Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
2. Verwaltungsbehörden Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln
2.7. Bergverwaltung
2.7.1. Bergämter
2.7.1.4. Bergamt Aachen-Süd
Bergamt Aachen-Süd BR 0102
251.17.02 Bergamt Aachen Süd
Permalink des Findbuchs


Signatur : 251.17.02

Name : Bergamt Aachen Süd

Beschreibung :
Nach Auflösung des Bergamtes Düren wurde das Bergrevier Aachen 1861 selbständige Behörde unter dem Oberbergamt Bonn. 1943 wurde es in Bergamt Aachen umbenannt. Durch Verordnung vom 22.12.1947 wurden in Aachen zwei Bergämter geschaffen: Das Bergamt Aachen-Nord und das Bergamt Aachen-Süd. Das Bergamt Aachen-Nord umfasste vom Regierungsbezirk Düsseldorf die Stadtkreise Mönchengladbach, Rheydt, Viersen und vom Kreis Grevenbroich-Neuss die Gemeinden Kleinenbroich, Korschenbroich, Liedberg und Pesch, vom Regierungsbezirk Aachen die Kreise Erkelenz, Geilenkirchen-Heinsberg und Jülich. Das Bergamt Aachen-Süd umfasste vom Regierungsbezirk Aachen den Stadt- und Landkreis Aachen und die Kreise Düren und Monschau. Mit der Gründung des Bergamtes Brühl durch Verordnung vom 18.8.1952 wurde eine Reihe von Gemeinden des Kreises Düren aus dem Zuständigkeitsbereich des Bergamts Aachen-Süd diesem überwiesen. Durch Verordnung vom 14.12.1959 wurde das Bergamt Aachen-Süd in Bergamt Aachen 2 umbenannt. Durch Verordnung vom 3.11.1964 mit Wirkung ab 1.1.1965 erfolgte eine Neugliederung der Bezirke und Sitze der Bergämter. Es gab in Aachen nur noch ein Bergamt Aachen. Der Bezirk umfasste vom Regierungsbezirk Aachen die kreisfreie Stadt Aachen sowie den Landkreis Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg, den Landkreis Aachen mit Ausnahme der Gemeinden Eschweiler, Kinzweiler, den Landkreis Erkelenz, mit Ausnahme der Gemeinden Borschenich, Holzweiler, Immerath, Keyenberg, Kückhoven, Lövenich und Venrath, aus dem Landkreis Jülich die Gemeinden Bettendorf und Siersdorf, vom Regierungsbezirk Düsseldorf aus dem Landkreis Kempen-Krefeld die Gemeinden Amern, Boisheim, Bracht, Breyell, Brüggen, Satd Dülken, Stadt Kaldenkirchen, Lobberich, Stadt Süchteln und Waldniel. In Düren wurde ein neues Bergamt geschaffen. Der Bezirk des Bergamtes Düren umfasste vom Regierungsbezirk Aachen die Landkreise Düren, Monschau und Schleiden, den Landkreis Jülich mit Ausnahme der Gemeinden Bettendorf und Siersdorf; aus dem Landkreis Aachen die Gemeinden Stadt Eschweiler und Kinzweiler, vom Regierungsbezirk Köln die kreisfreie Stadt Bonn sowie den Landkreis Bonn, den Landkreis Euskirchen mit Ausnahme der Gemeinden Bliesheim, Dirmerzheim, Gymnich, Kierdorf, Stadt Lechenich und Liblar. Die Verzeichnung der Akten erfolgte 1974. Die Akten sind zu bestellen und zu zitieren mit Angabe der Bestandssignatur und lfd. Nr, z.B. BR 102 Nr.38

Nach Auflösung des Bergamtes Düren wurde das Bergrevier Aachen 1861 selbständige Behörde unter dem Oberbergamt Bonn. 1943 wurde es in Bergamt Aachen umbenannt. Durch Verordnung vom 22.12.1947 wurden in Aachen zwei Bergämter geschaffen: Das Bergamt Aachen-Nord und das Bergamt Aachen-Süd. Das Bergamt Aachen-Nord umfasste vom Regierungsbezirk Düsseldorf die Stadtkreise Mönchengladbach, Rheydt, Viersen und vom Kreis Grevenbroich-Neuss die Gemeinden Kleinenbroich, Korschenbroich, Liedberg und Pesch, vom Regierungsbezirk Aachen die Kreise Erkelenz, Geilenkirchen-Heinsberg und Jülich. Das Bergamt Aachen-Süd umfasste vom Regierungsbezirk Aachen den Stadt- und Landkreis Aachen und die Kreise Düren und Monschau. Mit der Gründung des Bergamtes Brühl durch Verordnung vom 18.8.1952 wurde eine Reihe von Gemeinden des Kreises Düren aus dem Zuständigkeitsbereich des Bergamts Aachen-Süd diesem überwiesen. Durch Verordnung vom 14.12.1959 wurde das Bergamt Aachen-Süd in Bergamt Aachen 2 umbenannt. Durch Verordnung vom 3.11.1964 mit Wirkung ab 1.1.1965 erfolgte eine Neugliederung der Bezirke und Sitze der Bergämter. Es gab in Aachen nur noch ein Bergamt Aachen. Der Bezirk umfasste vom Regierungsbezirk Aachen die kreisfreie Stadt Aachen sowie den Landkreis Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg, den Landkreis Aachen mit Ausnahme der Gemeinden Eschweiler, Kinzweiler, den Landkreis Erkelenz, mit Ausnahme der Gemeinden Borschenich, Holzweiler, Immerath, Keyenberg, Kückhoven, Lövenich und Venrath, aus dem Landkreis Jülich die Gemeinden Bettendorf und Siersdorf, vom Regierungsbezirk Düsseldorf aus dem Landkreis Kempen-Krefeld die Gemeinden Amern, Boisheim, Bracht, Breyell, Brüggen, Satd Dülken, Stadt Kaldenkirchen, Lobberich, Stadt Süchteln und Waldniel. In Düren wurde ein neues Bergamt geschaffen. Der Bezirk des Bergamtes Düren umfasste vom Regierungsbezirk Aachen die Landkreise Düren, Monschau und Schleiden, den Landkreis Jülich mit Ausnahme der Gemeinden Bettendorf und Siersdorf; aus dem Landkreis Aachen die Gemeinden Stadt Eschweiler und Kinzweiler, vom Regierungsbezirk Köln die kreisfreie Stadt Bonn sowie den Landkreis Bonn, den Landkreis Euskirchen mit Ausnahme der Gemeinden Bliesheim, Dirmerzheim, Gymnich, Kierdorf, Stadt Lechenich und Liblar. Die Verzeichnung der Akten erfolgte 1974. Die Akten sind zu bestellen und zu zitieren mit Angabe der Bestandssignatur und lfd. Nr, z.B. BR 102 Nr.38

Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken