Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.3. Herrschaften
1.3.1. A - M
1.3.1.11. Homburg
Homburg, Urkunden AA 0586
110.11 Herrschaft Homburg

1258 Juli 7
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wilhelm, Graf von Jülich, und Richmodis, seine Gattin, verzichten zu Gunsten des Grafen Johann von Sponheim, als Grafen von Sayn, auf die von ihnen mit letzterem vertauschten Leute im Amt Nümbrecht.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 1a
Überlieferung : Ueberlieferung: Moderne Kopie



(1330 Mai 16) 17. Jhdt.
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gottfried von Sayn (Godefridus, dominus de Seyna), und Mechtildis, Witwe des Grafen Gottfried von Sayn (Godefridus de Seyna), als Herren des dominium Homburg verleihen auf Bitten der Ordensbrüder von St. Johann Baptist der villa Marienhagen zwei Jahresmärkte.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 1
Material : Material: Papier
Überlieferung : Ueberlieferung: Abschrift



1345 Dezember 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ablassprivileg für die Kirche St. Severin in Hamm Datum: Avignon, 1345 Dezember 28
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 2
Bemerkung : Siegel: Die Siegel fehlen
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Lateinisch, mit gemalter Initiale
Überlieferung : Ueberlieferung: Original
Zustand : Zustand: Die Urkunde ist vielfach beschädigt



1384 Juli 4
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Schuld des Herrn Salentin von Sayn-Homburg an Johann von Surenbach: Salentin von Sayn (Seyne), Herr zu Homburg, bekundet, dass es schulde an Johann von Surenbach, Knappen („Wepelinge“), 62 gute schwere kleine Gulden von rechter Bürgschaft wegen. Die Schuld solle abbezahlt werden und zwar 10 Gulden „up unser frauwen dach lichtwygunge, vur fassenacht gelegen, zu Latine; purificatio Marie allernest komen sal" und jedes folgende Jahr zum selben Termin dieselbe Summe und zum letzten fraglichen Termin 12 Gulden.Datum: 1384, feria secunda post festum Petri et Pauli apostoli
Bemerkung : Siegel: Das anhängende Siegel des Ausstellers abgefallen
Material : Material: Pergament
Überlieferung : Ueberlieferung: Ausfertigung



1385 Februar 5
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Urkunde betreffend den Burgfrieden zu Homburg
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 3
Bemerkung : Siegel: Von den ursprünglich angehängt gewesenen 10 Siegeln sind 9 im Ganzen gut erhalten
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch



1418
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : [Vermoderte Urkunde]



(1439 Juni 14) 17. Jhdt.
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Erzbischof Dietrich von Köln bestätigt den zwischen dem Junggrafen Gerhard von Sayn, Herrn zu Homburg und Freusburg, und dem Erzbischof Friedrich geschlossenen Vertrag wegen Auftrags und Öffnung des Schlosses, der Freiheit und Vorburg zu Homburg d. d. Bonn, 1405 Juni 4. Datum: Godesberg, 1439 Juni 14
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 4
Material : Material: Papier
Überlieferung : Ueberlieferung: Abschrift



1439 Juni 14
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Dietrich, Erzbischof von Köln, reversiert sich gegen Gerhard, Junggrafen zu Sayn, Herrn zu Homburg und Freusburg, wegen des von weiland Friedrich, Erzbischof von Köln, mit demselben bezüglich der Öffnung des Schlosses, der Vorburg und Freiheit Homburg für 1000 Gulden abgeschlossenen Vertrages d. d. Bonne, 4. Januar 1405, und verspricht treuliche Inhaltung dieses Vertrags.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 4 1/2
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1453 März 6
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gerhard, Graf von Sayn, und Georg von Sayn, Graf zu Wittgenstein, errichten einen Burgfrieden zu Homburg.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 4 1/4
Bemerkung : Siegel: 11 Siegel, wovon 5 beschädigt, 2 ab
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1454 Januar 11
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Erzbischof Dietrich von Köln bestätigt den wörtlich transsumierten, zu Bonn am 4. Juni 1405 zwischen dem Erzbischof Friedrich und dem Junggrafen Gerhard von Sayn abgeschlossenen Vertrag über das Haus Homburg.Datum: Köln, 1454 Januar 11
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 5
Bemerkung : Siegel: Mit dem beschädigten Siegel des Erzbischofs Dietrich
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



(1457 August 1)
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Dietrich, Erzbischof von Köln, vergleicht sich mit Gerhard, Grafen von Sayn, wegen verschiedener gegenseitiger Forderungen und Irrungen.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 5 1/2
Überlieferung : Ueberlieferung: Kopie



1458 Juni 8
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vergleich zwischen dem Grafen Gerhard von Sayn und Georg zu Sayn-Wittgenstein über alle bisherigen Streitigkeiten über Schloss und Herrschaft Homburg
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 6
Bemerkung : Siegel: Die aufgedrückt gewesenen 7 Siegel sind fast vollständig zerstört
Material : Material: Papier
Sprache : Sprache: Deutsch



1463-1480
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Grafschaft Sayn: Verschmorte Pergamente



1464 Oktober 24
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Weistum der Herrschaft Homburg
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 7
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Notariatsinstrument



1466 März 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Weistum der Schöffen der hohen Landveste und des Gerichts zu Homburg über die Rechte der zuziehenden Einwohner (die inkhommenden leut betreffend)
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 8, 12
Bemerkung : Siegel: Mit dem Siegel des Vorsitzenden des Gerichts Symon von Volperhusen
Material : Material: Pergament (Original), Papier (Abschrift)
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original und gleichzeitige Abschrift



1466 März 13
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Weistum der Schöffen der hohen Landveste und des Gerichts zu Homburg über die Hoheitsrechte der Grafen Gerhard und Georg von Sayn- Wittgenstein im Kirchspiel Morsbach als Gerichtsherren daselbst
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 9
Bemerkung : Siegel: Mit dem Siegel des Simon von Volperhusen
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



(1466 März 13) 15. Jhdt.
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Weistum der Schöffen der hohen Landveste und des Gerichts zu Homburg (Homberg) über die Hoheitsrechte der Grafen Gerhard und Georg von Sayn-Wittgenstein im Kirchspiel Morsbach als Gerichtsherren daselbst
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Abschrift von Urk. 9



1466 Juli 24
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Abgelöstes Pergament (?)



1467 Februar 1
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Wirt Claus Heyden zu Homburg gibt dem Grafen Gerhard zu Sayn einen Revers über die ihm erteilte Erlaubnis zur Erbauung eines Schankhauses. Die Urkunde des Grafen Gerhard zu Sayn von demselben Tage ist wörtlich transsumiert.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 10
Bemerkung : Siegel: Das Siegel des Claus Heyden ist abgefallen, das seines Schwagers Johannes von Flamersfelt z.T. erhalten
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1470 Dezember 17
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Friedrich vom Urhenhoibe gen. von der Leyen, bekennt, dass ihm von dem Grafen Gerhard von Sayn die 6 Gulden, die ihm als Mannlehen (jährlich zahlbar an St. Martin) verschrieben sind, durch dessen Rentmeister zu Homburg, Wilhelm von Wyershan, ausbezahlt worden sind.Datum: uff mandagh nest na Sant Lucien tage
Bemerkung : Siegel: Mit aufgedrücktem Siegel
Material : Material: Papier
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1472 Juli 13
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Bertram von Nesselrode zu Ehrenstein, Marschall des Herzogtums Berg und Amtmann zu Windeck, tauscht namens des Herzogs Gerhard von Jülich-Berg mit dem Grafen Gerhard zu Sayn, Herrn zu Homburg, eine Eigenbehörige zu Erdinghen gegen eine solche zu Wierdenbach aus.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 11
Bemerkung : Siegel: Mit dem Siegel des Bertram von Nesselrode
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch



1478 Oktober 20
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gerhard, Graf zu Sayn, und Everhard von Sayn, Graf zu Wittgenstein, ernennen Schiedsleute zur Beilegung ihrer Streitigkeiten über die Herrschaft Homburg. Datum: Homburg, 1478 Oktober 20
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 13
Bemerkung : Siegel: Ohne Siegel
Material : Material: Papier
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Chirograph



1484 November 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Bertram von Nesselrode, Amtmann des Herzogs Wilhelm von Jülich-Berg, tauscht mit dem Junggrafen Sebastian zu Sayn, Herrn zu Homburg, Eigenbehörige aus.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 14
Bemerkung : Siegel: Mit dem beschädigten Siegel des Bertram von Nesselrode
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1486 November 13
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wammeshenne von Uffhuysen bekennt, dass ihn Graf Gerhard von Sayn um seiner Gefangenschaft halber im Gefängnis zu Freusburg an den Abt Wilhelm von Heisterbach zu Eigen gegeben hat. Datum: Montag nach St. Martins tage
Bemerkung : Siegel: Mit den Siegeln des Johann Henckmann, Pastor zu Kirchfreusburg (beschädigt) und des Junkers Heymann von Imhuysen
Material : Material: Pergament
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1487 Dezember 13
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Junggraf Sebastian zu Sayn, Herr zu Homburg, tauscht mit Bertram von Nesselrode, Amtmann zu Windeck etc., Eigenbehörige aus.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 15
Bemerkung : Siegel: Mit dem Siegel des Grafen Sebastian zu Sayn
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



(1488 April 22, 1493 Mai 21) 17. Jhdt.
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Sebastian, Junggraf zu Sayn, belehnt Johann von Düsternau mit dem halben Hof zu Imhusen, dem Hof zu Enselkamp und dem Hof zu Dreisbach zu Homburger Burglehn. Datum: 1488 April 22Auf demselben Blatt: Gerhard, Graf zu Sayn, belehnt Philipp Winter als Vormund des Johann von Düsternau mit demgleichen Lehen Datum: 1493 Mai 21
Überlieferung : Ueberlieferung: Abschrift



1490 Januar 24
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vergleich zwischen dem Grafen Gerhard zu Sayn und Eberhard von Sayn-Wittgenstein betreffend ihre Streitigkeiten wegen der Herrschaft Homburg
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 16
Bemerkung : Siegel: Mit den Siegeln der beiden Grafen und der Vermittler Adam von Ottenstein (abgefallen), Johann von Wiedenstein, Johann von Hatzfeld, Johann und Bertram von Nesselrode
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1491 Dezember 13
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Gerhard zu Sayn vermittelt einen Vergleich zwischen Eberhard von Sayn-Wittgenstein und Sebastian von Sayn über verschiedene streitige Punkte, wie den Burgfrieden zu Homburg, wegen Höriger daselbst, wegen des verpfändeten Hofes zu Breidenbach, wegen mehrerer Plätze an der Burg und im Tal zu Homburg u.a.Datum: Hachenburg, 1491 Dezember 13
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 17
Bemerkung : Siegel: Mit dem beschädigten Siegel des Ausstellers Gerhard zu Sayn
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1492 März 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Gerhard von Sayn, Heinrich, Herr zu Reichenstein, Wilhelm von Beldinkuysen, Johann Mant von Limbach (Lympach) und Johann von Wiederstein vermitteln einen Vergleich zwischen den Brüdern Eberhard von Sayn-Wittgenstein und Sebastian von Sayn in deren Streitigkeiten wegen des Schlosses und Landes Homburg. Datum: Homburg, 1492 März 29
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 18
Bemerkung : Siegel: Mit den Siegeln der drei Grafen von Sayn und denen der genannten Schiedsleute
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



(1495 Juni 16) 17. Jhdt.
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vertrag der Gebrüder Grafen Gerhard und Sebastian von Sayn betreffend Schloss und Land von Homburg Datum: Hachenburg, 1495 Juni 16
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 19
Überlieferung : Ueberlieferung: Abschrift



1498 Juli 20
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Bertram von Nesselrode, Amtmann des Herzogs Wilhelm von Berg etc., tauscht mit dem Grafen Gerhard zu Sayn-Homburg Eigenbehörige aus.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 20
Bemerkung : Siegel: Mit dem beschädigten Siegel des Nesselrode
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1498 Oktober 21
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Heynrich von Duyne, der wegen Totschlags des Heynrich von Colne, Bürgers zu Reymbach, von Graf Gerhard zu Sayn gefangen gesetzt worden war, beschwört, sich dieserhalb nicht rächen zu wollen. Datum: Up den eilfduysent Jonferen dach
Bemerkung : Siegel: Roilmann von Dadenberg, Amtmann zu Rheinberg; Wilhelm von Daun, Oheim, und Dietrich, Bruder des Ausstellers
Material : Material: Pergament
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



(1500 März 15) 16. Jhdt.
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Herzog Wilhelm von Jülich-Berg lässt auf Bitten seiner Nichte Maria von Limburg, Witwe des Grafen Sebastian von Sayn ab von dem gegen den letzteren bei Lebzeiten betätigten Unwillen und nimmt sie und ihr Schloss Freusburg und ihren Anteil an Homburg in Schutz.Datum: Up sondach Reminiscere in der vosten
Überlieferung : Ueberlieferung: Abschrift



1500 Oktober 3
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Bertram von Nesselrode, Herr zu Ehrenstein, Ritter, Erbmarschall des Landes Berg und Amtmann des Herzogs Wilhelm von Jülich-Kleve-Berg zu Windeck, tauscht mit Johann Mant von Limbach, Amtmann der Gräfin Maria von Limburg, verwitweten Gräfin zu Sayn-Homburg, hörige Leute der gegenseitigen Amtsbezirke.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 20 1/2
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1503 März 7
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Revers des Philipp von Wildungen gegen Erzbischof Hermann von Köln, als dessen Amtmann zu Homburg. Die Bestallungsurkunde des Erzbischofs ist wörtlich transsumiert. Datum: Brühl, 1503 März 7
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 21
Bemerkung : Siegel: Mit dem Siegel des Philipp von Wildungen
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch



1503 Oktober 23 (22)
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann Mant von Limbach (Lympach) und Werner von Gilsen, Amtleute zu Homburg, erneuern die Ordnung für die Berggesellen auf dem Vorste. Die Namen der Gewerken werden angegeben. Datum: Sent Severins dach
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 22
Bemerkung : Siegel: Die Siegel sind abgefallen
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Zustand : Zustand: Die Urkunde beschädigt



1506 April 7
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Bertram von Nesselrode, Herr zu Ehrenstein, Ritter, Erbmarschall des Landes Berg und Amtmann des Herzogs Wilhelm von Jülich-Berg, Grafen zu Ravensberg, zu Windeck, tauscht mit Maria, Gräfin von Limburg, verwitweten Gräfin zu Sayn, Frau zu Homburg, hörige Untertanen.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 22 1/2
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original nebst Transfix de eodem



1508 Mai 6
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Bertram von Nesselrode, Herr zu Ehrenstein, Ritter, Erbmarschall des Landes Berg und Amtmann des Herzogs Wilhelm von Jülich-Berg zu Windeck, tauscht mit Johann, Grafen zu Sayn, Herrn zu Homburg, gegenseitige hörige Untertanen.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 22 1/4
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel, beschädigt
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1511 Juni 2
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann, Graf zu Sayn, Herr zu Homburg, belehnt Johann von Düsternau mit Imhausen usw.



1513 Februar 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Johann zu Sayn, Herr zu Homburg, belehnt seinen Untersassen Ludwig auf Lebenszeit mit dem Weinhause und der Hobstatt auf dem Schlosse zu Homburg.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 23
Bemerkung : Siegel: Das Siegel ist abgefallen
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch



1514 November 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wilhelm von Nesselrode, Amtmann des Johann, ältesten Sohnes zu Kleve und Herzogs zu Jülich-Berg zu Windeck, tauscht mit Sebastian von Limbach, Amtmann des Grafen zu Sayn und Herrn zu Homburg, gegenseitige hörige Untertanen.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 23 1/2
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1517 Dezember 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann, Graf zu Reifferscheid, bekennt, dass er von den 300 Goldgulden jährlicher Rente, die ihm der Zöllner Rembolt zu Rheinbach wegen seines Neffen Graf Gerhard von Sayn zu zahlen hat, 200 Goldgulden an seinen Schwager Vincenz von Schwanenberg (Swanenberch), Hofmeister, überwiesen habe und quittiert über deren Empfang.
Bemerkung : Siegel: Mit aufgedrücktem Siegel
Material : Material: Papier
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1527
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wilhelm von Nesselrode, Amtmann des Herzogs Johann von Jülich-Kleve-Berg zu Windeck, tauscht mit Johann Kulennsmyt zu Alten-Nümbrecht, als dem Befehlshaber des Grafen Johann zu Sayn und Herrn zu Homburg, zu Homburg, Hörige der gegenseitigen Ämter.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 23 1/4
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original nebst Transfix, ohne Datum



1528 März 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann, Graf zu Sayn und Herr zu Homburg, entscheidet den Streit der homburgischen Kirchspiele Wyel, Nümbrecht und Waldbröl gegen das Kirchspiel Morsbach wegen der Dienste und des Ungeldes.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 24
Material : Material: Papier
Überlieferung : Ueberlieferung: Gleichzeitige Abschrift



1533
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wilhelm von Nesselrode, Marschalk und Amtmann des Herzogs Johann von Jülich-Kleve-Berg zu Windeck, tauscht mit Wilhelm Quad von Isengarten, Amtmann des Grafen von Sayn zu Homburg, hörige Leute gegenseitigen Amtsbezirks.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 24 1/2
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1533
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wilhelm von Nesselrode, Marschalk, und Wilhelm Quad von Isengarten, Amtleute zu Windeck und Homburg, tauschen hörige Leute zu Herwen, Roispe, Berkerode usw.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 24 1/4
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1533 September 1
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann, Graf zu Sayn, Herr zu Homburg, belehnt Johann von Düsternau mit Imhausen usw.



1533 September 25
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Sayn¿schen und Wittgenstein¿schenGeschworenen zu Nümbrecht vergleichen sich wegen des gegenseitigen Tausches von Hörigen.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 24 1/8
Material : Material: Papier
Überlieferung : Ueberlieferung: Gleichzeitiges Konzept oder Kopie



1535 August 11
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Johann zu Sayn, Herr zu Homburg, belehnt Margarethe, die Witwe des Ludwig aus der Irsen mit dem Weinhause zu Homburg etc. unter wörtlicher Einrückung des 1513 Februar 27 von seinem verstorbenen Vater Johann dem Ludwig erteilten Lehnsbriefes.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 25
Bemerkung : Siegel: Das Siegel des Ausstellers ist zerstört
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1539 Oktober 14
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Rolff Becker und Johann Heymann, beide zu Nümbrecht, die von Bertram Herrn von der Lippe zu Dietzekuysen gefangen waren, bekennen, von Wilhelm Quade, Amtmann zu Homburg, 100 Gulden namens des Grafen Johann von Sayn erhalten zu haben, um ihre Bürgen zu lösen.
Bemerkung : Siegel: Mit dem Siegel des Johann Kuylensmyt, Vogt
Material : Material: Pergament
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1541 Juli 18
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann von Nesselrode und Wilhelm Quad von Isengarten, Amtleute zu Windeck und Homburg, tauschen Hörige ihrer gegenseitigen Ämter.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 25 1/2
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1541 Juli 18
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann von Nesselrode, Amtmann des Herzogs Wilhelm von Jülich-Kleve-Berg zu Windeck, tauscht mit Wilhelm Quad von Isengarten, Amtmann des Grafen von Sayn zu Homburg, Hörige der gegenseitigen Amtsbezirke.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 25 1/4
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1543 Dezember 17
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Heinrich von Sayn erwirbt die Präbende an der Kölner Domkirche, auf die Graf Johann Ludwig von Nassau-Saarbrücken freiwillig verzichtet hat.
Material : Material: Pergament
Überlieferung : Ueberlieferung: Original, Notariatsinstrument des Notars Bernhardus a Fossa



1544 [...] 2
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Revers (?) des Grafen Johann von Sayn, Herrn zu Homburg, betreffend ein bergisches Mannlehen von 101 Gulden jährlich
Bemerkung : Siegel: Siegel ab
Material : Material: Pergament
Zustand : Zustand: Durch Brand stark beschädigt
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1547 März 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann von Selbach und Wilhelm Quad (von Isengarten), Amtleute zu Windeck und Homburg, tauschen Hörige ihrer Amtsbezirke.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 25 1/8
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1547 März 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann von Selbach, Amtmann Herzogs Wilhelm von Jülich-Kleve-Berg zu Windeck, tauscht mit Wilhelm Quad von Isengarten, Amtmann des Grafen von Sayn zu Homburg, Hörige der beiderseitigen Amtsbezirke.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 25 1/16
Bemerkung : Siegel: 1 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1558 April 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wendel Reffgen, Schultheiß zu Laer, an Jakob Brender, Schultheiß zu Hachenburg: Gibt auf Anweisung des Grafen von Sayn, Herrn zu Homburg, für seinen Knecht Heynrich von Albach die Erlaubnis zur Ehe
Bemerkung : Siegel: Mit aufgedrücktem Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original, Schreiben



1562 Juni 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Bergwerksordnung des Grafen Sebastian zu Sayn-Homburg etc. und Ludwig zu Sayn-Wittgenstein für die Eisengruben zu Winterborn in der Grafschaft Homburg
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 26
Material : Material: Papier
Überlieferung : Ueberlieferung: Konzept



1563 Januar 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Johann von Nassau-Saarbrücken, Heinrich, Graf zu Leiningen, Graf Ernst von Solms und Graf Reinhard von Isenburg bezeugen die eheliche und ebenbürtige (gräfliche) Abstammung des Grafen Hermann von Sayn für den Dechanten und Kapitel von St. Gereon.
Bemerkung : Siegel: unbesiegelt (nicht behandet ?)
Material : Material: Pergament
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1563 Februar 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vertrag der Grafen Sebastian zu Sayn-Homburg und Ludwig zu Sayn-Wittgenstein über Schloss und Gauerbschaft HomburgDatum: Homburg, 1563 Februar 28
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 27
Bemerkung : Siegel: Von den angehängt gewesenen Siegeln 1) des Grafen Sebastian, 2) des Grafen Ludwig, 3) des Grafen Philipp von Solms, 4) des Grafen Johann von Nassau, 5) des Grafen Reinhard von Leiningen und 6) des Johann von Eisenburg sind die ad Nr. 1), 4), 5) erhalten
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1563 März 2
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vertrag zwischen den Grafen Sebastian von Sayn-Homburg und Ludwig von Sayn-Wittgenstein über ihre bisherigen Streitigkeiten Datum: Homburg, 1563 März 2
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 28
Bemerkung : Siegel: Von den angehängt gewesenen Siegeln 1) des Grafen Sebastian, 2) des Grafen Ludwig, 3) des Grafen Georg von Sayn-Wittgenstein, Afterdechanten des Doms zu Köln, 4) des Grafen Adolf zu Sayn-Monklar, 5) des Sayn¿schen Amtmanns Wilhelm Quade zu Isengarten und 6) des Wittgenstein¿schen Amtmanns Gerlach von Carthaus sind die ad Nr. 1), 2), 5) aufgeführten mit größeren oder geringeren Beschädigungen erhalten
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1565 Dezember 14
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Jülicher Publikation eines kaiserlichen Mandats bezüglich des Kriegs zwischen Dänemark und Schweden
Überlieferung : Ueberlieferung: Druck



(1574 Juli 1 5) 18. Jhdt.
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Grafen Hermann von Sayn und Ludwig von Sayn-Wittgenstein, Vettern und beide Herren zu Homburg, erneuern und beschwören den 1563 Februar 28 aufgestellten Burgfrieden.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 29
Überlieferung : Ueberlieferung: Abschrift



1574 Oktober 1
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vertrag zwischen den Grafen Heinrich und Hermann zu Sayn wegen Übernahme der Verwaltung der Herrschaft Homburg durch den ersteren
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 30
Überlieferung : Ueberlieferung: Zwei ungefähr gleichzeitige Kopien, deren erstere beglaubigt



1589 Oktober 24
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Lehenrevers des Ludwig von Sayn, Grafen zu Wittgenstein und Herrn zu Homburg, gegen Heinrich, Grafen zu Sayn, Herrn zu Homburg, Montclair und Mainzburg, über seinen Anteil am Schloss und Lande Homburg
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 30 1/2
Material : Material: Papier
Überlieferung : Ueberlieferung: Notarielle Kopie



(1589 Oktober 25) 17. Jhdt.
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Grafen Heinrich von Sayn und Ludwig von Sayn-Wittgenstein, beide Herren zu Homburg, erneuern den 1563 Februar 28 wegen Homburg abgeschlossenen Burgfrieden.Datum: Freusburg, 1589 Oktober 25
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 31
Überlieferung : Ueberlieferung: Abschrift



1589
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann zu Birnbach, Sayn¿scher Untertan der Herrschaft Homburg, beschwert sich beim Grafen von Sayn wegen Störung seines Muhlenpachts zum Holstein in der Herrschaft Homburg durch die Beamten dieser Herrschaft.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 31 1/2
Material : Material: Papier
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1604 Juni 12
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vergleich zwischen dem Herzog Johann Wilhelm von Kleve, Jülich und Berg und dem Grafen Ludwig von Sayn-Wittgenstein-Homburg wegen der Herrschaft HomburgDatum: Syburg, 1604 Juni 12
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 32
Überlieferung : Ueberlieferung: Gleichzeitige, notariell beglaubigte Abschrift



1604 November 8
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wilhelm, Graf zu Sayn und Wittgenstein, Herr zu Homburg, und Anna Elisabeth, geborene Gräfin zu Sayn und Wittgenstein, vergleichen sich mit ihrem Bruder Georg, Grafen zu Wittgenstein, wegen des von ihrem Vetter Heinrich, Grafen zu Sayn, an den Herzog von Jülich abgetretenen Sayn¿schen Anteils an Haus und Herrschaft Homburg.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 32 1/2
Bemerkung : Siegel: 2 Siegel
Überlieferung : Ueberlieferung: Original



1605 Februar 13
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vergleich der Brüder Grafen Georg und Wilhelm zu Sayn-Wittgenstein wegen der Lehngüter sowie der Reichssteuer in der Herrschaft Homburg Datum: Berleburg, 1605 Februar 13
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 33
Bemerkung : Siegel: 2 Siegel
Material : Material: Pergament
Sprache : Sprache: Deutsch



1607 November 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Schreiben des Kurfürsten Ernst von Köln, in dem ein Notar beauftragt wird, eine Abschrift der Urkunde von 1385 Februar 5 (betreffend den Burgfrieden zu Homburg) dem Grafen Wilhelm von Sayn-Wittgenstein-Homburg zu insinuieren Datum: Bonn, 1607 November 29



1659 Juni 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Verschmortes Pergament (Grafschaft Sayn)



1665 Dezember 13/23
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Wilhelm Friedrich, Graf zu Sayn und Wittgenstein, Herr zu Homburg, vergleicht sich mit seiner Mutter Christine, Gräfin zu Sayn und Wittgenstein, Gräfin zu Waldeck und Pirmont, und Johann, Grafen zu Waldeck und Pirmont, deren Bruder, als Vormündern der Söhne der Erstgenannten, Philipp Ernst Christian und Carl Otto, Grafen zu Sayn und Wittgenstein, Herren zu Homburg, über die Huldigung zu Homburg.
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 34
Überlieferung : Ueberlieferung: Kopie



1665 Dezember 13/23
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Notariatsinstrument betreffend Huldigung der Untertanen der Herrschaft Homburg gegenüber Wilhelm Friedrich, Grafen zu Sayn und Wittgenstein, Herrn zu Homburg, Vallendar und Neumagen
Altsignatur : Altsignatur: Herrschaft Homburg, Urk. 35
Überlieferung : Ueberlieferung: Notariatsinstrument, Kopie


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken