Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.3. Herrschaften
1.3.1. A - M
1.3.1.8. Heinsberg
Heinsberg, Urkunden AA 0581
110.08.00 Herrschaft Heinsberg (DFG - gefördert)

Gesamtanzahl der Verzeichnungseinheiten:  788

Verzeichnungseinheiten:  1-100 101-200 201-300 301-400 401-500 501-600 601-700 


1246
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Heinrich, erwählter Bischof von Speyer, belehnt Margareta, Frau des Grafen von Sponheim, deren Tochter und künftigen Erben mit einem Lehen zu Kreuznach.Zeugen: Der Propst von Aquileia, Onkel des Ausstellers, Eberhard Graf von Eberstein, Friedrich Graf von Leiningen, Heinrich Raugraf (comes hirsutus), Emicho d. J. comes silvester.Original. Pergament. Siegel stark beschädigt.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 1
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 26



[1252]
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Burggrafen Johann zu Wolkenburg und Gottfried zu Drachenfels vereinbaren mit der Frau von Heinsberg, dass sie insgesamt die Anlegung einer weiteren Befestigung im Bezirk des Gerichts Honnef durch Daniel oder einen anderen verhindern wollen.Zeugen: Anselm, Dechant zu Heinsberg, Gottfried Schenk von Engers, Friedrich von Drachenfels, Kanonikus zu Bonn.Ohne Jahr- und Tagesdatum.Original. Pergament. Nur Siegel 2 ist beschädigt erhalten, 1 fehlt.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 2



1252 (1251) Februar 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Heidenrich von Thune verzichtet auf Anraten seines Onkels (avunculus) Hellwich, des Wichard von Snellinberch, beide Ritter, und des Heidenrich von Plettenberg auf alle Ansprüche an den Gütern zu Eitorf (Eytdorp), die zu dem an des Ausstellers Vater durch + Graf Heinrich von Sayn verliehenen Blankenberger Lehen gehörten, zu Gunsten des Edelherrn Heinrich von Heinsberg. Es siegeln: Erzbischof Konrad von Köln und Graf Gottfried von Arnsberg.III Kal. Marcii.Original. Pergament. Siegel 1 beschädigt, 2 sehr gut erhalten. Regest: Knipping Nr. 1659.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 3
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 32



1252 Juni 22
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Erzbischof Konrad vergleicht sich mit dem Edelherrn Heinrich von Heinsberg über die saynschen Güter.Sabb. ante nativ. b. Johannis baptiste.Original. Pergament. Siegel 1 und 2 lose beiliegend.Vielfach gedruckt: siehe Knipping Nr. 1681; Böhmer-Ficker Nr. 11683; Kremer, Beiträge I Nr. 2.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 4
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 33



1254 Oktober 17
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Bischof Heinrich von Utrecht verleiht dem Edelherrn Heinrich von Heinsberg, dessen Frau Agnes und beider Sohn Dietrich erneut die lehnrührige Vogtei zu Odilienberg (Udelenberg).Mit Zeugen.Vig. b. Luce.Original. Pergament. Siegel stark beschädigt. Gedruckt: Kremer I Nr. 3Regest: Knipping Nr. 1809
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 5
Altsignatur : Jülich Berg Nr. 37



1255 September 22
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Dietrich, ältester Sohn des Grafen von Kleve, urkundet über die Mitgift seiner Gemahlin Adelheid, Tochter des Edelherrn Heinrich von Heinsberg.Mauritii.Original. Pergament. Mit folgenden Siegeln: 1) König Wilhelm (links stark beschädigt), 2) Graf [Dietrich] von Kleve, Vater des Ausstellers (sehr stark beschädigt), 3) Dietrich Luf von Kleve (ziemlich gut erhalten), 4) Aussteller (gut erhalten), 5) Johann Herr von Husden (ebenso), 6) von Oye (fehlt). Gedruckt: Lacomblet II Nr. 419.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 6
Altsignatur : Jülich-Berg, Familiensachen, Urk. 1



1256 Juni 11
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Heilwig, Witwe des Heinrich Flecko von Holstein, überlässt mit Zustimmung des Edelherrn Heinrich von Heinsberg die von diesem lehnrührige Burg Hoilsthein nebst ihren Allodialgütern an ihre Tochter Benedicta und deren Ehemann Dietrich von Schinne.Zeugen: Heinrich von Ockendorp, Ludwig, sein Bruder, Richwin von Vunffeheilden, Thilmann de Ponta, Burgmannen zu Blankenberg, Gottfried, Truchsess daselbst.Siegler: 1) Heinrich von Heinsberg, 2) Dietrich von Schinna.In octavis penthecostes.Original. Pergament. Siegel 1 beschädigt, 2 gut erhalten. Gedruckt: Fahne, Stael von Holstein II, 4.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 7



1268 (1267) Januar 25
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Gottfried von Sayn und Gemahlin verzichten zu Gunsten ihres Verwandten Dietrich Herrn von Heinsberg auf das Schloss Löwenberg.Mit Zeugen.Es sollten siegeln: 1) Aussteller, 2) dessen Gemahlin, 3) Benno von Braunsberg (Brunsberg), 4) G. Herr von Wildenberg, 5) Hermann von Mülenark.In conversatione Pauli.Original. Pergament. Nur Rest von Siegel 1 vorhanden, die übrigen fehlen.Gedruckt: Kremer, Beiträge III Nr. 99; Lacomblet II Nr. 576.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 8



1269 (1268) Februar 18
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vergleich des Edelherrn Dietrich von Heinsberg mit Graf Adolf von Berg. Ausfertigung Graf Adolfs mit dem Zusatz, dass er keine dem Heinsberger Territorium näher als Siegburg, Bensberg und Windeck belegene Posten errichten werde.Mitsiegler sind: Heinrich Bischof von Lüttich, Walram Herzog von Limburg, Wilhelm Graf von Jülich, Gottfried Graf von Sayn, Bruno Herr von Brunsberg, Gerlach von Ysenburg, Wilhelm von Vrenze.Fer. 2 p. Reminiscere.Original. Pergament. Nur von Siegel 1 etwa 2/3 und von 4 kleine Reste erhalten. Vgl. Lacomblet II Nr. 588 Anm. 1.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 9
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 52 b



1273 September 15
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Schiedsspruch des Erzbischofs Engelbert von Köln in der Streitsache des Johann von Löwenberg mit Johann Burggraf von Wolkenburg u. a.Mitsiegler: Bischof von Paderborn, Dietrich von Heinsberg, der Herzog von Limburg und Johann von Löwenberg.XVII kal. Octobris. Original. Pergament. Nur Siegel 1 hängt noch an.Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 7 und vielfach.Regest: Knipping Nr. 2516.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 10



1274 (1273) Januar 11
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Friedrich von Reifferscheid trägt dem Edelherrn Dietrich von Heinsberg für 150 Mark 50 Malter Weizen aus seinem Allod bei (dem Fluss) Wurm (Worme) zu Lehen auf und verspricht, späteren Lehnsempfang betreffend den Hof Bocholte und Bedbur.Fer. 5 p. epiphan. Original. Pergament. Mit beschädigtem Siegel. Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 6. Abschrift in Hs. 3 Nr. 12.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 11
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 63



1276 (1275) Januar 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Heinrich, ehemals Bischof von Lüttich, und Dietrich Herr von Heinsberg einigen sich in ihrer Streitsache wegen des Waldes Havert, nachdem sich die früheren Schiedsrichter Graf Gottfried von Sayn, der Edelherr Thilman von Schinne und Gottfried Luscus nicht vergleichen konnten, auf Graf Heinrich von Luxemburg und Heinrich von Loven, Herrn zu Heristal (Harstallium), als Obmänner und stellen folgende Bürgen: Engelbert von Ysenbrouc, Gerhard von Nassau, Archidiakon (?) zu Lüttich, Heinrich, Propst zu Tiel (Tylen), Thilman von Schinne, Rutger von Bogendorp, Edelherren, Adam von Undereyke, Engelbert Zeknabbe (Tekharve?), Richwin von Langenrode, Ficko von Kerke, Engelbert de Porta, Ritter, diese alle Bürgen des Bischofs, sowie als Bürgen des Heinsbergers: Winrich von Vrence(che), Stephan von Oesbeck, Dietrich von Geilenkirchen, Adolf, ehemals Vogt, Heinrich Vogt zu Echt (Eigthe), Giselbert Coquinarius, Emund von Vrelenberg, Ritter, Heinrich Schultheiß von Gangelt, Reymar von Aachen (Aquis) und Eberhard von Kirenshen.Siegler: die Aussteller und Obmänner. Fer. 6 p. epiph.Original. Pergament. Siegel 1 (Gemme) schön erhalten, 2 und 3 stark beschädigt, 4 ab.Regest: De Maasgouw 59, S. 63.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 12
Altsignatur : Jülich-Berg 66



1276 (1275) Februar 23
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Dietrich Herr von Heinsberg macht den Ritter Wilhelm Schenk von Nideggen zu seinem Lehnsmann und weist ihm 10 Mark jährlich auf die Zinsen zu Brakel an.Invocavit.Original. Pergament. Siegel gut erhalten.Abschrift in Hs. 3 Nr. 128.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 13
Altsignatur : Jülich-Berg 67



1276 Juli 22
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wilhelm von Jülich, Erstgeborener des Grafen Wilhelm von Jülich, und Walram von Falkenburg geloben, ihren Schiedspruch über den Wald u. a. am künftigen Sonntag vor Bartholomaei zu fällen.Marie Magdalene.Original. Pergament. Siegel 1 ab, 2 ziemlich gut erhalten.Regest: De Maasgouw 56, S. 64.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 14
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 71



1276 August 30
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Schiedspruch des Wilhelm von Jülich und des Walram von Falkenburg (siehe Urkunde 14) zwischen Heinrich, ehemals Bischof von Lüttich, Herr zu Montfort, und Dietrich Herr von Heinsberg.Domin. p. decoll. b. Joh. bapt.Original. Pergament. Von den vier Siegeln ist Nr. 1 sehr gut erhalten, 2 bis 4 sind etwas beschädigt.Gedruckt: Lacomblet II Nr. 694.Regest: De Maasgouw 56 (1939) S. 64.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 15
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 72



1277 Mai 22
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Rutger von Beggendorp, Dietrich von Geilenkirchen, Stephan von Orsbeck und Sizo von Kerreken, Ritter, stellen im Auftrag Wilhelms, Erstgeborenen zu Jülich, und Walrams von Falkenburg die Höfe fest, die seit über 50 Jahre bebaut sind und Anrecht an dem Wald Havert haben. Außer den genannten Ausstellern siegeln: Heinrich von Montfort, ehemals Bischof zu Lüttich, und Dietrich von Heinsberg.Sabb. p. penthecostes.Original. Pergament. Siegel 1 ab (liegt in Resten bei), 2-6 ziemlich gut erhalten.Vgl. Lacomblet II 694 Anm.Gedruckt: Zeitschrift des Aachener Geschichtsvereins 58 (1937) S. 158-163.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 16
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 73



1282 (1281) Januar 16
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Arnold Graf von Loz weist dem Walram von Lovenberch 10 Mark Manngelder zu Jülich an.Fer. 6 p. octavas epiphanie.Original. Pergament. Siegel beschädigt anhängend. Abschrift in Hs. 3 Nr. 112.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 17
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 76



1285 Dezember 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Dietrich Herr zu Heinsberg und sein Bruder Johann Herr zu Löwenberg geloben, den ehedem getroffenen Vertrag zu halten und einigen sich im Übrigen auf den Spruch benannter Schiedsleute: Heinrich Edelherr von Virneburg, Rupert von Syberg, beide Ritter, Heinrich Marescalcus und Daniel von Bagheim, ebenfalls Ritter.Sabb. infra festum nativitatis domini.Original. Pergament. Beide Siegel sind segr gut erhalten, das zweite liegt lose bei.Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 8; Lacomblet II Nr. 814.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 18
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 79



1286 August 31
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Dietrich Herr zu Heinsberg genehmigt, dass Arnold Kilchuis dem Gasthaus zu Heinsberg 3 Malter Roggen und 3 Malter Hafer aus dem lehnrührigen Zehnten zu Stade verkauft hat.S. Gelis avende.Original. Pergament. Siegel stark beschädigt.Deutsche Urkunde.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 19
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 80



1288 April 23
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Heinrich Graf von Luxemburg und Walram Herr von Falkenburg und Monschau erklären [als Schiedsrichter], dass Rainald Graf von Geldern, Herzog von Limburg, den Vergleich über die Nutzung des Waldes Echt anerkennen müsse.B. Georgii.Original. Pergament. Beide Siegel sind beschädigt.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 20
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 90



1290 Mai 17
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann Herr von Reifferscheid macht seine Güter zu Welchenberg zu Lehen des Edelherrn Dietrich von Heinsberg gegen eine Rente von 5 Mark. Fer. 4 p. Servatii.Original. Pergament. Siegel beschädigt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 21 (13).Gedrucke: Lacomblet II Nr. 887.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 21
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 103



1290 Oktober 21
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Reyner Hunekyn von Mülenark trägt dem Edelherrn von Heinsberg für empfangene 50 Mark kölnisch Länderei bei Mersen zu Lehen auf.Undecim milium virginum. Original. Pergament. Siegel beschädigt.Gedruckt: Lacomblet II Nr. 900.Abschrift in Hs. 3 Nr. 62.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 22
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 107



1295 Dezember 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Burggraf Rabodo, Ritter von Odenkirchen, trägt 50 Morgen Ackerland des Hofes Caminata bei Odenkirchen dem Grafen Arnold von Loyn zu Lehen auf. Mitsiegler: Gerhard Herr von Kaster.Sabb. p. octavas b. Andree.Original. Pergament. Siegel 1 stärker, 2 leicht beschädigt.Gedruckt: Kremer, Beiträge III Nr. 194; Lacomblet II Nr. 958.Abschrift in Hs. 3 Nr. 66.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 23
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 119



1296 Oktober 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Brüder Dietrich und Johann von Immendorf (Emmendorp) tragen ihre Burg Immendorf dem Edelherrn Dietrich von Heinsberg zu Lehen auf.Siegler: Heinrich Herr zu Rennenberg, Adolf von Scerve.Fer. 2 a. omnium sanctorum.Original. Pergament. Siegel 1 gut erhalten, 2 ab.Gedruckt: Lacomblet II Nr. 966.Abschrift in Hs. 3 Nr. 122.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 24
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 123



1298 April 6- 1298 April 13
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gottfried von Heinsberg beurkundet den in der Streitsache des Arnold Mulart von Huelhoven mit den Hufnern seines dortigen Hofes ergangenen Schiedspruch betreffend die Waldnutzung.Mitsiegler: Adolf von Scerve.Octave in diebus pasche.Original. Pergament. Siegel 1 gut erhalten, 2 beschädigt.Gedruckt: Lacomblet II Nr. 984.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 25
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 128



[um 1300]
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Arnold von Hostede verzichtet wegen Körperschwäche auf sein Lehn zu Gunsten seines Sohnes Wilhelm und bittet den Herrn von Heinsberg, diesen zu belehnen.Original. Pergament. Abhangendes Siegel ab.Abschrift in Hs. 3 Nr. 26.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 26
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 137



1300 Oktober 19
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Gerhard von Jülich überträgt auf Bitte des Edelherrn Johann von Löwenberg dessen Gemahlin Mechtild Herrin von Meisenberg (-burg?) die Leibzucht an dem Schlosse Rittersdorf (Reterstorp).Zeugen: Rudolf von Reifferscheid, Gerhard Rost, Heinrich Stael, Ritter.Crast. b. Luce ewang.Original. Pergament. Siegel ab.Kurzes Regest: Lacomblet II Nr. 850 Anm.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 27
Altsignatur : Jülich-Berg 143 1/2



1302 April 24
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Dietrich Herr von Heinsberg urkundet wegen der Vogtei zu Odilienberg (Udelenberg) und Postenhorst.Crast. b. Georgii.Original. Pergament. Siegel etwas beschädigt.Gedruckt: Lacomblet III Nr. 17.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 28
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 147



1302 Juni 17
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Rudolf von Reifferscheid, Herr zu Myllendonk, gelobt, dass er nach Ablauf der ihm gewährten Rückkaufsfrist auf die an den Herrn von Heinsberg verkauften Güter zu Würm keine weiteren Ansprüche erheben werde. Mitsiegler: Graf Gerhard von Jülich, Johann Herr von Reifferscheid, Heinrich von Molsberg und der Kölner Bürger Hilger Rode von Stessen.Dominica p. penthecostes.Original. Pergament. Siegel 1 ab, 2-5 ziemlich gut erhalten.Gedruckt: Lacomblet III Nr. 19; Fahne, Salm-Reifferscheid Nr. 111.Abschrift in Hs. 3 Nr. 15.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 29
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 152 b



1302 Juni 18
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Rudolf von Reifferscheid, Herr zu Myllendonk, übernimmt die Gewer für die Allodialfreiheit der verkauften Güter.Crast. octave pentecostes.Original. Pergament. Siegel etwas beschädigt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 14.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 30



[1303-1307]
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Dietrich von Reymbach bittet Walram von Blankenberg, die von dessen Vater, dem Herrn von Heinsberg, an Dietrichs Vater verliehenen Güter zu Dorendorp nunmehr an seinen eigenen Sohn gleichen Namens zu verleihen. Original. Pergament. Das abhangende Siegel ist sehr gut erhalten.Abschrift in Hs. 3 Nr. 110.Bemerkung: Walram ist 1307 schon gestorben.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 31
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 183



1303 Juli 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Stadt Köln nimmt Walram von Heinsberg-Blankenberg zum Edelbürger an.Crast. s. Jacobi.Original. Pergament. Siegel beschädigt.Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 11; Lacomblet III Nr. 26.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 32
Altsignatur : Jülich-Berg 155



1304 Dezember 7
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Witwe des Herrn von Staylberg und Sohn Wirich weisen dem Herrn Gottfried von Heinsberg Land zu Lehen an.In octava s. Andree.Original. Pergament. Siegel ab.Abschrift in Hs. 3 Nr. 131.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 33
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 162



1305 November 17
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Rudolf von Reifferscheid, Herr zu Myllendonk, trägt dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg 50 Malter Roggen aus dem Zehnten zu Würm zu Lehen auf.Prid. octavarum Martini ep.Original. Pergament. Siegel etwas beschädigt.Gedruckt: Fahne, Salm-Reifferscheid Nr. 114.Abschrift in Hs. 3 Nr. 16.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 34
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 168



1307 Mai 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Arnold von Gymnich nimmt seinen Hof zu Royde bei Nideggen von dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg zu Lehen.Mitsiegler: Arnold von Gymnich, Reiner Hunkin von Mulenark, Ritter. Fer. 2 p. Urbani. Original. Pergament. Die drei Siegel sind erhalten, 1 und 2 sehr gut.Gedruckt: Lacomblet III Nr. 52.Abschrift in Hs. 3 Nr. 116.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 35
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 176



1307 August 14
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gottfried Herr zu Heinsberg-Blankenberg und seine Gemahlin Mechtild verpachten die Mühle zu Heinsberg für 100 Malter Roggen jährlich an Gottfried Sceylard.Vig. assumpc.Original. Pergament. Das erste Siegel (Gottfried) hängt leicht beschädigt an, 2 fehlt.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 36
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 181



1308 November 15
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Ritter Jakob von Hukelhoven und Stephan von Aylshoven bezeugen den Verkauf von Gütern zu Brakel durch Stephan von Brakel an Gottfried von Heinsberg.Fer. 6 p. Martini.Original. Pergament. Siegel 1 ab und lose beiliegend, 2 etwas beschädigt.Gedruckt: Lacomblet III Nr. 71.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 37
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 187



1310 Juni 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Arnold Herr zu Randerath trägt dem Gottfried Herrn zu Heinsberg die hohe und niedere Gerichtsbarkeit zu Prummern zu Lehen auf.Vig. Petri et Pauli.Original. Pergament. Die beiden Siegel (Arnold von Randerath, Gottfried von Heinsberg) sind fast ganz erhalten.Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 12; Lacomblet III Nr. 87.Abschrift in Hs. 3 Nr. 18.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 38
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 198



1312 Januar 6
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Arnold von Los und Margarethe, seine Gemahlin, vererbpachten an Heinrich, Sohn des Lankin von Stockem (Stockeym), die Nutzung des Mühlenbanns zu Stockheim (Belgien) für 6 modii Roggen Maastrichter Maß, 2 Schweine und 30 Gänse jährlich.Epiphan.Original. Pergament. Siegel 1 beschädigt, 2 schön erhalten.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 39
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 206



1313 November 19
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Jordan Mule von Binsfeld weist Gottfried Herrn zu Heinsberg für 5 Mark Manngeld 11 Morgen Ackerland bei Binsfeld an. Zeugen: Kuno von Huppelenheim, Garze, Landleute, Ritter Wilhelm von Orve (dieser Mitsiegler), Christian von Meysheim, Arnold Moir, Heinsberger Lehnsleute.Fer. 2 ante .. Katerine.Original. Pergament. Beide Siegel abhangend.Abschrift in Hs. 3 Nr. 127.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 40
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 217.



1315 Oktober 9
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Isabella von Audenarde, Frau zu Dusenmeyr, bekennt, dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg 250 Pfund Turnosen zu schulden. Bürgen für die ratenweise Tilgung sind: Gerhard Herr zu Diest und dessen drei Brüder Thomas, Arnold und Arnold (so!).Dijonysii.Original. Pergament. Siegel 1 und 2 stark beschädigt, 3 ziemlich erhalten, 4 und 5 ab.Abschrift in Hs. 3 Nr. 24.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 41
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 232



1315 November 2
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Rutger Burggraf zu Drachenfels macht diese Burg zum Heinsberger Offenhaus, ausgenommen gegen den Erzbischof von Köln.Crast. omnium sanctorum.Original. Pergament. Das abhangende Siegel ist leicht beschädigt.Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 14.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 42
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 233



1315 Dezember 1
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gerhard von Bongard (de Pomerio) weist dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg für empfangene 60 Mark eine Lehnrente von 6 Mark aus seinem Hofe Berg bei Pier (Pyrna) an.Crast. Andree.Original. Pergament. Das abhangende Siegel ist leicht beschädigt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 94.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 43
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 234



1316 Januar 11
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Lutgardis, Witwe des Knappen Johann von Karken (Kereke), und ihre Töchter Silia, Lutgardis und Johanna verkaufen an Dietrich von Karken, Knappe, (Beatrix) die hohe und niedere Gerichtsbarkeit zu Karken für 180 Mark brabantisch. Unterpfand sind 5 Mark Zins aus Gütern des + Giselbert von Karken.Zeugen: Giselbert von Rurich (Rurke), Sohn des Herrn Zezo, Wolfram von Vlodorp, Heinrich Voes van der Beke, Ruith, Lehnsmannen des Herrn von Karken, Gerhard von Hulshoven, Rutger von Beggendorf (Begyndorp), Buef von Schohoven, Rutger von Assele, Winand von Eylo, Heinrich von Middishoven, Reinhard Schulbe von Obbendorp, Dietrich, Investit zu Vlodorf (-dorp), Heinrich und Gerhard von Middishoven, Brüder, Hermann von Licke, Gerhard v. d. Holtroege. Siegler: die Ritter Ricald von Kinzweiler (Kinswilre), Otto von Verkin, Wilhelm Roest, Gerhard von Hülhoven.Die undecima mensis Januarii. Original. Pergament. Die Siegel 1, 3, 4 sind schön erhalten, 2 etwas beschädigt. Kurzes Regest: Lacomblet III Nr. 165 Anm.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 44
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 237



1316 September 24
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wilhelm Herr von Kranendonc weist dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg für 200 Pfund Turnose eine Rente von 20 Pfund von der Mühle bei Budele zu Lehen an.Feria 6 p. Mathey.Original. Pergament. Siegel beschädigt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 37.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 45
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 238



1316 November 8
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gottfried von Heinsberg-Blankenberg belehnt Heinrich von Wisch mit den Blankenberger Lehen Varseveld und Silvolde.Feria 2 a. Martini.Abschrift, Papier, Redinghoven.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 46
Aktenzeichen : Jülich-Berg, Suppl. Nr. 56



1317 März 8
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Arnold Herr von Randerath verspricht zusammen mit seinem Sohne Ludwig dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg, dass sie und ihre Erben das Dorf Linnich (Linghe) zuerst diesem zum Kauf oder Pfand anbieten wollen, bevor sie es anderweitig veräußern.Fer. 3 p. Oculi.Original. Pergament. Das erste Siegel ist sehr gut erhalten, das zweite fehlt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 19.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 47
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 241.



1317 Juni 20
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gottfried Slaterbec trägt seinen Hof de Loen bei Helden dem Edelherrn von Heinsberg zu Lehen auf, unter Mitbesiegelung durch die Ritter Johann von Kessel und Wilhelm von Swalmen, die bezeugen, dass der Wert des Hofes als Pfand für 60 Mark genügt.Crast. ss. Gervasii et Prothosii (!).Original. Pergament. Siegel 1 und 3 beschädigt, 2 fehlt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 125.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 48
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 244



1317 November 17
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Lutgardis, Witwe des Knappen Johann von Karken (Kerke), und ihre Töchter verkaufen alle ihre Besitzungen zu Karken mit der Gerichtsbarkeit an Gottfried Edelherrn von Heinsberg-Blankenberg. Es siegeln die Ritter Otto von Verken und Wilhelm Rost.Fer. 5 p. Martini.Original. Pergament. Beide Siegel hängen an.Gedruckt: Lacomblet III Nr. 165.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 49
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 247



1317 November 27
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gottfried Herr zu Heinsberg bekennt, dass nach seinem Tode der Herzog von Lothringen Stadt und Gebiet von Wassenberg wieder einlösen könne.Dominica p. Katharine.Original. Pergament. Das Siegel ist nur leicht beschädigt.Gedruckt: Lacomblet III Nr. 166.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 50
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 248



1318 Juni 8
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Ritter Daniel (Dannel) von Bocholz (Bouchout) und Rogier von Levedale versprechen, dem Herrn von Heinsberg für die empfangenen 600 Pfund Manngeld 60 Pfund auf ihre Güter anzuweisen.Sdondersdachs vore Psincxenen. Original. Pergament. Beide Siegel etwas beschädigt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 70.Flämische Urkunde.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 51
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 250



1319 Juni 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Wilhelm Roisth bekennt, Lehnsmann des Edelherrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg mit 18 Malter Roggen Rente aus Arnoldsweiler (Wilra s. Arnoldi) zu sein.Zeugen: die Heinsberger Lehnsmannen: Thomas von Berga, Rutger von Beegendorf, Aegidius von Entvelth, Franco von Obbendorf.Fer. 5 p. Joh. bapt.Original. Pergament. Siegel ab.Abschrift in Hs. 3 Nr. 134.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 52
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 257



[1320-1330]
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Schiedsrichterlicher Spruch des Herrn Godart von Heinsberg-Blankenberg und des Ritters Arnold von Eller (Ellner) in einem Lehnprozess zwischen "einem Herrn" und "einem edelen Mann".Original. Pergament. Siegel 1 ab, 2 hängt an.Provenienz ist zweifelhaft.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 53
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 348



1320 Januar 20
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Friedrich, Sohn des Rudolf von Reifferscheid, Herrn zu Myllendonk, stellt für 100 Mark brabantisch Manngeld dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg den Rottzehnten bei Würm zu Lehen. Mitsiegler: Vater des Ausstellers.Die dom. a. b. Agnetis.Original. Pergament. Beide Siegel ab.Gedruckt: Fahne, Salm-Reifferscheid I Nr. 138. Abschrift in Hs. 3 Nr. 17.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 54
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 259



1320 Februar 1
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Goswin von Diederen (Diteren) entlässt die bisher zum Hause Diederen lehnspflichtigen und zum Wald Elmt gehörigen Güter aus der Lehnspflicht, nachdem Tilman von Bremt diese an den Herrn von Heinsberg verkauft hat.Fer. 6 p. convers. s. Pauli.Original. Pergament. Siegel abhangend.Abschrift in Hs. 3 Nr. 69.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 55
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 260



1320 April 7
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gerhard von Weilteym, Sohn des Knappen Alard von Scoepsberg, vererbpachtet seinen Hof Baysittert bei Havert an Gerhard Dort für 12 Mark brabantisch jährlich. Dieser Erbpächter setzt als Sicherheit 8 Bonner Land, die Heinsberger Lehen sind. Bürgen sind die Ritter Gerhard von Hulhoven und Gerhard von Scoepsberg. Es siegelt Gottfried von Heinsberg.Fer. 2 p. Quasimodo geniti. Original. Pergament. Das Siegel ist leicht beschädigt.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 56
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 260.



1321 Januar 13
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Johann von Kessel überträgt seinem Sohn Mathias eine Roggenrente von 10 Maltern sowie 5 Schilling und 6 Denar Geldzinsen aus den Dörfern Briede und Zoverabeck, die dieser dem Edelherrn von Heinsberg als Lehen für 3 Mark Manngeld auftragen soll. Mitsiegler: Ritter Wilhelm von Swalmen.In octava epiphan.Original. Pergament. Beide Siegel abhangend.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 57
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 265



1321 Mai 8
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Wilhelm von Hoistaden weist dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg, der ihm 100 Mark als Lehensbesserung gezahlt hat, dafür 20 Morgen Ackerland bei Nothausen an.6 fer. a. fest. b. Servacii.Original. Pergament. Mit Siegel.Abschrift in Hs. 3 Nr. 68.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 58
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 268



1321 Mai 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Knappe Rabodo von Brempt weist dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg für 30 Mark brabantisch verschiedene Ackerstücke bei Brempt zu Lehen an.Mitsiegel: Dietrich von Elmpt (Helmpt) und Dietrich von Brempt.In die ascensionis domini.Original. Pergament. Siegel 1 und 2 leichter, 3 stark beschädigt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 95.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 59
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 269



1321 Mai 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Arnold von Cruthdorp macht sein Haus in Hoyltdorp zum Offenhaus des Herrn von Löwenberg.Crast. ascens. domini.Original. Pergament. Mit Siegel.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 60
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 269 1/2.



1321 Juni 7
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Knappe Winrich von Kinzweiler (Kentwilre) weist dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg für 35 Mark brabantisch 12 Morgen Land im "Gulgerdale" und 5 Morgen bei Siersdorf (Sirstorp) an.Mitsiegler: Edelherr Arnold von Randerath, Ritter Johann von Kinzweiler.Pentecostes.Original. Pergament. Die drei Siegel gut erhalten.Abschrift in Hs. 3 Nr. 33.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 61
Altsignatur : Jülich-Berg 270



1321 Juli 6
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Siger von Bruchusen weist dem Edelherrn von Heinsberg für 50 Mark brabantisch sein Haus ther Gonne mit 20 Morgen Land zu Lehen an.Mitsiegler: Ritter Wilhelm von Swalmen und Johann von Bruchusen, Bruder Sigers.In octava b. Petri et Pauli ap.Original. Pergament. Die drei Siegel hängen an, 2 ist undeutlich.Abschrift in Hs. 3 Nr. 126.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 62
Altsignatur : Jülich-Berg 271



1321 September 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Knappe Anselm Scheure zu Weiler (Wilre) verweist für empfangene 30 Mark brabantisch mit Zustimmung seiner Frau Irmgard dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg eine Lehenrente von 3 Mark auf Land bei Weiler an.Mitsiegler: der Edelherr Arnold von Randerath und der Knappe Gerlach Ule von Bergelobin.Sabb. p. Mathei.Original. Pergament. Siegel 1 und 3 gut erhalten, 2 etwas beschädigt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 102.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 63
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 267



1321 Oktober 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann von Brempt genannt Scadunck verweist eine Lehenrente von 3 Mark für von Gottfried von Heinsberg empfangene 30 Mark brabantisch auf 36 Morgen Ackerland an der Holstrath.Mitsiegler: Dietrich von Elmt und Rabodo von Brempt (Brent).Crast. Dionisii.Original. Pergament. Erhaltung der Siegel wie bei Nr. 63.Abschrift in Hs. 3 Nr. 107.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 64
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 272



1321 Oktober 31
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Arnold von Eller (Elner) weist Gottfried Herrn von Heinsberg 20 Morgen Land bei Merkstein (Mirkinstein) und 10 Morgen bei seinem Hof Strefele als Lehen an.Zeugen: Konrad von Bardenbach, Richter zu Herzogenrath, Ritter Gerhard von Vrelenberg (auch Mitsiegler), Rutger (Rocha) von Balsheim, Johann von Vinkinberg, Gerlach von Strefele.Vig. omn. sanctorum.Original. Pergament. Alle beide Siegel gut erhalten. Abschrift in Hs. 3 Nr. 131.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 65
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 273



1321 Oktober 31
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gottfried Luf von Merzenhausen weist dem Herrn von Heinsberg für 60 Mark kölnisch eine Lehnsrente von 6 Mark auf sein Land zwischen Dürboslar und Freialdenhoven (Vreden-) an.Mitsiegler: Gerhard von Endilstorp, Truchsess von Jülich.Datum wie Urkunde Nr. 65.Original. Pergament. Siegel ab.Abschrift in Hs. 3 Nr. 106.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 66
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 274



1321 November 1
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wyger von Barle trägt dem Herrn von Heinsberg eine Hufe mit 30 Morgen Land (opper Berith, oppen Brande, op Rode, Entlant) zu Lehen auf.Mitsiegler: Johann Herr zu Bruchusen und dessen Bruder Siger.Omn. sanct.Original. Pergament. Die drei Siegel erhalten.Abschrift in Hs. 3 Nr. 130.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 67
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 275



1322 August 17
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Gerhard von Endilstorp, Truchsess zu Jülich, weist für 200 Mark kölnisch 40 Morgen Land genannt Cumbe zwischen Engelsdorf (Endilstorp) und Aldenhoven dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg zu Lehen an.Fer. 3 infra octavas assumpc.Original. Pergament. Siegel ab.Abschrift in Hs. 3 Nr. 117.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 68
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 280



1322 November 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : a) Konrad von Nivenheim weist dem Edelherrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg für 40 Mark brabantisch 20 Morgen Land zwischen Neuenhoven (Nurvenhoven) und Wallrath (Walroide) und 10 Morgen zwischen der "Stadt" Dyck und Wallrath zu Lehen an.Crast. Katharine.Original. Pergament. Siegel gut erhalten.Abschrift in Hs. 3 Nr. 135.b) Dabei eine Ausfertigung derselben Urkunde, besiegelt durch Wilhelm, Erstgeborenen des Grafen von Jülich.Als Zeugen genannt: Ritter Hermann von Leyvendal, Mathäus von Nuenhusen.Siegel sehr gut erhalten. Abschrift in Hs. 3 Nr. 93.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 69 a + b
Altsignatur : Jülich-Berg 282



1323 Februar 24
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Johann von Kessel weist für 50 Mark brabantisch Lehnpacht dem Herrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg 10 Bonner Land bei Bysel (Byssel) als Mannlehen an.Zeugen: die Schöffen zu Byssel Heinrich, Sohn des Gunter, und Heinrich von Löwen (Lewen).Mitsiegler: Ritter Wilhelm von Swalmen.Mathie.Original. Pergament. Siegel 1 Rest, 2 beschädigt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 133.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 70
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 284



1323 März 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Reinard, Sohn des + Ritters Gerhard Roysth, weist dem Herrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg für 30 Mark brabantisch 18 Morgen Land, genannt dye Gams, zwischen Hönningen (? Hoynghe) und Moderstorp als Lehen an.Zeugen: Ritter Rutger von Geilenkirchen, Winrich von Kinzweiler (Kenswilre), Dietrich von Heyenhoven, Knappen.Mitsiegler: Rutger.Fer. 3 p. pasche.Original. Pergament. Beide Siegel gut erhalten.Abschrift in Hs. 3 Nr. 91.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 71
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 285



1323 April 30
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gottfried Herr zu Heinsberg-Blankenberg nimmt Stephan von Hostaden zum Lehnsmann an und überweist ihm 4 1/2 Mark und 26 Hühner Rente zu Neurath (Nurode).Quirini.Original. Pergament. Siegel stark beschädigt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 140.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 72
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 286



1324 April 8
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Harpern Mule von Lovinberg weist dem Herrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg als Lehngut für gezahlte 100 Mark 30 Morgen Ackerland zu Baesweiler (Bastwilre) an.Zeugen: Rutger von Geilenkirchen (Gelinkerken), Ritter, dieser auch Mitsiegler, Winrich von Kinzweiler (Kynstwilre), Knappe.Palmarum.Original. Pergament. Siegel 1 liegt beschädigt lose bei, 2 hängt an.Abschrift in Hs. 3 Nr. 56.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 73
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 293



1324 September 1
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gerlach Ule weist dem Herrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg für 25 Mark brabantisch 15 Morgen Land bei seinem Hofe Bereldshoven zu Lehen an.Mitsiegler: die Ritter Gerhard von Engelsdorf (Endelstorp) und Sizzo (Zitzo) von Rurich (Rurke).Egidii.Original. Pergament. Siegel 1 und 2 anhängend, 3 ab.Abschrift in Hs. 3 Nr. 139.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 74
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 295.



1324 September 30
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gerhard Herr zu Hurne etc. setzt dem Herrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg für 100 Pfund kleiner Turnosen seine Höfe zu Buggenum (Bugghenheym) und Bremhout zu Lehen.Crast. b. Mychaelis.Original. Pergament. Siegel zerbrochen.Gedruckt: Lacomblet III Nr. 203.Abschrift in Hs. 3 Nr. 39.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 75
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 296



1324 Oktober 2
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Jakob von Mirlaer der Alte trägt dem Herrn Gottfried von Heinsberg-Blankenberg sein Gut zu Wansum (Wansem) zu Lehen auf.Mitsiegler: Jakob von Mirlaer der Junge und Zegher von Broechuysen.Dinsdaghs nae Remeys.Original. Pergament. Siegel 1 zerbrochen, 2 lose beiliegend, 3 erhalten.Abschrift in Hs. 3 Nr. 137.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 76
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 297



1325 Juni 22
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Brüder Heinrich Herr von Löwenberg und Johann von Löwenberg, beide Ritter, einigen sich auf einen Schiedspruch durch vier zu benennende Schiedsrichter und Gottfried von Heinsberg-Blankenberg als Obmann.Saterdan vor s. Johans dage bapt., dat he geboren wart.Original. Pergament. Beide Siegel etwas beschädigt.Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 15.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 77
Altsignatur : Jülich-Berg 307



1325 Oktober 9
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Adam von Moorshoven (Moyrshoyve) trägt [Gottfried] von Heinsberg 25 Morgen Land in zwei Stücken bei Schönhausen und Crouhusen für 30 Mark brabantisch zu Lehn auf.Dyonisii.Original. Pergament. Siegel gut erhalten.Abschrift in Hs. 3 Nr. 63.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 78
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 309



1325 November 22
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Thomas von Kuckum (Kuchheym), Sohn des + Thomas, trägt für 30 Mark brabantisch dem Gottfried von Heinsberg Land bei Hohenbusch und Reykenroyde zu Lehen auf vor den Schöffen zu Doveren.Fer. 6 a. Katherine.Original. Pergament. Siegel beschädigt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 129.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 79
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 310



1326 März 2
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Arnold Herr zu Wachtendonk (Waygtendunc), Ritter, gibt Gottfried von Heinsberg-Blankenberg einen Lehnsrevers über seinen Hof Horbeye.Letare.Original. Pergament. Siegel gut erhalten.Abschrift in Hs. 3 Nr. 103.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 80
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 312



1326 April 30
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gottfried Herr von Heinsberg-Blankenberg bestimmt seinen Hof zu Kreuzrath (Creytsroyde) sowie die Zehnten zu Gangelt und Hoentgen für die Aussteuer oder Leibzucht seiner Tochter Margaretha.Vig. b. Phylippi et Jacobi.Original. Pergament. Siegel 1 Gottfried (sehr gut erhalten), ebenso 2 und 3 (seine Söhne Dietrich und Johann), 4 Gottfried von Heinsberg (beschädigt), 5 Graf Graf Gerhard von Jülich (fehlt), 6 dessen Sohn Wilhelm (stark beschädigt), 7 Ludwig Graf von Looz (ab), 8 Wilhelm von Looz (fehlt), 9 Johann von Falkenburg (beschädigt), 10 Arnold Herr von Stein, 11 Arnold von Randerath (fehlt).Gedruckt: Lacomblet III Nr. 211.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 81
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 314



1327 Juni 3
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gottfried Herr von Heinsberg-Blankenberg überlässt seinem Sohne Ritter Johann mit Bewilligung des Herzogs Johann von Lothringen das durch letzteren verpfändete Amt Wassenberg.Mitsiegler: Herzog Johann.Fer. 4 p. penthecostes.Original. Pergament. Siegel 1 beschädigt, 2 gut erhalten.Regest: Lacomblet III Nr. 166 Anm. 4.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 82
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 320



1329 April 23
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Wilhelm von Jülich verspricht dem Johann von Löwenberg genannt Meisenburch die Zahlung von 250 Mark in Jahresfrist zur Ausbesserung der Schäden an dem Schlosse Reitersdorf, dafür wird Johann Lehnsmann mit 25 Mark Rente und seinen Eigengütern.Pasche.Original. Pergament. Siegel beschädigt. Regest II Nr. 850 Anm.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 83
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 143 1/2



1330 August 19
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Heinrich von Löwenberg schließt mit Gottfried Herrn Heinsberg-Blankenberg ein Bündnis.Mitsiegler: Heinrich von Dollendorf, Ritter, Johan von Merheim, Dietrich von Eckerscheid.Dominica p. assumpc. b. virg.Original. Pergament. Die vier Siegel hängen an, 1, 2, 4 etwas beschädigt.Gedruckt: Lacomblet III Nr. 249.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 84
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 344



1330 September 15
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wilhelm von Heddenhoven, Drost zu Hülchrath, tritt dem Edelherrn Godart von Heinsberg 17 Morgen Land bei Ahrem (Arenheym) - früherer Besitzer: Johann Purlin - und 9 Morgen bei Roggendorf - früherer Besitzer: Emund von Liblar (Lublar) - ab.Sabb. p. exaltacionis. Zeugen: die Lehnsleute Stephan von Hostaden, Heinrich Vus, ferner die Schöffen zu Lechenich (Dietrich Starke, Nikolaus Gruel, Hermann Scharpman, Dietrich Kul, Gobelin und Wilhelm Starke, Arnold Roysgkin).Original. Pergament. Mit Siegel des Ausstellers und dem Schöffensiegel.Abschrift in Hs. 3 Nr. 109.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 85
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 358



1331 April 25
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Lehnrevers der Hedwig Herrin zu Setterich, Witwe des Edelherrn Arnold von Randerath, über 25 Morgen Land bei Baesweiler (Bayswilre) und 5 Morgen bei Floverich (Vloverke).Fer. 5 a. Philippi et Jacobi. Original. Pergament. Siegel schön erhalten.Abschrift in Hs. 3 Nr. 21.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 86
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 333



1331 Juli 25
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Testament des Knappen Dietrich von Rathem, worin er an die St. Lamberts-Kirchenfabrik zu Lüttich 800 Pfund Turnosen und an das Eremitenkloster zu Hasselt 10 Pfund vermacht.Original. Pergament. Notariatsinstrument.Mit zwei Transfixen (siehe Vorgänge!).
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 87
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 87



1331 August 7
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Bischof Adolf von Lüttich und Graf Adolf von Berg entscheiden über die Zwistigkeiten zwischen Godart von Heinsberg-Blankenberg und Godart von Sayn-Homburg. Der Streit betraf u. a. gegenseitige Ansprüche auf die Eigenleute, Forderungen eines Juden zu Blankenberg.Genannt: Engelbrecht von Sayn, Sohn Godarts, Gerlach von Isenburg, Wilhelm von Brunsberg.Gudesdages vur s. Laurencys.Original. Pergament. Mit den zwei gut erhaltenen Siegeln.Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 18.Abschrift in Jüich-Berg Hs. 19 f. 352 v.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 88
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 356



1332 (1331 ) März 13
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Bischof Adolf von Lüttich , Graf Ludwig von Looz-Chiny, Heinrich von Löwenberg, Wilhelm von Hoorn-Altena und Arnold von Stein entscheiden die Erbstreitigkeiten zwischen Dietrich von Heinsberg-Blankenberg und dessen Bruder Johann von Heinsberg.Mensis Martii die terciadecima.Original. Pergament. Siegel 1 Lüttich (etwas beschädigt), 2 Looz (desgl.), 3 Löwenberg (ziemlich gut), 4 und 5 fehlen, 6 Dietrich (gut erhalten), Johann (beschädigt).Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 17.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 89
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 352



1333 Januar 21
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Heinrich Herr von Löwenberg und seine Frau Agnes tragen dem Grafen Wilhelm von Jülich die Herrschaft und das Hochgericht zu Küdinghoven zu Lehn auf.Dunrisdachs up s. Agnetin dach.Original. Pergament. Siegel 1 fehlt, 2 gut erhalten.Gedruckt: Lacomblet III Nr. 266.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 90
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 364



1333 Februar 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Adelheid, Frau des Grafen Heinrich von Nassau, verzichtet auf die Erbschaft ihres Bruders Walram von Blankenburg zu Gunsten ihres Neffen Dietrich von Heinsberg-Blankenberg.Fer. 4 p. Agathe.Original. Pergament. Die vier Siegel (Gräfin, Graf, ihre Söhne Otto, Ritter, Heinrich, Propst zu Speyer) hängen wohlerhalten an.Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 19.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 91



1333 (1334) Dezember 25
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ludwig von Royde trägt Heinrich Herrn von Löwenberg sein Haus Roth (Rode) zu Lehen auf.Mitsiegler: Ritter Reinhard von Menden.H. Kirstdag.Original. Pergament. Siegel 1 ab, 2 gut erhalten.Abschrift in Jülich-Berg Hs. 19 f. 308 a.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 92
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 379



1334 Juni 11
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wilhelm Graf von Hennegau, Holland etc. verleiht ein verfallenes Lehen in der Pfarrei Geilenkirchen an Ritter Wilhelm von Bruchusen.Barnabe.Original. Pergament. Siegel beschädigt.Gedruckt: Lacomblet III Nr. 282.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 93
Altsignatur : Jülich-Berg 374



1334 Juli 7
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann Rummel versichert dem Herrn Dietrich von Heinsberg seine 10 Mark Manngeldrente auf Weingärten und Kelterhaus zu Irnich (Eyrnich).Zeugen: die Geschworenen zu Irnich Johann Scheile, Johann Beysil, Johann Sohn des Buychbyrz, Gobelin Sohn des Knape.Mitsiegler: Ludwig von Auwe, Ritter, und Christian von Durfendal.Original. Pergament. Alle drei Siegel erhalten.Abschrift in Hs. 3 Nr. 124.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 94
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 375



1335 März 23
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Hedwig von Sthailburg, Witwe von Randerath, bittet den Herrn von Heinsberg, ihre Lehen bei Setterich an ihren Verwandten Arnold von Ayrscheit zu verleihen.Fer. 5 p. Oculi.Original. Pergament. Siegel etwas beschädigt.Abschrift in Hs. 3 Nr. 22.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 95
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 353 b



1335 Juli 13
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Das Kloster Dalheim (Äbtissin: Aleydis) weist 1 Mark brabantisch aus seinem Zehnten zu Ensfeld für das Anniversar Johann von Heinsbergs an. 10 Mark dafür hat Dietrich von Heinsberg-Blankenberg aus dem Nachlass gezahlt.Fer. 5 a. div. apost.Original. Pergament. Siegel beschädigt.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 96
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 382



1336
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ritter Johann von Löwenberg und seine Söhne Heinrich und Dietrich versichern Dietrich II. von Heinsberg, Graf von Loen, die Erbfolge in der Herrschaft Löwenberg.Mitsiegler: Graf Johann von Sayn, Ludwig der Walpode von Rigistein, Gerhard von Stein, Lambert und Eberhard von Heinsberg, Brüder, Dietrich von Eckerscheit, Philipp von Porsel, Ritter, Johann von Merheim, Nolde von Hunenberg.Original. Pergament. Siegel 1 und 2 ab, 3 kleiner Rest, 4 Sayn (beschädigt), 5, 6 ab, 7 beschädigt, 8 - 11 ab.Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 20.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 97
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 38 b



1336 Januar 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Heinrich Herr von Löwenberg und seine Gattin Agnes vermachen die Herrschaft Löwenberg an Dietrich von Heinsberg-Blankenberg.Mitsiegler: die Burgmannen Lambert von Heinsberg, Ritter, Dietrich von Eckerscheit, Ritter, Johann von Merheim, Nolde von Hunenberg.Godinsdags na .. Druitzeyndens dage.Original. Pergament. Die sechs Siegel hängen ziemlich gut erhalten an.Gedruckt: Kremer, Beiträge I Nr. 21.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 98
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 384



1337 November 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Das Stift Thorn bittet den Bischof Adolf von Lüttich um Bestätigung der neu erwählten Äbtissin Margaretha von Heinsberg, die Vorgängerin hieß auch Margaretha, die Wahl selbst geschah durch Gottschalk, Dechant zu Maastricht, und Otto, Dechant zu Sittard, beide auch Kanoniker des Stifts.Zeugen: Bernhard, Domkanonikus zu Lüttich, Johann von Corwaren, Kanonikus an St. Johann in Lüttich, Wilhelm Mostart, Kaplan zu Thorn.Notariatsinstrument des Walter Garin de Monmeydi.Original. Pergament. Mit Siegelrest.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 99
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 392



1338 März 5
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Lehnrevers des Grafen Siegfried von Wittgenstein über zwei Mühlen bei Lasphe.Dinstages nach s. Walpurgis.Original. Pergament. Siegel beschädigt.Regest: Lacomblet III Nr. 275 Anm.Abschrift in Hs. 3 Nr. 114.
Bestellsignatur : Heinsberg, Urkunden Nr. 100
Altsignatur : Jülich-Berg Nr. 398


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken