Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
4. Nichtstaatliches und nichtschriftliches Archivgut
4.5. Nachlässe, Familien- und Hofesarchive
4.5.2. Nachlässe
4.5.2.4. K - L
4.5.2.4.28. Nachlass Kopstadt, Johann Arnold
Nachlass Kopstadt, Johann Arnold RW 0739
165.55.00 Nachlass Kopstadt, Johann Arnold
Permalink des Findbuchs


Signatur : RW 0739

Name : Nachlass Kopstadt, Johann Arnold RW 0739

Beschreibung :

Einleitung :

Zur Biographie des Johann Arnold Kopstadt:

* 1753 als Sohn des Bürgermeisters Heinrich Arnold Kopstadt in Essen, Kanonikus (Stiftssenior) in Halberstadt, seit 1781 (zunächst als preußischer Referendar) in Kleve, + 26.02.1833 Kleve; Schwiegervater des Landrats v. der Mosel.

Beim Kanonikat des Johann Arnold Kopstadt handelte es sich offenbar um eine Pfründe am Domkapitel von Halberstadt, die zuvor Johann Georg Jacobi inn-ehatte; vgl. Jacobi, Briefwechsel II/3, S. 336 f.; dort zeitgenössis-che Äußerungen von Angehörigen der Familie Jacobi: ”Derienige, der um meine Präbende wirbt … ist Referendarius in Cleve, ein wackrer, geschickter u. fleißiger Mann … Mit ihm kömmt … ein ansehnliches Vermögen ins Land …“; ”Er resignirte sein Halberstädtisches Canonikat auf den Referendarius Arnold Kopstadt, den zweyt-en der Kopstadtischen Söhne von Essen, in Clephe“.

Johann Arnold Kopstadt war verheiratet mit Eleonore Marie Henriette von Clermont (* 04.11.1759 Vaals, + 14.10.1845 Kleve, oo 19.10.1790 Vaals). Diese geh-örte zur Jacobi-Verwandtschaft; vgl. Jacobi, Briefwechsel II/1, Stammbaum; vgl. auch Schneider.

Zum Bestand:

Übernommen mit Schenkung vom 29.11.2012, acc. 2012/203, DOMEA-Vorgang R 2-3.1.0-0565/12.

Die Benutzung erfolgt nach Archivgesetz.

Fr, 05.11.2013.

Verwandte Archivalien:

Akten zum ”Kanonikus Kopstadt“ in der Abteilung Rheinland betreffen v. a. Grundstücksangelegenheiten; vgl. BR 0082 Nr. 79; BR 0007 Nr. 17850; Werden, Akten Nr. 8b/26.

Familienarchiv von der Mosel im Kreisarchiv Kleve: <http://www.archive.nrw.de/LAV_NRW/jsp/findbuch.jsp?archivNr=78&id=017&tektId=33&bestexpandId=31>

Gedruckte Quellen und Literatur:

Hermann Th. Dellmann, Urkunden erzählen Geschichte. Standesämter im Kreis Kleve, Kleve 1988, S. 192 [Dienstbibliothek: 94/12].

Friedrich Heinrich Jacobi, Briefwechsel II/3, Kommentar v. Michael Brüggen et al., Stuttgart - Bad Cannstatt 2001 [Dienstbibliothek 2001/397].

Johann Arnold Kopstadt, Ueber Cleve. In Briefen an einen Freund aus den Jahren 1811 und 1814, Frankfurt am Main 1822 (ND Kleve 1974) [Dienstbibliothek: 77/228].

Jos. Liese, Das klassische Aachen, Bd. 1, Aachen 1936, S. 72-91; dort eine von Johann Arnold Kopstadt verfasste Lebensbes-chreibung seines Schwiegervaters Johann Arnold von Clermont aus Aachen; vgl. auch S. 57 f., 65 f., 68 f., 130; Bd. 2, Aachen 1939, S. 132, 162 [Dienstbibliothek: VI B 357].

Horst Romeyk, Die leitenden staatlichen und kommunalen Verwaltungsbeamten der Rheinprovinz 1816-1945, Düsseldorf 1994, S. 641 (zu Landrat Christian Friedrich Freiherr von der Mosel, mit Quellen und Literatur).

Hans Carl Scheibler / Karl Wülfrath, Westdeutsche Ahnentafeln, Bd. 1, Weimar 1939, S. 400-409 und S. 416, S. 431-433; dort eine von Johann Arnold Kopstadt verfasste Lebensbes-chreibung seines Schwiegervaters Johann Arnold von Clermont aus Aachen [Dienstbibliothek: H 18 A 44].

Peter Paul Schneider, Die ‚Denkbücher’ Friedrich Heinrich Jacobis, Stuttgart - Bad Canstatt 1986.

Wilfried Vogeler, Johann Konrad Heinrich Kopstadt. Der letzte Bürgermeister aus Altessener Familie und sein Verwandtenkreis, in: Archiv für Sippenforschung und alle verwandt-en Gebiete 32 (1966), S. 560-567, hier S. 566 [Dienstbibliothek: XX/0130 [1965/66]].

Umfang : 3 Archiveinheiten



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken