Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
2. Verwaltungsbehörden Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln
2.3. Landratsämter/Kreisbehörden
2.3.7. Landratsamt Duisburg-Mülheim
Landratsamt Duisburg-Mülheim BR 0018
215.07.00 Landratsamt Duisburg-Mülheim
Permalink des Findbuchs


Signatur : 215.07.00

Name : Landratsamt Duisburg-Mülheim

Beschreibung :
Der Kreis Duisburg wurde 1823 durch die Vereinigung der beiden kreise Dinslaken (unter Ausschluss der Bürgermeisterei Schermbeck, die zum Kreis Rees kam) und Essen unter Bestimmung der Stadt Duisburg zum Kreisorte gebildet. Im Jahr 1859 wurden die Bestandteile des ehemaligen Kreises Essen mit Ausnahme der Bürgermeistereien Mülheim-Stadt und Mülheim-Land wieder abgetrennt und zu einem neuen Kreis Essen vereinigt. Als die Stadt Duisburg 1874 als eigener Stadtkreis aus dem Kreisverband ausschied, erhielt der Landkreis mit der Verlegung der Kreisverwaltung nach Mülheim die Bezeichnung Kreis Mülheim a. d. Ruhr. 1887 wurde der Kreis Ruhrort (1909 umbenannt in Kreis Dinslaken) abgezweigt. 1901 schieden Oberhausen und 1904 Mühlheim a. d. Ruhr als eigene Stadtkreise aus dem Kreisverband aus. Bei der Auflösung des Kreises Mühlheim a. d. Ruhr im Jahr 1910 kamen die Gemeinden Menden, Raadt und Haarzopf an den Landkreis Essen, die Gemeinden heissen und Winkhausen an den Stadtkreis Mühlheim, die Gemeinde Dümpte an die Stadtkreise Mühlheim und Oberhausen, die Gemeinde Fulerum an die Stadtkreise Mühlheim und Essen und schließlich die Gemeinden Buschhausen (schon 1909) und Alstaden zum Stadtkreis Oberhausen.

Die vom Landratsamt Duisburg bei der Errichtung (1823) übernommenen Vorakten sind beim Landratsamt Duisburg belassen worden. Die beiden letzten Ablieferungen wurden 1956 in den bereits verzeichneten Bestand eingearbeitet.

Der Kreis Duisburg wurde 1823 durch die Vereinigung der beiden kreise Dinslaken (unter Ausschluss der Bürgermeisterei Schermbeck, die zum Kreis Rees kam) und Essen unter Bestimmung der Stadt Duisburg zum Kreisorte gebildet. Im Jahr 1859 wurden die Bestandteile des ehemaligen Kreises Essen mit Ausnahme der Bürgermeistereien Mülheim-Stadt und Mülheim-Land wieder abgetrennt und zu einem neuen Kreis Essen vereinigt. Als die Stadt Duisburg 1874 als eigener Stadtkreis aus dem Kreisverband ausschied, erhielt der Landkreis mit der Verlegung der Kreisverwaltung nach Mülheim die Bezeichnung Kreis Mülheim a. d. Ruhr. 1887 wurde der Kreis Ruhrort (1909 umbenannt in Kreis Dinslaken) abgezweigt. 1901 schieden Oberhausen und 1904 Mühlheim a. d. Ruhr als eigene Stadtkreise aus dem Kreisverband aus. Bei der Auflösung des Kreises Mühlheim a. d. Ruhr im Jahr 1910 kamen die Gemeinden Menden, Raadt und Haarzopf an den Landkreis Essen, die Gemeinden heissen und Winkhausen an den Stadtkreis Mühlheim, die Gemeinde Dümpte an die Stadtkreise Mühlheim und Oberhausen, die Gemeinde Fulerum an die Stadtkreise Mühlheim und Essen und schließlich die Gemeinden Buschhausen (schon 1909) und Alstaden zum Stadtkreis Oberhausen.Die vom Landratsamt Duisburg bei der Errichtung (1823) übernommenen Vorakten sind beim Landratsamt Duisburg belassen worden. Die beiden letzten Ablieferungen wurden 1956 in den bereits verzeichneten Bestand eingearbeitet.

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken