Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
6. Personenstandsarchiv Rheinland
6.3. Personenstandsunterlagen nach Personenstandsgesetz (ab 1874/76)
6.3.1. Nebenregister (Zweitschriften)
6.3.1.1. Nebenregister (Zweitschriften) 1874/1876 - Juni 1938
Personenstandsregister Geburten
531.01.01 Personenstandsregister Geburten
Permalink des Findbuchs


Signatur : PA 3101

Name : Personenstandsregister Geburten

Beschreibung :

Einleitung :

Bei dem Bestand PA 3101 handelt es sich um Zweitschriften der Geburtsregister der Standesämter in den damaligen Regierungsbezirken Düsseldorf, Köln und Aachen, die zwischen dem 1. Oktober 1874/1. Januar 1876 und dem 30. Juni 1938 geführt wurden.

Der Großteil der Unterlagen - Nr. 1-36318 - wurde in den Jahren 2012-2013 durch die Hilfskräfte Peter Falke und Marc Christian Masseck erfasst. Die Registerbände sind im Magazin alphabetisch nach den Namen der vor der jüngsten kommunalen Gebietsreform der späten sechziger und siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts tätigen Standesämter - Aachen bis Zweifall - aufgestellt, wobei bereits damals verwaltete Standesämter den seinerzeit aktiven Standesämtern nachgeordnet sind.

Bei den daran anschließenden Bänden Nr. 36319-36954 handelt es sich um Rückläufer aus der Restaurierungswerkstatt, später aufgefundene oder zugegangene Stücke - darunter auch die im Zuge eines Archivalienaustausches vom Personenstandsarchiv Westfalen-Lippe (Dezernat OWL 4 der Abteilung Ostwestfalen-Lippe des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen in Detmold) abgegebenen Geburtsnebenregister der Standesämter Altendorf (Ruhr), Altschermbeck und Dingden (Nr. 36601-36711). Im Rahmen dieser Beständebereinigung sind die Geburtsnebenregister des Standesamts Isselburg an das Personenstandsarchiv Westfalen-Lippe abgegeben worden und bilden dort den Bestand P 9/17.

Die Nummern 37000-37008 sind reine Nutzungskopien ohne spätere Beischreibungen, die nach Abschluss der begonnenen Digitalisierungsmaßnahmen kassiert werden können.

Letztverantwortlicher Bearbeiter dieses Findbuches ist der Unterzeichner, der im Zeitraum Juli bis Dezember 2016 die Nummern 36601-36954 nacherschlossen und die Klassifikation noch einmal grundlegend geändert hat.

Neben der Gliederung der Registerbände nach Standesämtern wurde auf höherer Klassifikationsebene eine Zuordnung nach den heute bestehenden kreisfreien Städten und Kreisen vorgenommen. Dieses Vorgehen ist zwar ahistorisch, dient aber der Übersichtlichkeit und schnelleren Abrufbarkeit der Daten. Bei namensgleichen Orten wurde als Unterscheidungsmerkmal im Regelfall die heutige Gemeinde- oder Kreiszugehörigkeit in runden Klammern mitangegeben.

Der Bestand umfasst z. Zt. 36740 Einheiten.

Duisburg, den 18.01.2017

gez. Jörg Franzkowiak

Hinweis:

Aus konservatorischen Gründen sind die Register jeweils der Jahrgänge 1876-1899 folgender Standesämter für die Einsichtnahme im Lesesaal gesperrt:

Aachen (Nr. 1-49), Aachen I (Nr. 50-57), Aachen II (Nr. 3985-3986), Brand (Nr. 2982-3005), Burtscheid (Nr. 3963-3984), Deutz (Nr. 4438-4460), Efferen (Nr. 7730-7754), Ehrenfeld (Nr. 7781-7784, 7788-7801), Eilendorf (Nr. 7900-7912), Forst (Nr. 10466-10489), Haaren (Aachen) (Nr. 12524-12547), Heumar (Nr. 13628-13651), Kalk (Nr. 15848-15858), Kalk-Land (Nr. 15893-15910), Kalk-Stadt (Nr. 15859-15892), Köln (Nr. 17693-17831), Köln-Deutz (Nr. 4461-4462, 18298-18319), Köln-Ehrenfeld (Nr. 7802, 18359-18404), Köln-Lindenthal (Nr. 18542-18565), Köln-Mitte (Nr. 17939-17966), Köln-Nippes (Nr. 18753-18790), Köln-Nord (Nr. 17967-17985), Köln-Süd (Nr. 17986-18027), Köln-Stadt (Nr. 17832-17938), Kornelimünster (Nr. 19206-19229), Laurensberg (Nr. 20822-20845), Longerich (Nr. 21729-21753), Lövenich (Köln) (Nr. 21822-21845), Merheim (Nr. 22374-22403), Mülheim (Rhein) (Nr. 23528-23595), Müngersdorf (Nr. 23952-23967), Richterich (Nr. 28438-28461), Rondorf (Nr. 28761-28794), Wahn (Nr. 33356-33379), Walheim (Nr. 33777-33800), Worringen (Nr. 35429-35452).

Diese Bände sind in ein laufendes Digitalisierungsvorhaben einbezogen.

Grundsätzlich nicht einsehbar sind Geburtsregister, die noch der in § 5 Abs. 5 Personenstandsgesetz (PStG) festgelegten 110-jährigen Fortführungsfrist unterliegen. Dies gilt auch für Zusammenbindungen mehrerer Registerjahrgänge, solange noch nicht bei allen enthaltenen Registerjahrgängen die genannte Fortführungsfrist abgelaufen ist.

Möglichkeiten einer Nutzung von Einzeleinträgen aus den gesperrten Bänden über die Erteilung von Auskünften oder die Fertigung von Reproduktionen können per schriftlicher Anfrage geklärt werden.

Umfang : 36740 Einheiten

Verweise :

Brakmann, Thomas: Personenstandsregister, in: Unbekannte Quellen: ”Massenakten“ des 20. Jahrhunderts. Untersuchungen seriellen Schriftguts aus normierten Verwaltungsverfahren, Bd. 2, hrsg. von Jens Heckl, Düsseldorf 2012 (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen 43), S. 189-211.

[Brakmann, Thomas]: Personenstandsregister: Standesamtsregister zur biografischen Spurensuche, in: Schüler forschen im Archiv. Ein archivpädagogischer Führer für Schülerinnen und Schüler durch das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, hrsg. vom Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg 2015 (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen 57), Kapitel 5.10.

Füchtner, Jörg: Quellen rheinischer Archive zur neuzeitlichen Personen- und Familiengeschichte. Eine Einführung in fünf Kapitel Kunde der Quellen und ihrer Gründe, Siegburg 1995 (Veröffentlichungen der staatlichen Archive des Landes Nordrhein-Westfalen C 35).

Huschke, Wolfgang: Zur wissenschaftlichen Auswertung der Bestände des Personenstandsarchivs Brühl, in: Der Archivar 26 (1973) 3, Sp. 415-424.

Klein, Willi: Die standesamtlichen Nebenregister im Personenstandsarchiv Brühl, in: Mitteilungen der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde 18 (1957) 2/3, Sp. 109-125.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken