie die zahlreichen Kapitalien beweisen, die auf den Gemeinden der Umgegend lasteten.

Repertorium der Urkunden und Akten des Franziskanessenklosters „ingen Hüls in GeldernLiteratur: Kunstdenkmäler I 2, 1891, 21; G. Allmang, Geschichte des ehemaligen Regulartertiarierklosters St. Nikolaus, 1911, 42.ÜbersichtDer Beguinen-Konvent ordinis St. Francisci III. regulae genannt Ingen Hüls in der Stadt Geldern verdankt seine Entstehung dem Jacob ingen Hüls, der 1432 ein Haus in der Issumer-Straße den „Mägden und Beginen überließ zum gemeinsamen Zusammenleben (Nr. 1). Im Jahr 1494 (Nr. 7) stiftete Johann ingen Hüls eine Messe auf „des convents capelle bynnen hoeren huse. - Größere Bedeutung hat der Konvent nicht erlangt, doch scheint derselbe zu einem gewissen Reichtum gelangt zu sein, wie die zahlreichen Kapitalien beweisen, die auf den Gemeinden der Umgegend lasteten.

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken