Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.1. Landesarchive
1.1.1. Kurköln
1.1.1.16. Gerichte
Kurköln XIII, Urkunden AA 0018
101.16.01 Kurköln XIII (Gerichte), Urkunden (DFG - gefördert)

1331 Dezember 20
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Richter Stephan v. Asbergh und die Schöffen zu Moers Gerhard v. Merwich, Dietrich up en Oerde, Tilkin Spruoch, Heinrich Kuckne, Heinrich Mostart und Johann der Müller beurkunden, daß Adelheid, Witwe des Ysbrand v. d. Schuren, und deren benannte Kinder an Jutta de Eygher eine Kornrente von 4 Maltern aus einem halben Mansus bei Wevorde verkauft haben, für deren rechtzeitige Zahlung auch der Hof des Schuren verpfändet wird. In vigilia b. Thome.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 1
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Alle Siegel fehlen.
Bemerkung : Aus Rheinberg Geistl. Sachen 4 b



1360 Oktober 24
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Schöffen zu Rheinberg Johannes Hazenrugh und Nikolaus v. Pelden beurkunden, daß die Brüder Philipp und Johann v. d. Horst, ersterer Pastor zu Hockenzele, ein Stück Land zwischen Ossenberg und Birk (Anlieger und Flurmann: Heinrich Proyt, Kloster Camp, Birkerbusch, op dye Keele) der Pfarrkirche zu Rheinberg auf die Pachtung eines der Pfarrkirche Rheinberg gehörenden Stück Landes verzichten.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 2
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel der Schöffen und Philipps.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b (Kallach)



1363 Januar 25
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Schöffen zu Rheinberg Wirich van Rummel, Johannes Hasenruch, Heinrich Balderici, Philipp Maltmengher, Dietrich de Ferro, Gottschalk Hinrici und Heinrich v. Rummel beurkunden, daß Gerhard Ratyne und sein gleichnamiger Sohn dem Gerhard van den Loe und Frau Elisabeth ein Stück Land (dy Wedesteghe) (Anlieger: Heinrich v. Rummel, N. (Joh.?) Proyskyn) verkauft haben.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 3
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Nur das fünfte Siegel erhalten, von 1 u. 2 ganz geringe Reste.
Bemerkung : Aus l. c. H. 2



1369 Januar 2
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor dem Richter Johann v. Merwoye und den (nicht einzeln genannten) Schöffen von Moers verkaufen die Brüder Johann und Amplonius Schincke dem Bürger zu Rheinberg Heinrich Balderici 8 1/2 Morgen Land bei Biresheim (Flurnamen: Quiest, Hofacker, Beyssche Pact, Grevenbaent, Velderwech) und zwei halbe Holzgewalten in den Wäldern Baerlehese und Damme. Crastino festi circumcisionis Domini.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 4
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b (Weymans-Weide)



1375 April 3
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Schöffen in den Buecholte Johannes Peghel und Abelinus de Sellen verpfändet Dietrich Honne für eine Schuld von 7 m dem Hartmann Campmann einmalig die Früchte von 5 Morgen Land an goen Holte. Es siegeln die Rheinberger Schöffen Rutger Scraghe und Bertold Helmich. In vigilia b. Ambrosii.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 5
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Die zwei Siegel hängen beschädigt an.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b H. 5



1376 April 12
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Margeretha Smailsyde, Witwe Johann's, vermacht 1 Morgen Land (Anlieger: Dietrich de Ferro, Kloster Hagenbursch, Bernhard Susynck) an die Pfarrkirche zu Rheinberg (Provisor: Arnold van den Voirst). Zeugen: Die Knappen Wolter v. Eyl und Heinrich v. Oerle, der Rheinberger Schöffe Johanne van Heschuysen, und die Bürger Heinrich Rykenbach, Gobelin Camerhuys, Dietrich Bucenberch, Bernhard Segheri, sowie Wilhelm v. Budnerg (Buedbergh). Ausstellort: Rheinberg
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 6
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Notariatsinstrument des Gerhard v. Velthuysen.
Bemerkung : Aus l. c. 4 c (Xanter Feld)



1376 April 5
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Witwe Margaretha Smailsyde vermacht der Pfarrkirche zu Rheinberg Ländereien in Binsheim (Flurnamen: Vyeweiddael, Bergheacker, up ghaer Beetelen, Hof op Steyne, Anlieger: Heinrich Pecke gen. Schoenheyne, Johann Moeyensoen, Heinrich Balderici, Gerhard Doyverman, Graf v. Moers). Die halbe Saalstatt liegt im Dorf zwischen der "casa seb area" des Grafen v. Cleve und der curtis sen area des Grafen v. Moers. Zeugen: Die Rheinberger Schöffen Heinrich Balderici und Johann v. Heschuysen, Jacob Hoevel, Kanonikus zu Münstereifel, Johann v. Drypt und sein gleichnamiger Sohn, Segher v. Bruychuysen, Sohn + Wilhelms, Knappen, Heinrich Poethuys, Ratmann zu Rheinberg, Johann Lues, Bürger. Ausstellort: Rheinberg
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 7
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Notariatsinstrument mit den Siegeln der zwei Schöffen.
Bemerkung : Aus l. c. Weymans Weid.



1378 Januar 18
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ysereel van Hoeeck und Hermann v. Eppinghoven (Eppychaeven) geben dem Heinrich und Johann Elberts, Kindern van Gheist das Gut Ober-Eppinghoven im Gericht Mensel (Flurnamen: Scharpingesloe, op der Geist im clevischen Land) und die davon erfallenden Kurmudsabgaben. Manendaghes na s. Anthoniys dach.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 8
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b E.



1379 Mai 15
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Das Augustinerkloster zu Wesel (Prior: Sybert v. Kalkar, Konventualen: Konrad v. Recklinghausen, Wessel Plenke und Arnold v. Polle) und die Pfarrkirche zu Rheinberg, vertreten durch Schöffen und Rat (Heinrich v. Rummel, Bürgermeister, Heinrich Balderych, Gerhard van den Loe, Johann de Heschuysen, Dietrich de Ferro, Johann Kluckyne, Wilhelm van den Pasghe und Heinrich de Oerle, Schöffen, Gerhard und Johann van den Glynde, Brüder, Jakob de Drypt, Wilhelm und Bruno Pecke, Brüder, Heinrich Poethuys und Gottfried Cluppel, Ratsherrn) einigen sich über den Besitz der von Margaretha Smailsyde herrührenden Ländereien zu Binsheim. Zeugen: Joh. de Mulhuysen, Scholaster zu Xanten, Ysebrand Proent, Ritter, Johann Heimann aus Orsoy, Hartmann Keysken, Priester, Arnold v. Wevort, Vogt zu Ossenberg, Bernhard von Wevort, sein Brüder, Wolter v. Eyl, Knappen, Johann Rykenberch, Wilhelm Maltmenger, Burchhard v. Dinslaken, Jakob Hoelewegge, Heinrich v. Xanten, Johann v. Wesel, Dietrich v. Baerle senior und iunior, Bürger zu Rheinberg. Ausstellort: Rheinberg
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 9
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Notariatsinstrument des Gerhard v. Velthuysen. Von den Siegeln ist nur das zweite erhalten, vom ersten nur geringe Reste.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b Weymanns Weid.



1380 Mai 11
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Rheinberger Bürgermeister Heinrich v. Rummel und die Schöffen Heinrich Balderych, Gerhard van den Loe, Johann de Heeschuysen, Dietrich de Ferro, Rutger Scraege, Johann Cluekinc, Wilhelm van den Pasghe und Heinrich de Oerle lassen durch den Notar Gerhard de Velthuysen 7 von den Rheinberger Schöffen ausgestellte Urkunden von 1322-1379 (Regesten siehe unten) transsumieren. Zeugen: Ysebrand Proent, Ritter, Johann de Loeche, sein Verwandter, Sohn des verstorbenen Ritters Jordan, und die Knappen Wilhelm und Bruno Peeke, Brüder. Ausstellort: Rheinberg (in domo scholarum).Regesten der transsumierten Urkunden:Vor den Schöffen zu Rheinberg Bertoldus Ananye, Ananyas ante Portam und Gobelinus de Vlaet verpfändet Gottschalk, der Sohn des Ananyas, dem Dietrich Hoevel einen Morgen Land oppen Hamme für eine Schuld von 5 m. Sabbato post Agnetis v., 1322 Januar 23.Vor den Rheinberger Schöffen Winrich v. Rummel, Lambert Gruter, Gysekin de Bruychusen, Rembold Bernardi, Rembold de Buedberge, Heinrich de Egher und Berthold de Drypt verkaufen Lambert Gruter und seine Frau Mechthild 3 Mrg. Wiese an der Nyepe. (Anlieger: Gevekin Kalvarth) an Ananyas Bertoldi. Feria secunda post Michaelis, 1334 Oktober 3.Vor den Rheinberger Schöffen Gysekin de Bruechusen, Bertold Appelman, Gottfried ten Vlaix, Winrich v. Rummel, Heinrich de Egher, Rembold van Budberg und Berthold van Drypt verkaufen Johann Ghier und seine Frau Ida und ihre Söhne dem Johann ante Ferrum (vur den Yseren) 4 Morgen Wiese (Anlieger: Bertold van Drypt senior) bei der Mühle Cassel. Sabbato proximo post festum b. Andree, 1334 Dezember 3.Vor den Rheinberger Schöffen Heinrich de Egher, Winrich v. Rummel, Rembold de Buedbergh, Johannes Hasenrugghe, Johannes Bernardi, Arnold de Birnheym und Peter de Nyephuysen verkauft Lisa Hoevels mit ihren genannten Kindern dem Heinrich, Sohn Balderichs, 1 Morgen Ackerland op ten Hamme (Anlieger: Adelheid de Meerwie). Feria tercia p. ascensionem Domini, 1338 Mai 26.Vor den Rheinberger Schöffen Heinrich de Egher, Rembold de Buedberg, Winrich de Rummele, Rembold Bernardi, Ananias Bertoldi, Johannes Hasenrugghe und Peter de Nyephuysen verkaufen Philipp, Sohn des Dietrich Hoevel und Nesa, seine Mutter, Frau des Hartmann Mingellen, dem Johannes ante Ferrum und dessen Frau Adelheid 1 Morgen Ackerland op ten Hamme (Anlieger: Petrus de Nyephusen, Flurnamen: Casselgemorgen). Feria quarta p. festum b. Petri ad vincula, 1338 August 5.Vor den Rheinberger Schöffen Gerhard van den Loe, Philipp Maltmengher, Johannes Heesehuysen, Dietrich de Ferro, Heinrich de Rummele, Rutger Scraeghe und Johannes Cluekine verkaufen Goswin de Hambruec und seine Frau Nesa dem Schöffen Heinrich Balderici und dessen Frau Cristina ein Stück Wiese extra Nyepam (Anlieger: Adelheid de Ferro, der Pfarrer zu Budberg, Gerhard van den Pasghe, Adelheid Frau des dominus Gottfried Budel). Feria quinta ... post ... Invocavit, 1375 März 15.Vor den Rheinberger Schöffen Heinrich Balderici, Gerhard van den Loe, Johannes de Heesehuysen, Heinrich de Rummele, Rutger Scraege, Johann Cluckinc und Heinrich de Oerle verkaufen Johannes Heerinc van der Steghen, Pfarrer zu Oberbudberg, seine Mutter Vresa, seine Schwester Elisabeth, die Witwe des Johannes Croene, mit deren genannten Kindern dem Rheinberger Schöffen Rutger van den Hummelnist ein Stück Ackerland jenseits der Nyepe (Anlieger: die unio Berkensis, in vulgari die Gylde, Gerhard Boent, Gerhard Collart). In vigilia b. Petri et Pauli ap., 1379 Juni 28.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 10
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Von den vier Siegeln der Zeugen nur noch ein Rest des dritten erhalten.



1384 März 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Söhne des Heinrich Balderix Johann und Sweder stiften in der Pfarrkirche zu Rheinberg eine Messe zu Ehren Gottes, der Jungfrau Maria und der heligen Georg und Quirin und dotieren den dafür anzustellenden Priester mit folgenden Ländereien: 1) der halbe Glyndtzsche Hof zu Eversael, 2) 8 1/2 Morgen Land im Binsheimer Feld, 3) eine halve dorgaende hove in Barlehese, 4) eine halbe Gewalt in dem Damme, 5) das Gut, das Heinrich Tredemolen bewohnt, bei dem Hof Nyenhuys im Lande Moers, vormals Eigentum das Heinrich v. Egher. Das Präsentationsrecht steht zunächst den Stiftern, nach ihrem Tode aber der Stadt Rheinberg zu. Crastino annunciacionis b. Marie v.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 11
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Außer den Stiften siegelten die Stadt Rheinberg, die Brüder Gerhard und Johann van den Glynde, Bernt van Sleyswich, Beernt van Wevort, Gerhard van den Loe und Heinrich v. d. Egher. Das achte Siegel fehlt, die übrigen erhalten.
Bemerkung : Aus 4 b Weymans Weide



1385 Februar 25
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Friedrich v. Moers, Herr v. Bare, befreit auf Bitten der Brüder Johann und Sweder Balderici das von diesen für die Messestiftung zu Rheinberg bestimmte Land (vgl. das vorige Regest) von allen Lasten und Diensten. Crastino b. Mathye ap.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 12
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Die Siegel des Grafen und der Gräfin Walburgis sind abgefallen.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b I 1



1386 August 25
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Gerichtsleuten zu Budberg Johann van Nyelt, Bertold van Buytbergh, Heinrich Stofteghen, Johann Zeilmeker und Goswin Pels verkauft Gertrud Croene das ihr bei der Erbteilung zugefallene Land auf dem Hamm, am Rhein u. s. w. an Ysebrand Prent. Für die Austeller siegeln die Richter zu Budberg Bernd van Wevort und Johann van Merwick, sowie die Rheinberger Schöffen Dietrich van den Iseren, Heinrich van Rummele, Johann Cluekinc, Heinrich van Oerler, Arnd van Rueberg, Ludolph van den Spyck, Heinrich Haghen und Dietrich van Ruremunde. Crastino b. Bartholomei ap.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 13 a
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Nur noch zweite und siebente Siegel erhalten.



1386 August 25
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Schöffen zu Baerl Johann van Nyelt, Johann van Bremen und Johann Cortoys verkauft Gertrud Croene das Land in diesem Gericht ebenfalls an Isebrand Prent.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 13 b
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab. Transfix an der vorigen Urkunde.



1388 Januar 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Rheinberger Schöffen Gerhard van den Loe und Heinrich van Rummel schenkt Isebrand Prent der Pfarrkirche zu Rheinberg, vertreten durch den Kirchmeister Gobel Duvel, die in den beiden vorigen Urkunden erwähnten Ländereien. Aus den Erträgen soll zum Seelenheil des Stifters und seiner Vorfahren, namentlich seines Vaters Wilhelm, an jedem Freitag nach Marien-Himmelfahrt seine Vigilie und am Tage darauf eine Masse gehalten werden. Die Priester der Pfarrkirche und des Hospitals, 12 Schüler, die zwei "Gelhupriester", die Priester, welche die Rente des Bernd van Sleyswich und der Brüder Balderich beziehen, sollen aus den Einkünften bedacht werden.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 13 c
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab. Transfix an den beiden vorigen.



1393 Januar 22
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Heinrich Teggher gen. Baerlheyn bekennt sich gegen Grethe, Witwe des Gerit Wyken, zu einer Schuld von 20 fl., bezw. einer Jahrrente von 2 fl. und setzt 19 Morgen Land zu Baerl zum Unterpfand. Mitglieder: Graf Friedrich v. Moers. Crastino b. agnetis v.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 14
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit dem Siegel Heinrichs, von dem zweiten nur Reste.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b Nr. 3



1396 Juni 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Sophie (Fya) van Wyenhorst, Witwe Wimars, und ihre Söhne Karl, Herman und Heinrich schenken der Kirche zu Issum (Yssem) 1 Pfund Wachs jährlich aus dem Gut uppen Camp daselbst für eine "vlogel kerse". S. Peters ende s. Pauls dag.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 15
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Die Siegel sind zerstört.



1402 Oktober 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Rheinberger Schöffen Dietrich van den Yseren, Wilhelm van den Pasghe, Ludolf van den Spyck, Heinrich Hagen, Dietrich de Ruremunde, Gerhard van den Pasghe und Johann dye Bruyn verkaufen Heinrich de Wyenhorst, sein Sohn Eberhard und dessen Frau Bertha dem Hermann de Colonia und seiner Frau Adelheid 1 Morgen Wiese jenseits der Nyepe.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 16
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel 1 ziemlich erhalten, von den übrigen nur Bruchstücke.
Bemerkung : Aus l. c.



1404 Mai 9
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Elisabeth van Berenbruyck und ihre Kinder Lueff und Nese geben bar Kirche zu Issum zwei Morgen Land bei der Wevelsstappen zu Erbpacht, mit der Verpflichtung, ein Jahresgedächtnis abzuhalten. Es siegeln Lueff und Emont van Eyle. Vridages na Ons Heren opvarts dage.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 17
Vermerke : Ausfertigung Pgt. Das zweite Siegel ist beschädigt erhalten.



1407 Oktober 2
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Rheinberger Schöffen Gerhard van den Pasgh und Dietrich van Rummel tauscht Hermann van Coelne mit Wilhelm Rykenbergh Land in gen Ayham, auf dem Hamm und ingen Kaynter (genannt die gilde van Berke).
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 18
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Ein Siegel beschädigt, von dem andern nur Rest erhalten.
Bemerkung : Aus l. c. H. 2



1414 April 12
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Jakob van Drypt und seine Söhne Johann und Jakob schenken der Pfarrkirche zu Rheinberg Land zwischen der Steinmühle und dem Galgenberg, sowie einen Hauszins in der Goltstrate für eine Seelenmasse an St. Victors Abend und zu Präsenzien für die Kirchmeister, den Pfarrer, seine Kapläne, die Hospitalpriester, die Gildepriester, die Priester an zwei Altären, den Schulmeister, die zwei Küster und die Schüler. Es siegelten Jakob d. Ä., Johann van Glynde und Bertold van Dript; 1420 Juli 30: Jakob van Dript schenkt noch einen Morgen im Xanter Feld. Transfix. Ausfertigung Pgt. mit Siegel.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 19
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Nur mit dem ersten und dritten Siegel.



1419 Februar 18
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Evert van Wienhorst und seine Frau Bertha beurkunden, daß ihnen von den Kirchmeistern und Priestern der Pfarrkirche zu Rheinberg das Rückkaufsrecht an eine Wiese (baynt), vor der Casselpforte an der Nyep gelegen, jedoch nur für 12 Jahre eingeräumt ist.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 20
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit Siegel.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b Nr. 3



1420 Juli 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Gueda Lowers und ihr Sohn Goswin verkaufen dem Priester Johann van Hoenshem eine "zaile hoylands" jenseits der Nyepe. Es siegelten Johann van Nyphusen, Eidam und Schwager der Verkäufer und Dietrich van Rummel. Crast. s. Jacobi ap.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 21
Vermerke : Ausfertigung Pgmt. beide Siegel zerbrochen; Transfix s. Nr. 19, 1420 Juli 30.
Bemerkung : Aus l. c. Nr. 3



1423 Mai 24
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Rheinberger Schöffen Heinrich van Glynde, Joris van Hambroick, Dietrich van Ruremunde, Johann de Brune, Dietrich van Rummel, Otto van Wevorde und Dietrich Hagen verkaufen Johann Mannart und Adelheid, seine Frau, ihren Zehnten von genau angeführten Ländereien bei Rheinberg dem dortigen Hospital. Manendaigs na prinxtdage.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 22
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Alle Siegel ab.
Bemerkung : Aus l. c. Nr. 2



1428 Juni 18
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : In Gegenwart des Notars Joh. Hoenshem und der unten gen. Zeugen verkauft Bela Witwe des Kölner Einwohners (Col. civitatis incola) Heinrich Teggen dem Pfarrer von Niederbudberg Gottfried Rickenberg, seinem Neffen und ihren rechtmäßigen Erben 19 Morgen Ackerland im Feld von Baerl und verzichtet auf alle Einreden und Rechtsmittel nach bürgerlichem, kanonischem und lokalem Recht (iuris canonici, civilis et localis). Als Zeugen Joh. Rickenberg und Hermann Serificis, Rektoren der Hospitalsaltäre in Rheinberg.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 22 a
Vermerke : Ausfertigung Perg. mit Notarsunterschrift und Zeichen.



1429 September 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Priester Gottfried Rykenbergh, Investit der Kirche zu Nieder-Budberg, stiftet ein officium für eine Messe am Altar der hh. Christophorus, Sebastian und Erasmus zu Rheinberg und schenkt dafür ein Haus in der Holtstraße, 19 Morgen Land zu Baerl, genannt Kuylensguyt van Gelynd, sowie alles früher von der Stadt an ihn verkaufte Land. Nach des Stifters Tod erhalten Schöffen und Rat das Kollationsrecht. Soweit möglich, sind Angehörige der Familien Rykenberg und Huylwegghe zu berücksichtigen. Es siegelten 1) der Aussteller, 2) Stadt Rheinberg, Johann Goddert und Heinrich van Gelynd und Johann Hasenrugghe.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 23
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit dem Stadtsiegel und Siegel Nr. 7.
Bemerkung : Aus l. c. Nr. 4



1430 Februar 18
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Rheinberger Schöffen Adolf van Repshorst und Dietrich van Rummel verkauft Dietrich van den Iseren, Pastor zu Birthen, dem Rheinberger Kirchmeister und Pastor zu Niederbudberg Godert Rikenberg für eine Memorie Jakobs van Brugge Land jenseits der Nyepe. Es werden genauere Angaben über diese Stiftung in der Urkunde gemacht. Sabbato p. Valentini.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 24
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Aus 4 b Nr. 1



1430 Dezember 16
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Schöffen zu Baerl (genannt: Francko van Halen, Hein Daems) verkaufen Bernd Hoefman und seine Frau Bela, Gerit More und seine Frau Bela an Aloff van Hunichem und Katharina, dessen Frau, 4 Morgen up ten Raidken (Anlieger: Herzog v. Cleve und Stift Werden).
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 25
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Schöffensiegel von Moers.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b R. 3



1432 September 28
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Gerichtsleuten zu Budberg Henneken Geistman, Jakob van Ylt verkaufen Adelheid v. Beenshem und ihr Sohn Winrich dem Pastor zu Nieder-Budberg Godart Rikenberg ihren Hof zu Peelden, genannt der Landsche Hof. Es siegelten die Rheinberger Schöffen Heinrich van Glinde und Dietrich van Rumel. In profesto s. Michaelis.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 26
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Aus l. c. (Pelden)



1433 Juli 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Gerichtleuten zu Budberg Johann van Ylt und Pouwels Schroeder verkauft Hinrich van Beenshem im Namen seiner Mutter Adelheid und seiner Geschwister Hilke und Winrich an den Pastor zu Nieder-Budberg Godart Rikenberg den Landschen Hof zu Peelden, mit Ausnahme von 6 Morgen im Orsoyer Feld. Es siegeln die Schöffen zu Rheinberg Heinrich v. Glinde und Dietrich van Rummel.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 27
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab. Angeheftet ist eine Urkunde vom gleichen Tage über den Verzicht der Hilleke van Beenshem, Nonne zu Düssern vor Johann van Ylt und Henne upper Geist. Siegelung wie vor. Siegel ab (Pelden).



1439 Februar 16
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Rheinberger Bürger Adolf de Huniche und seine Frau Katharina verkaufen dem Pastor zu Nieder-Budberg Gotfried Rikenberg 4 Morgen Ackerland op ten Raidken subtus Peelden und die Hasselsche hoeve. Zeugen: die Priester Jordan de Loeth und Johann Rikenberg. In cimiterio Berkensi ante scholas. Ausstellort: Rheinberg
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 28
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Notariatsinstrument des Johann in gen Hommelnist.
Bemerkung : Aus l. c. R. 3



1441 Januar 21
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Gerichtsleuten zu Nieder-Budberg Henneke Geistman und Heinrich Donckel verkaufen die Brüder Dietrich und Johann van der Eyck dem Pastor zu Nieder-Budberg Godart Rykenbergh ein Stück Wiese, genannt Brantsbaent (Anlieger: Herzog von Cleve, Sweder Balderychs) und verzichten auf alle Ansprüche an den Sandschen Hof. Es siegelten die Rheinberger Schöffen Heinrich Hasenrugh und Godart Walaeck. Agnetis.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 29
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Aus l. c. (Pelden)



1442 November 22
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Schöffen zu Orsoy Arnd Stunnick und Johann Birrich verkauft der dortige Schöffe Bernd Planckman an den Rheinberger Bürger Godart Pillgrym und Frau Bela drei Morgen Ackerland und eine Sale (Anlieger: Herzog v. Cleve, Ryke Schonen, Albert Francken, Johann van Egher, Kinder Wolters van Beek, Herr v. Moers, Segher Wolters) auf dem Hasenfeld und bei Eversael. Da das letztere Landstück halb im Gericht von Orsoy und in dem von Eversael liegt, so verpflichtet sich der Verkäufer den Schaden zu tragen, wann eine "Landwehr" durch das Grundstück angelegt wird. S. Cecilien dach.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 30
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit dem Schöffensiegel von Orsoy.
Bemerkung : Aus l. c. K. 1



1455 Juli 1
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Rheinberger Schöffen Bartold van Barle und Johann Adolphs verkaufen Koene Haghens, Witwe Dietrich Haghens, und Hinrich, ihr Sohn, dem Präsenzienmeister der Rheinberger Kirche, Priester Wilhelm Rijkenbergh, für die Memorie des Ritters Rutger van den Boitselar einen Erbzins von 14 köln. Weißpfennigen aus einem hoyebant (Heuwiese) vor der Casselpforte (Anlieger: Bela inger Natten, Katharina Leveltz). Vigilia visitationis b. Marie v.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 31
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Beide Siegel erhalten.
Bemerkung : Aus l. c. Nr. 3



1457 Februar 8
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor dem Schultheiß zu Moers Friedrich Cluyth und den Schöffen zu Baerl Dietrich Gyse, Abel Gyse und Johann up den Steyne verkaufen Heinrich Snabbe und seine Frau Bertrait dem Pastor zu Nieder-Budberg Godart Rykenbergh für den Altar St. Michael, St. Johann Baptist und Evangelist das Heynmans Gut mit einer Wiese, die Mondekoep. Das Gut "soll" früher Erbzinsgut der Äbtissin von Gerresheim gewesen sein. Dinxtaige na s. Agathen.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 32
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Die Siegel des Schultheißen und der Moerser Schöffen fehlen.
Bemerkung : Aus l. c. 62



1464 September 1
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Rheinberger Schöffen Segher van Egher und Johann Aloffs verkaufen Rembold van Rumel und Mechthild, seine Frau, dem Johann aver Camp eine Heuwiese vor der Casselpforte nach der Mühle zu (Anlieger: Gerit Susingh, Segher van Egher) und setzen als Unterpfand bei etwaiger Ansprache ihr Wohnhaus auf dem Markt (Anlieger: Gertrud Walack, Godart Keusman). S. Egidius dach.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 33
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Aus l. c. Nr. 3



1465 Mai 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor dem Schultheiß zu Rheinberg Jordan van Eyle und den Schöffen Johann Adolphs und Werner van Laenstein verkauft Heinrich van Geist, Bürger zu Deventer, auch im Namen seiner Frau Essel seinem Neffen, dem Priester Heinrich van Geist das Gut Eppichaven im Gericht Mensel. Die Übertragung geschiet vor dem Rheinberger Gericht, da das Gericht zu Mensel z. Zt. wegen des Fehlens von Schöffen nicht abgehalten wird. Vrydages na s. Johans dach ante portam. Transfix 1466 August 28: Bestätigung der Urkunde durch die Schöffen zu Mensel Johann ther Hoeven, Herman op der Lake, Gerit van Oy und Dietrich van den Brynck. Es siegeln die Rheinberger Schöffen Johann van Hambroick und Segher van Egher. Ausfertigung Pergt. Zwei Siegelreste.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 34
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Aus l. c. E.



1466 August 21
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Schöffen zu Deventer Brun Andriessoen und Gelmer Gelmers verzichtet Essele van Geest auf den Hof Ebbinghaeven zu Gunsten ihres Neffen des Priesters Heinrich van Geest. Donresdaeges post assumpcionis.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 35
Vermerke : Ausfertigung Pgmt. Siegel ab; Transfix: s. Nr. 34, 1466 August 28.
Bemerkung : Aus l. c. Nr. E



1481 September 2 [3]
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Eva van Lynepe, Junggräfin v. Neuenahr, Frau zu Alpen, Witwe, und ihre Söhne Gumprecht und Dietrich erlassen gegen Zahlung von 60 fl. dem Johann Hoeffsmytz, Bürger zu Rheinberg, die Entrichtung der Jahresrente von 2 1/2 Malter Roggen und 2 1/2 Malter Hafer von dem Zinsgut Haseln auf dem Alpenschen Rade. Es siegeln die Aussteller und die Stadt Alpen. Op s. Anthonii dach des h. marschalchs.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 36
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Nur das Stadtsiegel hängt noch an, vom ersten Siegel ein Rest.
Bemerkung : Aus l. c. H. 4



1484 März 19
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Vincenz zu Moers-Saarwerden behandigt Johann in ghen Broich und dessen Frau Adelheid mit 10 Morgen Ackerland genannt Schaidenbusch und zum Hof Broich gehörig, die früher Hedwig, Witwe des Reynke Bebbe, und Dietrich Jonckraide an die Dominikaner zu Wesel und diese wiederum an die Kirchmeister zu Issum zum Behuf der Frühmesse verkauft hatten. Frydach nae Reminiscere.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 37
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Das Siegel fehlt.



1484 Juni 14
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Kirchspielleute zu Issum stiften den St. Katharinen-Altar und verleihen ihn an Gerhard Schopman. Ausstellort: Issum
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 38
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Notariats-Instrument des Sander Gruter. Teilweise erloschen.



1484 Juni 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann van Eyl, Tilmanns Sohn, und seine Frau Billie geben dem Priester Hermann Wenynkhuys, Rektor des Altars St. Georg und der Vier hl. Marschälle in der Rheinberger Pfarrkirche, einen Revers über die mit inserierter Urkunde vom gleichen Tage erfolgte Behandigung mit dem Gut Tredemolen, im Lande Moers bei dem Gut der Aussteller "Nyenhus" gelegen. Es siegeln der Rheinberger Schultheiß Johann van Smaelbroich und der Bürgermeister Derick außer dem Aussteller.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 39
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit dem zweietn Siegel.
Bemerkung : Aus l. c. T 1



1484 Juli 6
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Issumer Schöffen Reyner Plact und Peter Spaensdyck und den Boten daselbst schenken Jutta Wynters und ihre Tochter Hesa ihr Haus an Gerit Schopman, Rektor des Katharinen-Altars zu Issum, doch unter Vorbehalt der Benutzung der Hälfte des Hauses für beider Lebenszeit. Es siegelten die Rheinberger Schöffen Johann van Beek und Dietrich Grevensteyn. Dynsdach na visitatio.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 40
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Die Siegel fehlen.



1488 Mai 24
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor dem Richter zu Capellen Alf van Pellant und den Schöffen verkaufen Heinrich van Wyenhorst und Gysken ther Horst, als Kirchmeister Unser Liebfrauen-Kapelle anger Eisschen, an Jan Haicx und Heinrich Ysermans, Kirchmeister zu Issum, zu Behuf des St. Katharinen-Altars 4 Malter und 1 Faß Roggen jährliche Rente. Es sieglen der Richter und die Schöffen mit ihrem Amtssiegel. Pynxtavent.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 41
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Beide Siegel sind beschädigt.



1497 (1496) Dezember 29
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor dem Rheinberger Schultheiß Lueff in gen Haeff und den Schöffen Johann Vaiest und Joh. in gen Oil verkauft Johann up den Boege dem Heinrich Treedmolen und Frau eine Rente von 3 Malter Roggen aus dem Gut in gen Holt. Up donresdach na Innocentum.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 42
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Rest des zweietn Siegels.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b H. 5



1502 Mai 7
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der päpstliche Legat, der Kardinalpresbyter t. s. Marie nove und Bischof von Gurk Raimund [Peraudi] beauftragt die Pröpste von St. Apotseln, St. Andreas und Mariengreden zu Köln mit der Entscheidung des Streites um das Kollationsrecht der Rheinberger Pfarrkirche zwischen dem Erzbischof Hermann und dem Kloster Camp. Non. Maii.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 43
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Aus l. c. Nr. 3



1503 Februar 1
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Erzbischof Hermann verleiht dem Dr. decret. Johann Steynhagen die durch den Verzicht des Heinrich Burssken erledigte Pfarrerstelle zu Rheinberg. Zeugen: Johann Waldeck, Kaplan, Matthäus Wolffskele, Türhüter.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 44
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegelrest. Notariatsinstrument des Peter Hesse de Bopardia. Wie vor.



1510 April 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor dem Statthalter Thonis Fluggen, Vertreter des Moerser Schultheissen Adam v. Hattestein und den Schöffen zu Eversael Heinrich Polman, Wilhelm Ingenhave und Johann Kruysman verkaufen Bernd van Wulffkuylen und seine Frau Johanna dem Vikar am St. Michaels-Altar zu Rheinberg Heinrich Naber, eine Jahrrente von 1 1/2 Goldgulden aus dem Eilsschen Acker im Gericht Eversael. Erwähnt: der Rheinberger Schultheiß Loeff Ingenhave. Es siegeln der Schultheiß und die Moerser Schöffen. (Saterstages na s. Mertins dach).
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 45
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit dem ersten Siegel.
Bemerkung : Aus l. c. (Wolfskuhl)



1511 Juli 4
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Ausführliches Testament des Weseler Bürgers Steven van Dunen.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 46
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Notariatsinstrument des Notars Michael Hobynck mit den Siegeln der Weseler Schöffen Johann Wittinck und Johann van Dusseldorp.



1523 Februar 25
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Jost und Maria, Graf und Gräfin zu Holstein-Schauenburg, Herr und Frau zu Gehmen, verkaufen dem Johann Holscheman aus Borken, Vikar am St. Annen-Altar zu Rheinberg, eine Rente von 10 fl. aus dem Gut Synderen im Kirchspiel Rede und Broderinck im Kirchspiel Borken. Gudensdach na s. Mathie.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 47
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b S. 9



1524 Oktober 18
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Schöffen zu Nieder-Budberg Weygher Steympell und Heinrich Prynszen verkaufen Johann Mangelmann und Frau den Treuhändern der Hylken van Gressenich, nämlich dem Camper Profeß und Rektor der Rheinberger Pfarrkirche Hermann van Duyrstin, Magnus Heypenheuwer und Meister Heinrich Symt aus Wesel, für die von Hylken gestiftete zweite Vikarie am St. Jakobs-Altar zu Rheinberg eine Heuwiese (heuwebandt) im Budbergen Bezirk. Es siegelten die Rheinberger Schöffen Heinrich van Herssel und Johann ingen Aldenhave. Lucas dagh.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 48
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Rest des ersten Siegels.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b Nr. 3



1533 Oktober 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann van Groen, Zöllner zu Büderich, und seine Frau Sween behandigen Cornelius ther Lynden und Monte (!) ther Lynden mit dem Gut, der Kleine Abbendyeck im Lande Moers. Victoris.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 49
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegelrest.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b Lankenhof



1535 Oktober 14
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Rheinberger Schöffen Johan ingen Aldenhave, Johan Mangelman, Henrich van Herspell, Arndt van Hüls, Henrich Knoest, Thomas Kreffts und Derich Vaigt übertragen Karl Prunette und seine Frau Druetgen sowie Melcher Paffendorf in den Wyldeman und seine Frau Geirt nach Bezahlung der Kaufsumme dem Johann van Loe und seiner Frau Anne ihr Haus und Erbe zu Berck in der Casselstraße (benachbart die Häuser des Jakob Syntgraeff und des Herman van den Poll, hinten mit Brauhaus und Garten an das Erbe des Johann Goltsmyt anstoßend). Donnerstag nach St. Viktor.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 49 a
Vermerke : Ausfertigung Perg. S. der Schöffen z. T. beschädigt.
Bemerkung : Acc. 67/1940



1539 Juli 30
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Testament der Nuell Roessen, Ehefrau des Bernart Zeyss, Zöllners zu Rheinberg.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 49 b
Vermerke : In Transsumpt des Kölner Offizials von 1540 April 24. Die 2 SS (1 Offizial, 2 Johan ingen oldem Haiff u. 3 Dirick Repp, beide Schöffen in Rheinberg, ab).



1544 Juni 21
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Johann v. Bronkhorst Batenburg, Herr etc. zu Alpen belehnt Gerit ingen Haeve, als Vertreter des Vikars am Rheinbergen Liebfrauen-Altar Derick van Grevestein mit dem Hof Ebbickhaven. Zeugen: Wilhelm van der Leuwen und Arnd van Hulss.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 50
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit Siegel.
Bemerkung : Aus 4 b E.



1544 September 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Büdericher Schöffen Wessel van Heis und Albert van Wardden verkaufen die Erben des verstorbenen Johann van Groen das Gut Klein Abbendyck an den Vikar zu Rheinberg Peter ther Lynden.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 51
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit beiden Siegeln.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b (Lankenshof)



1545 Februar 22
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Kirchmeister zu Issum Johann van Wyenhorst genannt Seror und Wilhelm van Gent bezeugen die Stiftung einer Brotspende von 5 Maltern Roggen für die Armen des Kirchspiels und eines Jahrgedächtnisses durch die Eheleute Geritz achter dem Boss und Hybroyke.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 52
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.



1552 Juli 24
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Stadt Rheinberg entscheidet eine Zwistigkeit zwischen Clas Vierboem und dem Vikar des St. Sebastianus-Altars Adolf Droetboem wegen der Pacht von 6 1/2 Morgen im Binsheimer Feld.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 53
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b (Weymanns Weide)



1552 August 6
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Schultheiß zu Moers Wilhelm von Hattenstein und die dortigen Schöffen Dietrich Dunghraidt, Bürgermeister, Arnd Scholl, Dietrich Ghedt, bestätigen einen am 28. Juni 1552 vor den Schöffen zu Baerl geschlossenen Vertrag zwischen dem Rheinbergen Vikar Adolf Droetboums und dem Bürger zu Orsoy Claes van Vierbaum. Die Streitsache war vorher nach einander vor den Gerichten zu Moers, Neuss und dem Kölner Hochgericht verhandelt.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 54
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit den zwei Siegeln.
Bemerkung : Aus l. c.



1557 Februar 3
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Schöffen zu Wetten bezeugen den Verkauf einer Erbrente von 5 geldrischen Rittergulden durch Derick op gen Kruytzhof und Gryet, seine Frau. Guedesdach post purificacionis Marie.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 55
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Das Siegel des Richters Jan van der Horst fehlt, das Schöffensiegel hängt beschädigt an.



1558 Mai 3
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Laten des kurfürstlichen Gerichts zu Rheinberg Johann ingen Aldenhaeven und Johann ingen Haeff genannt Beeckerfoirt schenkt der Magister und Vikar am St. Georgs-Altar zu Rheinberg seiner Magd Ailtgen Kayveitz zu deren Leibzucht seine Handberechtigung an der Hufe die Hester, gelegen in der Boicholt im Amte Rheinberg. Nach ihrem Tod fällt des Gut an den Pfarrer und die Vikare zu Rheinberg.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 56
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit dem zweietn Siegel.
Bemerkung : Aus. l. c. 4 b (Lankenshof)



1567 November 26
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Schöffen zu Rheinberg Johann ingen Haeve genannt Beeckerfoirt und Johann van Huisen verpfänden die vier Vikare der ältesten Memorie zu Rheinberg Peter ter Linden, Brun Paffendorff, Gerd Prinss und Gerit Tinthoff den Eheleuten Jakob upgen Beckerfoirt und Mechthild für eine Schuld von 150 Talern einen "Erfbaent" vor der Casselpforte. (Anlieger: Schultheiß Wilhelm van Barll und Wilhelm van der Lewen). Die Summe ist aufgenommen, um die durch den "schrecklichen Brand" beschädigten Häuser der Vikare wieder herzustellen. Zeugen: Die Notare Andreas Giermolle und Peter Walbeck.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 57
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit den 2 Siegeln, Nr. 1 beschädigt. Transfix 1568 Juni 23: Bestätigung durch den Kölner Offizial.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b Nr. 1



1574 November 10
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Stadt Rheinberg behandigt mit Zustimmung des Vikars Hugo in Curia den Reiner ingen Pannerden, dessen Frau und Sohn mit dem im Gericht Issum (Issheim) belegenen und zur St. Thomas-Vikarie gehörenden Hof Pannerden.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 58
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Sekretsiegel beschädigt.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b P 4



1608 April 22
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Andreas v. Hillensberg, Lehnsstatthalter des Grafen Johann v. Bronckhorst-Gronsfeld, belehnt Gerhard van Barll, als Vertreter der Stadt Rheinberg und zu Behuf der Vikarie am dortigen Liebfrauen-Altar mit dem Hof Ebinckhoven im Kirchspiel Menzel. Zeugen: Peter Börgel, Johann Mangelman.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 59
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel beschädigt.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b E.



1617 Juli 17
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Jakob Vorstius, Pastor zu Rheinberg, Kaplan der dortigen Schiffer und Kanonikus zu Kaiserswerth, verleiht auf die Präsentation der Ratsherren und Schöffen zu Rheinberg die durch den Tod des Gottfried v. Prins erledigte Vikarie am H. Kreuz-Altar dem Jakob Laers. Zeugen: Wilheln Dornenbrech, Apotheker, Peter Loer, Schulmeister, Johann Hersel, Küster.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 59 a
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel fehlt.



1629 Oktober 27
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Stadt Rheinberg beurkundet, daß die dortigen Vikare Andreas ten Bergh genannt Tindthoff, Jakob Lars, Kaplan, und Wilhelm Brachtius den Hof ingen Panerdy im Gericht Issum den Eheleuten Konningshoven und Wynnen zu Leibgewinn überlassn haben.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 60
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit Siegel.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b P 4



1634 Februar 7
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Rheinberger Schöffen Jodokus Nehe und Heinrich Wynkops verkaufen die Vormünder des Dietrich Drecklus den Eheleuten Lueff van Stralen und Druitgen 2 1/2 Morgen Land im Sonterfeld. Unter den Anliegern wird der Bürgermeister Wilhelm Herchenbusch erwähnt.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 61
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit den zwei Siegeln. Provenienz unbekannt.



1635 Mai 22
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Lehnstatthalter des Grafen Jobst Maximilian v. Bronckhorst-Gronsfeld etc. Johann v. Odenhaven belehnt den Kirchmeister zu Rheinberg Johann Winkoep namens der dortigen Vikare mit dem Hof Eppinickhoven im Gericht Menselen. Zeugen: Georg Alart v. Schorlemer und Reiner van Fuirder.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 62
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit Siegel.
Bemerkung : Aus 4 b E.



1651 Juli 12
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Stadt Rheinberg bestätigt einen zwischen den Vikaren zu Rheinberg Richart Wyltmecher, Bernhard Thoneus und Wilhelm Gretz einerseits, und Johann v. Wevort Herrn zu Ossenberg vereinbarten Tauschvertrag von Ländereien des Hofes Stevortshof gegen solche des Herrn v. Wevort. Der Kontrakt ist inseriert d. d. 23. Juni 1651.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 63
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit Siegel.
Bemerkung : Aus 4 b Stevertshof



1666 März 30
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Lehnbrief über den Hof Eppinghoven zu Menselen, ausgestellt durch Dr. Martin Haesbertz, als Lehnsstatthalter der Gräfin-Witwe Anna Christine v. Bronkhorst-Gronsfeld. Vgl. No. 62.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 64
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit Siegel.



1666 Juni 23
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor dem kurkölnischen Rat, Amtmann und Schultheiß zu Rheinberg Joh. Arnold v. Boeckhorst und den Schöffen in Boichholtz Jakob Voss und Reiner Baecker verkaufen Agnes von und zu Hulhoven und die Eheleute Joh. Bernhard Quad v. Lantzkron, Freiherr zu Meyl und Oberwinter und Katharina Elisabeth v. Mulstro gen. Quad an Hermann Gomperts und Gort Frericks ihren Anteil an dem Leibgewinnsgut Dickmansgut im Horstel Viertel.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 65
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit den zwei letzten Siegeln.



1669 Februar 12
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Erneuerung des Lehnbriefes durch denselben nach dem Tode des Bürgermeisters Winkop für den Rheinberger Gerichtsschreiber Heinrich Mulleman. Genannt die Vikare Witmeecker, Thoneus, Weyer. Zeugen: Die Lehensleute Gerhard van Osterwieck zum Rosenthal und Johann v. Tuerden zum Brennerkamp.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 66
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit Siegel.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b E.



1680 Mai 16
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Erneuerung des Lehnbriefes durch denselben nach dem Tode Mullemans für Wilhelm Herckenbusch, Schöffen zu Rheinberg. Vikare: Witmeecker, Weyer und Rutger Theodor Herckenbusch. Zeugen: Richwin Thomas v. Berck und Thomas Ophoven, Schöffen zu Wesel.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 67
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit Siegel.
Bemerkung : Aus l. c.



1687 Juli 14
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Schultheiß Johann de Ville und die Schöffen zu Rheinberg Gerhard Winters, Johann Andreae, Johann in gen Schieth und Dietrich Jaspers beurkunden, daß der Leutnant Friedrich Ernst von Rheede und dessen Frau Emmerenz von Zuylen von der Natwych an den Pastor, die Kirchmeister und die Armenprovisoren zu Issum ihren Anteil an benannten Leibgewinns- und Gesatz-Gewinn-Gütern verkauft haben.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 68
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Das dritte Siegel nur zur Hälfte erhalten, die andern beschädigt.



1691 Februar 12 [22]
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Graf Arnold Moritz Wilhelm Graf zu Bentheim-Tecklenburg belehnt den Rheinberger Bürger Hermann Velthuis mit dem Steffenshof im Amt Rheinberg. Früherer Lehnsträger Johann Ferdinand v. Wissumb.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 69
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Provenienz unbekannt



1692 März 13
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Vor den Schöffen des Gerichts Issum Gerhard Winters, Johann Andreae, Johann ingen Schieth und Dietrich Jaspers verkauft die Gemeinde Issum, verteten durch die Gemeindsmänner Johann Bayert, Johann auf gen Hegg, Jakob ter Fohren, Johann Friderichs, Engel Zickels und Peter Willems, ein Stück Land, das Kröppen genannt, an die Vikare.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 70
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit den Siegeln der vier Schöffen und Locksiegel und Unterschrift des Amtmanns Freiherrn v. Palant.
Bemerkung : Aus l. c. 4 b P. 4



1694 Januar 18
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Der Statthalter der Alpen'schen Lehnkammer Dr. iur. und kaiserlicher Pfalzgraf Anton Ernst erneuert nach dem Übergang der Alpen'schen Besitzungen an den Fürsten Karl Dietrich v. Salm die Belehnung mit dem Hof Eppinghoven (vgl. oben No. 67). Zeugen: Die beiden Clever Schöffen Heinrich Falck und Dr. Johann Isinck.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 71
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel zerbrochen.
Bemerkung : Aus 4 b E.



1707 Juli 20
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Fürst Karl Dietrich Otto v. Salm belehnt die Vikare zu Rheinberg und als deren Vertreter den Bürgermeister Herckenbusch mit den Lehnshöfen der Alpen'schen Mannkammer Lanckers und Belsers. Früherer Lehnsvertreter Notar Michael Nakatenus.
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 72
Vermerke : Ausfertigung Pergt. Siegel ab.
Bemerkung : Aus 4 b Lanckenhof



1763 Juli 12
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Fürst Nikolaus Leopold v. Salm belehnt den Joh. Wilhelm Trost mit dem Lehngut Eppinghoven im Kirchspiel Menzellen namens der Rheinberger Vikare. Ausstellort: Anholt
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 73
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit Siegel.
Bemerkung : Aus 4 b E.



1772 Januar 9
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Fürst Ludwig Karl Otto v. Salm belehnt in gleicher Weise den Vikar Joh. Franz v. Ilt. Ausstellort: Anholt
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 74
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit Siegel.
Bemerkung : Aus 4 b E.



1780 Juli 31
Permalink der Verzeichnungseinheit




Beschreibung : Die Fürstin-Witwe Ludowica Maria Eleonora von Salm-Salm und Fürst Wilhelm Florentin v. Salm-Salm erneuern die Belehnung für den Bevollmächtigen der Vikare Joh. Steoerd. Ausstellort: Anholt
Bestellsignatur : Kurköln XIII, Urkunden Nr. Rheinberg 75
Vermerke : Ausfertigung Pergt. mit Siegel.
Bemerkung : Aus 4 b E.


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken