Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
1. Behörden und Bestände vor 1816
1.1. Landesarchive
1.1.1. Kurköln
1.1.1.10. Kriegsakten
Kurköln VII AA 0012
101.07.01 Kurköln VII, Kriegssachen

März 1689 - August 1689
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit dem Obristkanzler Karg von Bebenburg betr. Eroberung von Kaiserswerth (Zustand der Stadt), Korrespondenz von Rheinberg (Garnison); Abführung der kurkölnischen Truppen nach Rheinberg; Korrespondenz mit Münster, Durchmarsch kurbrandenburgischer Kriegsvölker, Zahlung der westfälischen Stände an den Kardinal von Fürstenberg, Landtagsproposition vom 14. August





Juni - September 1689
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz des Kurfürsten Josef Clemens mit dem Obristkanzler Karg von Bebenburg

Enthaeltvermerke : 2) Kaiserliches Mandat betr. die Wahl des Joseph Clemens zum Erzbischof von Köln (Druck); 3) Korrespondenz mit dem Rheinberger Gouverneur von Bernsau (Belagerung von Kaiserswerth betr.); 13) 123) Transport von brandenburgischen in Siegen bestellten Kugeln und Granaten an den Rhein 17. Juni 1689; 15) Hinrichtung von Verrätern in Köln (Konflikt mit dem Weltlichen Hohen Gericht); 20) 27) Fouragen für die brandenburgischen und münsterschen Durchmärsche durch das Herzogtum Westfalen und das Vest Recklinghausen; 20) Ber[icht] K[arg]s an den Kurfürsten: Durchmärsche (siehe oben), holländischer Vorschuss, Verpfändung von Liedberg an den v. Bernsau, Belagerung von Kaiserswerth, Post, Verfahren gegen den v. Dücker, Äbtissinnenwahl zu Essen, Jülich-Bergische Lehnssache, Nachgängerstelle zu Andernach, rückständige Besoldungen, Forderung der Fürstin v. Nassau-Siegen an den Nachlaß des Kardinals v. Fürstenberg 19. Juni; 24) 31) Reise des Kurfürsten v. Brandenburg in den Westen; 35) Pfründe für den Pfarrer Oultrage zu Breux an St. Bartolomé zu Lüttich.; 37) Verhandlungen mit den westfälischen Ständen, Geldbeschaffung, stehende Brücke in Köln (auch Bl. 51), Entlassung des v. Frankenberg aus dem Arrest (siehe Bl. 89), Behandlung der Fürstenbergischen Parteigänger 28. Juni; 50) 73) 81) Eroberung von Kaiserswerth, Folgen für die Stellung des Kurfürsten; 53) 61) Rückführung der Kaiserswerther Mannschaft nach Rheinberg; 57) Verhandlungen mit dem Kurfürsten von Brandenburg, Hofratspräsidentenstelle (v. Becquerer) (Bl. 110), Scholasterie am Dom, Ansprüche des Generals Beeck (?) (Titel "Edler"), Schultheissenamt zu Rheinberg, gravamina über die Jülich-Bergische Regierung (Benefizialsachen) 7. Juli; 59) Parade zu Kaiserswerth vor dem Kurfürsten v. Brandenburg, Einigung der Nordischen Kronen (siehe Bl. 97), Niederlage der Türken, Lager bei Zons; 65) 71) Marsch der brandenburgischen Truppen von Lippstadt nach Köln 4. Juli; 69) 39) 44) 131) 148) 192) Abfindung des Kardinals v. Fürstenberg durch die westfälischen Stände; 73) Stehende Brücke zu Köln, Zustand von Kaiserswerth, Zahlung der vestischen Stände 26. Juni; 75) Beschwerde der Freiheit Buer; 77) 112) Kosten der Rheinberger Garnison; 87) Puncta für das Domkapitel betr. u.a. die Ernennung des Becquerer zum Hofratspräsidenten und des Daemen zum Hofkammerratspräsidenten, Steuerverteilung, Vertretung K[arg]s, stehende Brücke (Schlagbaum zu Deutz) 25. Juni; 89) Flucht des Obersten v. Frankenberg (siehe Bl. 92), ungesetzliche Prüfung der Geistlichen in Jülich-Berg (Bl. 90), Statthalterschaft des Freiherrn v. Wachtendonk, Stelle des v. Geyr beim Geheimen Rat, Eroberung der Schanze bei Bonn, Zahlungen an die brandenburgische Belagerungsarmee 14. Juli; 90) 93) 125), 210), 214) 220), 238) 241) 246) 264) 288) 290) 338) 363) 373) 386) Belagerung von Bonn; 94) 117) Besuch des Kurfürsten und der Kurfürstin von Brandenburg in Köln, Militärstatus von Bonn (siehe Bl. 96), Geldbeschaffung (Anleihe bei den Generalstaaten; 97) Vertrag zwischen Dänemark und Schleswig 30. Juni; 98) 218) 235) 240) 292) Protestation der abgesetzten Kölner Domherren 8. Juni; 101) Neuer Zahlungsfuß für die kurfürstlichen Regimenter; 108) 115) Westfälischen Gelder, Ber[icht] K[arg]s: Forderung des Alliierten Truppen, Belagerung von Bonn, Ankunft des Kardinals v. Fürstenberg in Paris, Reduzierung der Besatzung zu Rheinberg, Ergänzung des Domkapitels, primae preces 17. Juli. 121) Verhandlnungen mit den Landständen; 125) Belagerung von Bonn, Übernahme von Kaiserswerth, Truppen, Stellenbesetzung 21. Juli; 127) Verschreibung für das Domkapitel auf den Rheinberger Zoll 29. August 1658; 129) Organisierung des Geheimen Rates in Köln; 135) Arrestierte Hinterlassenschaft des verstorbenen W.L.B. Dückers; 175) Verpfändete Güter der Vasallen; 179) Pfarrstelle für den Hofkaplan N. Fibus, Kanoniker zu Bonn; 182) Propstei von St. Gereon für den Grafen v. Königsegg; 183) Kostgeld für den P. Elffen S.J., Beichtvater des verstorbenen Kurfürsten Maximilian Heinrich; 188) Ausstehende Gehälter des Weihbischofs u.a.; 190) Nachgängerstelle zu Andernach; 194) Gestüt des Kardinals v. Fürstenberg zu Obereymer (Pferdelisten); 202) Geschütz zu Arnsberg und Werl; 206) status des v. Eynattenschen Regiments; 208) status der kölnischen Miliz im Herzogtum Westfalen; 212) Klevischer Hof zu Köln; 218) Machenschaften der abgesetzten Kölner Domherren in Paris, Belagerung von Bonn, preces auf das Stift Maria ad gradus in Köln 4. August; 231) v. Bernsau wegen der Beschaffung der Mittel in Holland; 235) Abgesetzte Kölner Domherren, brandenburgische Forderungen (Kosten der Belagerung von Bonn); 238) Propstei Bonn (Kriegsschäden); 242) Vikarie am Dom für M. Lorentz; 244) Rationen aus Westfalen und dem Vest; 247) Bittgesuch des Ludwig Otten (erwähnt Flüchtung des Archivs nach Koblenz); 249) Bericht des Vizekanzlers Sohler vom Regensburger Reichstag vom 14. August; 251) Kurpfälzische Schanze gegenüber Düsseldorf; 253) Auslagen des Kurfürst für die Landstände; 258) Heirat des Königs v. Spanien; 260) Teilung der Beute zu Kaiserswerth; 262) Belagerung von Bonn, Protest gegen Jülich-Berg bei der Congregatio Immunitatis in Rom (Prüfung der Geistlichen), Verlegung der kurpfälzischen Miliz in die Ämter Hülchrath und Linn, Hildesheimer Koadgutorie 18. August; 267) Belagerung von Bonn, Verschleppung des Domherrn v. Buchholz aus Lüttich, Konfiskation der Quentelschen Güter (siehe auch Bl. 273) Pfründen für den Domherrn Burmann, Kriegskommissariat für den Achatius, Weinlieferung aus Zeltingen an die französische Besatzung zu Montroyal, Verlegung der Kölner Schiffsbrücke nach Bonn 7. August ; Bittgesuch des aus Bonn vertriebenen Kammer-Kanzlisten Walete; Pfründe für den v. Loe; 273) Bittgesuch J. D. Hulsmann aus Bonn; Hofkontrolleur Finck wegen der Schultheissenstelle zu Rheinberg; 277) Zollfreiheit für Wein der Xantener Kartäuser; 281) Garnison zu Rheinberg; 282) Bittgesuch d[er] G[emeinde]. Rheindorf (Brand der Hofkammerregistratur; 284) Ber[icht] K[arg]s.: Politische Nachrichten: u.a. Krankheit des Kardinals v. Fürstenberg, Angriff gegen die französische Flotte zu Brest, Kartell zu Bonn, Ausscheiden des Grafen v. Schaumburg aus brandenburgischem Dienst, Weiterzug der Brandenburger nach Mainz (?), Belagerung von Bonn (Brand der Stiftskirche), Musterung der Garnison zu Rheinberg, lic. Mehen, Sache des v. Frankenberg, Umgang mit dem Domkapitel (insbes. Bequerer und Daemen), die aus Bonn vertriebenen Beamten der Hofkammer, bischöflich-münstersche Praetension, die Quentelsche Konfiskation 11. August; 286) Hildesheimer Koadjutorie; 288) Belagerung von Mainz und Bonn; 293) Forderung an den Landtag; 295) Kriegsnachrichten (v. Waldeck in den Niederlanden) , Bonn, Ersetzung der fürstenbergischen Partei im Domkapitel, westfälischer Landtag, Schriftverkehr mit dem Nuntius, Generalkommissar Achatius, Salarierung der Hofkammerbeamten 25. August; 297) Kriegsberichte, u.a. Gefahr eines französischen Angriffs, schlechte Lage in Schwaben, Belagerung von Mainz, Kölner Kanonikate (Tod des Papstes), Hildesheimer und Paderborner Koadjutorie, Festhaltung von Rheinberg und Kaiserswerth durch Brandenburg, Verhandlungen mit den Ständen 28. August; 299) Niederlage des Marschalls d'Humieres, Entsatz von Cochem, Papstwahl (Reise der französischen Kardinäle), zwei mit Diamanten besetzte Contraifait-Büchsen, Landtag (auch Bl. 302, 310), Resident zu Brüssel, Herrschaft Kerpen 1. September; 301) Gehalt des Generalkommandeurs Achatius; 302) Pensionsstatus; 303) Ausrüstung der Festung Rheinberg; 304) Tod des Pfarrers Esch zu Ahrweiler; 306) 327) Marschroute der hannoverschen Truppen 8. August; 310) Landtag; 312) 321) Quentelsche Konfiskation; 314) brandenburgische Quartiergelder in Westfalen und im Vest; 317) Zahlungsstatus der reduzierten kurkölnischen Miliz; 319) Truppenbewegungen, Hannoverscher Durchmarsch nach Mainz, Verhandlungen zwischen Kurtrier und Kurbrandenburg, Einäscherung von Schwerfen und Floisdorf, Belagerung von Neuerburg, Fürstenberg. Parteigänger, Einlagerung zu Deutz, Bistum Paderborn, Stallmeister Roiss, Entsendung des v. Königsegg zum Augsburger Kollegialtag, Zollfreiheit für das Kaiserswerther Kapitel (Wiederaufbau der Kirche zu Kreutzberg (vgl. Bl. 337), Patente für die Geh. Räte (Herr v. Schönheim); 323) status der Munition zu Kaiserswerth; 325) 330) Druckprivileg für G. F. Frankenberg zu Deutz, vorher in Bonn; 328) Protest des Grafen v. Rekheim; 328) J. P. Bey wegen der Oberkellnerei Bonn; 331) Abzug eines brandenburgischen Detachements an die Mosel 31. August; 333) Richteramt zu Brilon; 340) 3994 Landtagshandlungen; 357) Prokurator Steinhausen beim RKG; 361) Fräulein v. Vestrem wegen primae preces zu Fröndenberg; 365) Westfälischer Landtag; 375) Kanonikat an St. Aposteln; 380) Beschwerden des Domkapitels über K.; 382) Konfiskation der Güter der Fürstenberganhänger in der Stadt Köln; 384) Konfirmation der Äbtissin v. Essen; 388) Bedienung der Hofkammer; 391) v. Virmund weg.en der Zollschreiberei zu Kaiserswerth; Lic. Mehen.




August 1689 - Dezember 1689
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kor. Karg

Enthaeltvermerke : Eroberung von Bonn, Rehabilitation der (fürstenbergischen) vier Domherren, Bewilligung der westfälischen Landstände, Quentelsche Konfiskation; Prokuratorenstelle beim Appellationsgericht 2/8; Rheinbrücke bei Köln, Verhandlungen mit den rheinischen Landständen 24. September; Kämpfe in den Niederlanden; Hildesheimsche Koadjutorie, Ober-Kellnerei Lechenich, Aufenthalt der Königin v. Spanien in Düsseldorf; Silberdiener J.A. Mayr; J.B. Martis, Cooperator zu München; Amt v. Francken-Siersdorf wegen des Gräfenamtes in Köln 9. Oktober; Transport des kurfürstlichen Archivs und der kurfürstlichen Effektenreste nach Köln; brandenburgische Quartierforderungen; Zerstörung der Stadt Speyer 26. Juli; Westfälischer Landtag; Präbende in Lüttich für den Kurfürsten; Rückbeorderung der münsterschen Truppen; Kollegialtag zu Augsburg; Forderung des Hüttenmeisters Cloes in Linz; P.H. Schadt wegen des Lehens "Zum Paradeys" in Frankfurt; Saynsche Lehnsache 3. November; das Hülsmannsche Kanonikat in Bonn; St. Unkel (Beschwerde über die brandenburgischen Truppen); Verhandlungen mit den rheinischen Landständen; Ratsstelle des Burmann, Einrichtung des Geh. Rates, des Hofrates und der Hofkammer, Verpfändung des Rheinberger Zolls zur Geldbeschaffung; Tod des Kanonikers Sturm in Bonn, Garnison zu Rheinberg, das Hofgerichtscommissariat in Köln 16. Oktober; Aufenthalt des Kurfürsten von Brandenburg in Kleve, Erhebung der Bonner Zollgefälle 20. Oktober; Westfälische Stände wegen Regelung der Appellation; Dienst des N. Fibus; Bischof von Lüttich wegen Rückgabe der 1649 weggenommenen Metalleurstücke der Stadt und des 1684 konfiszierten Silberwerks der Zünfte 28. Oktober; Spannungen zwischen den münsterschen Truppen und dem Kölner Magistrat; brandenburgische Quartiere zu Dorsten; Sachsen-lauenburgische Erbfolge, Truppeneinlagerungen, fürstenbergische Faktionisten, Münsterischer Vertrag, Schleifung der Batterien vor Bonn 6. November; Abreise des Kurfürsten von Brandenburg nach Berlin, brandenburgische Servisforderungen, Aufteilung des in Bonn erbeuteten Geschützes, Wahl des Grafen v. Königseck zum Domscholaster, Verpfändung des Amt Balve; neue Priesterherren am Dom; Intrigen des Grafen Salm im Domkapitel 10. November; Arrestierung der Bonner Zollbeamten 14. November; Gemeinde Rheindorf wegen eines Kan[onikats?] zu Meschede; Liste des brandenburgischen Stabes in Neuss; Saumseligkeit der Stände in der Betreibung der Kontribution (Belastung der Kammergefälle), Besoldung des westfälischen Landdrosten Graf v. Landsberg, brandenburgisches Durchmarsch durch Westfalen, Bestellung des Hofkammerrates 17. November; brandenburgische Einquartierung in Linz; Quartiere der überlassenen vier bayerischen Regimenter in den Ämtern Murburg und Altenahr 27. November; Verlegung der Zonser Garnison nach Lechenich; übler Stand der Garnison zu Rheinberg; Hofkammersekretariat; J.H. Kempis wegen der Prokuratorenstelle beim Appellations- und Revisionsgericht; Zolldienst zu Linz (Flöckher) 11. Dezember; Verpfändung des Rheinbergischen Zolls; Plan eines Geheimen Kriegsrates; Schöffenstelle am Gericht Gereon und Eigelstein; Berichte Burmans aus Lüttich; Wiederaufbau von Bonn; Gestüt zu Arnsberg; Brandenburgische Winterquartiere in der Eifel (Kerpen, Lommersum, Reifferscheid usw.); Forderung der alliierten Garnison in Bonn 15. Dezember; Redintegration der sechs Rebellen im Domkapitel; Kanonikat zu Lüttich für den Kurfürsten; Konferenz der Alliierten im Haag; Sicherung von Jülich-Berg durch den pfälzischen Kurprinzen 18. Dezember; brandenburgische Besatzung zu Geseke; J.P. Bey wegen der Oberkellnerei Bonn; Gouverneurstelle zu Bonn; Kardinal W.E. v. Fürstenberg wegen Zahlung der domkapitularischen Früchte; Brandenburgische Forderungen im Amt Lechenich 25. Dezember; Einquartierung zu Rüden, Brilon, Menden 29. Dezember.




September 1689 - März 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz des Kurfürsten Josef Clemens mit dem Obristkanzler Karg von Bebenburg

Enthaeltvermerke : 1) Aufstellung eines Bataillons; 5) Einschluss der kurkölnischer Truppen in das Kartell; 9) Feldlager vor Bonn; Wiedereinsetzung des Kriegskommissars Achatius 1689; 14) 33) 44) 50) 74) 124) 132) 135) 152) 160) brandenburgische Forderungen; 15) 48) 57) 73) Stadt Geseke; Einstellung des J.D. Hülsmann bei der Hofkammer; 19) Hypothek der Landstände auf die kurfürstlichen Kammergefälle; 21) Beschwerde Meisenheim und Bretzenheim; 22) 70) 99) 108) Pfründe für den Baron de Lamargelle zu Lüttich (Weihbischöfe zu Osnabrück); 25) Musterung der Garnison zu Rheinberg; 31) 40) Schöffenstellen zu Bonn; 35) Resident Norff in Den Haag; 38) 68) Status des Bernsauschen Regimentes; 42) Kriegsgeschehnisse 2. Februar; 53) Kammerfourierstelle für J.M. Hebenstreit; 55) 67) 81) Einlagerung von zwei Regimentern in Westfalen; 59) Forderung des Freiherrn v. Recke (Kammergefälle zu Menden); 61) Zeitgeschehnisse: Expedition nach Irland, Gerüchte über ein Bündnis Frankreich-Schweden, Rom, Spanien, brandenburgische Miliz, Klausur in den Frauenklöstern 12. Februar; 63) B. Boggen wegen der Richterstelle zu Menden; 65) Belagerung von Bonn, Einquartierung im Vest und in Westfalen, Beschwerden der rheinischen Stände, Eingriff des Gouverneurs von Kaiserswerth in das Kapuzinerkloster 16. Februar; 77) 87) 111) Abzug der brandenburgischen Besatzung aus Bonn; 95) Hofbüchsenmeisterdienst für G.D. Kopstadt zu Attendorn; 97) Submission der Domkapitulare von Manderscheid 22. Februar; 102) Bewerbung des Weihbischofs v. Anethan um die Pflege Hohenburg (Diözese Regensburg); 104) Bericht Kargs : Promotion zu Rom, Gefahr eines französischen Marsches rheinabwärts, Besetzung der Festung Bonn, Verhalten des Klerus und der Stände, Verhandlungen mit Brandenburg, neuer Baumeister zum Wiederaufbau von Bonn, Besoldungs- und andere Forderungen 26. Februar; 110) 115) 117) 138) 170) administratio iustitiae (Statthalterschaft des Hofratspräsidenten v. Becquerer); 112) Aufteilung des in Bonn erbeuteten Geschützes; 113) Bericht Kargs: England (Auflösung des Parlaments), Spanien, Amsterdam, Gouverneur zu Montroyal (Ablösung des Montalto durch Catina), niederländischer Feldzug (Unterhaltung der Miliz durch die Stände, Unterhaltung der Miliz in Lüttich durch die Kaufleute), Steuerverhandlungen mit den Ständen, v. Becquerer (siehe oben), brandenburgische Exekutionen, Abtransport des Geschützes aus Bonn in die Niederlande, Ratifikation des Berlinischen Traktats 2. März; 116) Verhandlungen mit den Ständen; 118) Quartierlast des Kammerrates Burman (?) in Bonn; 120) Bezahlung der Beamten (Beutelgeld); 125) Bericht Kargs: Brandenburgische Exekution, Verteidigung von Bonn, Anspruch des v. Becquerer (siehe oben); Intrigen im Hofrat gegen v. Karg, caritativum subsidium des Clerus, Beitrag der Stände, irisches Unternehmen der Franzosen, Gottesdienst im Dom 5. März; 133) Amt Rheinberg (brandenburgische Forderungen); 135) Bericht Kargs: Brandenburgische Belastung, Irrungen im Hofrat (v. Becquerer) 28. Februar; 141) Aufteilung der Steuer; 144) modus collectandi; 148) Bericht Kargs: Paris (Rückkehr des Königs, Krankheit der Dauphine), Verhandlungen mit Brandenburg, Vermehrung der Kavallerie, finanzielle Schwierigkeiten, Baumeister Bechmann, Personalia (v. Schönheim, Burmann) Zusammensetzung des Geh. Rates, Verhandlungen mit den westfälischen Ständen ... 9. März; 158) Vermehrung der kurfürstlichen Reiterei; 164) Tuffsteinkonzession für den holländischen Kaufmann J. Boenen; 166) Baukommissariat (Besetzung); 168) Oberkellnerei Bonn (C. Buschmann); 174) Burggrafenstelle zu Liedberg (J. Vollmar); 176) Graf v. Königsegg wegen der Statthalterei; 178) Bericht Kargs: Französische Einfälle in Lüttich und bei Andernach-Breisig, Verhandlungen mit den Landständen, mit Brandenburg (Eingriffe des Obristen Schlabrendorff in den Bonner Zoll, im Vest Recklinghausen, gefangener Kapuziner aus Kaiserswerth), inhaftierter Crane (Parteigänger des Kardinals v. Fürstenberg), Tod des Grafen v. Rietberg (früheren Domscholasters) 12. März; 181) Kurkölnische Erklärung zum Berliner Traktat (den Unterhalt der brandenburgischen Truppen betr.); Bericht Kargs: Verhandlungen mit Brandenburg, Truppenbewegungen an der Mosel und in der Eifel, Abzug Schlabrendorfs aus Bonn, Protest der Landstände gegen den modus per totum, Besetzung des Schlosses Altleiningen, 16. März; 187) A.F. Baert wegen der Burggrafenstelle zu Bonn; 189) J. Hilgers wegen der Kommissariatsstelle beim Erbvogteil. Gericht in Köln; 191) J. Deville wegen Schultheissendienstes zu Rheinberg; 193) Bericht Kargs: Maßnahmen gegen den Anmarsch der Franzosen 19. März; 195) Pferdeausfuhrverbot nach Frankreich durch die Niederlande 10. März; 197) Verhandlungen der westfälischen Landstände; 200) H. Hake wegen des Richterdienstes zu Belecke; 202) Appellationssache Ahn und Consorten (Weltliches Hohes Gericht); 204) Reichsstandschaft des Grafen v. Lichtenstein; 206) Pfarrvikariat zu Altötting; 213) 215) Verhandlungen mit Brandenburg, Wiederherstellung von Bonn 25. März; 216-231) Korrespondenz Karg Januar 1694-1695




September 1689 - November 1689
Permalink der Verzeichnungseinheit

Einzelstücke, vermutlich Anlagen zur Korrespondenz Karg

Enthaeltvermerke : Rheinisches Jägermeisteramt (Freiherr v. Weichs zu Roesberg 1654); Lakei A. Schröder; Münstersche Truppen; Hofmeisterstelle des Barons v. Wickrath; Dienste zur Planierung der Befestigungswerke um Bonn; Abrechnung über den monatlichen Sold des Leibregiments; Streit zwischen dem Obristen Crequeville und dem Kapitän-Leutnant Scholthes; Freiherr v. d. Recke zu Courl wegen des Amt Menden; Grenzstreitigkeiten mit Nassau-Siegen; Rückständige Pension der A.M. v. Schleyr; Erledigte Stelle des Prokurators Schenck beim Appellationsgericht; Wiederaufrüstung der Festung Bonn.




1689 - 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz betr. den Festungsbau zu Würzburg





1689, 1691
Permalink der Verzeichnungseinheit

Geheime Rats- und Regierungsberichte betr. Verzögerung der Truppenwerbung durch Geldmangel; Bericht des Residenten Norf aus den Haag 21. August; Streit des Obristen Crequeville mit dem Leutnant Schultes 1689

Enthaeltvermerke : u.a. die Verhöre zum Streit Crequeville-Schultes




1689 - 1696
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz betr. die brandenburgische, münstersche und staatische Einquartierung im Erzstift Köln





(1688, 1689) 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schreiben des Kurfürsten Josef Clemens an das Geheime Consilium zu Köln

Enthaeltvermerke : Rückforderung von Akten und Geld bei dem Sekretär Selber, 5 ff. betr. die Übergriffe der brandenburgischen Truppen; 11) Bonnische Fortifikation, Musterung der Soldateska, Schulden, Pfründenrenten des Kardinals Fürstenberg, Räumung von Bonn (siehe auch Bl. 31); 19) 29) Räumung von Rheinberg und Kaiserswerth; (siehe Resident v. Mayr in Wien, Münstersche Truppen bei Bonn; 23) 37) 55) 61) 111) 150) die von Kurbayern überlassenen zwei Regimenter; 23) Westfälische gegen vestische Landstände wegen der quanti contributionis, Einnehmer Horst, Bereiter Stassen; 28) status confiscationum betr., Schultheissenamt zu Rheinberg (J.Ch. Fink und subsistens de Ville); 31) 38) Verkehr mit der Hofkammer (Bearbeitung der militaria); 31) 76) 90) Entlassung des v. Krahe aus dem Arrest; 33) Zollfreiheit für die Gräfin v. Sternberg und den Grafen v. Dietrichstein; 35) Verehrung für den münsterschen General-Leutnant v. Schwartz (zwei chinesische Stühle); Bau zu Bonn; 37) Bonner Garnison (Seuche); 41) Niederlage der Alliierten; 47) 54) Verhandlungen mit den Ständen über Aufstellung einer eigenen Mannschaft; 50) Allianzvorschlag des Herzogs v. Sachsen-Eisenach, Burggrafenstelle im kurkölnischen Hof (zu Köln); 53) Zuschuß der Stände zum Wiederaufbau der Festung Bonn; 59) v. Burmann Landtagskommissar für den westfälischen Landtag; 61) Aufstellung von zwei Regimentern; 73) Verlegung der im Vest stehenden Kompanie nach Rheinberg und Bonn, Besetzung von Andernach, Entlassungsgesuch des Generals v. Bernsau; 78) Hinterlassenschaft des v. Quentel; 86) Allianz des Kaisers, Spaniens, Englands, der Generalstaaten; 88) submissio des Grafen v. Hohenzollern, unverhoffte attentata der Stadt Köln; 90) 96) Verlegung der Garnison zu Rheinberg nach Andernach; 92) Truppendurchmärsche; 94) Audienz des v. Karg beim Kaiser, Übergriff eines holländischen Offiziers gegen den Bürgermeister von Kaiserswerth, rheinischer Landtag; 96) auch 113) 122) Brandenburgische Winterquartiere (Verwendung des Kaisers); 99) Erkrankung des Geh. Rates v. Burman; 105) kaiserliche Belehnung; 111) 120) Zahlung der Pensionen; 134) 186) Einlagerung der Hessen-Kassel, Lüneburgischen und Münsterschen Truppen; 196) Heese; 147) Andernach (Hessische Besatzung); Traktat zu Kleve; 181) Demolierung der Festung Bonn; 183) Prokurator Vogt beim Offizial.




1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verhandlungen mit den Generalstaaten: Evakuierung der Festung Bonn und Aufteilung des erbeuteten Geschützes, auch der Festungen Rheinberg und Kaiserswerth, Gravamina der Stad Kaiserswerth über den Kap[itän] Plante.





1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz betr. den von der Reichsstadt Hamburg verlangten freien Handel nach Frankreich und die der Stadt gehörenden von den Holländern angehaltenen Schiffe und Waren





1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Markgraf Friedrich Magnus zu Baden bittet Kurfürst Josef Clemens um Unterstützung seiner Satisfaktionsforderungen wegen des durch Frankreich erlittenen Schadens auf dem Kreis- und Reichstag





Januar 1690 - März 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Militaria, z.T. Korrespondenz Karg

Enthaeltvermerke : 86) Einlagerung der münsterschen und brandenburgischen Truppen in Westfalen; 94) 125) Anteil der Generalstaaten an dem in Bonn erbeuteten Geschütz; 99) Unterhalt der zwei von Bayern überlassenen Regimenter; 105) Protest der Stände gegen den modus collectandi; 113) Verhandlungen mit dem brandenburgischen Kommandeur v. Motzfeld: brandenburgische Forderung, Übergabe der Festung Bonn an den Kurfürsten und der anderen Festungen; 143) Die Schleifung der Festungen, insbesondere von Rheinberg; 155) Musterung der Garnison zu Rheinberg.




März 1690 - Mai 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz Karg

Enthaeltvermerke : Verhandlungen mit Brandenburg Exekutionen (Demolierung der Festung Bonn und Wiederaufbau); Verhandlungen mit den Landständen, Garnison zu Rheinberg 26. März; Abzug der Alliierten aus Bonn, Badereise Kargs nach Ems; Kanonikus Mercier wegen Fiskatsstelle; Bericht aus dem Vest (brandenburgische Einquartierung); Propstei an St. Gereon; J. Druffel wegen der Beisitzerstelle beim Hofgericht; Berichte aus Paris und vom Niederländischen Kriegsschauplatz, Brandenburg. Durchmärsche; Anteil der Generalstaaten am Rheinberger Zoll, Aussage des v. Krane wegen der fürstehbergischen Anschläge; Gehalt des Weihbischofs v. Sierstorf, Stellenbesetzung, Nachricht aus Rom 30. März, Ordnung der Hofkammer 30. März




Juni 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit dem Kurfürsten

Enthaeltvermerke : Kur des Herrn v. Karg; Festung Bonn; Ansprüche der Generalstaaten auf einen Teil des erbeuteten Geschützes, brandenburgische Truppen im Erzstift; Moderation der Verpflegung der beiden kurbayerischen Regimenter; Zollbefreiung für die Gräfin von Starenberg (Sternberg) und den Grafen v. Dietrichstein; Verhandlungen in den Haag; Kosten der brandenburgischen Besatzung.




Juli 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit dem Kurfürsten

Enthaeltvermerke : Plan einer neuen Allianz; Truppendurchmärsche; Reise des Kurfürsten v. Brandenburg in den Westen; Niederlage des Fürsten v. Waldeck, Besorgnis vor französischen Attentaten; 213) Stadt Andernach (Einquartierung); brandenburgische Forderungen; Räumung von Bonn; Krieg an der Maas und Mosel; Kanzleibotenbestallung; Verpflegung der zwei kurbayerischen Regimenter; Abmarsch der kurbrandenburgischen Truppen; Landtage.




August 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit dem Kurfürsten

Enthaeltvermerke : Reparierung der Stadt Bonn; Verpflegung der zwei kurbayerischen Regimenter; Kontributionen, Garnisonen zu Rheinberg usw.; kurbrandenburgische Forderung; Rheinische und westfälische Landtage; Hofkammer gegen Hofrat; Tuffsteinmonopol (Zollsache); Entlassung des v. Krane; Guthaben des verstorbenen Quentel in Venedig.




September 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit dem Kurfürsten

Enthaeltvermerke : Allianz des Kaisers mit Spanien und den Seemächten; Submission des Grafen v. Hohenzollern; Garnison zu Rheinberg; Exercitium iurisdictionis territorialis zu Steinfeld; Einquartierungen; Ernennung des Hofrates Weguleus zum extraordinari Administrationis Direktor des Stiftes Berchtesgaden; Audienz Kargs beim Kaiser, Landtag; Anstellung des J. Druffel beim Weltlichen Hofgericht in Köln; Einrücken der hessischen Truppen; Westfälischer Landtag; Verpflegung der zwei kurbayerischen Regimenter.




Oktober 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit dem Kurfürsten

Enthaeltvermerke : insbesondere Rheinischer Landtag; brandenburgische Winterquartiere; Garnisonen zu Bonn und Rheinberg; Zahlung der rückständigen Pensionen; 424) Beitrag zur brandenburgischen Defensions- und Postierungslinie; Verpflegung der zwei bayerischen Regimenter; Münstersche Kriegsvölker.




November 1690
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit dem Kurfürsten

Enthaeltvermerke : Rheinischer Landtag; Winterquartiere der brandenburgisch-lüneburgisch-hessen-kasselschen und münsterschen Truppen




1690 - 1692
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schutz der kurkölnischen Lande; Zahlungen von Preußen an Kurköln; Kosten für die Unterhaltung und Verpflegung des Militärs; Militäretat 1693





1690 - 1693
Permalink der Verzeichnungseinheit

Stoibernsche Berichte aus Wien 1690 (Resident in Wien) betr. münsterische Einquartierung

Enthaeltvermerke : Traktat mit Kurbrandenburg, auch brandenburgische Quartierforderungen; Befreiung der Dörfer des Fürsten Montecucculi von der Einquartierung; Steuerfreiheit für die Herrschaft Lack (Bischofslack) in Krain (=Eigentum des Bistums Freising), kurkölnische Defensions- und Allianzverhandlungen)




Januar 1691 - Dezember 1691
Permalink der Verzeichnungseinheit

Verhandlungen betr. die Kriegsereignisse, die Einquartierung und Verpflegung der kurkölnischen Miliz; die durch die Einquartierung und Fouragierung kurpfälzischer und anderer alliierter Truppen entstandenen Verluste





1691
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit dem Kurfürsten Josef Clemens

Enthaeltvermerke : 190) landständ. Beiträge zur Unterhaltung der Garnisonen, Schleifung der Festung Bonn (Bl. 194) staatische Besetzung für die Stadt Köln, brandenburgisch-lüneburgische und münstersche Besatzung, Einquartierungen; 198) Plan der capitation (Kopfsteuer); 200) relegierter Krane; 204) 224) 234) 273) 349) Übergriffe der münsterschen Soldaten, Kanzleibote Henning; 210) Französische Contributiones, Versorgung der Truppen (commissbrot); 216) 234) Französische Plünderung im Amt Altenahr, Kartell (Austausch von Gefangenen) zwischen Frankreich und den Generalstaaten; 220), 247) Durchreise des Kurfürsten v. Bayern; 241) Prozess gegen den v. Schorlemer; wegen Tötung seines Verwandten, Richterdienst zu Bilstein (Ad. Mayer); 245) Stelle des advocatus fisci (M. Mau und G. Cortig (?); 257) Verbot der Werbungen in Westfalen, Visitation der alliierten Quartiere, General-Wachtmeister v. Bernsau; 267) Sendung v. Bernsaus u.a. nach dem Haag; 275) Durchmarsch der brandenburgischen Völker nach Ungarn; 279) Bezahlung der beiden kurbayerischen Regimenter; 283) Gnadengehalt für A. d'Huhe; 313) Auslagen des Kurfürsten wegen der Augsburger Wahl und zur Rettung des Erzstiftes, Verpfändung von Tafelgefällen (auch Bl. 326), Werbungen (Fundus zur Hauptkriegsverfassung), Sendung an den kaiserlichen Hof wegen Befreiung von der Einquartierung, Verfassungsnegotium (auch Bl. 357b); 317) brandenburgische Forderungen (Abmarsch eines Teiles in die spanischen Niederlande) ; 319) Sendung des v. Bernsau an den König von England, Landtag, Abzug der Münsterschen Truppen, Reparation der Breschen und der zerschossenen Stadtmauer von Bonn; (auch Bl. 353b) Status der Landesbediensteten (deren Salaria) (auch Bl. 363), Garnison zu Bonn; 331) Zeugnis der Schöffen von Mauenheim über den modus collectationis (S. des Schultheißen Wasserfall); 333) 342) 355) Demolierung der Aussenwerke von Bonn; 335) 355) Assistenzverhandlungen mit dem Bischof v. Münster, Überlassung von Truppen durch Paderborn; 339) Status der domkapitularischen Deputierten auf dem Landtag, Verlegung der Dikasteria und Räte nach Bonn (auch Bl. 347b), Freiheiten für die Bonner Bürger und Einwohner (auch Bl. 347), Accord wegen der Ämter Linn und Uerdingen, Obrist v. Hattstein (auch Bl. 358b); Transport von Pulver von Nimwegen nach Eheinberg; 353) Erstattung der von der fürstlichen Hofkasse vorgeschossenen Gelder; 359) Überlassung von Truppen durch Hessen-Kassel; 359) Westfälischer Landtag; 363) Zahlung der Pensionen, insbesondere Forderung des General-Wachtmeisters v. Bernsau; 367) Rezess mit Kurbrandenburg wegen der Winterquartiere.




Mai 1691 - Juni 1691
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz des Kurfürsten Joseph Clemens mit dem Geheimen Rat zu Köln, bzw. des Statthalters Grafen von Königsegg, und mit den Generalstaaten betr. die Kriegslage und die Kriegsrüstungen





1691
Permalink der Verzeichnungseinheit

Übernahme des Baron de Cregueville in den kurfürstlichen Dienst, Abführung der Münsterschen Truppen aus dem Herzogtum Westfalen; Westfälischer Landtag; Ernennung der Kriegsoffiziere (Militärstatus); Exekution der pensiones; Einlagerung der Paderborner Kompanie in Bonn; Reparierung der Stadtmauer zu Bonn; Demolierung der Außenwerke; Traktat mit Kurbrandenburg; französische und andere Einlagerungen; Darlehensaufnahme, Defensionslinie; Allianz mit Paderborn; Beitrag des Clerus in- et extraneus; Überlassung hessen-kasselscher Truppen; Allianz mit dem Kaiser; Obristenstelle des Herzogs von Sachsen-Weimar-Eisenach; Beziehungen zu Münster; Schleifung der Festung Rheinberg; Verpflegung der kurfürstlichen Miliz; Zwangsanleihe bei den Beamten; Renitenz des Abtes von Steinfeld; Allianz mit England und der Generalstaaten; Gebrüder v. Brabeck zu Hemer; Verweis für die syndici; Aufbringung von Geldern; Räumung von Neuss und Kempen; kurpfälzische Übergriffe; Schaden durch die hessen-kasselschen Truppen; W.A. Flock wegen der Ratsstelle zu Arnsberg; Vizedirektion bei der Hofkanzlei; Durchmarsch braunschweigisch-lüneburgischer Truppen





1691
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz des Kurfürsten Josef Clemens mit dem Statthalter und den Geh. Räten

Enthaeltvermerke : betr. u.a. Verhandlungen mit den Ständen, Verhandlungen mit Kurbrandenburg wegen der Winterquartiere; Kriegskommissariat; Schulden; Vertrag mit dem Kaiser; Übergriffe der münsterschen Truppen; Kontribution der Reichsherrschaft Eisen; Schleifung der Festung Rheinberg; status militaris; Abt zu Steinfeld gegen Propst zu Langwaden; Offiziersbestallungen für das Dragonerregiment.




November 1691
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz des Kurfürsten Josef Clemens mit dem Statthalter und den Geh. Räten

Enthaeltvermerke : Verhandlungen mit den Landständen wegen der Winterquartiere; Verhandlungen mit Brandenburg; Ing. Doffus zu Bonn.




Januar 1692 - Dezember 1692
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz des Kurfürsten Joseph Clemens mit dem Hofrat zu Köln, meist in Kriegs- und Militärangelegenheiten





1692
Permalink der Verzeichnungseinheit

Berichte des Statthalters an den Kurfürsten November bis Dezember 1692 betr. brandenburgische Winterquartiere; Landtag; Besoldungsstatus der kurfürstlichen Miliz





1692
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit dem Statthalter etc.

Enthaeltvermerke : Übernahme der Münsterschen Truppen (Verzeichnis auch mit Kurpfalz wegen des. Durchmarsches; Einäscherung von Höfen und Dörfern im Amt Brühl durch die Franzosen; Ernennung von zwei Offizieren zu Kriegsräten.




Juni 1692 - November 1692
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit dem Statthalter etc.

Enthaeltvermerke : Überlassung münsterscher Truppen (Sendung des Herrn v. Metternich nach Münster; Bericht des Residenten Norf aus dem Haag (Kriegsgeschehnisse) 17. Juni; Auszug aus dem Militärprotokoll 1.-18. Juni; Einquartierung zu Linz; Exzesse und Desertierung der kurkölnischen Soldaten wegen unzureichender Entlohnung; Entlassung des Salentin Veyder; Sendung des v. Metternich nach Wien wegen der brandenburgischen Winterquartiersforderungen; Westfälischer Landtag und Lehnsempfängnis (dabei auch die Proposition); Resignation des Hofgerichtsassessor Hogius, holländischer Postwagen, Treffen mit dem General v. Harcourt; brandenburgische Winterquartiere; Durchmarsch kurbayerischer Truppen in die Niederlanden; F. Flocken zu Bonn wegen Quartierlast; Gage des Obristleutantns Kaas.




Oktober 1692
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz des Kurfürsten Josef Clemens mit Statthalter und Geheimen Räten

Enthaeltvermerke : betr. u.a. Postwagen des Wilhelm Wertmann; brandenburgische Winterquartiere; Auszug aus dem Protocol militare; Bericht des Residenten Norf vom 7. Oktober; 21. Oktober (auch die Kriegsvorgänge im Hennegau betr. (Charleroi); Belassung des Paderborner Regiments.




Januar 1693
Permalink der Verzeichnungseinheit

Berichte des Residenten Norf aus dem Haag im Januar 1693, zumeist vom flandrischen Kriegsschauplatz





April 1693
Permalink der Verzeichnungseinheit

Statthalter und Geh. Räte, Bericht an den Kurfürsten

Enthaeltvermerke : 2) 51) Kriegsverfassung am Rheinstrom, Schaffung einer Reichskriegskasse; 13) 38) 47) 62) Brandenburgische Forderung, auch die Abführung zweier Regimenter betr.; 27) Garnison zu Zülpich gegen Schultheis und Kellner Calle; 34) 43) Arrestierung des Juden Gumpertz (wegen Münzpraktiken); 36) des Obristen Fabry Halsstarrigkeit.




Mai 1693 - Juni 1693
Permalink der Verzeichnungseinheit

Statthalter und Geh. Räte, Bericht an den Kurfürsten

Enthaeltvermerke : 69) Die kurbrandenburgischen executiones; 71) Sendung des v. Bernsau an den König in England (Überlassung eines Regiments); 86) 94) 98) 103) Jude Gumpertz; 92) Klagen des Abtes v. Kornelimünster über die kurfürstlichen Truppen; 98) Translocierung der Dicasterien nach Bonn; 105) Verhandlungen mit den Ständen über den Unterhalt der kurfürstlichen Truppen; 107) Französischer Einmarsch in Luxemburg.




Juli 1693
Permalink der Verzeichnungseinheit

Statthalter und Geh. Räte, Bericht an den Kurfürsten

Enthaeltvermerke : 111) 149) Abmarsch der brandenburgischen Truppen, Fouragierung der münsterschen; 128) 155) Sicherung von Köln und Bonn; 139) Rückkehr der am Mittelrhein stehenden münsterschen Dragoner; 145) Reparatur der casarmes in Bonn, Kontingent für die Reichstruppen vor Mainz, Weigerung der westfälischen Stände, zum Unterhalt der kurfürstlichen Truppen beizutragen, Obrist Küirberin; 152) Verhandlungen mit Kurpfalz über die Überlassung eines Regiments.




August 1693
Permalink der Verzeichnungseinheit

Statthalter und Geh. Räte, Bericht an den Kurfürsten

Enthaeltvermerke : 164) Rückmarsch der münsterschen Truppen aus Koblenz; 169) brandenburgische Winterquartiere; 166) Landstände; 178) Das Postunternehmen des brandenburgischen Untertanen Schöplenberg




September 1693
Permalink der Verzeichnungseinheit

Statthalter und Geh. Räte, Bericht an den Kurfürsten

Enthaeltvermerke : 181) die ins Erzstift eingerückte münstersche Truppe; 183) 190) Sendung des v. Bernsau nach Berlin; 185) gravamina der Landstände betr.




1693
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz des Kurfürsten Joseph Clemens mit dem Geh. Rat im April 1693 betr. Münzpraktiken des Juden Gumpertz





1693 - 1694
Permalink der Verzeichnungseinheit

Berichte des Statthalters etc.

Enthaeltvermerke : Berichte des Residenten Norf aus dem Haag, auch Einzelprotokolle des Statthalters und der Geheimen Räte ab Mai; Übernahme der Münsterschen Truppen; Pfarrstelle zu Borr; Einlagerung der brandenburgischen Truppen; Gesuch des M.H. Bilstein; subsidium caritativum cleri; Aufnahme der Susanne Merlin in ein Hospital; Verhandlungen mit den Deputierten der westfälischen Stände; Durchmarsch der braunschweig-lüneburgischen Truppen (Beschwerden des Kirchspiels Waltrop), Neuer Weihbischof; Belehnung des westfälischen Jägermeisters v. Weichs; Fahrlehen des Freiherrn v. Metternich; Richterdienst zu Werl; Landkommissariat des v. Bernsau; Räumung der Ämter Zülpich und Lechenich und Brühl durch die brandenburgischen Truppen; Durchmarsch eines kurpfälzischen Regiments; Übergriff der Rheinberger Garnison in Gelderland; Durchmarsch bayerischer Truppen; die Obriststallmeisterscharge; Besatzungen zu Altenahr und Rheineck; Tod des Deutschmeisters; Arrestierung von Früchten des spanischen Kornhändlers Tilman in Rheinberg; Hofratsstelle für A.H. Fabri; Kornelimünstersche Sache; Stadt Andernach; Gehalt des Geh. Kanzleiregistrators; Französische Streitereien; Kap[itän] Lacroix; Quantum der westfälischen Stände; Römische Bestätigung des Kurfürsten




31. Januar 1694
Permalink der Verzeichnungseinheit

Berichte des Statthalters etc.

Enthaeltvermerke : 216) Tod des Bischofs von Lüttich




Januar 1694
Permalink der Verzeichnungseinheit

Schreiben an den Geh. Rat von Burman (Lütticher Koadjutorie) und päpstliche Konfirmation betr.





1694
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz betr. Schädigung des Landes durch die durchziehenden fremden Truppen und die Zurückbehaltung von Oberoffizieren als Geiseln





1694
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz Kargs aus Brüssel September 1694, betr. hauptsächlich die Bestätigung des Kurfürsten als Bischof von Lüttich





1694 - 1697
Permalink der Verzeichnungseinheit

Politische Verhandlungen vor und bis zum Ryswicker Frieden





November 1694 - Dezember 1694
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit Kurbayern

Enthaeltvermerke : Jalousie in den Haag gegen die Bestellung des Consilium privatum; Gratulation des Königs in England zum Regierungsantritt in Lüttich; 11) Freisinger negotium; 13) Versöhnung des Kurfürsten mit der v. Meanschen Partei in Lüttich; 14) Erneuerung der Allianz gegen Frankreich, dabei Abschrift der Urkunde über den Beitritt des Kurfürsten Max Emanuel; 24) Brandenburgische Winterquartiere; 32) Hildesheimsche Koadjutorie; 36) Lütticher Beschwerden.




Juli 1695 - November 1695
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz Karg

Enthaeltvermerke : Einzelstücke betr. 217) Besorgung goldener Medaillen und eines Siegels, Erstürmung von Namur 1695 27. Juli, Lütticher Verhandlungen; Brand zu Brüssel, Belagerung von Namur; Vorgehen gegen die Rigoristen (Jansenisten) in Brüssel, lutherische Präbende am Dom zu Osnabrück, Dompropstei zu Strassburg, Reise des Kurfürsten nach Bonn, Einschmuggelung von Contrebande nach Montroyal, Landstände, Beschwerde des Offizials Eschenbrender beim Domkapitel; Geld für den Ankauf von Pferden (Verpfändung der Rheinberger Zollgefälle), Administration zu Lüttich 4. November).




Dezember 1695 - Juli 1696
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz Karg

Enthaeltvermerke : (Einzelstücke) Reise des Kurfürsten nach Bonn 1695 2. Dezember; Neutralität der Grafschaft Moers; Protokoll der am 23. März eingekommenen Postsachen; Exekutionsordnung 1670 24. Oktober (Abschrift).




Januar 1696 - Februar 1696
Permalink der Verzeichnungseinheit

Erneuerung der Allianz





März 1696
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz mit dem Grafen von Königsegg 1696 Harz betr. Schmähschrift der Erben Buschmann; Dimission des Eofrats von Solemacher; Konfiskation von Waren des Leibregiments zu Rheinbach; Arrestant Paccard





Februar 1696 - Juli 1696
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz Karg betr. insbesondere den Konflikt mit den rheinischen Landständen wegen des vom Domkapitel einberufenen Konvents; Vorgehen gegen Beteiligte von der Ritterschaft





Juni 1696
Permalink der Verzeichnungseinheit

Einzelstücke zur Korrespondenz des Kurfürsten mit dem Geh. Rat vom Juni 1696 betr. Durchmärsche der braunschweigisch-lüneburgischen und hessischen Truppen; Abbruch des französischen Unternehmens gegen Bonn; Spannungen mit dem Domkapitel wegen Einberufung der Stände





1696 - 1697
Permalink der Verzeichnungseinheit

Logierung der kurkölnischen Miliz im Erzstift Köln; tägliche Rationen





1697
Permalink der Verzeichnungseinheit

Sendung des Lütticher Staatsrats von Simeoni nach den Haag und London Januar 1697 - Juni 1697

Enthaeltvermerke : dabei: die Spezifikation der von den Franzosen im Erzbtift Köln zerstörten Residenzen und Schlösser




Februar 1697
Permalink der Verzeichnungseinheit

Einzelstücke zur Korrespondenz mit dem Geh. Rat





1697
Permalink der Verzeichnungseinheit

Berichte des Geh. Rats vom April 1697 mit Spezifikation der von den Franzosen zerstörten Schlösser





April 1697 - Januar 1698
Permalink der Verzeichnungseinheit

Berichte des Geh. Rates an den Kurfürsten

Enthaeltvermerke : (unvollständig) 96) Landtagskonvention; 98) betr. Spezifikation des von der Krone Frankreich, im Erzstift zerstörten Schlösser usw.; 102) Einquartierung des brandenburgischen Generals v. Heyden; Arbeiten am Schloß und der Stadtmauer in Andernach; Verhandlungen mit den Deputierten der Stände; 113) Übersetzen der alliierten Kriegsvölker bei Kaiserswerth; 122) Abdankung der hessischen Kriegsvölker bei Lechenich; 123) Französische Kontribution.




1697
Permalink der Verzeichnungseinheit

Stücke zum Friedenskongreß in den Haag

Enthaeltvermerke : dabei: die französischen Friedensbedingungen




1697
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz Karg

Enthaeltvermerke : Stadt Bonn; P. v. Beywegh wegen der Stelle beim Weltlichen Appellationskommissariat; Stadt Unkel wegen Schatznachlaß; J.M. Echonhoven wegen des Assessorats beim Hofgericht; Bauingenieur Doffus (?) zu Bonn; Brandenburgische Exekutionen im Vest; Ritterschaftliche gravamina wegen des modus per totum; Rückständiger Sold der kurbayerischen Kompanien; Arrestierung der Bonner Zollbeamten; Vormarsch der Franzosen ins Trierische (Bedrohung von Andernach); W.A. Flöcker wegen des Richterdienstes zu Brilon; Festung Bonn; Verhandlungen der ständischen Deputierten mit dem brandenburgischen Kommissar v. Motzfeld. 1697




1697 - 1699
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz betr. die Ryswicker Friedensverhandlungen

Darin: Instruktion für den kurpfälzischen Gesandten Geh. Rat von Hettermann zu den Ryswiker Friedensverhandlungen 1697




1697 - 1698
Permalink der Verzeichnungseinheit

Korrespondenz des Kurfürsten mit dem Geheimen Rat

Enthaeltvermerke : Flucht der (hessen-kasselschen) Geiseln aus Kaiserswerth; Durchmarsch der dänischen Truppen, Rückmarsch der brandenburgischen Truppen aus Namur; Expeditor Valete gegen den Kriegssekretär Derkum, Abt zu Kamp, wegen der spanischen Besatzung zu Fronenbruch und Hörstgen 24. Dezember; Fiskalat zu Recklinghausen, Scheffenstellen zu Bonn, Lehen bei Ems (Bew. Mariotte), Permutationsgesuch des Paderborner Domdechanten 16. November; Waisen Arnberg; Einlagerung der hessischen Truppen im Amt Lechenich, Sicherung der Strassen, Festung Rheinberg, Stadt Andernach wegen der Garnison, Richterdienst zu Hellfeld; Lehen Odenkirchen; Besetzung zu Deutz; Brandenburgische Einquartierungen zu Unkel; J. Molanus aus Kempen wegen der Gerichtsschreiberstelle zu Hülchrath; Einlagerung der kurfürstlichen Leibgarde in Bonn; kurpfälzische Truppen im Amt Hardt; Tod der Herzogin v. Lothringen, Königin in Polen; Kurkölnischer Anschlag in der Reichsmatrikel; Gebetsanordnung (Druck).



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken