Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.3. Herrschaften
1.3.1. A - M
1.3.1.4. Dyck
Dyck, Urkunden AA 0574
110.05.00 Grafschaft Dyck

14. Juli 1680
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Peter Hermes, Vogt, Wilhelm Grone und Wilhelm Knapperts, beide Schöffen und die übrigen Schöffen der 'Freiherrschaft' Dyck beurkunden, daß Pitter Hirn und seine Frau Magdalena an Albert v. Roth und dessen Erben aus erster und zweiter Ehe folgendes Land verkauft haben: sieben Viertel [Blechs-]Land mit Garten (in zwei Stücken gelegen, nämlich fünfeinhalb Viertel und etwas gerodetes Land am Ende des Gartens, mit einer langen Seite an Gridtgen Cönen, mit der anderen an Albert Lauffs Kinder, und mit einem "Vorhaubt" an Werner v.d. Selen, mit dem anderen an die Straße grenzend) und anderthalb Viertel "am Morgen Berdes Patt" (mit einer langen Seite an Philips Gerne, mit der anderen an Gridtgen Coenen und mit einem "Vorhaubt" an Theiß Coenerth, mit dem anderen auf der "Morgen Berdes Patt" stoßend). Das Land ist bis auf zwei Taler jährliche Abgaben an das Haus Dyck für Handgeld, Zehnte und Dominium frei.Original; Pergament. Siegelankündigung des Vogts und des Gerichts.



17. Mai 1759
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ferdinand Hoen, Vogt, Theodor Weindorff, Adam Dr[..] und Jacob Schieden, alle Gerichtsschöffen des Kirchspiels Bedbur (Bedburgdyk, Kreis Grevenbroich) in der 'unmittelbaren freien Reichsherrschaft Dyk' beurkunden, daß die Erbgesessene Maria Cremers Hermann Blanckenstein als Bevollmächtigter sämtlicher Erbgesessenen den Eheleuten Engel Reigen und Catharina Gellenbroich dreieinhalb Viertel [Blechs-]Land, im Dammerfeld gelegen (Dremmen, Kirchspiel Bedburdyk, Kreis Grevenbroich; die lange Seite stößt an Becherhoffs Ländereien, die schmale Seite an Severin Pullen) und anderthalb Viertel [Blechs-]Land, gleichfalls im Demmerfeld gelegen (die lange Seite stößt an Jacob Camis, die schmale Seite an Reinards Bongarts) für eine 'gewisse', bereits bezahlte Summe verkauft hat.Original; Pergament. Unterschrieben vom Gerichtsschreiber A. Longerich.


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken