Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.3. Herrschaften
1.3.2. N - Z
1.3.2.10. Wahn (Eltz-Rübenach)
Wahn AA 0620
110.31.00 Wahn (Eltz-Rübenach) (DFG-gefördert)

888
Permalink der Verzeichnungseinheit

König Arnulf schenkt dem Kloster St. Maximin bei Trier die Villa Ribinacha im Mayenfeldgau nebst Kirche, Zehnt und Hof daselbst. (MG. DD. III Nr. 10).


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 1
Bemerkung : Abschr. von 1701, Pap.



893
Permalink der Verzeichnungseinheit

König Arnulf schenkt dem Kloster St. Maximin mehrere Orte, darunter Rivanacha, zum Unterhalt der Mönche (MG. DD. II Nr. 114).


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 2
Bemerkung : Abschr., Pap.



1407 Dezember 18
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abt Rorich von St. Maximin schlichtet einen Streit über die Gerichtsbarkeit zwischen Richard zu Eltz und den Schöffen zu Revenach. Bei ferneren Differenzen sollen sich die Schöffen an den Oberhof zu St. Maximin wenden. Vermittelt haben Herr Heinrich Moule v. d. Neuerburg , Amtmann zu Bernkastel, und dessen Bruder Peter, Johann Schilling von Lahnstein, Amtmann zu Pailczel, Heinrich von der Blome, Schöffenmeister, und Friedrich von der Wynrebe, beide aus Trier.


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 3
Bemerkung : Or., Perg., mit Resten von 4 Siegeln.



1441 Februar 9
Permalink der Verzeichnungseinheit

Herr Johann zu Eltz schlichtet einen Streit zwischen der Kartause bei Coblenz und der Gemeinde Rübenach. Er besiegelt.


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 4
Bemerkung : Or. Perg., Siegel beschädigt.



1446 Juni 23
Permalink der Verzeichnungseinheit

Die Schöffen von St. Maximin zu Trier fällen als Oberhof einen Spruch in der Streitsache zweier (ungenannter) Parteien, welche die Rübenacher Schöffen Jeckel, des Smytz Sohn, und Jeckel Baldewin vor sie gebracht haben.


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 5
Bemerkung : Or. Perg., Siegel ab.



1546-1730
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rübenacher Schöffen-Weistümer und Baugedings-Protokolle.


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 6



1546-1712
Permalink der Verzeichnungseinheit

Prozeßakten der Herren von Eltz gegen den Abt von St. Maximin bei Trier und die Schöffen von Rübenach.


Enthält : Darin: Notariatsinstrument des Notars Hieronymus von Vianden von 1547 März 13 betr. Appellation der Gebrüder Heinrich, Georg und Christoph von Eltz, vertreten durch den Trierer Hofgerichtsadvokaten Florin Gutman, an das kaiserliche Kammergericht (Or. Perg.) sowie Vergleich wegen der Gerichtsbarkeit zu Rübenach zwischen Philipp Christoph von Eltz und Abt Nicolaus von St. Maximin von 1712 Nov. 12. Beide Parteien versprechen, den noch am Reichskammergericht anhängigen Prozeß "communibus sumpibus" zu Ende zu bringen.
Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 6 1/2
Bemerkung : (Or. Perg. mit 3 abhängenden Siegeln).



1593-1714
Permalink der Verzeichnungseinheit

Protokolle des Gerichts zu Rübenach.


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 7



1620-1699
Permalink der Verzeichnungseinheit

Abschriften von Notariatsinstrumenten betr. die Huldigung der Gerichtsschöffen von Rübenach an den jeweiligen Herrn von Eltz als Gerichtsvogt.


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 8



1684-1785
Permalink der Verzeichnungseinheit

Streitigkeiten der von Eltz mit dem Amtsverwalter in der Bergpflege wegen Ausübung der Gerichtsbarkeit.


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 9



1720-1731
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schöffenernennungen durch den Herrn von Eltz.


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 10



1773-1786
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schreiben des Amtsverwalters in der Bergpflege an den Herrn von Eltz als Gerichtsherrn zu Rübenach und Bischolder.


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 11



1778-1785
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schreiben der Kurfürstlichen Regierung zu Trier an den Herrn von Eltz wegen der Gerichtsprotokolle.


Bestellsignatur : Wahn Nr. III B 12


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken