Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.1. Landesarchive
1.1.2. Jülich-Berg
1.1.2.2. Lehen
Jülich, Mannkammerlehen A 0026
102.07.10 Jülich, Mannkammerlehen (DFG - gefördert)

1495-1520
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehenprotokolle von 1495-1520.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 4



1560-1762
Permalink der Verzeichnungseinheit

Berichte über die Lehengewohnheiten, Regulierung der Mannkammer-Verwaltung durch Anordnung von Lehenschreiber und Boten und Einführung der neuen Mannkammer-Ordnung unter dem Herzog Wilhelm von Kleve-Jülich und Berg.Aufforderung der Lehenleute zu den Lehendiensten, 1560-1762.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 5



1566
Permalink der Verzeichnungseinheit

Mannbuch vom Jahr 1566.N.B.: Eine auf Befehl des Lehenherrn von dem Lehenstatthalter und Lehenschreiber vorgenommene Erkundigung respektive Vorladung der Lehenträger zur Angabe ihres und des Namens des Lehens, dessen Lage und Pertinenzien; ob, wie der Lehenträger das Lehen requiriert habe, ob er es in Selbstbenutzung oder verpachtet oder verpfändet habe; ob es versplissen sei; ob die Lehenserneuerung zu gehöriger Zeit geschehen und die Lehendienste geleistet worden pp.Diese Bemerkung gilt für die folgenden Mann- und Erkundigungsbücher.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 6



1566-1589
Permalink der Verzeichnungseinheit

Extrakt des Lehensprotokollbuches vom Jahr 1566-1589.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 7



1606-1618
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehenprotokoll von 1606-1618.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 8



1632-1743
Permalink der Verzeichnungseinheit

I-III:Protokolle über die stattgehabten Belehnungen.Verzeichnisse der Lehen sowie der sogenannten Klüppel- und Kausen-Lehen 1632, 1681, 1717, 1743.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 9



1719-1736
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehenprotokoll von 1719-1736.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 10



Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehen-Erwerbungsprotokoll von 1719-1731.Verhandlungen vor der Mannkammer betreffend Überträge, Konsolidationen und die Lehenstücke.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 11



1743
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehen-Erkundigungsbuch vom Jahr 1743.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 12



1745
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lehen-Erkundigungsbuch von 1745.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 13



1787
Permalink der Verzeichnungseinheit

Spezifikation der zur Mannkammer Brüggen gehörigen Lehen mit Angabe ihrer Eigenschaft, ihres Wertes, Besitzers pp. vom Jahr 1787.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 14



1751-1785
Permalink der Verzeichnungseinheit

Akten der Mannkammer: 2 Verfügungen betreffend Beschwerung der Lehen 1751 und Erneuerung der Protokolle 1785.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 14 a



1576-1772
Permalink der Verzeichnungseinheit

Becker-Gut auf der Steeler Straße im Kirchspiel Dülken, ein Sattellehen.Barbara von Wachtendonck schenkte dieses Gut mit Urkunde von 1486 März 1 dem Kreuzbrüderkloster zu Dülken. Graf Vincenz von Moers, damaliger Pfandherr des Amtes Brüggen, erließ dem Gut den Lehendienst; 1566 entscheid aber die fürstliche Lehenkanzlei, dass der Graf als bloßer Pfandinhaber die besagte Lehenpflicht nicht habe bleibend erlassen können. Seitdem hat das Kloster praestanda prästiert.Verhandlungen von 1576-1772.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 15



1591-1792
Permalink der Verzeichnungseinheit

Brockhof zu St. Antonii Amern, ein Sattellehen, womit die von Bocholz, nachgehends die von Quadt, von Wylich, von Raesfeldt und zuletzt von Steprath belehnt worden.Vol. I. Acta die Belehnung, Beschwerung etc. betreffend, 1591-1749.Vol. II. Fortsetzung des Vorigen 1749-1759.Vol. III. In Sachen des Freiherrn von Grappendorf wider die Freiherrn von Raesfeld und von Wylich und den Lehenfiskus wegen der Possession des Hauses Brockhoff, 1750.Vol. IV. Betreffend das der Witwe von Ziegesar geborene von Raesfeldt zustehende Drittel an diesem Lehen respektive Belehnungs- und Belehnungs-Beschwerungs-Nachrichten, 1766.Vol. V. Betreffend die Erledigung des Lehens durch das Absterben der Generalien von Steprath geborene Raesfeldt und die Administrierung desselben durch einen landesherrlichen Vorsteher, bei dem Mangel qualifizierter Lehens-Sukzessoren, 1789-1792.Vol. VI. Betreffend die Veräußerung respektive Verpfändung dieses Lehens seitens der von Raesfeld und von Steprath, 1768-1789.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 16



1582-1774
Permalink der Verzeichnungseinheit

Clee, adliges Haus und Rittersitz im Kirchspiel St. Antonii Amern, im Dingstuhl Waldniel, nebst dem Haus zum Eicken und der Mühlrather Mühle.Dieses Lehen stammt von den von Clee her und vererbte sich zufolge Heirat auf die von Holthaus, nachgehend von Ketzchen und Hompesch.Vol. I. Akten, welche größtenteils den streitigen Besitz und die Kaduzität des Lehens betreffen, von 1582-1769.Vol. II. Betreffend den Verfall und die Aufbauung des Hauses, 1762.Vol. III. Betreffend die zwischen dem General Graf von Hompesch und den Gebrüdern Freiherrn von Hompesch verhandelte Konsolidation des Lehens, 1767-1774.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 17



1682-1789
Permalink der Verzeichnungseinheit

Grauters. Gruitershof, ein Sattellehen im Kirchspiel Bracht.Acta betreffend die Beschwerung und Veräußerung desselben seitens der sukzessive Belehnten von Isendorn zu Bergharen, von Middelachen, von Poseren, 1682-1789.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 18



1616-1789
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hahnrather Sattellehen im Kirchspiel Tegelen; dasselbe vererbte sich von den Ehegatten Heinrich von Randerodt zu Kleinenbroich und Maria von Broichhausen auf deren Vetter Reinhard von Wambach zu Stommel, 1616 wurde es an Joh. von Beringen verkauft und ging dann auf die Familie Duickers über, von welcher es Wilh. Werner Freiherr von Hundt zum Busch erwarb.Dessen einzige Tochter vermählt mit dem preußischen Lieutenant von Glasenap hatte ebenfalls nur eine Tochter, die mit dem Freiherrn von Calcum genannt Lohausen zu Schlickum zur Ehe geschritten.Die Besitzungen der von Glasenap waren sehr verschuldet, vorzüglich dem Freiherrn von Tengnagel, mit dem 1789 ein Vergleich respektive Cession zu Stande kam.Desfallsige Verhandlungen von 1619-1789.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 19



1591-1705
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hilderather, ein Wickrather Lehen im Kirchspiel Dalen, Amt Brüggen, von den Eheleuten Christian Heisters und Anna Leeck herstammend.Aktenstücke über die Frage, ob von diesem Gut dem herzog von Jülich mit Ross und Harnisch zu dienen, 1591-1705.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 20



1572-1790
Permalink der Verzeichnungseinheit

Holtmühlen, adliges Haus und Rittersitz im Kirchspiel Tegelen und mehrere im Amt Brüggen liegende Afterlehen desselben, ein Lehen des Herzogtums Geldern und ein Jülichscher Rittersitz; dessen Besitz ging von den von Hundt zuletzt auf die Freifrau von Glasenap geborene von Hundt über.Verhandlungen von 1572-1790 nebst einem Lehenprotokoll über Lehenlehen über die Afterlehen von 1621-1662.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 21



1715-1774
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hülser Sattellehen im Kirchspiel Bracht, womit die von Steinen belehnt worden. Im Jahr 1774 hat dasselbe ein gewisser Thorr erworben. Akte von 1715-1774.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 22



1790
Permalink der Verzeichnungseinheit

Lohrer Hof, ein Klüppellehen im Kirchspiel Kaldenkirchen.Akte betreffend den vom Lehenfiskus dem Kloster S. Brigitta zu Kaldenkirchen streitig gemachten Besitz dieses Lehens, 1790.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 23



1710-1796
Permalink der Verzeichnungseinheit

Malbeck, Hof und Mühle, ein Klüppellehen im Kirchspiel Kaldenkirchen, womit die von Ried belehnt gewesen.Vol. I. Akte betreffend die Beschwerung und respektive Verpachtung desselben betreffend, 1710-1793.Vol. II. Betreffend die Aggrarierung eines Teils desselben, 1768-1779.Vol. III. Betreffend dessen Veräußerung 1792-1796.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 24



1560-1611
Permalink der Verzeichnungseinheit

Natter Gut, ein Lehen im Kirchspiel Breyell, womit die von Hueking belehnt und wogegen von dem von Barick und anderen Einspruch erhoben worden.Desfallige Verhandlungen von 1560-1611.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 25



1583-1770
Permalink der Verzeichnungseinheit

Nelsen, ein Sattellehen im Kirchspiel Beeck. Der Belehnte um 1583 ist Heinrich von Berlo, Drost zu Dinant, dessen Familie im Besitz des Lehens bis 1624 geblieben. Hiernach ist dasselbe auf die Familie von Steprath übergegangen, welche es nebst em Overbecker Lehen an den Oberkellner Pfeil käuflich übertrug.Die Erben des Ver- und Ankäufers verwickelten sich in einen desfalligen Rechtsstreit, der 50 Jahre dauerte und sie völlig arm machte.Das Lehen ward 1764 an die Witwe Krück[...] und Buzenius cediert, an welche letztere 1770 das Overbecker Lehen überging.Vol. I. Verhandlungen desfalls von 1583-1712.Vol. II. Desgleichen.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 26



1744-1800
Permalink der Verzeichnungseinheit

Nellen oder Muschenzehnten, Lehen im Kirchspiel Kaldenkirchen. Verhandlungen betreffend die Belehnung des Grafen von Virmund 1744, Mutung des Grafen von Spee 1800.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 27



1541-1764
Permalink der Verzeichnungseinheit

Neerhoven oder Bansberger Sattellehen im Kirchspiel Dülken, womit früher die von Neerhoven und zuletzt die Witwe Braun belehnt worden.Verhandlungen von 1541-1764.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 28



1720-1789
Permalink der Verzeichnungseinheit

Pa(e)peler Hof und Mühle im Kirchspiel Waldniel, ein Klüppellehen, womit bis zum Jahr 1748 die von Kessel und zuletzt den Herbertz belehnt worden. Verhandlungen von 1720-1789.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 29



1593-1791
Permalink der Verzeichnungseinheit

Raher Hof, oder Hof in gen Rahe zu Breyell, womit die von Isendorn, von Pampus und von Agris belehnt waren. Verhandlungen von 1593-1791.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 30



1611-1715
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schaiphusen, Sattellehen im Kirchspiel Bracht, womit die von Bremp, nachgehends de Blois, de Trelong und gemeinschaftlich von Hoensbrock und von Hochsteden belehnt worden. Akte von 1611-1715.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 31



1565-1756
Permalink der Verzeichnungseinheit

Spielburg, Sattellehen zu Breyell, womit früher die von Kessel und zuletzt ein gewisser Theisges belehnt worden. Verhandlungen von 1565-1756.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 32



1577-1717
Permalink der Verzeichnungseinheit

Vennekoter Gut, ein Sattellehen im Kirchspiel Bracht, womit die von Brempt, später von Holthausen und zuletzt Wilh. Krüchtens belehnt worden. Desfallige Verhandlungen von 1577-1717.


Bestellsignatur : Jülich, Mannkammerlehen Nr. 33


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken